AfD-Beobachtung durch den Verfassungsschutz: “Staatlich geprüfte Rechtsextremisten”

Das könnte dich auch interessieren …

34 Antworten

  1. Hans G. sagt:

    Der Prüffall ist zu begrüßen. Im Schatten dessen sollte aber nicht vergessen werden, was bei der Linken gerade zur Parteispitze gewählt wurde, diese Partei gehört ebenfalls wieder vom Verfassungsschutz beobachtet und jede halbwegs demokratische Partei sollte sich ebenfalls von der Linken distanzieren.

    • Eibacke sagt:

      Da hat wohl jemand Angst vor Frauen?

      • Home sagt:

        Vor der aus Thüringen schon

      • Heike sagt:

        Eibacke, wenn dir bei einer berechtigten Forderung von Hans G. sofort das Thema Frauenfeindlichkeit in den Sinn kommt, scheint etwas mit deinem (nicht verbalisierten) Frauenbild nicht in Ordnung zu sein. Prüfe dich mal bitte!
        Der Kommentator hat Recht, die beiden Vorsitzenden der Linken haben eine problematische Vergangenheit. Aber in dieser Partei haben auch viele andere, insbesondere ältere Mitglieder und Protagonisten eine problematische Vergangenheit.
        Auch mein Statement: nach der Vorstandswahl sollte diese Partei ein Prüffall sein!

        • Home sagt:

          MitgliedInnen und Hauptdarstellende—> mein Bild stimmt

        • Eibacke sagt:

          1 Bundeskanzler, 26 Minister mit Vergangenheit in der NSDAP, SS und SA waren Mitglieder welcher Partei? Aber damit haben die meisten hier anscheinend kein Problem. Warum auch – ihr wählt die wahrscheinlich auch. Eibacke

    • Sachverstand sagt:

      Warum? Nur weil die beiden Damen eine Bäckerei übernehmen wollen, wenn ich die Berichterstattung vom Wahlparteitag richtig verstanden habe?

    • Jim Knopf sagt:

      Der Verfassungsschutz untersteht dem Innenministerium und ist weisungsgebunden.

      Der Bestimmer ist also die Bundesregierung.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Finde mal in Deutschland demokratische Parteien.
      Ich kenne nicht eine einzige die wirklich weiß was Demokratie ist.
      In Amerika ist das vielleicht (noch) etwas anderes.
      Das ist (noch) wahre Demokratie. Zumindest bis China-Joe die
      Vereinigten sozialistisch-kommunistischen Staaten von Amerika ausruft.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      „Rechtsextremisten“ denen manche Deutsche zu deutsch sind.

      Die Partei hat sich nicht gerade Freunde
      im nationalpatriotischem Block gemacht.

      Jetzt kann die AfD ja etliche V-Leute einreihen.

      Dann gibt’s zumindest für manchen Hartzer
      eine Aufwandsentschädigung vom VS

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      150 Millionen Talers?!

      Da erblasst selbst Kahanes SED Antifa-Netzwerk vor Neid.

      Die Frau wird als nächstes eine Anfrage
      stellen und 300 Millionen Talers verlangen!

  2. Alt-Hallenser Alt-Hallenser sagt:

    Eines sollte man nicht vergessen, daß Abgeordnete der Landtage, des Bundestages und des Parlamentes der Europäischen Union von dieser Beobachtung ausgeschlossen sind.
    So nebenbei. als Info eines AfD- Nichtwählers.
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_89580012/afd-gesamte-partei-wegen-rechtsextremismus-unter-bundesweiter-beobachtung.html

  3. Oliver Nannen sagt:

    Es ist nicht weit bis zur Wahl. Die Umfragen scheinen nicht mehr zu stimmen – aus Sicht der Auftraggeber.

    Warum wird die Begründung des Beschlusses nicht öffentlich gemacht?

    Irgendwas stimmt nicht mehr im Staate Dänemark … und Deutschland.

  4. Sachverstand sagt:

    Sehr, sehr gute Nachricht und nicht soviel Tamtam machen! Auf geht’s Männers und Ninnen, frisch ans Werk, viel Erfolg!

  5. A Horse with no Name sagt:

    Ich lese kein Link, zeitlich nicht so mein Ding. – Hopsasa und Trallala, vorm Spiegel glimmt ein Meinungstiegel. Macht weiter, so seiter im ‚immer bereiter‘, Langeweile ist ein Datenaufbereiter.

  6. Argus Panopte sagt:

    Frage. Wird das Zeugnis „staatlich geprüfter Rechtsextremist“ von der Reichregierung anerkannt?

  7. Oliver Nannen sagt:

    Man müssen die Angst haben!!!
    Man hat’s nicht leicht als Regierender.

  8. Na und!? sagt:

    1989 war ich auch offiziell verbotene Opposition. Na und!?

  9. Alois Maier sagt:

    Wir sind wieder dort wo wir vor dreißig Jahren aufgehört haben . Anders denkende beschaffen . Zum denunzieren auffordern . Dieser Staat ist kein bisschen besser als das was wir hatten .

    • Hallore sagt:

      Mit den anders denkenden beschaffen geht schon so, seitdem die ersten Gastarbeiter kamen. Bei der Beobachtung durch den Verfassungsschutz geht es um inländische Extremisten, die eine Gefahr für die Demokratie sind.

      Du verwechselst da was.

  10. Leser sagt:

    Na endlich, Zeit wird’s! Wer öffentlich zur Menschenjagd aufruft, bei Demos „absaufen absaufen“, wer an Grenzen sogar auf Kinder schießen lass will, hat in Parlamenten nichts zu suchen! Wer AfD wählt, kann sich nun nicht mehr herausreden, von nichts gewusst zu haben!

    • Beerhunter sagt:

      Gute Antwort 👍😇 Zählt das für die Mauertoden auch🤔Ach ja ist schon Sooo lange her🤔🤔😉😇Nur gut das die minderjährigen KZ Aufseher wegstecken🙈Neue Opfer braucht das Land🙈

    • Zven sagt:

      Das ist denen egal oder es wird in vollem Bewusstsein zugestimmt. Machen wir uns nichts vor. Die AfD hat in Ostdeutschland großes Potenzial. Keine Ahnung woran das im Einzelnen liegt. Opfermythos, Bildungsniveau, von Generation an Generation weitergegebene Abscheu allem fremden und neuen ggü. Wie gesagt, keine Ahnung.

  11. HALLEnser sagt:

    Gute Entscheidung. Gerade, was in Halle passiert ist, bspw. mit dem IB-Haus und dem AfD-Abgeordneten-Büro Tillschneider darin, zeigt, dass es eine richtige Entscheidung ist. Aber das ist nur ein Fakt von vielen.

  12. Hornisse sagt:

    Nordkorea grüßt aus der Ferne.

  13. Oliver Nannen sagt:

    Das wird sowieso nur ein Booster für die AfD.
    Die Hilflosigkeit der Regierenden korreliert mit ihrer Überheblich- und Unfähigkeit.

    Warten wir gespannt auf die überraschenden Neuigkeiten, welche zweifellos kommen werden.
    Ich sehe schon die Topmeldungen über die Verbrechen der AfD-Opposition.
    Wenn das nicht klappt, schafft man es schon, sie bis zur Wahl zu verbieten.

    Das ist dann wie im Ostblock vor knapp 30 Jahren.

    • Andreas sagt:

      Aber warum jammern und wehklagen die beobachteten Verfassungsfeinde dann so, wenn es doch „boostet“? Gehört das etwa zum Geschäftsmodell? Genug Steuergelder kassieren sie ja…

  14. ossi123 sagt:

    „machen die Demokratie und ihre gewählten Repräsentanten systematisch verächtlich“ …. ist das nicht die Tat der Altparteien?
    Und seit wann ist inhaltliche Kritik ein „verächtlich machen“?
    Gegen pures schmähen und reine Schmähkritik gibt es doch Mittel, wenn es das wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.