Stadtrat beschließt Resolution für Seenot-Flüchtlinge

18 Antworten

  1. Veit Zessin sagt:

    Die Mehrzahl der Hallenser, der Deutschen und der EU-Bevölkerung lehnt die Massenmigration aus Arabafrika ab. Warum werden unsere Völker einem derartigen Gesellschaftsexperiment ausgesetzt? Haben die ideologisch begründeten Umerziehungs- und Umsiedlungsversuche in den Reichen von Hitler, Stalin oder Mao denn nicht gigantische Verheerungen verursacht und Millionen von Toten gefordert, die Warnung genug sein sollten?

  2. Normalbürger sagt:

    „Die Mehrzahl …“

    Das stimmt einfach nicht. Du fühlst dich vielleicht als viele, bist aber in der absoluten Minderheit.

    Hitler, Stalin und Mao haben für Emigration, also das komplette Gegenteil gesorgt. Nicht nur nachplappern, was man dir vorgibt. Selbst denken!

  3. Die Mehrzahl sagt:

    Schleppen und Schleusen ist keine Seenotrettung!
    Werden sie es jemals begreifen?

  4. Was besagt diese Resolution? wird jetzt Geld bereit gestellt -o oder diskutiert ???

  5. Kommunalwähler sagt:

    Alle Stadträte, die für die Aufnahme von noch mehr Flüchtlingen in Halle gestimmt haben, sollten ihre Kinder zwangsweise in die Kastanienalleeschule in Halle-Neustadt einschulen müssen.
    Nach drei Tagen würde das große Wehklagen einsetzen.
    Solange diese linksgrüne Bande von den Folgen ihrer Politik verschont bleibt, haben die auch keinerlei Empathie für die betroffenen Mitbürger. Null.

    • Gesamtschule sagt:

      Lieber Mann, liebe Frau,

      das Problem an unserer Schule ist nicht der Flüchtling, sondern die fehlende Unterstützung seitens des Landes beim Erlernen der Sprache. Kinder, die sus anderen Ländern kommen, wollen die Sprache meist lernen und gut in der Schule sein, da sie in Deutschland arbeiten möchten.
      Vielleicht denken Sie, dass ich linksversifft bin. Vielleicht auch das, aber ich bin Lehrer an dieser Schule und gerne können Sie am Tag der offenen Tür vorbei kommen und sehen, wie motiviert die Lehrer und die Schüler sind.
      Wir brauchen eben Unterstützung beim Erlernen der Sprache, kleinere Klassen und mehr Pädagogen. Do wie viele andere Gesamt- und Sekundarschulen.
      Im Übrigen brauchen viele deutsche noch mehr Hilfe, da ihre Eltern nicht vorhanden oder andere Probleme haben. Neustadt ist ein besonderer Bezirk.
      Unabhängig der Herkunft.

      • farbspektrum sagt:

        Ich denke, dass du kein Lehrer bist, sondern der Propagandist einer Partei. Einer der üblcihen Schönredner aus der Höhe eines Elfenbeinturmes.

      • g sagt:

        “ Im Übrigen brauchen viele deutsche noch mehr Hilfe, da ihre Eltern nicht vorhanden oder andere Probleme haben.“
        sehr richtig bemerkt … leider ist für diese leute kein Geld da … oder wo sind die vielen vereine und Hilfsorganisationen die sich mal um die deutschen kümmern … auch diese kinder hätten es gern wenn ihnen Teddys zugeworfen werden ..
        leider existiert da aber keine „helferindustrie“.

        • Gesamtschule sagt:

          Uups. Doch die AWO hat vielen Kindern Weihnachtsgeschenke organisiert. Alle Kinder, die von denen betreut werden, bekommen Geschenke. Die Aktion war auf dem Weihnachtsmarkt.

      • Aufbruch ins Nichts sagt:

        In diesem Land hier, wo Mutti meint, wir würden gut und gerne leben, brauchen mehrheitlich auch die Einheimischen vertiefende Sprachausbildung. Vons wegen Diggetaller Tementz und so! Im Ernst: überforderte Eltern, automatensprengende Teenies, ausbildungsunfähige Jugendliche, ungelernte Hartzer, Prekariat, Studienabbrecher … alles schon mal gehört?

        Liebe Polit-Futzis!
        Bringt bitte erstmal unser Land in Ordnung! Ja, ihr! Nicht ich! Ihr habt das angerichtet, seit 1990 panvoll in die Soziale Kloake. Nicht ich war das! Lest mal den städtischen Haushalt! da findet ihr Rekordwerte für Amtsuntersützung bei den Hilfen zur Nachwuchserziehung. Mit noch mehr Geld wirds auch nicht besser. Und bevor ihr das nicht in Ordnung gebracht habt, unterlaßt es doch bitte, diesem Land noch die ganzen Probleme der Restwelt aufzuladen.

        Ansonsten müssen wir euch abschaffen! Zur Kommunalwahl 2019 üben wir das schon mal!

        Wacht auf, macht euch an die Arbeit – und macht es ja richtig, diesmal!

        [Verzweiflungssatire!!! Bitte nicht wegmoderieren!]

      • ohne Zensur sagt:

        „Vielleicht denken Sie, dass ich linksversifft bin.“
        Ja.
        „aber ich bin Lehrer an dieser Schule “
        Ganz sicher nicht.
        .
        Und hört auf mit euren linken fake news. Glaubt eh keiner mehr, das Märchen von den „netten Flüchtlingen“, die – mit genügen Kohle vom Steuerzahler – zu großartigen Stützen unserer Gesellschaft werden.
        Man erinnere sich an das Mädchen, das ein Jahr nicht in „ihrer“ Schule auftauchte, weil sie und ihre bosnische Familie Besseres zu tun hatten um ihre Sozialhilfe aufzustocken und dann, als die Polizie klingelte aus dem Fenster hüpfte.
        Aber mit ein wenig Sprachunterricht „und Unterstützung vom Land“ geht das schon…Bullshit.

  6. farbspektrum sagt:

    „Wir hören keine grundsätzlichen Argumente, sondern nur die üblichen Parolen.“
    Wie recht er hat, er begreift bloß nicht, dass er sich selber meint.

  7. farbspektrum sagt:

    „Wir brauchen eben Unterstützung beim Erlernen der Sprache, kleinere Klassen und mehr Pädagogen.“
    Die werden aber nicht nur an der einen Schule gebraucht. Wo sollen sie herkommen?
    Schleusen öffnen kann jeder. Mit der entstehenden Flut umzugehen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.