#graffitigegenrechts: 60 Graffiti-Künstler erinnern an den Terroranschlag von Halle und an die Opfer rechter Gewalt

Das könnte dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. G sagt:

    Sind und bleiben eben nur schmierereien…. Und 2 von den „Kunstwerken“ erinnern doch sehr an das propaganda Geschreibsel zu DDR Zeiten..

  2. Hazel sagt:

    Eine tolle Sache. Den Künstlern
    meinen Dank……..und mit Schmierereien hat das überhaupt nichts zutun und genauso der Vergleich zur DDR ist totaler Schwachsinn.

  3. JM sagt:

    Naja ich frag mich ob ihre Angehörige, Freunde und Bekannte es auch so toll findet immer überall erinnert zu werden.

  4. JM sagt:

    Naja ich frag mich ob ihre Angehörigen, Freunde und Bekannte es auch so toll findet immer überall erinnert zu werden.

    • Sega fredo sagt:

      Wahrscheinlich eher nicht. Die könnten sich durch diese mediale und künstlerische öffentliche Überpräsenz des Ereignisses nämlich theoretisch auch überfordert fühlen.
      Aber ich denke mal, daß das Ganze anlässlich des Jahrestages entstanden ist und nur von zeitlich begrenzter Dauer sein wird.

  5. Fe sagt:

    Haben wir nun genug Anteil genommen?

  6. ???? sagt:

    @: JM
    13. Oktober 2020 um 18:00 Uhr

    „Naja ich frag mich ob ihre Angehörigen, Freunde und Bekannte es auch so toll findet immer überall erinnert zu werden“

    Anteilnahme heißt: den Angehörigen und Freunden einen Teil der Last zu nehmen, und damit diese für die Betreffenden zu veringern. Dazu ist es nötig, das die Betroffenen das auch wahrnehmen können. Ihre Äußerung, wie auch die anschließende von >Fe< zeigen nur, das Sie keinen Anteil nehmen.
    Meine persönliche Anteilnahme den Betroffenen gegenüber unbekannterweise möchte ich hier gerne nochmal unterstreichen.

  7. G sagt:

    Da wird der verstorbenen Angehörige ungefragt instrumtalisiert…..
    Aber „Künstler“ dürfen das ja… Und die „Guten Künstler“ erst recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.