DRK-Schnelltests auf dem Hallmarkt: 6 positive Ergebnisse

Das könnte dich auch interessieren …

51 Antworten

  1. Hallenser Hallenser sagt:

    DRK hätte Ostereier für die Bedürftigen verteilen sollen und keine Test.

    • HALLEnser sagt:

      Sie hätten Ostereier für die Mitarbeitenden des DRK verteilen sollen – das wäre ein Zeichen für Respekt für die wichtige Arbeit gewesen.

    • Werner sagt:

      Bedürftige haben leider keine Lobby.

      Was ist das für eine Regierung die für die Bedürftigen nicht mal die Grundbedürfnisse zur Verfügung stellt.
      Wie kann es sein das in einer so angeblich zivilisierten hochentwickelten Gesellschaft Menschen
      ohne Obdach – Wohnung sind !! und dann Ausgangsbeschränkung angeordnet wird !
      Wie kann es sein das die Regierung keine Ursachenforschung betreibt.

      Dem DRK und allen freiwilligen Helfern sei Dank.

      Von der total überforderten Regierung ist keine Hilfe zu erwarten, außer Sanktionen und
      Menschenverachtende Anordnungen.

      • Steuerzahler sagt:

        „Bedürftige haben leider keine Lobby.“

        Wie bitte? Jährlich über 30 Milliarden Euro Sozialhilfe, über eine Milliarde Wohngeld, knapp 40 Milliarden Eltern- und Kindergeld, über 4 Milliarden Asylleistungen

        Aber Bedürftige haben keine Lobby??

        • Werner sagt:

          Herr Frau „Steuerzahler“

          Nicht Birnen mit Äpfeln verwechseln.

          Frage: Wie kann es sein das in einer so angeblich zivilisierten hochentwickelten Gesellschaft Menschen ohne Obdach – Wohnung sind !!

          Fragen über Fragen

          • Steuerzahler sagt:

            Weil in einer freiheitlichen Gesellschaft niemand zu seinem Glück gezwungen wird. Das muss man selbst wollen. Es werden auch nicht „unbequeme Elemente“ aus dem Blickfeld „entfernt“. Das magdir in anderen Systemen gefallen haben, diese Systeme sind aber nicht mehr existent. Es ist zudem weithin bekannt, dass die meisten Obdachlosen ihre Obdachlosigkeit freiwillig wählen.

            Jetzt erzähle nur noch per Kommentar im Internet, dass du obdachlos bist!

          • Werner sagt:

            Herr Frau „Steuerzahler“

            Nicht Birnen mit Äpfeln verwechseln. Auch wenn es schwer fällt.

            Sie werden es nicht verstehen.

            Kenne leider viele Wohnungslose und Bedürftige die ihre Situation nicht
            freiwillig gewählt haben und dringend Hilfe benötigen.

            Leider ist diese unfähige Regierung dazu nicht fähig.

            Außer Sanktionen und Menschenverachtende Anordnung kommt von
            dieser unfähigen Regierung nichts.

            Ist für Sie Herr Frau „Steuerzahler“ bestimmt nicht nachvollziehbar.

          • Steuerzahler sagt:

            Diese vielen Wohnungslosen, die du angeblich kennst, erhalten umfangreiche Hilfe. Wenn sie die denn auch wollen.

            Um Sanktionen zu verhängen, muss ja schon was geleistet worden sein. Geld, Äpfel, Birnen, irgendwas. Stütze kann man nur dem gekürzt oder gestrichen werden, der Stütze bekommt. Wer schon nichts bekommt, dem kann man auch nichts streichen. Logisch, oder?

            Was außer Sanktionen von der Regierung kommt, habe ich bereits aufgelistet. Aber nochmal: das trägt dir niemand hinterher, das musst du dir schon holen. Selbst ist der Werner!

            Du hast doch offensichtlich Internet. Da steht drin, wie das geht. Stell dich nicht so an.

        • Nachfrager sagt:

          Sozialhilfe, ok. Wohngeld, ok. Asylleistungen, ok. Aber Eltern– und Kindergeld hat nichts mit Bedürftigkeit zu tun. Kindergeld ist Steuergerechtigkeit und Elterngeld eine Investition in die Zukunft. Gerade die eigentlich nicht so Bedürftigen bekommen da ja mehr als die Bedürftigen mit dem Ziel potentielle Steuerzahler in der Zukunft haben.

          • Steuerzahler sagt:

            „Das Elterngeld fängt fehlendes Einkommen auf, wenn Eltern nach der Geburt für ihr Kind da sein wollen und deshalb ihre berufliche Arbeit unterbrechen oder einschränken.“

            „Das Kindergeld wird einkommensunabhängig gezahlt.“
            „Es ist als Steuervergütung zur Freistellung des Existenzminimums des Kindes von der Einkommensteuer bestimmt sowie eine Sozialleistung, soweit es über diese verfassungsrechtlich notwendige Steuerfreistellung hinausgeht.“
            „Familien mit Kindern müssen den Unterhalt und die Ausbildung ihrer Kinder finanzieren. Hierfür benötigen sie mehr Geld als Personen ohne Kinder. Als Ausgleich für diesen Mehraufwand gibt es das Kindergeld, ein Bestandteil des Familienleistungsausgleichs in Deutschland.“

          • Nachfrager sagt:

            @Steuerzahler: Beides hat nichts direkt mit Bedürftigkeit zu tun. Beide Leistungen stehen jedem Kind bzw den Eltern zu, unabhängig von der tatsächlichen Bedürftigkeit. Die wird da nicht geprüft. Die anderen Leistungen erhalten nur tatsächlich Bedürftige. Sozialleistungen sind es natürlich trotzdem.

          • Steuerzahler sagt:

            Nee, hat nicht? Bedarf — Bedürftigkeit

            Eine Familie ohne Kinder hat geringeren Bedarf als eine Familie mit Kindern. Genau so wird Kindergeld begründet. Genau deswegen wird es nicht einkommensabhängig, sondern eben kinderabhängig gezahlt. Es geht aber um den Mehr-Bedarf, also die wenn auch in manchen Fällen nur theoretische Bedürftigkeit.

            Sozialleistungen sind keine Almosen. Sozial bezieht sich auf „Gesellschaft“ im Sinne von Gemeinschaft, oft auch doppelt gemoppelt als „Sozialgemeinschaft“. Das gemeinschaftliche Zusammenleben wird gefördert. Es muss eben nicht jeder allein für sich selbst kämpfen und wird hängen gelassen, wenn er es nicht packt.

            Bei der Familie (beachte Art. 6 GG; Art. 24 Verfassung Sachsen-Anhalt) ist das schon Staatsaufgabe, wird also grundsätzlich gefördert. Kinder können ja auch nichts für ihre Geburt, sind aber entscheidende Voraussetzung für den Fortbestand. Aber so ziemlich alles andere gibt es eben nur, wenn man sich wenigstens minimal darum kümmert, dient im Ergebnis aber auch dem Staatsziel „Sozialstaat“ (Art. 20 Abs.1 GG; Präambel & Art. 2 Verfassung Sachsen-Anhalt).

            Wenn „Werner“ nun nicht weiß, wie man das macht oder Fehler macht, Fristen versäumt, Vereinbarungen nicht einhält, dann wird ihm eben die Stütze gestrichen. Bestimmte Regeln müssen eingehalten werden. Nichts wird einem in den Schoß gelegt und wir sind in Detuschland nun wirklich schon sehr großzügig und nachsichtig. Wird ja immer wieder vorgehalten, wenn es um die „bösen“ Ausländer geht, die aber anscheinend schlauer sind als „Werner“.

            Nichts davon hat aber mit dem DRK auf dem Hallmarkt zu tun…

      • Franz2 sagt:

        Bedürftige hätten sich genau so kostenlos testen lassen können. In anderen Ländern geht man mit den Schwächsten ganz anders um – wer nicht obdachlos sein will, muss sich nur um gewisse Dinge kümmern – oder er wählt sein Leben so wie er es leben möchte.
        P.S. ich finde das Profilbild vom Hallenser sehr schwer zu ertragen.

      • PalimPalim sagt:

        Unter dem Deckmantel der Solidarität deinen Dünnpfiff ablassen…haste dir schön ausgedacht…glaubt dir aber lediglich dein Nachbar!

      • 10010110 sagt:

        Wie kann es sein das in einer so angeblich zivilisierten hochentwickelten Gesellschaft Menschen
        ohne Obdach – Wohnung sind !!

        Begib dich mal in die USA, da siehst du, was Obdachlosigkeit in einer zivilisierten, hochentwickelten Gesellschaft ist. Dank moderner Technik kann man das auch ganz bequem vom eigenen Sofa aus betrachten: https://youtu.be/_xCSWjdBOJY?t=114

        In Deutschland muss niemand, wirklich niemand, der nicht irgendwelchen Dreck am Stecken hat, auf der Straße leben. Nur an die Behörden muss man sich schon noch selber wenden, wenn man eine Wohnung gestellt bekommen will.

        • ???? sagt:

          @10010110:
          „In Deutschland muss niemand, wirklich niemand, der nicht irgendwelchen Dreck am Stecken hat, auf der Straße leben. Nur an die Behörden muss man sich schon noch selber wenden, wenn man eine Wohnung gestellt bekommen will.“
          Leider doch.

  2. Ich sagt:

    Hurra da steigt die Propaganda

  3. Leonberger sagt:

    Wie an der Tombola 234 Nieten.

  4. Bürger sagt:

    Manche Menschen haben halt Langeweile… Gehen dann mal testen… Cool.

  5. T. sagt:

    Sind auch alle positiven durch den pcr test bestätigt worden?

  6. as sagt:

    6 von 240 macht 4%. 4% der Einwohner von Halle wären dann ca. 9500 aktiv infizierte Hallenser von denen wir aber nur 1000 gefunden haben. Das passt auch zu der angenommenen Dunkelziffer von 6,8.
    Mahlzeit!

    • 1000 * 6,8 = ... sagt:

      … 6800! Glückwunsch, Du Schlaufuchs! Hier paßt nüschte!

    • 10010110 sagt:

      6 von 240 sind 2,5%, nicht 4%. Die Berechnung geht so: 6*100/240
      Wenn man bequemerweise von 240.000 Einwohnern in Halle ausgeht, lässt sich das ganz einfach auf 6000 hochrechnen.

      • freddy sagt:

        Und wer ist erkrankt ?

      • Ich sagt:

        Oder anders dargestellt 97.5% der Hallenser sind gesund. Da muss man doch die Ausgangssperre verhängen.

        • Heiko sagt:

          Na siehste. Das ist sie doch wieder, die ominöse Prozentrechnung. 🙂

          Leider nicht besser geworden durch den einen Tag Pause…

          • Ich sagt:

            Heiko was ist an der Prozentrechnung von 10010110 und meinen 97,5% , nur anders ausgedrückt falsch?

          • Heiko sagt:

            Hauptsächlich die Aussage, 97.5% seien gesund. Aber das natürlich nocht alles.

            Bevor du jetzt die nächst Gegenfrage stellst, du solltest erstmal überprüfen, ob du überhaupt bereit bist, hinzuzulernen. Dein bisheriges Verhalten lässt die Vermutung zu, dass du nur stur das nacherzählst, was du irgendwo aufschnappst und was dir in den Kram passt. Kannst du machen, hat aber mit der Wirklichkeit sehr, sehr wenig zu tun.

          • Ich sagt:

            Heiko, ich lese die Infektionszahlen vom RKI , wenn Ihnen das was sagt und benutze die Prozentrechnung , die man in der 7.Kl. gelernt hat.Ist das falsch? Natürlich können bei den 97,5% auch Menschen sein, die infiziert sind, aber bemerken es nicht. Das Gleiche für Deutschland: 80 000 000 Menschen, davon ca.300 000 infiziert, d.h. ca. 0,4% . Damit sind es 99,6% gesunde oder ohne Symptome lebende Menschen.

          • Heiko sagt:

            Man lernt lange vor der 7. Klasse, dass es mehr als eine Krankheit gibt. Aber gut. Dass die über 75.000 Todesfälle nicht Nichts sind, würdest du wenigstens bejahen? Die zählen nämlich nicht mehr in die Statistik der derzeit Infizierten. Die über 2,5 Mio. als wieder geheilt (d.h. die Krankheit überstanden, nicht unbedingt ohne Folgen!) geltenden zählen auch nicht mehr in die Zahl der Infizierten.

            Das RKI, von dem du deine Zahlen beziehst, hat bis einschließlich gestern 2.873.190 Infektionen in Deutschland bestätigt. Ungefähr genuaos viel sind weltweit bereist gestorben. Offiziell bestätig, die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen, schon wegen ewigen Leugnern. Es gibt nämlich auch an wichtigen Positionen Leute wie dich. Da werden dann aus politischen Gründen oder reiner Bösartigkeit, um keine Fehler eingestehen zu müssen einfach mal ein paar Hunderttausend Infektionen und zigtausend wahre Todesursachen verschwiegen oder verfälscht.

            Die vorgeschlagene Überprüfung hat wohl nicht stattgefunden. Du machst einen intelligenten Eindruck. Schade, dass du dich so gegen Tatsachen wehrst.

          • Ich sagt:

            Sie haben die Zahl der Genesenen vergessen.Dadurch die Zahl von gegeneärtig ca 30000 Infizierte. Zu den Toten schlimm und traurig genug. Man sollte aber wissen dass jeden Tag ca. 2600 Menschen in Deutschland sterben. Das sind pro Monat 75000 oder pro Jahr ca. 1 Million.Ich weiß nun nicht, ob die genannten über75.000 Todesfälle ohne Corona noch leben würden.

          • Heiko sagt:

            Ach, habe ich? Mal nachsehen:

            „Die über 2,5 Mio. als wieder geheilt (d.h. die Krankheit überstanden, nicht unbedingt ohne Folgen!) geltenden zählen auch nicht mehr in die Zahl der Infizierten.“

            Nein, habe ich nicht.

            In Sachsen-Anhalt sind im Dezember letzten Jahres fast doppelt so viele Menschen gestorben, wie in den letzten Jahren durchschnittlich im Dezember verstorben sind. Es war kein sehr kalter Winter, es gab keine Nahrungsknappheit, keine Naturkatastrophen.
            In Deutschland sind im Dezember 2020 weit über 20.000 Menschen pro Woche gestorben. Im Schnitt 5.500 mehr pro Woche als in den vergangen Jahren in der gleichen Zeit. Dabei sind durch die strengeren Hygienemaßnahmen, Kontaktverbote und Quarantänen übrigens andere Infektionskrankheiten als Todesursache merklich zurückgegangen. Trotzdem eine ganze Menge mehr Tote!

            Wenn du es nicht weißt, was schätzt du denn, ob die 75.000 ohne Corona noch leben würden? Du weißt ja viele andere Dinge auch nicht, bist dort aber nicht so vorsichtig mit den Äußerungen und Schlussfolgerungen.

            Natürlich lebt ein 95-Jähriger nicht mehr allzu lange. Aber wo ist denn die „Schmerzgrenze“? Eine Woche? Ein Monat? Ein Jahr? 5 Jahre? Kosten doch eh alle nur Geld, nicht wahr? Wie alt bist du eigentlich und wie lange denkst du noch zu leben?

          • Ich sagt:

            Solange, bis ich sterbe, wie jeder Mensch. Ich habe das 7te Jahrzehnt überschritten…
            Und nun ist Schluss, morgen ist Ostern. Bleiben Sie gesund.

  7. Geile Aktion! sagt:

    So geht das! Testen! Testen! Testen! Drosten for President! Lasst uns die Wahrheit zusammentesten!

    Die 6 Eumel haben da wohl eine Arschkarte gezogen! Das kommt davon, wenn man die PR-Show mitmacht! Ab in den Quarantaine-Knast mit denen! 10 Tage Minimum!

    Dem DRK sollte man alle Mittel streichen. Nur Panikmache können die, diese Blut-Industriellen!

  8. Rettungssani sagt:

    Das sind doch die 6 Falsch Positiven!

  9. BW sagt:

    Scheiss Birken-Erle- Hasel- Allergie, ist jetzt publik, wer hilft?? Ist beschwerlich aber zwischenzeitlich unter Corona verbucht??

  10. Bezug sagt:

    6 nur, viel zu wenige, da hat sich das ja kaum gelohnt

  11. Nur mal so... sagt:

    6 von 240…. Tut mir leid, da musste ich kurz etwas lachen.
    Mich würde interessieren, wie viele nach dem PCR-Test weiterhin noch positiv waren?

    • ... und noch einer ... sagt:

      Mich würde interessieren, wie viele der Getesteten unterschwellig positiv waren und von den Schnelltests nicht erkannt wurden, im Nachgang dann aber erkrankten!

      Alles nur fauler Zauber! Nur Reinfälle. Denkt mal an den App-Alarm neulich iom Stadtrat. Die blanke Lachnummer!

    • ...gefragt sagt:

      Wie wünschst du es dir denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.