„Wir warten nicht auf den nächsten Anschlag“: Kundgebung auf dem Marktplatz

Das könnte dich auch interessieren …

55 Antworten

  1. Erika sagt:

    Was ist denn das für Haufen?
    Abstand?

    • Haufen sagt:

      Schon mal drüber nachgedacht, dass das Fotos evtl. nicht jetzt sondern im Sommer aufgenommen wurde? (kleiner Hinweis: Kleidung)

    • Horch und Guck sagt:

      @Erika: Enrico hat die Zeitmaschine angeworfen und ein Bild von Freitag 17 Uhr gemacht.
      Die jungen Leute sind auch erstaunlich luftig angezogen für Februar.

  2. T. sagt:

    Warum sind die Demonstranten auf dem Bild verpixelt?.. Rechtliche Gründe können es ja nicht sein..

  3. sXe4Life sagt:

    So schlimm der Anschlag von Hanau war, so falsch ist es, ihn für solche Propaganda zu vereinnahmen. Der Täter von Hanau war nachweislich geisteskrank und hat in seinem Manifest von Aliens und Fernsteuerungswellen der Regierung fabuliert. Wer so einen Menschen zum organisierten rechten Terror erklärt, der zählt auch den Pfannenschläger von neulich zur Antifa. Man stelle sich mal vor, auf der anderen Seite würde so vorgegangen? Wo ist denn der Aufschrei, dass in Berlin neulich eine Bombe, gebaut von 2 Linksextremisten hochgegangen ist? Wo sind die Plakate mit „nie mehr RAF?“ Nirgends. Der rassistische Normalzustand muss beendet werden? Ich kann euch sagen wo sowas endet: Gedankenverbrechen und Gulag. Für solche Leute ist man ja schon Verbrecher, wenn man nicht gendert.

    • PalimPalim sagt:

      Typisches „aber-du-Gelaber“…

    • PalimPalim sagt:

      Das es ausschließlich Opfer mit Migrationshintergrund waren, blendest du einfach mal so aus und zeigst stattdessen auf die wenigen, die den Mut haben, sich dem entgegen zu stellen. Widerlich…
      btw…Wer sagt denn, dass Rechtsradikale nicht geisteskrank sind?

      • Willy sagt:

        Das der Attentäter von Hanau geisteskrank war, wurde bereits beschrieben…Dieses ewige Rechtsradikalen – Gequatsche nervt! Wieso seid ihr nicht gegen Gewalt, egal von rechts oder links?

        • PalimPalim sagt:

          Merkst du nich, dass du ausschließlich verharmlost und am Thema vorbei redest?
          Nebenbei solltest du dich mal kundig machen, was dieser Typ so alles gemacht hat…als „Geisteskranker“!
          Es ist super, wenn du dich durch meine Kommentare und Arbeit gegen Rechts genervt fühlst!!!

        • Sommerkind sagt:

          Wieso geht es denn jetzt um linke Gewalt? Ich dachte es geht um den rassistischen Anschlag in Hanau. Artikel nicht gelesen?

      • Franz2 sagt:

        Zumal der Brüllaffe Sven fast wöchentlich seine Hetztreffen abhält, aber da feiern ihn Manche noch für. Da ist mir viel wohler, dass ich weiss, dass Jugendliche im Gedenken an Hanau erinnern.

    • PalimPalim sagt:

      Es steht dir übrigens völlig frei, gegen das was dir nicht gefällt, auf die Straße zu gehen(RAF etc)! Dazu braucht es allerdings ein wenig mehr als nur zwei dicke Finger, welche tagtäglich sinnfreie Kommentare tippen…

      • Willy sagt:

        @PalimPalim
        Die Frage ging auch an dich und hoffentlich erlaubt? Warum konzentrierst du dich ausschließlich auf rechte Gewalt und nicht auf Gewalt im Allgemeinen – auch von links?

        • peterkotte sagt:

          Warum konzentrierst du dich auf Gegner rechter Gewalt? Fühlst du dich von diesen gemeint?

          • Willy sagt:

            Auch du kannst die Frage leider nicht beantworten. Ihr entlarvt euch selber als scheinheilig!

          • peterkotte sagt:

            Also hast du etwas dagegen, wenn sich jemand gegen rechte Gewalt engagiert, oder nicht? Ist eigentlich ganz einfach zu beantworten. Vielleicht doch nicht für jeden…

        • PalimPalim sagt:

          Hier in diesem Artikel geht es aber nicht um Linke Gewalt…kapierst du das nicht? Dir geht es nicht darum auch mal an linke Gewalttäter zu erinnern, du versuchst lediglich diesen Typen und sein/dein rechtes Gedankengut zu verteidigen und zu relativieren!

          • Willy sagt:

            @völlig verkehrt!
            Warum habt ihr ein so großes Problem damit, Gewalt egal von welcher Seite zu verurteilen? Mir kommt da ein ganz böser Verdacht…

          • peterkotte sagt:

            @Willy
            Ja, du hast deine Schweirigkeiten, dich gegen rechte Gewalt auszusprechen, ohne sie im gleichen Atemzug zu relativieren und zu verharmlosen.

            Ist ja alles nicht so schlimm…

      • sXe4Life sagt:

        Mir geht es nicht um Relativierung. Ich habe diese Tat bereits verurteilt. Was ich aber feststelle ist, dass man diesen Fall und den aus Halle als willkommene Strohhalme nimmt, um eine Drohkulisse rechten Terrors aufzubauen, die so einfach nicht existiert. Das läuft in Dauerschleife, um auch Regierungskritiker sofort moralisierend als rechtsextrem in denselben Kontext einordnen zu können, siehe Querdenker. Gibt es denn Gedenkfeiern für die Kölner Silvesternacht? Stuttgart? Hier spricht man von Party und Eventszene. Die zahllosen Gruppenvergewaltigungen und Messerstechereien nicht erwähnt. Dafür spricht man bei einer Handvoll Fahnenschwenker von einem „Sturm auf den Reichstag.“ Wenn dir das Tendenziöse da nicht auffällt, weiß ich auch nicht. All das treibt die Menschen nur tatsächlich in den Rassismus. Täter müssen als solche benannt und zur Verantwortung gezogen werden und zwar durchweg. So stärkt man das Vertrauen in den Rechtsstaat. Nicht mit Clanbossen, die ihre 60. Duldung bekommen.

    • .PUNKT. sagt:

      ooohhh sXe4Life du kleiner armer rechtsradikaler Lockdown Gegner und Corona Leugner fühlst du dich etwa benachteiligt ? Wenn ja geschieht dir Recht denn so ist es nun mal mit Minderheiten wo auch du dazu zählst …

      hier kannst du wieder laut rumsabbeln aber wenn es darum geht das gerade in 2 „Kneipen“ in Halle viel Geld investiert wird da kommt nix … passt ja auch nicht zu deinen LÜGEN das nach dem Lockdown die Gastronomie nicht mehr existiert

    • Guangdong sagt:

      Als Rechtsradikaler ist man per se geisteskrank, denn man stuft andere Menschen wissentlich herab und will deren Leib oder Besitz habhaft werden. Solche Menschen gehören behandelt. Und nein, nicht in Lagern – wir sind ein Rechtsstaat und sind im Gegensatz zu Rechtsradikalen empathisch. Deshalb eine ordentliche Behandlung durch staatlich geprüfte Psychiater in der geschlossenen Heilanstalt, damit die Mitmenschen sicher sind, bis die Behandlung erfolgreich abgeschlossen ist.

  4. Fert sagt:

    Ja macht das ruhig, kann nicht schaden

  5. ich sagt:

    @sXe4Life

    Deinen Kommentar unterschreibe ich. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

  6. JM sagt:

    „wir warten auf den nächsten Anschlag“
    Immer in Angst, Verdacht und Misstrauen zu leben ist unbegründet und macht krank und verbittert. Gilt übrigens für links und rechts.

  7. heinz sagt:

    Warum Gedenken die dann nicht den knapp pber 50 Opfern aus den Moscheen in Australien?
    Es gibt und gab schon immer diese Gründe, Menschen zu verletzen.
    Aber man muss nicht wegen jeden Kram immer Demos oder Gedenken oder sowas.

    • Wurst sagt:

      Und weil es etwas (angeblich) schon immer gab, muss es so bleiben?
      Sie können diese Haltung ja gerne haben, aber wenn andere sich eher als potenziell nächste Opfer von rechter Gewalt sehen als ein Heinz z.B., dann müssen sie diese nicht auf andere übertragen.

  8. Franz2 sagt:

    Allein bei vielen Kommentaren hier weiss man, warum man sich auf Bildern unkenntlich macht, ansonsten wird man ja angefeindet von den sogenannten „selbsternannten Demokraten und Rettern unserer Kultur“

    Außerdem hat jeder ein Recht darauf sich auf dem Bild zu verpixeln.

  9. Rj sagt:

    Demonstrieren allein beseitigt mich das Übel, ihr müsst mehr tun.

    • Daniel M. sagt:

      Ja, zu den Waffen, Brüder! Du hast sie nicht alle. Radikales Pack, wie du, zersetzen den Frieden in diesem Land.
      Da Gedenken an die Leute halte ich für in Ordnung. Ansonsten ist das aber mehr Geheuchle, als echtes Mitgefühl.

  10. Fadamo sagt:

    Haben die Kids Langeweile, oder ist Corona bei denen eingetroffen ?
    Übrigens ist das Foto alt und nicht erst von Heute.

  11. HalloHeuschler sagt:

    Laut sind die Heuchler, laut die Demagogen, laut sind die Rechts- und Linksextremisten, laut die Terroristen, laut wird der eigene Glauben gebredigt und für das Heil der Menschheit gepriesen.

    Die Opfer dieses Irrweges werden auch noch im Tod missbraucht.

  12. Beobachterin sagt:

    Die Kommentare beziehen sich weniger auf den Artikel, sondern mehr darauf, sich mit politischen Ansichten zu duellieren! Fakt ist, dieses Verbrechen hat 9 jungen Menschen das Leben gekostet, die vom Täter gezielt ausgewählt wurden, der rechtsextrem und ein übler Rassist war! Es ist wichtig derartige Taten nicht zu vergessen und an die Opfer zu erinnern! Jedoch finde ich die Überschrift nicht so passend dazu – in unserer Demokratie wartet niemand auf den nächsten Anschlag, dies würde bedeuten ständig in einer latenten Bedrohungslage zu leben! Dies würden viele Menschen sicher psychisch nicht verkraften! Die Aussagen vom Rassismus im Alltag und von einem rassistischen Normalzustand in unserem Land halte ich für überzogen! Welcher Migrant oder Geflüchteter würde denn in ein Land wollen, wo Rassismus den Alltag bestimmt?

    • PalimPalim sagt:

      Anders gefragt…
      Wie schlecht muss es Menschen gehen, dass sie trotz Frontex, latentem Rassismus in Dtl. und Europa, AFD, le Pen, Willy Orbán etc etc etc, den Weg nach Europa suchen?
      Ansonsten stimme ich dir zu!

  13. Louser sagt:

    Vom Reden wird die Welt nicht besser, niemals. Und darin sind das alles so junge Leute die keine Ahnung von Geschichte haben. Fragt die doch mal über 1930 oder die Zeit oder über die DDR ihr werdet sehen, keine Ahnung aber darüber reden und demonstrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.