Weitere E-Scooter-Strecken in Halle

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Fadamo sagt:

    Gibt es auch Zahlen wie oft diese Dinger am Tag genutzt werden ?

  2. Ich sagt:

    Ich glaube die Anerkennung ist groß
    Weshalb es auch jetzt ausgeweitet wird.
    Geh Mal abends am reileck oder in der luwu spazieren…..da wirst fast umgefahren,so viel sind abends damit unterwegs

  3. Janaki sagt:

    Dem Artikel eine genaue Karte beizufügen, die anzeigt, wo man riskiert, von besoffenen (oder auf andere Weise unzurechnungsfähigen) E-Scooter-Fahrern über den Haufen gefahren zu werden, wäre übrigens nicht schlecht gewesen …

    • Seb Gorka sagt:

      Du kannst es ja mal mit offenen Augen probieren. Die meisten Rollerfahrer sind auch bei Unzurechnungsfähigkeit nicht zu übersehen. Dann kannst du auch gleich Daten sammeln und die besonders „gefährlichen“ Stellen mitteilen, statt auf etwas zu warten, was nie kommen wird.

      Dann wiederum gibt es zahlreiche Unfälle mit Lkw und Straßenbahnen. Die werden auch regelmäßig „übersehen“ … bleib am besten zuhause.

      • Janaki sagt:

        @Seb Gorka: Man sollte mit absoluten Aussagen wie „was nie kommen wird“ sehr vorsichtig umgehen. Sie könnten einen buchstäblich über den Haufen fahren 🙂
        Ganz davon ab wäre eine solche Karte auch für diejenigen gut, die mit dem Gedanken spielen, die Dinger zu nutzen. Wäre irgendwie suboptimal, wenn jemand z.B. vom Steintor über die Peissnitz zum Light-Cinema in Neustadt rollern will, und das Teil auf der Peissnitzinsel sagt – sorry: weiter fahre ich nicht … Viele Leute haben nun mal ein eher optisch geprägtes Gedächtnis und prägen sich Bilder/Karten leichter ein als Text.
        Deinen Sarkasmus kannst Du übrigens als Sondermüll entsorgen. Danke

        • geraldo sagt:

          Zumindest wird das befahrbare Gebiet im der Tier-App angezeigt.

        • Seb Gorka sagt:

          Und du meinst, die Steintor-Light-Cinema-Fahrer wissen zwar, wo das Steintor und das Light-Cinema ist, haben aber absolut keine Vorstellung von der Entfernung und fahren einfach los? Denen nützt eine hier dem Artikel beigefügte Karte dann auch nichts.

          Du wolltest ja aber eine Karte haben, auf denen du Stellen markiert bekommst, wo du besonders „gefährdet“ bist. Wenn du diese Stellen bzw. die „Gefahr“ nicht selbst bemerkst, nützt dir die Karte nichts (erst recht, wenn es Leute wie die von dir ausgedachten gibt, die einfach unkoordiniert losfahren) und du gehörst nicht in den öffentlichen Straßenverkehr.

          Dann präg mal schön weiter, aber bitte nicht so sarkastisch.

          • Janaki sagt:

            Aus einem Artikel der Welt von heute: „Die öffentliche Meinung zu den Scootern ist recht eindeutig. Gerade hat in Hamburg eine deutliche Mehrheit für ein komplettes Verbot votiert.

            62 Prozent sprachen sich in einer Umfrage des „Hamburger Abendblatts“ dafür aus, die rund 2000 E-Roller von den Straßen der Stadt zu holen. Sogar mehr als die Hälfte der 18- bis 29-Jährigen ist für ein Verbot“
            (Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/plus204952336/Sechs-Monate-E-Scooter-Niederschmetternde-Bilanz.html)
            Und Hamburg ist kein Einzelfall: München oder NRW werden in dem Artikel ebenfalls beleuchtet, mit wahrhaft erschreckenden Zahlen. E-Scooter sind also eine Gefahr und keine Verbesserung, darum ist in meinen Augen das gesamte für E-Scooter freigegebene Gebiet in Halle als Gefahrenzone anzusehen.

    • geraldo sagt:

      Für Pkw und Lkw gibts diese Karte schon: Nennt sich Stadtplan.

    • Fadamo sagt:

      Lieber von besoffenen E-Scooter-Fahrer angefahren werden als von einem besoffenen Autofahrer.

  4. keinHallenser sagt:

    Und wo soll man mit den Dingern im Paulusviertel fahren? Auf den Pflasterstraßen? … denn auf Gehwegen sind die Dinger unzulässig! Aber sicherlich wird man als Fußgänger dann zukünftig im Paulusviertel nicht nur von Radfahrern auf den Gehwegen umgefahren, auch die E-Roller-Fahrer werden vorwiegend die Gehwege verbotswidrig nutzen.
    In einer Stadt wie Halle mit dieser unterirdischen Verkehrsinfrastruktur sind solche Experimente absolut daneben….aber die hippen FFF-Sympathisanten finden die Dinger ja richtig geil, kennen sie diese „nachhaltigen Verkehrsmittel“ ja von ihren Wochenendtripps around the World.

  5. Rollerschubser sagt:

    Schön wäre es, wenn die Roller deaktiviert werden, sobald sie dort fahren wo sie es nicht dürfen! Das sollte doch kein Problem sein, Füßwege zu sperren ihr Rollervermieter

    • geraldo sagt:

      Gute Idee, gerne auch für alle Pkw umsetzen 😉
      In der Praxis scheitert die Rollerblockade an der Ungenauigkeit des GPS. Es muss ja andererseits sichergestellt werden, dass die Dinger auf der Straße nicht unerwartet bremsen.

  6. farbspektrum sagt:

    Neulich zischte ein Roller in Radler-Geschwindigkeit auf der Straße an mir vorbei. Eigentlich könnten doch E-Roller überall fahren, wo auch Fahrräder fahren dürfen. Man stelle sich vor, Radler müssten auf einmal auf Roller Rücksicht nehmen.

    • 10010110  sagt:

      Willkommen in der Gegenwart, farbi. E-Roller dürfen (oder besser gesagt: müssen) bereits da fahren, wo Fahrräder fahren dürfen: auf dem Fahrradweg, und wenn nicht vorhanden oder unbenutzbar, dann auf der Fahrbahn.

  7. Kritiker sagt:

    Im Giebichensteinviertel fahren die Roller seit Samstag schön auf dem Fussweg, so wie Radfahrer eben auch. Die Straßen sind einfach unzumutbar! Denkmalschutz hin oder her, irgendwann muss man Prioritäteten setzen, ob man den nichtmotorisierten Verkehr befördern will, oder denkmalgeschützte Gehirnerschütterungsstrecken wegen der Optik lieber hat.

  8. T.F. sagt:

    Ich bin das WE Abend im Dunkeln beinahe über so ein Teil gestolpert. Lag mitten auf dem Fußgängerweg Reilstraße Ecke Wolfensteinstraße. Ich finde es echt gefährlich, vor allen für Mitbürger mit Geh- oder Sehbehinderung.
    Wenn sich die erste Oma auf die Art einen Oberschenkelhalsbruch zuzieht, o.ä. mal sehen was unsere super coolen E-Scooter Hippsterfrösis dann sagen. Ich rate mal:
    Oma ist selbst dran schuld, weil alt sein ist uncool, oder
    ist nicht genug gehoppst, auf jeden Fall aber -> was geht’s mich an !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.