Stadt will 12-Tonner in der Altstadt erlauben

Das könnte dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    „Nötig sei dieses Umdenken, weil sich die Größen der Fahrzeuge verändert hätten. Zudem könne man so die Zahl der LKW reduzieren.“

    Das sind auch die Argumente der Befürworter von Riesen-LKW (sog. „EuroCombi“), dass sie die Anzahl der LKW auf den Straßen reduzieren können. Mal wieder alles reine Spekulation, und ich wette dagegen. Dadurch wird gar nix reduziert, außer die Lebensqualität der Menschen, da wird halt einfach mit der gleichen Anzahl Fahrzeuge mehr transportiert. LKW werden somit noch mehr zu „rollenden Lagerhäusern“.

    • Gordon sagt:

      Wie soll sich die Qualität verringern? Der Mensch wird den Unterschied zwischen 7,5 oder 12 Tonner nicht merken. Wenn du damit einen LKW sparst ist es also ein Gewinn.

      • 10010110 sagt:

        Es wird aber erstens kein LKW gespart und wenn ein 12-Tonner aufgrund von Platzmangel und Falschparkern zehnmal rangieren muss, um um eine Ecke zu kommen, dann ist das schon ein Verlust an Lebensqualität für Anwohner und Passanten, vor allem, wenn es ständig vorkommt (ich denke da nur an die ständig zugeparkte Straße „Neunhäuser“ und wie die LKW dort teilweise auf dem Gehweg fahren).

  2. eseppelt sagt:

    Die Frage ist vor allem, ob die Altstadt solch großen Fahrzeugen gewachsen ist.

  3. Zeitzeuge_ww3 sagt:

    Halle war wohl wirklich die Vorlage für die Schildbürger-Geschichte.

    Die Stadt ist doch jetzt schon zu den Stosszeiten mit dem Verkehr hoffnungslos überlastet, dann an wichtigen Knotenpunkten GLEICHZEITIG Baustellen -für die Sicherheit der Passanten müssen diese selbst sorgen, wie immer- und jetzt noch in dieses Chaos 12-Tonner lassen?
    Welcher Karrerist hat hier wieder seine Seele für ein paar Pfennige verkauft?

    Dann noch dieses bekloppte Argument, dass durch grössere LKW’s die Anzahl dieser abnehmen wird. WTF! Für wie blöd halten die mich? Dank der Maut sind doch jetzt schon die Bundesstrassen mit Brummies überfüllt, sicher wird das ALLES BESSER werden.

    Btw: wer bezahlt die nicht unerhebliche Zerstörung der Strassen durch die Riesenkreuzer?

  4. mirror sagt:

    Ob der Lieferverkehr in Halle nun das richtig große Problem ist? 7,5 oder 12t, eher Peanuts. Ist wohl eher ein Thema für Mega-Cities.

    Anfang der 90er Jahre gab es schon Ideen, mit city hubs den Lieferverkehr zu reduzieren. Aktuell laufen auf EU mit citylogs schon wieder Untersuchungen. Warum kommt das Thema nicht richtig zum Fliegen?Vielleicht würde ein Exclusiv-Vertrag mit einem der Dienstleister (DHL,..) gekoppelt mit einem Einfahrverbot für alle anderen Zulieferer den Durchbruch schaffen. Allerdings eine sehr sehr teure Variante.

    • Spiegelleser sagt:

      Vielleicht auch sehr sehr teuer, in jedem Fall aber sehr sehr rechtswidrig.

      Wie machen es denn andere Regionen? Keine Beispiele gefunden?

  5. Cleo sagt:

    Lebensqualität? Sollten keine LKW über 3,5t (außer DHL, TOF, ect.) mehr die Innenstadt befahren dürfen, bekommt Ihr sicher mehr Lebensqualität!
    Nur leider wird es kein einziges Geschäft mehr in der Innenstadt geben.
    Egal ob Rewe, P&C, Rossmann, C&A, die Gastro in der Sternstraße oder das Diebels, denn alle werden mit LKW beliefert.
    Es ist sicher sinnvoll eine Regelung zu schaffen, nur werden darunter die kleinen Geschäfte zu leiden haben. Auch Sie werden auch von großen LKWs beliefert und die kommen teilweise aus ganz Europa. Nur werden sie Probleme mit den Einfahrtszeiten haben und es sich überlegen unsere Geschäfte noch zu beliefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.