Befragung zum Silberhöhenfest: Bewohner mehrheitlich für vierspurige Merseburger Straße

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Was hat denn die Silberhöhe mit der Kapazität der Merseburger Straße zu tun? Die Leute, die in der Silberhöhe wohnen, kriegen von der Straße nie was mit, außer, wenn sie sie als Autofahrer nutzen. Und da haben wir das Problem: Sie wollen eine vierspurige Straße durch die Stadt, an der sie selber aber gar nicht wohnen; die müssen also auch kaum mit den Folgen solcher Entscheidungen leben (und als Autofahrer im selbst verursachten Stau zu stehen, zähle ich nicht dazu). Wenn man den Verkehr nicht vor der eigenen Haustür hat, kann man viel verlangen.

    Für mich ist das nur populistische Stimmungsmache, was die CDU da betreibt.

    • Spiegelleser sagt:

      An anderer Stelle nennt man das „direkte Demokratie“ und den „Willen der kleinen Leute“ nicht ignorieren.

      Sie haben obskure Angst vor militanten Autofahrern, die den Frieden der Waldstadt gefährden, indem sie die offiziele „Rosengarten-Route“ umgehen und über das ungesicherte Grenzgebiet Ammendorf/Beesen/Silberhöhe einreisen. Vor allem Autofahrer, die nicht auf der Silberhöhe geboren und aufgewachsen sind und deren Vorfahren auch nicht von dort stammen, das Silberhochgesetz nicht akzeptieren usw.

      So ähnliche Ängste und „Argumente“ gibt es auch bei anderen Themen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.