Haltestellen in Halle sollen Strom produzieren: HAVAG testet Solaranlagen auf den Dächern

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Sollten Haltestellendächer nicht auch mal begrünt werden? Was ist daraus geworden? Beides gleichzeitig geht ja nicht.

  2. Emmi sagt:

    Gute Idee, ich warte nur auf den ersten Diebstahl. Begrünung wäre auch nicht schlecht, gerade an solchen Haltestellen, die nicht in der Sonne stehen

  3. Realist sagt:

    Welcher Komiker kommt denn auf diese Idee? Ist dem nicht bekannt , dass diese Anlagen von Asis zerstört oder geklaut werden? Rausgeworfenes Geld. Da könnte ich gleich meinen SUV über Nacht im Südpark abstellen. Schwachsinn.
    .

  4. ... sagt:

    Was ist eigentlich aus der „großartigen“ Idee geworden, Haltestellendächer zu begrünen?
    Nun hat man mit de Solarvariante zumindest mal eine sinnvolle Idee. Die Frage ist nur, ob sie ausreichend vor Vandalismus geschützt sein werden. Dazu gehört auch die Frage, ob alle Sicherheitsfragen geklärt sind, denn immerhin erzeugen die Teile Strom und irgendwo gehen somit auch elektrische Leitungen entlang.

  5. geht gar nicht sagt:

    Mal sehen wie lange die Dinger auf dem Dach bleiben.
    Halle ist ja die sicherste Stadt Deutschlands. 😅

  6. Robert sagt:

    Bitte auch gleich an den Haltestellen Steckdosen installieren. Handy muss voll sein ,bei der Benutzung der HAVAG App.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.