„Die Linke“ unterstützt Proteste gegen Aufmarsch der „Identitären Bewegung“

Das könnte Dich auch interessieren …

19 Antworten

  1. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    leider zeichnen sich die Truppen der Linken nicht durch Gewaltlosigkeit aus. Rechts und Links unterscheiden sich da ganz oft nicht voneinander.

  2. JEB sagt:

    Die SEDLinke und Demokratie, geht gar nicht zusammen

    • Hallenser sagt:

      Ihren Post verstehe ich nicht. Seit fast 30 Jahren arbeitet die Linke demokratisch auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene, teilweise gar in Regierungsverantwortung. Rein statistisch ist die Anzahl der kriminellen Delikte durch Rechtsextreme ein Vielfaches höher, als bei Linksextremen. Tötungsverbrechen gab es offensichtlich nur durch Rechtsextreme. Die Partei die Linke zählt ausdrücklich nicht zur Linksextremen.

      Weniger Populismus ist geboten.

      • MM223 sagt:

        Da haben Sie recht. Die Partei der Linken ist keine linksextreme Partei.hinsichtlich der Straftaten ist es eine Frage der statistischen Betrachtungsweise. Nimmt man nur die Gewalttaten – etwa Tötung, versuchte Tötung, Brandstiftung, Köperverletzung, Landfriedensbruch und Raub – so wurden 2016 1.600 Straftaten mit rechtsextremistischem Hintergrund festgestellt und 1.054 im Jahr 2017.Bei den Linksextremisten waren es 1.201 Straftaten im Jahr 2016 und 1.648 im Jahr 2017. insoweit Ihr Populismusvorwurf nicht zutrifft.

        • Seb Gorka sagt:

          Schränkt man die Betrachtung noch weiter ein, z.B. auf Tötungs- und Körperverletzungsdelikte ergibt sich noch ein anderes Bild:

          7 Tötungdelikte (rechts) – 3 (links)
          1000 Körperverletzungen (rechts) – 507 (links)

          Nicht wundern, die Zahlen sind aus dem Jahr 2018. Du kannst aber auch gern älteres Material verwenden. Allerdings wird es dann schwer, eine aktuelle Entwicklung zu erkennen bzw. daraus abzuleiten.

          Falls du jetzt meinst, man müsse schon alle extremistischen Straftaten gegenüberstellen, nicht nur ausgesuchte, weil sonst ein verzerrtes Bild ensteht, dann hast du sicher recht.

          20431 (rechts) – 7961 (links)

      • Demokratie sagt:

        Also die Linke ist faktisch die SED, auch wenn die Zeit ein wenig das Personal bereinigt hat. Und ganz auf dem demokratischem Boden ist man in der Gesamtheit bis heute nicht angekommen. Hier gehen z.B. Grüße nach Leipzig.

        Und ja, bei Bagatelldelikten liegen die Rechten vorne. Bei politisch motivierten Gewalttaten liegen seit Jahren die Linken vorne:
        https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2019/pmk-2018.pdf?__blob=publicationFile&v=3

        Nicht umsonst formiert sich der Gegenprotest erneut unter dem Motto „nice to beat you“. Ein sehr klarer Gewaltaufruf.

  3. Nettozahler sagt:

    Aufruf zum Straßenkampf gegen eine legal angemeldete Demo?

    Irgendwie hat „Die Linke“ ein ernsthaftes Problem mit dem Demokratieverständnis.

    • HansimGlueck sagt:

      Den Straßenkampf liest du exklusiv.

    • Ben sagt:

      Aus „`gewaltfrei aber entschlossen in den Weg` stellen“ wird bei Ihnen „Aufruf zum Straßenkampf“.
      Lesekompetenz gleich null. Wie haben Sie es durch die Schule geschafft?

      • Nettozahler sagt:

        Sogar durch die Uni geschafft. Und was man in der Pressemeldung veröffentlicht und was dann wirklich Realität ist „Ben“, dass weißt du ja sicherlich selber. Aber lassen wir uns überraschen, die Spiele beginnen ja bald.

        • Kaiser von China sagt:

          Halbe Sätze, Sätze die mit „und“ anfangen, Interpunktionsfehler und dann ja noch die o. g. Lesekompetenz, Ihr Schwarz-Weiß-Denken und ein zweifelhaftes Demokratieverständnis (Kundgebung – Gegenkundgebung > alles legitim).
          Das spricht alles eher dafür, dass Sie es durch die Uni bis zum nächsten Ausgang geschafft haben, statt einen Abschluss in der Tasche zu haben.

  4. Eibacke sagt:

    Immer wieder interessant hier zu lesen, wie Mord mit Beschädigung von Material gleichgesetzt wird.

  5. Detlef sagt:

    Bitte mal die Berichte von Gestern aus Leipzig Volkmarsdorf ansehen.Damit erübrigt sich jede Diskussion über rechts und links dort kann man sehen das der Rechtsstaat verloren ist. Die IB ist nicht Gewalttätig .

    • Seb Gorka sagt:

      Du bleibst am 20.07. zuhause und versuchst herauszufinden, was der Begriff Rechtsstaat bedeutet. Das ist sinnvoll. Bisher weißt du es nämlich nicht.

      Das kannst du allerdings auch vorher schon herausfinden und am 20.07. trotzdem oder gerade deswegen gegen Extremismus und Gewalttäigkeit demonstrieren. Natürlich nur, wenn du auch tatsächlich dagegen bist. Sonst wäre es ja geheuchelt.

      • Imme sagt:

        Also zusammen mit Linksextremen gegen Extremismus demonstrieren?
        Sinnvoll!
        Das wäre dann wie in Chemnitz, als alle Bürger die gegen Gewalt demonstrierten, rechtsextrem waren, weil Nazis mitgelaufen sind.

        • Seb Gorka sagt:

          Man kann gleichzeitig und (eindeutig) getrennt von Extremisten demonstrieren. Wenn das nicht gelingt, ist eine ebenfalls deutliche Distanzierung von Extremisten in den eigenen Reihen auch hinterher nicht verkehrt. Wem das zu kompliziert ist, kann man zu anderen Gelegenheiten gegen Extemismus demonstrieren.

          Das ist aber in deinem Fall sowieso alles nur eine theoretische Betrachtung. Mehr als ein paar laue Kommentare im Internet wirst du nicht zustande bringen. Daher ist deine gespielte „Empörung“ auch ohne Gewicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.