Amtierende Fachbereichsleiterin Bildung abgesetzt

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. mirror sagt:

    War da jemand nicht devot genug und hat dem Deichgrafen nicht täglich gehuldigt?

  2. Johnny sagt:

    Zum kotzen ist der tägliche politische Kleinkrieg zwischen Stadtrat und OB bzw anders herum!

    Ich würde beide Seiten 10% ihrer „Gage“ kürzen, für diese billig egoistische Kleinoper.

  3. wolfgang sagt:

    Völliges Chaos. Soll das so sein?

  4. hansimglück sagt:

    Chaos ist nur eine Sichtweise. Bananenrepublik eine andere.
    Der OB wird sicherlich sagen, er verschlankt die Verwaltung.
    Wer brauch schon Fachleute, wenn man selber alles besser kann. Jetzt nicht wundern, wenn nah beim OB ein Bildungsbeauftragter verschlankt auftaucht. Hat Rauschenbach eigentlich keine Verwandtschaft?

    • hansimglück sagt:

      Komisch, dass therealBernd sowas nicht selber als Erfolg twittert.

      Enrico, du bist sicher Fakenews, sicher auch schon mal zum Rapport eingeladen worden.

  5. Kritiker sagt:

    @Johnny
    großes Kino, Gage bei Ehrenamtlichen. Macht pro Sitzung Abzug 1,60 Euro, bzw. 25,- Euro pro Monat. Bei Wiegand schon deutlich mehr.
    Ich glaube hier wird vom Autor ein „Streit“ impliziert, denn es so nicht wirklich gibt. Hätte Hr. Wiegand Herrn Godenrath nicht so abgewürgt, würde Halle heute mit Frau Brederlow diese Position weiterhin super besetzt sein und der Beigeordnetenproporz minimal stimmen.

    Verstehe den Artikel nicht, wegen Frau Dr. Radig. Sie arbeitet doch nur stellvertretend, so lange die Stelle nicht besetzt ist. Sie hat doch weiterhin ihre Position als Abteilungsleiterin. Also da ist was nicht korrekt in der Darstellung.
    Herr Müller ist Jurist und hat von kommunaler Bildung so viel Ahnung wie ne Kuh vom Bergsteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.