Aufnahme des Wolfs ins Jagdrecht? CDU und FDP in Sachsen-Anhalt begrüßen Pläne der EU für Lockerung beim Schutzstatus

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Bürger für Halle sagt:

    Diese unhaltbaren Äußerungen von CDU und FDP waren freilich zu erwarten. Die Herren scheinen sich nicht eine Minute mit dem Thema beschäftigt zu haben. Anstatt sich um bäuerliche, nachhaltige Landwirtschaft zu kümmern (Durch jahrzehntelange einseitige Subventionspolitik für industrielle Großunternehmen haben wir u.a.ein massives Bauernhof-Sterben.)hat der „wolfspolitische Sprecher“ den Wolf zum Hauptfeind erklärt. Wenn es nicht so traurig wäre und so viel Tierleid erzeugen würde, könnte man lachen.

  2. Ichbinelvis sagt:

    Wenn der Wolf ins Jagdrecht aufgenommen wird, ist er deswegen noch längst nicht aus dem Naturschutzrecht entlassen. Jeder verhaltensauffällige Wolf wird zum doppelten „Prüffall“, da kann der wolfspolitische Sprecher noch so herumheulen!

  3. Restaurant zum Wolf sagt:

    Frischer Wolfsrücken ist ein delikate Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.