Wählergruppe Schrader kritisiert Wiegand, weil der britische Prinz nicht kommt

12 Antworten

  1. Demokratie sagt:

    Bin ich froh, wenn der Typ nach der Wahl wieder in der Senke verschwindet. Ich vermute die meisten Feuerwehrleute sind auch dankbar, bei dem Bild was der Herr abgibt.

  2. Hauskatze sagt:

    Ihr macht euch einfach nur lächerlich mit euren Beiträgen ☺

  3. Seb Gorka sagt:

    Hauskanne ist da einer ganz großen Sache auf der Spur.

  4. Kronprinz sagt:

    Was für ein gequirlter Unsinn.

    Prinz Charles besucht Leipzig, weil er sich über die friedliche Revolution 1989 informieren will, immerhin ist ja dieses Jahr 30jahriges Jubiläum. Warum er nun nach Halle kommen sollte, ist mir unklar. Selbstverständlich wäre das ein Gewinn für die Stadt und die Region, aber der ist ja auch nicht unbegrenzt verfügbar und der Zeitplan ziemlich straff.

    Also (vergeblicher) Wahlkampf und der Versuch, sich zu profilieren und jemandem etwas in die Schuhe zu schieben, was da nicht hingehört.

    Wichtige Anmerkung: Ich bin NULL Fan vom Oberbernd im, Gegenteil, ich wäre froh, wenn er endlich weg wäre, aber dieser sinnlose Versuch ist so ähnlich wie ihm einen kurzzeitigen Stromausfall anzukreiden. Man macht sich halt so lächerlich, wie man kann.

    Und nun: Feuer frei 🤣

    • Urhallenser sagt:

      Endlich spricht es mal einer aus! Der OB kann so viele Einladungen schreiben, wie er will – das Reiseprotokoll aber kann er nicht beeinflussen – auch nicht mit Händel! P.S. Ich bin Wähler vom Bernd

  5. HansimGlueck sagt:

    Müsste es nicht heißen, dass der deutsche Prinz bitte auferstehen soll, am besten in Halle?

  6. Kronprinz sagt:

    Habe ich noch gar nicht erwähnt: Weder Xi Jinping noch Donald Trump oder Wladimir Putin kamen bisher nach Halle! Der Oberbernd verhindert das bestimmt!

    @Kanne/Schrader: Übernehmen Sie, meine Stimme haben Sie schon so gut wie sicher… :-D:-D:-D

  7. MKK sagt:

    Wäre ich Prinz Charles, würde ich ich nach Leipzig fahren.
    …“mein Leipzig lob ich mir…“
    Zumal er heute sogar im Dunkeln gestanden hätte. (In Halle)
    Wenn die Ursache eines solange andauernden Stromausfalls erst 5,5 h später bekannt gegeben wird, ist es doch besser, in Leipzig sich aufzuhalten – und von dort aus in den Wörlitzer Park zu fahren, um einen Baum zu pflanzen. Diese Nachricht wurde auch spärlichst verbreitet.

  8. Wilfried sagt:

    Camela ist gleich ganz in Leipzig geblieben und noch nicht mal mit nach Wörlitz gereist, was aber auch ein Pech für Wörlitz und Dessau und ganz Sachsen-Anhalt-
    Und ganz und gar wird sogar Machteborch abgehängt, wie traurig ist das dann wohl. Ist des wegen die Regierung am Ende?

  9. farbspektrum sagt:

    Er wollte sich von Europa verabschieden, solange er noch kein Visum braucht.

Schreibe einen Kommentar zu farbspektrum Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.