Brücke statt Ampel: B80-Kreuzung Nietleben wird umgebaut und entschärft

Das könnte Dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Total dumm ist das.

  2. Wilfried sagt:

    Ein Fachspezialist hat geantwortet… herrlich.

  3. Ron sagt:

    Was ist daran „total dumm“?

    • 10010110 sagt:

      Der Aufwand, der betrieben und der Schaden, der angerichtet wird, nur damit man es noch mehr Verkehr noch leichter machen kann, möglichst ungestört durch die Gegend zu gurken (und im gleichen Zug mehr umständliche indirekte Wegbeziehungen einführt). Man sieh’ sich nur einmal den enormen und sinnlosen Flächenverbrauch an, der dafür draufgeht. Wenn es nur darum ginge, Unfälle zu verhindern, gäbe es auch weniger schädliche Maßnahmen.
      Das sind ja schon fast amerikanische Verhältnisse.

      • Ron sagt:

        „Wenn es nur darum ginge, Unfälle zu verhindern, gäbe es auch weniger schädliche Maßnahmen.“
        Geht es nicht. Welche alternativen Maßnahmen schweben dir vor?

        P.S.: Der Konjunktiv I der 3.Person Singular von sehen lautet: (man) sehe.

        Besteht man dennoch auf den (an dieser Stelle falschen und in der 3. Person nicht existenten) Imperativ, sollte man als Sick-Jünger und Weltenverbesserer wenigstens auf den noch falscheren Apostroph verzichten. 🙂

        • 10010110 sagt:

          Abgesehen von einer grundsätzlichen Politik der Verkehrsminderung/-vermeidung – die zugegebenermaßen keine kurzfristige Lösung für diese Kreuzung sein kann – verkehrsberuhigende Maßnahmen (z. B. Rüttelstreifen) und/oder ein „Blitzer“. In Leipzig, bei der Einfahrt von Norden über die B2, funktioniert das wunderbar.

  4. Adam O. sagt:

    Der Umbau dieser Kreuzung ist absolut schwachsinnig und unnötig!!!
    Es genügt eine Linksabbiegespur von Bennstedt kommend, so wie es in der Gegenrichtung bereits vorhanden ist.

  5. Adam O. sagt:

    Bis nach Seeburg funktioniert der Verkehr ohne Brücken. Die B 100 bis Peißen hat keine Brücke…
    Und hier an dieser kleinen Kreuzung will man mit einem Riesenaufwand so viel verändern?
    Ich denke, da gibt es viel wichtigere Dinge.

  6. Tischendorf sagt:

    Der Schaden durch die Verwüstung der Landschaft ist wohl um vieles größer als der Nutzen. Bislang funktionierte das doch eigentlich ganz gut und nach meinem Eindruck ohne sehr erhebliche Staus. Also: Ampel ist besser als das Drehkreuz, das zudem die relativ ruhige Eislebener Strasse in Nietleben ungebührlich belasten und die dortige Lebensqualität so wie die benachbarte Heide stören wird.

  7. Gärtner sagt:

    Wahrscheinlich hat der ausführende Baubetrieb wieder mal ganze Lobbyarbeit geleistet. Man braucht sich ja nur zu fragen wem nützt der ganze Schwachsinn. Den Anwohnern nicht, den Autofahrern kaum. Also nur dem Baubetrieb und denen die ihr Land versilbern wollen!!
    Die Leidtragenden sind das schöne kleine Wäldchen und die Steuerzahler.

    • Halle ist schön sagt:

      Falscher Thread? Wenn du gut integrierte Migranten sehen willst, dann schau in die Kriminalitätsstatistiken. Da sind sie überrepräsentiert. Und nun weiter mit deinen rassistischen Ressentiments.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.