A143: Wiegand fordert „höchste Beschleunigung“

Das könnte Dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. HinterDenKulissen sagt:

    Bernd und seine Scheißhausparolen! Jeder in der Stadtverwaltung, der in der Sache zuarbeiten muss und darf, tut sein Bestes! Ein solches Planfeststellungsverfahren, das vor 10 Jahre gestoppt wurde durch das Bundesverwaltungsgericht, muss jetzt sauber, absolut sauber abgeschlossen werden, damit es gerichtsfest wird und das der Planfeststellungsbeschluss nun endlich rechtskräftig werden kann – da darf es nicht mehr darauf ankommen, ob ein oder zwei Jahr länger daran gearbeitet wird.

  2. mirror sagt:

    Immer diese Effekthascherei. Die Stadtverwaltung kann bis zum Termin zeitgerecht ihren TÖB-Beitrag abgeben. Da sind allerdings noch viele andere im Boot und die hören nicht auf die Befehle des Deichgrafen.

  3. meckerbock sagt:

    Wird doch sowieso nix mit dem weiterbau… die Grünen sitzen schon in den Klage Startlöchern.

  4. 10010110 sagt:

    „‚Wir brauchen diese Entlastung‘, machte auch Stadtplaner Lars Löbner in der Beigeordnetenkonferenz deutlich.“

    Es wird aber keine Entlastung geben. Das ist alles schöngerechnet und herbeispekuliert.

    Wenn man die Autobahn bei nachgewiesenem Nicht-Nutzen wieder abreißen würde, würde ich ja sogar einem Bau zustimmen. Aber so werden einfach nur Tatsachen geschaffen, die nie wieder revidiert werden, weil wegzunehmen ja immer noch schlimmer ist, als gar nicht erst zu haben.

    • meckerbock sagt:

      habe den Text jetzt 3 x gelesen .. von der a143 lese ich da aber nix.
      evtl. kommt das ja im Download vor?
      wahrscheinlich bin ich aber nur nicht richtig informiert… bitte um Aufklärung.

      p.s. auch abreißen kostet Geld.

      • 10010110 sagt:

        Mein Link war kein direkter Bezug zur A 143, sondern darauf, wie generell Kosten und Nutzen schöngerechnet werden, um unnötige Fernstraßenbauten zu rechtfertigen – auch bei dieser „Fern“straße.

  5. Müller, Andreas sagt:

    Halle braucht an anderer Stelle eine Saalequerung. Eine sinnvolle Möglichkeit ist der Bereich am Hafen Trotha, ein anderer das Gelände am Kanal. Dort zu bauen, würde tatsächlich was für Halle bringen!

  6. mirror sagt:

    Gönnt doch den Einwohnern im Saalekreis die Möglichkeit, die Stadt weiträumig zu umfahren. Die Maßnahme müsste den Hallensern doch eigentlich egal sein.

    • 10010110 sagt:

      Die Einwohner des Saalekreises wollen aber mehrheitlich in die Stadt rein, nicht drum herum – die Saalkreispendler sind die, die zusammen mit den Vorstadtpendlern den vielen Verkehr und die Staus in der Stadt verursachen. Eine Autobahn bringt denen und der Stadt überhaupt nichts.

  7. meckerbock sagt:

    @müller, Andreas… saalequerung ist ja alles gut und schön ..aber mit einer brücke ist es eben nicht getan. wo soll denn die hafenbrücke hinführen ? durch Lettin , dölau oder salzmünde .. ach nee da fehlt ja noch die Autobahn…ich denke ähnliches gilt für den Kanal Standort.. große brücke und sich anschließende Dorfstraßen passen einfach nicht zusammen.

  8. Pendler A143 sagt:

    Ich glaube die wenigsten die hier meckern müssen Tag für Tag quer durch Halle fahren,wie eine große Anzahl von Pendlern,die jedesmal im dicken Stau stehen weil alle auch wieder nach Hause oder auch auf Arbeit müssen.Jetzt kommt auch noch die Baustelle Hochstrasse dazu,spätestens jetzt hätten wir eine FERTIGE Westumfahrung dringenst gebraucht.
    Denn ich will nicht nach Halle,ich muss durch Halle durch ob ich will oder nicht!!!

    Vielen Dank an die Umweltfreunde,die mit ihren EinwendenSteuergeld was wir Steuerzahler erwirtschaften sinnlos verballern.

    • 10010110 sagt:

      „Ich glaube die wenigsten die hier meckern müssen Tag für Tag quer durch Halle fahren […]“

      Ja, du hast fast recht: Nicht nur die wenigsten, die hier meckern, sondern überhaupt die wenigsten Autofahrer, die in Halle im Stau stehen, müssen tatsächlich quer durch Halle. Die meisten haben nämlich ihre Ziele innerhalb von Halle. Die haben also gar nichts von einer A143. Und wegen zwei Hanseln wie dir, die wirklich von einer Seite zur anderen durch Halle durch müssen, brauchen wir auch keine A 143, die sind vernachlässigbar.

      Übrigens ist jeder, der im Stau steht, selber zum Teil für den Stau verantwortlich. Es sind nicht immer nur die anderen.

      • Meckerbock sagt:

        na ja „zwei hanseln“ dürfte ja doch etwas untertrieben sein. viele leute aus halle neu oder heide nord arbeiten in den Gewerbegebieten queis und Landsberg.. oder müssen sogar noch weiter .. die haben nur die beiden brücken ..dazu kommt noch der verkehr aus rtg Mansfelder land, das quetscht sich alles über die hochstrasse.
        da fehlt einfach irgendwo noch eine brücke mit vernünftiger Anbindung..

      • Pendler A143 sagt:

        Also rund 2/3 unserer Leute kommen aus Richtung Teutschenthal,Querfurt,Eisleben zum Teil aus Sangerhausen und sogar Hettstedt und sind verdammt durch Halle zu fahren um im Gewerbegebiet Landsberg zu arbeiten.Wir sind schon die tollsten Schleichwege gefahren,wenn es wieder einmal gekracht hat in Halle.Teilweise haben wir sogar die Fähre Brachwitz oder Wettin genommen nur um wieder nach Hause zu kommen.Da haben wir uns jedesmal die A143 gewünscht,die auf 2 Spuren den Verkehr abfliesen läßt.

        Wenn ich zum Landratsamt muss fahre ich auch nicht mehr nach Halle,zum einen wegen dem Verkehr,zum zweiten wegen der Parkplätze sondern nach Merseburg.

  9. Wolfgang sagt:

    Das schlimmste wäre, noch mehr Verkehre. Das nämlich kommt am Ende dabei raus.

  10. mirror sagt:

    Die einfachste Lösung wäre, Finanzamt, Landesverwaltungsamt, Umweltamt, Rentenversicherung… alle in den Saalekreis verlegen. Damit wird das Verkehrsaufkommen in der Stadt signifikant entlastet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.