Aus der Not heraus in der Garagenproduktion entstanden: Kathi feiert 70 Jahre erste Backmischung in Deutschland

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Käthe sagt:

    Es ist traurig. dass ein Unternehmen auch noch Profit mit überwiegender Ware erwirtschaftet, die den Menschen das selbständige Denken abnimmt. Das gilt ebenso für Fast-Food und Dosenfutter.

  2. Lars sagt:

    Wer so etwas Kauft ist selbst schuld!!! Wir kaufen grundsätzlich keine Einheimischen Produkte weder von Halloren , kathi usw diese Produkte sind viel zu teuer und schmecken abscheulich .

  3. Mulder sagt:

    Gratulation – eines der wenigen Beispiele von einheimischen Unternehmen, die sich am Markt behaupten. Und ich finde die Produkte sehr gut.

    • Kathrin G sagt:

      Ich finde die Produkte von kathi auch super, hatte bisher auch immer Glück. Am besten ist der Hefeteig

    • Rene Meinhardt sagt:

      Ich kenne jemanden aus Dr.-Oetker-Bielefeld, der den ganzen Schrank voller Kathi-Produkte hat. Ein besseres Zeugnis für diese Produkte kann es wohl kaum geben.

  4. Kommentator sagt:

    Käthe ist sowas von blääde und Kathrin hat so Recht.

  5. ;-) sagt:

    Man sollte noch eine Parallelproduktion für die schicken Duschhauben einrichten.

    • Corona ist vorbei, spucken wir ins Essen! sagt:

      Im Lebensmittelbereich wäre neben einer Schutzhaube sicher auch ein Mundschutz nicht verkehrt. Aber das lässt sich bei der Keimschleuderideologie hierzulande kaum durchsetzen.