56 neue Corona-Infektionen in Halle, Inzidenz wieder über 200, zwei weitere Todesfälle

Das könnte dich auch interessieren …

59 Antworten

  1. Avatar Achim sagt:

    Das Personal in den Krankenhäusern zittern jetzt schon wegen den Überstunden!

  2. Avatar Kritiker sagt:

    Na sieh an, funktioniert alles ohne OB Show!

  3. Avatar Sepp sagt:

    Neulich ist eine 102-jährige Frau mit Corona gestorben, gestern eine 101-Jährige. Also liebe Leute, bleibt mal sachlich. In dem Alter spielt Corona keine Rolle mehr. Die beiden Damen haben ein gesegnetes Alter erreicht.
    Sterben gehört zum Leben, auch wenn es ein paar Bekloppte hier nicht wahr haben wollen.

  4. Avatar Nein_zum_Lockdown sagt:

    Im Übrigen auch im März 2021 11 Prozent UNTERSTERBLICHKEIT in Deutschland (lt. Stat. Bundesamt)!! Und liebe Corona-Groupies erspart mir euer Geschwurbel!!

    • Avatar Keule sagt:

      Dann erspare den Corona-Groupies und allen anderen bitte auch deins! Jeden verdammten Tag versuchst du hier deine Fake News zu verbreiten. Hast du keinen Job oder wenigstens einen Haushalt, um den du dich kümmern könntest?

  5. Avatar Original Kommentar sagt:

    Und wie recht der Sepp hat!! Das durchschnittliche Sterbealter in Sachsen Anhalt lag 2015 (also weit vor Corona) bei Männern =73,4 Jahre und bei Frauen =77,2 Jahre.
    Daher ist aus meiner Sicht die Aufnahme von Verstorbenen über diesem Alter in die Corona Statistik irreführend und verhilft dem ach so heiligen Inzidenzwert keineswegs zu mehr Aussagekraft! Im Gegenteil, darauf basierende Grundrechtseinschränkungen sind noch weniger gerechtfertigt! Und nein, ich halte Corona nicht für eine harmlose Grippe, sondern eine ernstzunehmende Infektionskrankheit (So werden in diesem Chat mindestens 10 Hate-Post’s gesparrt 😉 ) Doch ist für mich die Inzidenz als heilige, alleinige Maßgabe völlig ungeeignet- zumal bei dieser Ermittlungsart!

    • Avatar steff sagt:

      Du weißt immer noch nicht, wie ein Durchschnitt ermittelt wird? Bringt man euch in der Schule denn gar nichts mehr bei? Simple Mathematik geht doch auch per Video, wenn es mit Büchern nicht so klappen will.

      • Avatar Original Kommentar sagt:

        Gibt es auch noch was sachlich/inhaltliches?? Mathematik machen wir dann im Anschluss-ich helf dir 😉

        • Avatar steff sagt:

          Da es dir an den Grundlagen wie Durchschnitt schon fehlt, sollten wir das vorher angehen, bevor es zur Sache gehen kann.

          • Avatar Original Kommentar sagt:

            OK, bin ganz Ohr, wobei kann ich Dir helfen!?

          • Avatar steff sagt:

            Allgemein: Wie wird ein Durchschnitt ermittelt?

            Konkret: Wie wird das durchschnittliche Sterbealter ermittelt und wie wird das beeinflusst, wenn man alle über diesem Alter aus der Statistik rausnimmt?

          • Avatar Original Kommentar sagt:

            1. Der Durchschnitt ist das Arithmetische Mittel, alle addieren und durch die Anzahl der Werte dividieren-verstanden!?
            2. siehe 1!
            Gern geschehen 😉

          • Avatar steff sagt:

            Ok. Um 2. möchtest du dich drücken?

            Die Frage war, wie sich das „arithmetische Mittel“ ändert, wenn man die Werte oberhalb des Mittels weglässt.

            Also zum Beispiel: 1 + 5 + 6 = 12 – das Mittel ist (12 durch 3) = 4.
            Wenn man nun alle Werte oberhalb des Mittels weglässt, wie entwickelt sich das Mittel dann?

          • Avatar Original Kommentar sagt:

            Ich verstehe was Du mir sagen möchtest, nur denke ich das es hier ein kleines Missverständnis gibt. Ich halte es nur für falsch sie in die Coronastatistik einfließen zu lassen. Die Ermittlung der Inzidenz erfolgt nun mal nicht als arithmetischer Mittelwert.

          • Avatar steff sagt:

            Du hast vom durchschnittlichen Sterbealter angefangen.

            Du möchtest bei der Beurteilung einen nicht unwesentlichen Teil der Daten weglassen. Welchen Einfluss hat das auf die Qualität der Beurteilung?

          • Avatar Original Kommentar sagt:

            Die Qualität wäre um einiges besser. Das liegt daran das in der Regel keine Obduktionen durchgeführt werden, ergo niemand weiß ob die Todesursache wirklich Corona war. Bei Virusnachweis zählt dann der Verstorbene automatisch als Coronaopfer- uneingeschränkt.

          • Avatar steff sagt:

            Nein. Wenn bei einer Datenmenge wesentliche Teile fehlen, wird die Qualität der daraus gezogenen Aussagen nicht besser.

            Die Todesursache wird festgestellt. Das ist Pflicht. Ist sie ereknnbar coronabedingt, wird das so vermerkt. Wird nur die Infektion festgestellt, wird auch das vermerkt. Würde bei jedem Toten eine Obduktion durchgeführt, wären die Fallzahlen gigantisch. Ist wie mit dem Testen.

            Du kommst langsam ins straucheln….

      • Avatar Original Kommentar sagt:

        Keineswegs, insofern jemand überzeugende Argumente liefert würde ich durchaus von meine Sichtweise anpassen. Doch in Deiner Argumentation ist ein kleiner, aber dafür essenzieller Fehler.
        Sobald das Virus nachgewiesen wird fällt das Opfer automatisch in die Coronastatistik- wäre die Differenzierung wie Du sie beschreibst Realität könnte ich Dir sogar beipflichten.

        • Avatar Original Kommentar sagt:

          …ach und noch eine Anmerkung, nicht jeder der von dieser Welt geht hat als Todesursache Corona- Menschen sterben nun mal..Obduktionen würden die besagten Statistiken eher Leeren als Füllen..

        • Avatar steff sagt:

          Jetzt bist du wohl auch noch hingefallen.

          Tote und Todesursachen werden bei der Inzidenz nicht berücksichtigt. Du willst die Inzidenz aber auch nicht als alleinigen Maßstab hernehmen. Stattdessen willst du wesentliche Teile der ermittelten Daten einfach weglassen, damit du zu „passenderen“ Ergebnissen kommst.

          Mach das Internet aus, dann sind auch all die bösen Menschen weg.

          • Avatar Original Kommentar sagt:

            Schade du hast mich nicht ansatzweise überzeugt, es klingt eher verwirrt- es ist ja auch schon spät. Irgendwann erkläre ich es dir nochmal ganz in Ruhe..Das starre beharren auf Ego- Basis macht es ebend nicht überzeugend. Und der letzte Satz ist eher in die Rubrik falsches Thema oder falscher Chat zu packen😉

    • Avatar Elfriede sagt:

      Aber gewiss hat der Herr Professor „Original Kommentar“ für all die Unwissenden dieser Welt einen tollen Vorsclag wie er aus seiner Sichtweise das Infektionsgeschehen ganzeinheitlich besser darstellen kann?

      • Avatar Original Kommentar sagt:

        Hab ich tatsächlich, nämlich gar nicht. Wir benötigen kein permanentes Angst-Narrativ sondern ein leistungsfähiges Gesundheitssystem. Die Pandemie hat uns äußerst plakativ vor Augen geführt, wohin uns die gesundheitspolitisch gewollte auf maximalen Gewinn orientierte Gesundheitsversorgung geführt hat. Die Inzidenz hilft nur den Mangel zu verwalten. Auch wenn es noch immer ein tabusiertes Thema ist, das Leben ist nun mal endlich. Wir können nicht alles überwachen oder monitoren-nicht zu dem Preis den wir gerade dafür zahlen! Das ganze Leben ist nun mal ein Stück Restrisiko!

        • Avatar Achso sagt:

          Sollen wir auch aufhören Unfall- und Drogentote zu zählen wegen des „Angst-Narrativs“? Keine Krebsfälle mehr, denn das gehört zum Restrisiko? Keine Kriminalstatistik, denn wir brauchen kein permanentes Angst-Narrativ, sondern ein leistungsfähiges Polizeisystem? Den Kopf in den Sand zu stecken hilft gegen Tabuisierung? Ich weiß, du hältst dich für die Stimme der Vernunft, aber du schreibst strunzdummen Quatsch.

          • Avatar Original Kommentar sagt:

            Na wenigstens hast Du es gelesen 😉 kommst aber leider zum falschen Schluss. Und jetzt noch die „Stimme der Vernunft“ (och, der Name gefällt mir ganz gut) auf Grund der inhaltlichen Komplexität, die Extrahierung der Kernaussage- Von mir aus können noch tausende von Statistiken erstellt, sortiert und geführt werden, die meisten machen sogar Sinn- aber keine deiner aufgezählten Statistiken zieht so massive Grundrechtseinschränkungen nach sich wie die INZIDENZ! Jetzt verstanden!?? Und nein, du brauchst dich nicht zu entschuldigen für die erste Fehleischätzung „strunzdummer Quatsch“ – kann jedem mal passieren..

          • Avatar Achso sagt:

            Die Frage war, wie du das Infektionsgeschehen darstellen willst. Deine Antwort: Gar nicht. Die daraus folgenden Maßnahmen sind ein eigenes Thema – aber dazu hast du ja nichts geschrieben.

          • Avatar Original Kommentar sagt:

            Warum müssen wir das Infektionsgeschehen täglich auf allen medialen Kanälen darstellen!?

  6. mirror mirror sagt:

    Noch ein bis zwei Wochen, dann kommen wieder warme Sonnentage mit Käffchen im Freien und Sonne tanken. Die Inzidenzen werden wie von Zauberhand runtergehen. Unser wieder gestärktes Immunsystem wird die tägliche Schlacht gewinnen.

  7. Avatar Gehtimpfen sagt:

    Wie kann es sein, dass hier die Leute dich nicht impfen lassen, die es könnten? Sachsen-Anhalt und Halle sind doch so überaltert, es gäbe genug Kandidaten! In anderen Bundesländern müssen die Leute ewig weit fahren. Und hier gibt es jeden Tag freie Impftermine und die werden nicht angenommen! Wtf?!?!

    • Avatar Sepp sagt:

      Weil AstraZeneca ein Scheissdreck ist. Erst war es gut genug für junge Leute und jetzt auf einmal sind die Alten dran.
      Soll sich Merkel damit spritzen lassen!

      • Avatar peterkotte sagt:

        Worauf basiert dein Urteil „Scheissdreck“? Es wurden bereits Millionen Menschen mit AstraZeneca geimpft.

        • Avatar Sepp sagt:

          Und jeder, der daran gestorben ist, ist einer zuviel.

          Jeder Mensch sollte selber entscheiden können, was und ob in seinem Körper eingespritzt wird.

          • Avatar peterkotte sagt:

            Diese Entscheidungsfreiheit besitzt zum Glück jeder. Doch wie bist du nun zu dem Urteil „Scheissdreck“ gekommen?

          • Avatar As sagt:

            Eben. Aber genau das wird den Leuten momentan nicht erlaubt. Ich bin Mitte 40 und würde mich sofort auch fünfmal mit Astrazeneca impfen lassen. Mit welchem Recht wird mir der Impfstoff vorenthalten? Ich trage gern das Risiko einer Thrombose selbst und komme auch gern für alle Folgeschäden finanziell allein auf. Dennoch kann ich mich damit nicht impfen lassen.
            Das ist ein wirklicher Eingriff in meine Freiheitsrechte!

          • Avatar Der Beweisführer sagt:

            @peterkotte
            Ja, siehst Du das denn nicht selbst, peterkotte? Wo immer es einen Input und eine Verarbeitung gibt, gibt es am Ende auch einen Output. Am Beispiel peterkotte illustriert: Nahrung, Verdauung und was rauskommt: Scheissdreck. Das gilt überall, auch in der Pharma!
            So einfach ist das, muss man natürlich wissen. Doch das wird heutzutage an den Schulen und Universitäten nicht mehr gelehrt. Das gilt nämlich auch Input, Verarbeitung, Output. Was rauskommt sieht man wieder mal: Scheissdreck. Und auf den wirkt die Gravitation. Drum geht es auch permanent abwärts.
            Wer wusste das? Wieder keiner!

    • Avatar nuja sagt:

      @Gehtimpfen: Ich bin nicht in der Altersgruppe, aber wenn dann Biontech oder gar nichts.

  8. Avatar Franz2 sagt:

    Ab welchem Alter ist es denn nichtmehr der Rede Wert … ? Und wieviele Menschen sind denn noch nötig … wir warten erst, bis es U40er trifft, dann macht man sich so langsam Gedanken ? Widerliche Sichtweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.