Bürgermeister Geier zur Haushaltsgenehmigung: „sind handlungsfähig“

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Geier's Ghostwriterin sagt:

    Egbert Geier: „Mit der Bestätigung des Haushaltes sind wir handlungsfähig, können die geplanten Gelder für Kultur, Sport, Jugendhilfe, Digitalisierung und Klimaschutz schrittweise freigeben. Die Stadt kann jetzt Fördermittel für Investitionen abrufen und wichtige Projekte wie Schul- und Turnhallensanierungen oder Straßen- und Radwegebau vorantreiben. Nicht zuletzt hat die Kommunalaufsicht unseren Personalbedarf bestätigt, den wir als sich dynamisch entwickelnde Stadt zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben benötigen.“

    😖 😫 😩
    Ganz ehrlich? Da ist mir die Schwurbelei von Rodney oder den Monatgsleuten weitaus lieber. Dieser lange Satz vom Pleitegeier hat überhaupt keine Aussage.
    Er war doch vorher auch handlungsunfährig. Und das Geld wurde eben nicht für die Bewältigung der vielfältigen Aufgaben verwendet.

  2. kitainsider sagt:

    Die Kommunalaufsicht scheint sich nur die Vorder- und Rückseite anzuschauen. Anders ist diese Genehmigung mit den Luftbuchungen nicht zu erklären. Halle gerät immer weiter in den Schuldenstrudel und das Land schaut weiter zu.

  3. Kommentator sagt:

    Hatte der Häftling psychische Probleme?

  4. Abseits sagt:

    Die Investitionen sind geringer, also bei Inflation u Baupreissteigerungen über der Inflation heist das es wird weniger gebaut z.B., dann spricht Hr. Geyer von sich dynamisch entwickelnder Stadt? Wo ist da Dynamik? Ich verstehe da was anderes drunter.

    • ChatGPT sagt:

      Wenn die Investitionen in den Wohnungsbau geringer sind, führt dies dazu, dass weniger Wohnungen gebaut werden, was zu einem knapperen Angebot führen kann. Dadurch können die Preise für Wohnungen steigen, was für die Bürger zu einer Belastung werden kann. Wenn Inflation und Baupreissteigerungen über der Inflation liegen, bedeutet dies, dass die Kosten für den Bau von Wohnungen schneller steigen, als die allgemeinen Preise. Das kann dazu führen, dass weniger Wohnungen gebaut werden und das Angebot knapper wird. Wenn eine Stadt sich dynamisch entwickelt, bedeutet dies normalerweise, dass es in der Stadt zu Wachstum und Veränderungen kommt. Dies kann sich auf verschiedene Bereiche wie Bevölkerung, Wirtschaft, Kultur usw. beziehen. Wenn die Investitionen in den Wohnungsbau geringer sind, kann es jedoch schwierig sein, diese Dynamik aufrechtzuerhalten, da ein knappes Angebot an Wohnungen die Entwicklung der Stadt beeinträchtigen kann.

      Es könnte sein das Herr Geyer die Dynamik in anderen Bereiche sieht und nicht unbedingt in Wohnungsmarkt.

  5. Steff sagt:

    Dieses Landesverwaltungsamt ist der verlängerte Arm magdeburger Politik.

    Halle muß die Unumgänglichkeit der Sanierung von Schulen nachweisen, monatliche Meldungen machen. Ja geht’s noch?!

    In Magdeburg werden Universitäten und Fachhochschulen aufgebaut, Sinnlostunnel mit abstrusen Kostensteigerungen genehmigt, Ansiedlungen (für die keine Voraussetzungen am Standort vorliegen -> Intel) mit Abermillionen gefördert.

    Raus aus diesem lächerlichen Bauernland heißt die Devise.
    HALLE MUSS RAUS AUS SACHSEN-ANHALT.
    RÜBER NACH SACHSEN.

    Je eher je besser.

  6. Been sagt:

    Für ein Bundesland Mitteldeutschland mit Leipzig als Haupstadt sprechen alle Argumente, außer die Gehälter der 1000 Beamten und Politiker, die man dann einspart..

  7. Kr sagt:

    Das bildet der sich nur ein dass er handlungsfähig ist. Alle wissen, dass das nicht stimmt

  8. Steff sagt:

    Leute.
    Jeder, der auch nur im Ansatz Verstand hat, sieht, dass hier eine völlig irrationale Politik abläuft.

    Halle ist die größte und attraktivste Stadt im Land mit den besten Standortfaktoren.
    Im dichtbesiedelten industriellen Süden, im größten ostdeutschen Ballungsraum L-HAL gelegen.

    Und hat weniger Einnahmen als eine „Haupt“stadt im Niemandsland, umgeben von Acker!?!?!
    SOWAS IST UNTER NORMALEN POLITISCHEN VERHÄLTNISSEN ÜBERHAUPT NICHT MÖGLICH!

    Hier läuft was gewaltig und schamlos schief.
    Halles Zukunft wird verbaut – für was? Für magdeburger Hirngespinste!
    Auch wird der ganze Süden vernachlässigt.
    In diesem Land Sachsen-Anhalt stimmt was nicht.

    Diese Farce muss beendet werden!
    Formuliert es, macht es, zieht es durch.
    Es ist ganz einfach.

    Seht zu wie sich Magdeburg schon bei den ersten dementsprechenden Statements in die Hosen macht. Ohne Sachsen-Anhalt ist Magdeburg Nichts.
    Sie hatten ihre Chance und haben es vermasselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.