Brandgefahr: Hallenser werfen ihre Elektro-Geräte in den Hausmüll

Das könnte dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. west sagt:

    die e-karre also nicht in den hausmüll werfen…

  2. Jim Knopf sagt:

    Standorte unbekannt .

  3. Robert sagt:

    Elektrogeräte werden neben den Mülltonnen gestellt !
    Die ausländischen Mitbürger machen Geld daraus.
    Die sind nicht so blöde wie der Deutsche und leben nicht in einer Wegwerfgesellschaft.
    Nebenbei erwähnt, in unseren Mülltonnen werden auch manchmal Kinderwagen entsorgt. Gott sei dank, ohne passendem Inhalt.

  4. MK sagt:

    Ich wollte meinen AV Receiver in der dafür vorgesehenen Tonne entsorgen, auf dem Weg vom Auto zur Tonne fand sich schon ein Interessent. Na viel Glück damit.

  5. Fritz sagt:

    @Robert…ich habe auch schon Jugendliche von unseren Hartz iv Beziehern in die Container klettern sehen um sich verwertbare Teile zum Wiederverkauf rauszunehmen.

  6. Oere sagt:

    Kleingeräte wie Handys, Fernbedienungen, Laptops, Computer, Konsolen, Monitore und viele mehr werden auch kostenlos von jedem Elektromarkt (Media Markt, Saturn, medimax und wie sie alle heißen) angenommen. Kann gleich am Eingang abgegeben werden und muss zur heutigen Zeit keine 2g Kontrolle durchlaufen.

    • k.sacher sagt:

      …. und jetzt auch in jedem Markt der Elektroartikel verkauft hat. Das gilt neuerdings auch für die Geschäfte, die Elektrartikel nur gelegentlich im Rahmen von Verkaufsaktionen anbieten.

  7. Sozialist ohne ❤️ sagt:

    Gebt uns Roten und den Grünen noch ein paar Jahre Zeit, dann werdet ihr wieder jedes Gerät 50 Jahre behalten und instandsetzen. Wird nichts neues zu kaufen geben.

    • 10010110 sagt:

      Was ist schlecht daran, Geräte 50 Jahre zu besitzen und immer wieder instand zu setzen? Das ist die nachhaltigste Form, zu leben. Und es wird genau in diese Richtung gehen, aber nicht aus Mangel, sondern aus Vernunft und weil es mit der Ressourcenverschwendung nicht so weitergehen kann, wenn unsere Kindeskinder noch eine lebenswerte Zukunft haben sollen. Nicht umsonst wird in der EU ein Recht auf Reparatur diskutiert (und selbstverständlich von der Industrielobby abgelehnt); und auch in den USA gibt es ähnliche Bestrebungen.

      • Sozialist ohne ❤️ sagt:

        Hallo Genosse Zahlensalat! Ich habe da auch nichts schlechtes verlauten lassen. Ein ressourcenschonender Umgang ist zwingend notwendig, um möglichen Versorgungsgungskrisen unserer Kombinate vorzubeugen. Den Verweis auf die Maßnahmen des Klassenfeindes hätten Sie sich aber sparen können *noch mal ein Auge zudrück*

  8. Oh Herrlicher sagt:

    Da gibts keine Geräte mehr. Nur noch Holztöppe, Waschbretter, Bollerwagen, Kutschen, Steinschleudern, Feuersteine u.s.w.

  9. Berta sagt:

    Mal noch erwähnenswert:
    Seit 2006 ist es verboten, Elektrogeräte einfach mit dem Hausmüll zu entsorgen, das gilt auch für Kleingeräte wie Handys oder Radiowecker.
    Wird man dabei erwischt oder der/die/das Verursacher/ -in wird ermittelt drohen Bußgelder bis zu 10000 Euro.

  10. Fritz sagt:

    @Hirsch…die Schrottis sind immernoch in Halle unterwegs. Nicht ganz so viele aber sie fahren…meist Kleintransporter mit RO und BG Kürzel im europäischen Sternekreis des Nummernschildes . Geht aber bald wieder richtig los wenn in den verschiedenen Vierteln die jährliche Sperrmüllentsorgung beginnt…

  11. I look real good today. I look .... sagt:

    Irgendwann bringen uns Elektrogeräte auf den Müll. (Sorry, dachte um die Uhrzeit und die Kinder sind schon draußen unterwegs, kann man so was schon mal sagen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.