Auch Sachsen-Anhalt soll „Impf-Judensterne“ verbieten

Das könnte Dich auch interessieren …

37 Antworten

  1. Notbremse sagt:

    Endlich passiert mal was

  2. Steve Klischewski sagt:

    In der Demokratie wurden Verschwörungstheoretiker und Verschwörungstheoretikerinnen, durch Staat und Propaganda ausgegrenzt, enteignet und misshandelt. Siehe Antifa die von der Bundesregierung bezahlt wird.

  3. Spatzenkanone sagt:

    Ich glaube das wird völlig falsch gedeutet. Diese Demonstranten möchten lediglich vor der Wiederholung falscher Denunzierung und Abgrenzung aufgrund abweichender Religion oder anderer Willenserklärungen warnen. Niemand dieser Menschen ist ein Antisemit, ganz sicher nicht aber wenn unsere gewählte Regierung auf einen Bänker als Gesundheitsminister und einen Tierarzt als RKI Chef setzt und uns alle mit Maßnahmen droht (sei es nun eine Ausgrenzung oder eine App oder eine Impfung oder einen Mundschutz), ist das quasi verständlich wenn sich wenige dazu äußern. Ich weiß nicht ob es Viren oder einen Lungenvirus gibt. Ich kann mich nur nach den Zahlen richten und die sprechen eindeutig gehen erhöhte Lungentote dieses Jahr und gegen Ansteckungen untereinander aber für Impffolgen (von mir aus Schäden) welche die Hersteller sogar auf die Beipackzettel drucken um vor einer Haftung verschont zu bleiben. Ich kenne niemanden der sich vor einer Impfung mal den Zettel hat zeigen lassen und wenn ich dann mal aufzähle was da alles passiert (und zwar 1:100 1:1000 und 1:10000 und nicht etwas nie 1:1.000.000), verziehen sich die sprachlosen Gesichter der besorgten Eltern. Aber das wird auch nicht groß erzählt und man macht uns lieber Angst vorm Ersticken. Es ist schon bedenklich wie sich das alles entwickelt hat, da verstehe ich den Hinweis zum dritten Reich. Warum das verwerflich ist kann ich nicht nachvollziehen aber ich bin auch kein Jude. Ich glaube hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

    • Hazel sagt:

      Ein Judenstern bleibt ein Judenstern und das muss verboten werden. Es ist ein antisemitisches Symbol.

      • G sagt:

        Der judenstern soll verboten werden??
        Hä… Was ist das für ein Unsinn?

      • Falsch. Der Judenstern ist ein semitisches Symbol, das nur zur Nazizeit von den braunen Idioten zur Diffamierung der Juden genutzt wurde.

        Schau dir mal Frauen, die diesen Glauben haben: sehr oft bis fast alle mit nem kleinen Judenstern am Hals. Ob das dann vielleicht doch eher Antisemiten sein müssten? Also Juden, die plötzlich durch eine politische Meinung oder irgendeinen hirnschwafelnden Unsinn antijüdisch geworden sind?
        Aber man weiss ja nie so genau, Corona scheint bei vielen zu erst im Hirn zu wirken und dort die gesunden Zellen zu zersetzen.

        • Genervt sagt:

          „Aber man weiss ja nie so genau, Corona scheint bei vielen zu erst im Hirn zu wirken und dort die gesunden Zellen zu zersetzen.“ jep Stimme ich dir voll zu

        • Je Bu sagt:

          Was du meinst ist der sog. Davidstern. Der „Judenstern“ ist von den Nazis nicht nur so genannt, sondern besonders in der gelben Farbgebung auch so gestaltet worden. Das tragen ganz bestimmt nicht Frauen dieses Glaubens als Schmuck um den Hals.

          Du hast so wenig Ahnung von der Materie, das tut fast schon weh. Lass das Thema lieber aus und beschränk dich in der Zeit aufs Bier holen oder so.

    • Sventilator sagt:

      Liebich ist ein verurteilter Faschist. Wer sich mit ihm gemein macht, ist selbst einer.

      • Pantheon der Hufeisentheorie sagt:

        Wer zu weit nach links latscht, guckt auch wieder rechts durch!

      • Axel Stoll sagt:

        Welches Aktenzeichen hatte das Urteil gleich? Ich suche es gerade verzeifelt…

        • Ulf Kotte sagt:

          Die jüngste der vielen Entscheidungen trägt das Aktenzeichen 16 U 9/20. Das ist aber kein Urteil, sondern ein Beschluss und bestätigt das Urteil mit dem Az. 2-03 O 194/19.

          Du suchst sicherlich nach einem Urteil, wo er als Faschist bezeichnet wird. Ein solches gibt es nicht. Dies wurde allerdings auch nicht behauptet. Er ist (mehrfach) verurteilt, sowohl strafrechtlich als auch wie jüngst zivilrechtlich. Er ist zudem Rechtsextremist. Ob er als Faschist bezeichnet werden darf oder nicht, spielt erst eine Rolle, wenn er sich dagegen wehrt. Das hat er bisher nicht getan. Der Zahl seiner Niederlagen vor Gericht nach zu urteilen, ist damit wohl auch nicht zu rechnen.

    • Maik sagt:

      Nationalsozialistische Propaganda verwenden um seine dümmliche Verschwörungsschwurbelei zu inszenieren…kann schon mal aus Versehen passieren. (Sarkasmus Ende) Ich widerspreche dir vehement. Diese Leute sind nicht nur Antisemiten („Auf der Demo in Halle wurden vor wenigen Wochen Journalisten gefragt, ob Sie Juden wären.“) sondern auch Nazis. Wer im Tragen eines dem Davidsterns nachempfundenen Emblems einen Ausdruck von Meinungsäußerung erblickt, hat in diesem Land nichts verloren. Meine Meinung.

    • 10010110 sagt:

      […] aber wenn unsere gewählte Regierung auf einen Bänker als Gesundheitsminister und einen Tierarzt als RKI Chef setzt […]

      Und die Kritiker bei den Demos haben nochmal genau welchen medizinischen Abschluss/Beruf, der sie zur Diskreditierung der Entscheidungsträger legitimiert?

      […] da verstehe ich den Hinweis zum dritten Reich[…]

      Dann sollen sie sich ein anderes Symbol aussuchen, um ihren undifferenzierten Vergleich anzustellen. Wie wäre es mit einer grünen Raute oder einem violetten Parallelogramm? Der Judenstern ist schon besetzt.

    • k.hädicke sagt:

      @spatzenkanone
      klar, ist das corona-theater diskutabel …
      aber den judenstern zu verwenden, ist schon selten dämlich, geschmacklos und zieht die gewalttaten gegen diese volksgruppe ins lächerliche. und damit gleich von anbeginn ähnlich geartete blöde ähnlich geartetes machen, muß das land definitiv sagen: nö, ist nicht erlaubt. hat mich eher gewundert, daß die reaktion darauf so spät kam.
      und daß dieser dort anwesende sven liebich + friends eindeutig nazistisch denkt, ist bekannt. da ist es schwer für restdemonstranten, sich von ihm zu distanzieren. zumal heute schnell + leicht ein eklat aus allem möglichen gemacht wird.
      da hätte man als nichtnazi schonmal drauf kommen können, daß die verwendung des judensterns mindestens bescheuert bzw eine schande ist.

    • Wilfried sagt:

      Apropos Beipackzettel: hast du den bei der Geburt auch bekommen, als darauf stand, daß das Leben auf diesem Planeten lebensgefährlich sein?

    • Das mit dem Denken vor dem Schreiben hat mal wieder nicht ganz geklappt, kann das sein?

  4. Daniel M. sagt:

    Wer Impfgegner ist, ist gleichzeitig Antisemit? Das ist wohl großer Schwachsinn. Das dient doch eindeutig dazu, dir Stigmatisierung bestimmter Gruppen zu symbolisieren. Daran ist nichts schlimmes, so lange alles friedlich bleibt. Gegen welche Art von Impfpflicht sind denn diese Sterne überhaupt gerichtet? Die bestehenden Pflichten sind doch sehr sinnvoll.

  5. Nazi-Jäger sagt:

    Impf-Yvette hatte den „Impf-Judenstern“ auch auf ihrem Facebook-Profil. All diese Menschen verharmlosen damit die Verbrechen gegen die Juden und sind jedenfalls kein Deut besser als der Zwerg-Nazi.

  6. Mephisto sagt:

    In Bayern hat die Versammlungsbehörde das Tragen des Judensternes bei den Anticorona verboten. Wer dagegen verstößt begeht eine Ordnungswidrigkeit und riskiert ein Bußgeld. Eine Straftat stellt es aber nicht dar, vor allen erfüllt das nicht den Straftatbestand der Volksverhetzung. Sollte man als Landtagsabgeordneter eigentlich wissen. Ansonsten ist das Tragen des Sterns mit der Innschrift „ungeimpft“ moralisch schlichtweg verwerflich.

  7. Wilfried sagt:

    Hat dann eigentlich der Herr Silbersack auch eine Affinität zu Nazis und Antisemiten? Weil dort läge es ja gewissermaßen in der Familie, man könnte unterstellend auch Sippe sagen…

  8. UM sagt:

    Und das Leben soll tatsächlich auch irgendwann Mal enden , sterben soll vorkommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.