Südstadtring: Fahrspur – Radspur – Busspur

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Kritikbär sagt:

    Ich könnte mir vorstellen, wenn das so bleiben sollte, dass einige Luftpumpen übern Jump gehen.

  2. Luftpumpe sagt:

    Wenn die Autofahrer ihre Fahrweise nicht anpassen, ja.

  3. Böller sagt:

    Was soll man dazu sagen – viel Geld für eigentlich nichts.

  4. STUR sagt:

    Rechts neben dem Radweg eine Busspur die nicht einmal für den Linienverkehr gedacht ist. Sondern für drei Busse die auswärtigen Fußballfans zum Stadion bringen?! In einer kurvigen Steigung? Die Busse dürfen doch dann auch die Fahrräder nicht überholen wenn nicht mindestens 1,50m Abstand ist und wie war das mit ganz rechts die langsamsten Verkehrsteilnehmer? Gebt das nächste Mal vorher auch etwas Geld für eine logische Planung aus. Nicht nur für „Berater“

    • Welchen Teil von "Aufstellfläche" hast Du nicht verstanden? sagt:

      Ich hab noch von keinem Fall gehört, wo ein stehender Bus einen Radfahrer überholt hätte.

  5. Weber sagt:

    Wer bitte schön ist der „HFC“! Wenn dieser Verein solche Privilegien bekommt dann sollte er sie auch bezahlen. Grüße M. Weber

  6. 080858 sagt:

    Es hat schon ein Geschmäckle wenn hier für einen Fahrstreifen Geld ausgegeben wird, der nur zur Abstellung von Bussen bei der An- und Abreise von Fußballspielen genutzt wird. Dabei darf natürlich ein barriefreies Ein- und Aussteigen für den vorne stehenden Bus nicht vergessen werden. Das ist Lobbyismus in Reinform, der dem Normalbürger schon gehörig auf den Magen schlägt.
    Für öffentliche Teile von Fahrbahnen, Geh- und Radwegen im Ausbauabschnitt auf den Zwischenstücken ist hingegen kein Geld vorhanden.
    Von den massiven Straßensperrungen schon weit vor Spielbeginn, dem Lärmterror mit Hubschraubern während der An- und Abreise der Fans mal garnicht zu reden.
    Und dabei kommt meines Wissens das Wort „Fußball“ im Grundgesetz garnicht vor…

  7. Sven sagt:

    Immer diese Fehler mit dem Radwegen in den alten Bundesländern baut man Geländer und nimmt die Radfahrer von der Straße um sie sicher am Verkehr teilzunehmen zu lassen in den neuen Bundesländern ich bin auf Kostengründen sie auf die Straße ein Streifen ist günstiger dafür aber auch die Abschlussquote von Radfahrern einen neuen Kreuzungen werden Radfahrer so gelegt dass sie auch ja im toten Winkel vom LKW sind und er sie mitnimmt und solche steuervergehender Spender bekommen noch Geld dafür

    • Blödquatscher entlarven sagt:

      „in den neuen Bundesländern ich bin auf Kostengründen sie auf die Straße ein Streifen ist günstiger“
      „Abschlussquote von Radfahrern einen neuen Kreuzungen werden Radfahrer“
      „solche steuervergehender Spender“

      Welche Sprache ist das?

      Wo in den „alten Bundesländern“ baut man Geländer und nimmt die Radfahrer von der Straße (wo sie als Fahrzeugführer hingehören)?

  8. Radfuchs sagt:

    Es gibt in Halle sehr viel miserable, für Radfahrende hochriskante Infrastruktur, auch bei Neubauten. Da finde ich diese Kurve mit Busabstellfläche nicht ansatzweise so schlimm.

  9. lola sagt:

    bei jedem spiel des hfc wird der parkplatz am restaurant tomic gesperrt und zwar schon einen tag bevor das spiel überhaupt beginnt.erst am nächsten tag werden die sperrungen aufgehoben .da fragt keiner wo anwohner ihre pkw abstellen können.wer es nicht rechzeitig schafft oder nicht da ist kann sein auto beim abschleppdienst abholen.alles erlebt.

  10. Frr sagt:

    Wer Baut denn So ein Scheiß? Die Fachkräfte aus dem Ausland? Die Spezialisten aus nistan?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.