Friedensdemo zu Ostern in Halle (Saale)

Das könnte dich auch interessieren …

188 Antworten

  1. Erhard sagt:

    Nie wieder Faschismus aber Frieden mit einem faschistoiden Staat wir Russland schließen wollen? Geht es noch verdrehter?

    Massenexekutionen, Deportationen, „Filtrations“KZ, Vergewaltigungen, Staatsterror. Alles nicht so schlimm.

    • petty sagt:

      Man sieht doch an den Bildern, dass da nicht viel Hirn unten den grauen Haaren ist. Altersdurchschnitt war bestimmt so zwischen 60 und 70.
      Weit Denken ist auch schwer.

      • Arbeiterstandpunkt sagt:

        Weit denken heißt den Krieg und seine Ausweitung abzulehnen.
        Wer das Märchen von „gut'“ gegen „böse“ nicht mitmacht, hat noch Verstand.
        Wer wie du alten Menschen dagegen Verstand abspricht und sie aufgrund ihres Alters diskriminiert, zeugt selbst von mangelndem Denkvermögen..
        Man darf Halle beglückwünschen zum Ostermarsch, wie es aussieht auf antifaschistischer Grundlage und bunt – so wie es sein soll!

        • Chefdynamik sagt:

          An Peinlichkeit nicht zu überbieten:

          Wo ist das denn bunt? Kein einziger kriegsgeflüchteter Migrant.
          Dann solche Sprüche wie „Frieden muss verhandelt werden“ – ah ja also doch Putin 1/3 der Ukraine überlassen.
          Der Karthago-Unsinn passt auch nicht.

          Sicherlich nicht schön den Leuten pauschal ihre Denkfähigkeit abzusprechen, wir schränken die Absprache dann lieber auf die Demonstranten ein.

          • Arbeiterstandpunkt sagt:

            Bunt von den Anliegen und von den Altersgruppen her.
            Aber ja, ukrainische Flüchtlinge sehe ich dort auch nicht, wenn sie denn sichtbar sein sollten…aber es ist auch nicht so, dass Ukrainer:innen kriegsbegeistert wären.
            Und ja, zu irgendeinem Zeitpunkt muss auch – trotz absehbarem (nicht unvermeidlichem) Gebietsverlust -verhandelt werden, statt hunderttausende Soldaten an die Front zu schicken.
            Und was du nicht sehen willst: Die Ukraine kann nicht Krim und Donbass etc. erobern, ohne direkte Beteiligung von NATO-Truppen – da passt der Karthago-Vergleich

            • Geberperspektive sagt:

              Woran erkennst du ukrainische Flüchtlinge?

              Wenn man als Angegriffener Staat niemanden an die Front schickt, ist man sehr schnell kein Staat mehr. Auf russischer Seite gibt es bisher mehrere 100.000 Gefallene. Irgendwann gehen denen auch mal die Gewalt- und Sexualstraftäter als Kanonenfutter aus. Schwarzmeerflotte hat auch nur noch ein paar Ruderboote….

              • Blödquatscher entlarven sagt:

                „Wenn man als Angegriffener Staat niemanden an die Front schickt, ist man sehr schnell kein Staat mehr.“

                Blödsinn, „der Staat“ ist vor allem das Staatsvolk und das hört nicht plötzlich auf zu existieren, nur weil man in einem militärischen Konflikt nicht gewinnt. Deutschland hat auch nicht aufgehört zu existieren, trotz 4 Siegermächten.
                Wenn man allerdings trotz deutlich schlechterer Gewinnaussicht erstmal eine ganze Generation junger und später auch älterer Männer verheizt und das ganze Land kaputtschießen lässt, DANN besteht die Möglichkeit, dass sich ein „Staat“ grundlegend wandelt, weil einfach Hunderttausende oder gar Millionen Menschen tot sind und es dementsprechend soziale und wirtschaftliche Folgen gibt.

              • du hast es gleich sagt:

                „Deutschland hat auch nicht aufgehört zu existieren, trotz 4 Siegermächten.“

                Was hat denn Deutschland gemacht, dass es überhaupt „4 Siegermächte“ gab?

    • schlauer 🦊 sagt:

      Das sind wahrscheinlich alles Nazis.

    • Nicht so viel Tagesshow konsumieren, das verblödet. sagt:

      Definiere „faschistoider Staat“.

    • @Staatstroll sagt:

      Deine amerikanischen Freunde haben gar nicht so viel gegen diesen Krieg einzuwenden.

    • Klaus sagt:

      Erhard
      Was ist denn Ihr Vorschlag, wenn es keinen Frieden mit Russland geben soll…?

    • fragjanur sagt:

      Soll Deutschland allen Staaten mit „Massenexekutionen, Deportationen, „Filtrations“KZ, Vergewaltigungen, Staatsterror“ den Krieg erklären? Meldest du dich dann freiwillig?

      • @Propagandaklaus sagt:

        Der Massenexekutions-Staat führt bereits Krieg. Traurig, dass man das immer wieder erklären muss.

      • gähn sagt:

        wann hat deutschland in jüngster vergangenheit kriege erklärt, wie kommst du auf diesen schwachsinn, hast du eigentlich erfolgreich die schule beendet?

    • Dein Lehrer sagt:

      In Schule nicht aufgepasst?
      Kreide holen gewesen?
      Spinner!!

  2. Friedenstaube sagt:

    Auf dem Plakat stehen zwei Forderungen, die sich heutzutage widersprechen. Die Kriegsgefahr geht von Rot-Grün aus, wer Frieden will, muss die Rechten wählen. Schon irgendwie bizarr.

    • Franz2 sagt:

      Putins willfähige Helfer. Demonstriert mal in Moskau und schaut, was euer lupenreiner Demokrat dann mit euch macht. Wer Frieden und Sicherheit will, der bleibt in der NATO – Finnland und Schweden haben sich das sicher gut überlegt ,nachdem das Nachbarland die Ukraine überfallen hat. Man riecht förmlich die Anbiederung an den Kreml.

    • Beileid sagt:

      Hast sicher schon sehr unter dem Krieg gelitten.

    • Was, der Faschist Putin ist in Wirklichkeit rot-grün? Was man hier nicht alles lernt…

      • Ex Soldat sagt:

        Du meinst das Asow Regiment?

        • Hä? sagt:

          Putin war im Asow Regiment?

          Der war doch in Dresden!

        • Hans G. sagt:

          Ach Du, auch wenn es bei Dir bestimmt eh nur zur NVA gereicht hat aber Faschismus hat jetzt erstmal nur partiell etwas mit Neonazis zu tun. Natürlich existieren in der Ukraine Neonazis, bei Asow reden wir von einigen hundert im ursprünglichen Sinne. Gruppe Wagner brachte es da auf zehntausende Mitglieder, selbst NVA Altlasten dürfte der Name komisch vorkommen. Der „nette“ Herr der dem Terroristen von Moskau das Ohr abgeschnitten hatte, hatte mal eben ein Patch mit der schwarzen Sonne. Das national angehauchte Organisationen auch Neonazis anziehen ist nichts neues. In der Ukraine kämpften seit 2014 Neonazis auf beiden Seiten, in dem Konflikt ging es nie um Neonazis. Im zweifel findet man davon aber bei den Russen sogar mehr.

          • Nie wieder Krieg sagt:

            Also werden Neonazi gerne an die Front geschickt und gut bezahlt.

            Also haben alle Kriegspartein nichts dagegen.

          • Erhard sagt:

            Wagner heisst jetzt AfrikaKorps und steht unter staatlicher Kontrolle. Auch ein absolut unverfänglicher Name. Hat gar nix mit irgendwelchen Nazis zu tun

          • blubb sagt:

            „Im zweifel findet man davon aber bei den Russen sogar mehr.“

            Was zu beweisen wäre. Aber im Zweifel plapperst du eh nur nach, du Polit-„Koryphäe“.

        • Waffenschmied sagt:

          Warnung: wer sein Schwert zur Pflugschar umschmiedet, der muß für Andere auch pflügen!

    • @Widerspruchserkenner sagt:

      Noch ein Widerspruch: Du bist gar keine Friedenstaube.

    • 🤔 sagt:

      „Wer Frieden will, muss die Rechten wählen“ widerspricht sich aber genauso.

      • rechte Friedenstaube sagt:

        Wieso? Die AfD lehnt Waffenlieferungen und damit eine Kriegsbeteiligung Deutschlands ab.

        • hmm sagt:

          Das bringt aber keinen Frieden.

          • ganz einfach sagt:

            Erhält ihn aber für Deutschland, und das ist entscheidend.

          • Urmel aus dem Eis sagt:

            Warten wir mal die US-Wahlen ab und wennn dann ein Herr Trump der Ukraine endlich den Geldhahn zudreht.Dann verschwindet auch bald der Schauspieler in der Ukraine vom Bildschirm. Diesem korrupten Volk sollte man nicht eine müde Mark in den Rachen werfen.

            • Das Volk, die Völker... sagt:

              …kann, können, da groß teils wenig für, wenn das Machtspiel um Bodenschätze, Einflusssphären, geostrategische Positionen eskaliert. Der Konflikt schlummerte bereits in der Lüge „Keine NATO-Osterweiterung“ im Zuge 2+4-Verhandlungen. Da war bloß noch nicht absehbar, wo es knallt.

              • ...der Volker sagt:

                Putin hat es angekündigt und durchgezogen. Ein Versprechen oder gar einen Vertrag bzgl. NATO-Osterweiterung gab es nie, aber die Ukraine ist auch gar nicht in der NATO. Dafür jetzt Schweden und Finnland, aus berechtigter Sorge. Schön angeschmiert. Aber bald ist die 3-tägige „Spezialoperation“ geschafft, und die Welt ist von den „Nazis“ befreit. Oder irgendwie so. Vorher stürzen bestimmt noch ein paar russische Politiker, Militärs oder korrupte Oligarchen aus dem Fenster oder explodieren mit ihrem Privatjet, aber dann ist endlich Frieden. Danke Donald!

              • bin_gespannt sagt:

                „Der Konflikt schlummerte bereits in der Lüge „Keine NATO-Osterweiterung“ im Zuge 2+4-Verhandlungen.“

                Wo wurde festgelegt das es keine Nato Ost Erweiterung geben sollte?

              • gähn... sagt:

                „Ein Versprechen oder gar einen Vertrag bzgl. NATO-Osterweiterung gab es nie,“

                Zumindest eine mündliche Zusage, aber das haben sich die Amis dann doch noch mal überlegt. Zuviel Frieden auf der Welt gefährdet einfach ihr Geschäftsmodell.

              • ach Julchen sagt:

                „Zumindest eine mündliche Zusage“

                Nein.

                Ich weiß, dass hat man dir so gesagt. Aber es stimmt einfach nicht.

                Google mal (wenn wieder geht) „NATO-Russland-Grundakte“. Kann natürlich sein, dass dir die Ergebnisse nicht gefallen….

              • bin_gespannt sagt:

                Welcher Amerikaner gab die mündliche Zusage?

                Die USA bestimmt zu 100% allein über die NATO?

              • Einfach mal suchen nach... sagt:

                …“Baker, Genscher, keine NATO-Osterweiterung“. Die beiden damaligen Außenminister haben das freilich nur so zum Spaß in laufende Kameras und offene Mikrofone verkündet und ihre Regierungen wussten natürlich nichts davon. War deren reine Privatmeinung 🙂 .

              • Privatmeinung sagt:

                Einfach mal suchen nach „NATO-Russland-Grundakte“. Die hat Russland natürlich nur zum Spaß unterzeichnet.

              • Na da hat ja der... sagt:

                …Richtige unterschrieben. Bekannt für nüchterne klare Entscheidungen, klar wie Wodka. Da bleibe ich dann doch lieber bei Baker und Genscher.

              • tja sagt:

                Der nüchterne Putin hat es bisher nicht revidiert. Der ist ja nun nicht den ersten Tag ganz legitim „gewählter“ „Präsident“.

              • bin_gespannt sagt:

                Ach so, Baker und Genscher.

                Tja, heute wären es Blinken und Baerbock.

                Nur was haben die 4 mit der NATO zu tun? Ah, alle 4 sind/waren Außenminister von 2 Mitgliedsländern der NATO.

                Von zwei!

                Nun die spannende Frage, wie kommt man darauf, was irgendwer von diesen 4 über NATO sagt, hätte Bestand für alle Länder und bis in alle Ewigkeit? Ganz ohne Vertrag, Abkommen etc.

                Vor allem, wenn man weiß, dass Russland selbst mal in die NATO aufgenommen werden wollte.

                Dass Russland unterschrieben hat, es wäre kein Problem, ehemalige Sowjetstaaten mit in die NATO aufzunehmen.

                Wurde euch das nicht bei TikTok oder Telegramm erzählt?

                Sollten wir lieber alles Notieren was Frau Baerbock sagt, eventuell ist ist das in 30 Jahren von Relevanz?

              • haha sagt:

                „Sollten wir lieber alles Notieren was Frau Baerbock sagt, eventuell ist ist das in 30 Jahren von Relevanz?“

                Das lohnt nun wirklich nicht!

  3. Detlef sagt:

    Nicht mal zu Ostern hat man vor dem Mist seine Ruhe

  4. Nur so sagt:

    Waffen in die Ukraine ohne Ende!

  5. Glauchaer sagt:

    Alle Achtung, ein Ostermarsch von Leipzig nach Halle. Dabei sehen die alle nicht mehr so ganz taufrisch aus und ähneln eher wie im Osten gestandeten Alt-68er aus dem Westen.

  6. Bürger sagt:

    Welche deutschen Parteien würden denn von einem deutschen Kriegseintritt profitieren?
    „Wem nützt es?“ sollte immer die erste Frage sein.

  7. So sagt:

    Frieden würde schon reichen. Wo seid ihr denn nur? Wartet ihr bis hier bomben fallen. Ich Klage euch an

  8. Ich bin's sagt:

    Da kann manauf die Strasse gehen wie man will. Die Menschheit hat aus zwei Weltkriegen absolut nichts gelernt und wird auch weiterhin nichts lernen. Wir bauen immer schlimmere Waffen, die immer mehr Menschen töten können! Wo bitte soll da Frieden herkommen, noch dazu, wo Gier und Machtstreben ganz oben auf der Liste bei den Menschen stehen?

    • Gute Idee! sagt:

      1939 wollte man auch einfach nur Frieden und mit Hitler verhandeln.

    • Franz2 sagt:

      Diese Waffen, die Menschen töten, werden auch von Russland gebaut … ist das da plötzlich was Anderes ? Es ist so leicht durchschaubar, wie sich diese Leute zugunsten Moskaus einsetzen und Allen das Recht auf Selbstverteidigung absprechen – klar, wenn man Faschisten immer nachgibt, dann hat man irgendwann „ne Art Frieden“ – lebt aber in Unfreiheit. Solange es Putins und Kims und Xi’s gibt, werden wir Waffen brauchen ,um uns selbst zu verteidigen, weil diese Leute nur diese Sprache kennen und verstehen. Wem es nicht passt, dass wir in der NATO sind, darf sich gerne Russland, Nordkorea, Iran usw. anschließen.

      • @Vollhorst sagt:

        Hast die Bushs und wie sie alle heißen vergessen…

        • alter sowjetischer Propagandatrick sagt:

          „aber was ist mit…“

          • du bist auch so ein süßer Naiver, mei... sagt:

            Nur auf ausgewählte Personen und Länder zu verweisen, ist ein alter westlicher Propagandatrick.
            Propaganda halt. Wir dimmer und überall verwendet. Ändert aber nichts an den Tatsachen. Und die zeigen, dass die USA zahlenmäßig für fast jedes Jahr ihrer Geschichte irgendwo ihre schmutzigen Hände in Kriegen, Umstürzen, Unruhen im Spiel hatten/ haben mit Millionen Toten und unendlichem Elend.

            • blubb sagt:

              Die USA haben zahlenmäßig nicht die Ukraine überfallen. Das war ganz allein Russland. Die Ukraine verteidigt sich dagegen. Russland hat es in der Hand, den Frieden wieder herzustellen. Kampfhandlungen einstellen und vom femden Staatsgebiet zurückziehen. Ginge noch heute.

        • Franz2 sagt:

          Es ist immer erstaunlich, dass diese Friedensaktivisten natürlich bei Bush und Co. SOFORT auf der Straße sind und ihrem Anti-Amerikanismus fröhnen, aber bei Russland sind sie erstaunlich leise – und wer nur ein wenig Ahnung von Geschichte hat, der weiss, dass Russland seit Afghanistan ’79 in diverse Konflikte involviert war und noch ist – nur wird das leider von Wagnerknecht-Anhängern gerne unter den Teppich gekehrt.

          • bla sagt:

            Es ist immer erstaunlich, dass du bei den amerikanischen Verbrechen ganz still bist.

            • kein Wunder sagt:

              Die haben die Ukraine nicht überfallen.

              • bla sagt:

                Aber andere Länder. Da sind dann auch Menschen gestorben. Im Irak ungefähr 1 Million. Iraker sind wahrscheinlich nicht so wertvoll wie Ukrainer für dich, deshalb diese merkwürdige Fokussierung…

              • Hopp! sagt:

                Wer führt in der Ukraine gerade Krieg gegen die ukrainische Bevölkerung?

                Nein, nicht der Irak, nicht die USA und auch nicht Deutschland.

                Komm, das schaffst du! Gut, vielleicht solltest du nicht in der Nähe eines Fensters sein, wenn du es schreibst, aber wenn du ganz schnell danach dein Internetendgerät ausmachst, dürfte dir nicht allzu viel passieren.

          • Ähm @Franz2... sagt:

            …, muss da mal reingrätschen. Hiroshima, Nagasaki, Vietnam, Irak,…. Um nur die Vier zu nennen bzgl. „involviert“.

      • Nie wieder Krieg sagt:

        @franz2

        Wie wäre es sich keinem anzuschließen? Das Schwarz Weiß Denken nicht mitmachen?

      • Mensch @Franz2... sagt:

        …, dann zieh doch einfach mit den ganzen anderen Großklappen, Baerbock, Strack-Zimmermann, Hofreiter, Kiesewetter und Co. an die Front gen UA. Niemand hält euch davon ab. Ihr ähnelt diesen ganzen „Revoluzzern“ welche im sicheren Exil lebend, ihre Landsleute zu heroischen Taten animieren aber selber im Sicheren sitzen.

  9. Wed sagt:

    Alle Kriegstreibern aus der Regierung abwählen, sofort

  10. Robert sagt:

    Die Luft droht zu brennen und dann nur 100 Demonstranten ?
    Den meisten Menschen ist es wohl egal ob die Luft brennen wird ?

  11. Grüner sagt:

    Die Tagesschau hat die wahren Pläne Putlers doch offenbart. Die einzige Lösung kann nur noch ein präventiver Erstschlag der NATO sein. Kommandostützpunkte, Regierungsgebäude und Panzerfabriken müssen vom Taurus eingeäschert werden.

    • @Vollhorst sagt:

      Wer als Erster schießt, ist als Zweiter tot.
      Präventiver Erstschlag – bist du noch ganz dicht?

    • Rotarm sagt:

      Die wahren Pläne hat der nie verheimlicht. Nur wirklich blinde Blökschafe haben die Nazi-Lüge geglaubt.

      • Grüner sagt:

        Nein, er will sich alles inkl. Deutschland unter die Nägel reißen. Unsere gute Demokratie ist dann vorbei und seine Faschisten Schergen haben dann das Sagen hier. Da gibt’s auch eine gute Doku bei Arte dazu, da wird dir alles erklärt.

        • Glotze aus sagt:

          Da gibts sogar noch Zeitzeugen, Großer!

        • @Greenhorn sagt:

          Du glaubst den Quatsch tatsächlich wirklich, den du hier schreibst? Hats du mal mit deinem Arzt darüber gesprochen?
          Was um Gottes Willen könnte denn „er“ mit Deutschland wollen? Landfläche hat er mehr als genug. Bevölkerung ebenfalls. Unsere Bodenschätze können es nicht sein, denn da sind nicht viele. Voielleicht einfach mal den TV auslassen, ein halbes Jahr oder so.

          • So gesehen sagt:

            Was um Gottes Willen könnte „er“ mit der Ukraine wollen?

            • Wer als Erster schießt, ist als Zweiter tot. sagt:

              Verhindern, dass sie zur größten US-Militärbasis wird. Flugzeit für Atomraketen nach Moskau kaum 4 Minuten.
              Und DAS würde dann auch DICH betreffen, Kleiner.

              • Wer als erster denkt, verliert sagt:

                Finnland ist bereits in der NATO. Deutschland hat bekanntlich auch US-Militärbasen. Ich befinde mich weder in Moskau noch in der Ukraine.

        • Ach da gibt es auch... sagt:

          …eine gute Doku der ARD: „Putsch in Kiew: Welche Rolle spielen die Faschisten?“. Zuletzt war auch in Nachrichten eher von Faschisten in den Reihen pro-ukrainischer „Freiheitskämpfer“ die Rede. Und wer an diesen Blödsinn der parteiübergreifenden Bangemacher vom „Durchmarsch“ des Russen glaubt, soll das gerne tun. Da erscheint mir das Handeln der Regierung bei weitem gefährlicher, in dessen Konsequenz letztlich Kriegspartei zu werden. Muss man schon dankbar sein, dass sich BK Scholz nicht gänzlich von den ganzen „Kriegsgöttern“, die Innen nicht zu Vergessen, zur letzten Wahnsinnshandlung treiben lässt.

      • Ha sagt:

        Die Russen sind nicht alle böse

  12. Nuvole sagt:

    Eine Kiste Munition gegen eine Kiste Verhandlungen, das wäre der richtige Weg.
    Es gibt keine uneingeschränkt zutreffende Standortbestimmung, zu komplex ist die Lage und man neigt zu Vereinfachungen, da schließe ich mich selbst nicht aus.
    Aber warum sollte denn etwas das in der Wirtschaft üblich ist und funktioniert nicht im Völkerrecht auch klappen ?
    Die feindliche Übernahme der Ukraine zum Preis von sagen wir mal 100 Mrd. Euro, ausgezahlt in Form von russischen Produktionsstätten auf russischem Territorium wie Bergwerke, Häfen, private Wohnanlagen….im Austausch gegen den Donbas und die Krim hätte dem (Rest) ukrainischem Volk doch möglicherweise sogar genützt ?
    Ein verbrieftes Recht am Grund und Boden zu Gunsten der verbleibende Rumpf- Ukraine wäre doch verhandelbar. Man hat doch einst Alaska für 7 Mio Dollar verkauft, der Abzug der Sowjetarmee hat 12 Mrd. gekostet…alles war lösbar und keinem hat‘ s wirklich geschadet.
    Warum wurde so etwas nicht versucht ?
    Was übersehe ich hier, bin ich schon eine so durchökonomisierte Kreatur, daß ich auf die Animositäten von Nationalstolz, Freiheitsdrang, Patriotismus…bestimmter Ukrainer welcher Anzahl auch immer keine Rücksicht zu nehmen bereit bin wenn damit Menschenleben gerettet werden könnten ?
    Ist das wirklich ein Tabu ?
    Erst wenn Putin einen solchen Deal grundsätzlich verneinen würde, wäre ich bereit auf Schwarz- Weiß umzuschalten, es ist aber nie in Erwägung gezogen worden.
    Wenn man mit Geld Leben retten kann muß man das auch tun, selbst der übelste Bankräuber kriegt erstmal seine Raubkohle, die kann man neu verdienen, die erschossene Schalterangestellte bleibt tot, auch wenn der Bankräuber im Knast gelandet ist.
    Reparationen/ Hinterbliebenenversorgung an die Rumpfukraine aus Erträgen der wiedereröffneten Nordsream 2- Trasse würde im Falle eines Widerstands offenbaren wo der Feind wirklich steht, ein milliardenschweres Friedenspfand der Russen, 30 t Goldreserven deponiert im Ausland dafür daß in den ukrainischen Wirtschaftsenklaven alles rund läuft, Litauen in 20 Jahren noch Litauen ist und Lettland dann auch noch Lettland usw. wäre eine Idee…
    Es kann doch nicht sein daß hier so wenig Kreativität im Spiel ist. Die Baerbock kann doch nicht ihr ganzes Studium über Schiffe versenken gespielt haben ! Die müssen doch endlich mal aufwachen !

    • null Chance sagt:

      „Reparationen/ Hinterbliebenenversorgung an die Rumpfukraine aus Erträgen der wiedereröffneten Nordsream 2- Trasse würde im Falle eines Widerstands offenbaren wo der Feind wirklich steht“

      Schon deshalb würden sich westliche Dunkelmänner samt ihren osteuropäischen Marionetten darauf nicht einlassen.

      • Karl sagt:

        Erst denken, dann schreiben, dann kiffen. Nicht umgekehrt.

      • Nuvole sagt:

        Nordstream- Reparationen wäre der Lackmustest dafür.
        Keiner der offiziellen Führungspolitiker der pseudodemokratischen westlichen Welt würde sich trauen das vorzuschlagen.
        Es steht einfach nicht fest, wer wirklich in der Ukraine für die offizielle Version von Freiheit und Patriotismus wirklich kämpfen und sterben würde. Wenn keine ukrainische Kamera drauf hält bekommen wir ein anderes Ergebnis als das aus der Tagesschau, das ist auch das was der Pabst meinte mit seiner weißen Flagge, möge er lange leben.
        Die Ukrainer sind viel pragmatischer und hätten eine bessere Regierung verdient, wir übrigens auch.
        Schade um alles, die Kriegsgeneration würde diese Sorte Tag für Tag verprügeln, wenn sie erfahren würde wie verantwortungslos heute regiert wird, nie und nimmer hätte man am Nachkriegsstatus rütteln dürfen,weder auf dem Balkan, noch im Sowjetreich oder an der Berliner Mauer.
        Es ist wie bei Rubbel- Luzi, langsam sehen wir den Preis für alles, die häßliche Fratze des Kapitalismus.

  13. Prognose sagt:

    Alle Kriegstreiber sollen Ihre Söhne selber hinschicken!!
    Dann zieht Agnes S Immermann ganz schnell den Schwanz ein.

  14. Der Rentner sagt:

    OMG !!! Was für ein Unsinn hier so manch einer vom Stapel lässt ist ja nicht zu ertragen. Offensichtlich war nicht einer von denen auf dem Ostermarsch dabei. Und es ist auch offensichtlich das die selben den Sinn dieser Ostermärsche nicht verstehen.https://de.wikipedia.org/wiki/Ostermarsch
    Es ist peinlich genug für eine Stadt von ca. 230000 Einwohner das sich hier lediglich 100 Personen gefunden haben um gegen Krieg ,und zwar jeden Krieg egal wo auf der Welt, zu demonstrieren. IHR, die hier das Maul aufreißt und diese Tradition für „EURE“ Ideologien instrumentalisiert, IHR müsstet eigentlich auf der Strasse sein und demonstrieren. Denn es geht um Eure Zukunft.
    Aber warscheinlich habt Ihr alle schon zugekifft irgendwo rumgelegen.

  15. heute sagt:

    Du willst also Putin belohnen/auszahlen anstatt ihn Reparationen zahlen zu lassen?

    • blubb sagt:

      Wieder zu dumm, den richtigen Antworten-Button zu finden?
      Kein Wunder, dass dein Kommentar ebenfalls dumm ist.
      Du willst lieber weiterhin völlig sinnlos Soldaten sterben lassen als einen Verhandlungsfrieden zu akzeptieren? Heulst du etwa noch den deutschen Ostgebieten nach, die ja auch nicht mehr zum deutschen Staatsterritorium gehören?

    • Nuvole sagt:

      Nein Putin soll kaufen ! Die Munition die er bis jetzt verballert hat, hätte gereicht dafür.
      Über den Preis hätte man reden können. Ich positioniere mich erst endgültig wenn über alles, wirklich alles, was am Krieg vorbeigeführt hätte geredet würde.
      Das Friedenspfand auf 30 Jahre im Ausland deponiert und in drei Tranchen je zehn Jahre zehn Tonnen Gold aus russischen Staatsreserven zurückgegeben, über Zahlen kann man reden.
      Die Reparationen aus Nordstream 2, sagen wir 30% der Erträge 30 Jahre lang an Witwen, Waisen, Reparationen…in die Rumpfukraine, die dann in die EU nicht aber in die NATO entlassen und von mir aus wieder Atomwaffen kriegen würde.
      Warum nicht über die Besetzung des ukrainischen Innen-, Außen- und Verteidigungsministerium durch gemeinsam intern gewählte Oppositionspolitiker der Ukraine reden…wieder gegen eine Munitionskiste ?
      Das sind doch auch Volksvertreter und es ist eine Ausnahmesituation.
      Von mir würden die ohne ernsthafte Verhandlungen deren Ergebnis (nicht die Verhandlungen selbst) öffentlich würde keine einzige Granate kriegen.
      Ich will wissen, wer wo steht und genau das steht nicht fest.
      Ich lasse mich weder zur Freundschaft mit Selenskyj noch zur Feindschaft mit Putin verdonnern.
      Ich zahle den Spaß also habe ich auch ein Recht auf Antworten. Das ist nicht zu viel verlangt.

  16. Rene Meinhardt sagt:

    Warum veranstaltet man ein solche Demonstration gegen Krieg nicht in dem Land, das ihn begonnen hat, z.B. in Russland? Von dort aus könnte er schließlich sofort beendet werden.

  17. Udo sagt:

    100 Leute waren da. Merkt ihr denn überhaupt nicht,daß die Menschen es satt haben wegen irgendetwas auf die Straße zu gehen. Es ändert sich eh nichts, erst recht nicht durch unsere intelligenten Politikiker.Also vergesst das ganze ihr macht euch doch nur noch mehr lächerlich.

  18. Woche sagt:

    In Deutschland müsste waffenhandel unter Strafe verboten sein und zwar für immer! Nachdem was Deutschland einst verbrochen hat. Da Regen die sich über Russland auf und liefern Waffen wie einst krupp und Konsorten. Und die hirnlosen stimmen auch noch zu. Sollen die doch in den Krieg ziehen wenn es ihnen Spaß macht. Da kann man doch mit den Flixbus preiswert hinfahren. Na ihr großklappen, dann los.

  19. HeinzMoni sagt:

    @Woche: Das Wieso, Weshalb, Warum haben wir doch schon zig mal durch diskutiert. Liest du nur Überschriften und fällst dann schnell in Schnappatmung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.