Handtaschen-Räuber schlägt sein Opfer ins Gesicht

8 Antworten

  1. g sagt:

    Raub in verschiedenen Ausprägungen scheint ja grad schwer in mode zu sein….
    Gedenkt die Polizei mal etwas zu unternehmen? Oder analysiert man noch?

    • Buntland sagt:

      Das ist erst der Anfang, es wird noch viel schlimmer. Hier in Absurdistan übernimmt man nicht nur sämtlichen Schwachsinn aus Amiland, sondern auch die Kriminalität. Hinzu kommt dann noch die eingeschleppte Kriminalität aus Arabfrika.

      Dummerweise ist die Polizei hier auf Anweisung eher auf Kuschelkurs und der Bürger darf sich und sein Eigentum nicht so schützen, wie in Amiland. Das geht irgendwann schief…

      • Seb Gorka sagt:

        Genau genommen wird es immer weniger. Aber wer nimmt es im anonymen Internet schon genau.

        Der private Eigentumsschutz in Amiland, den du offensichtlich nur aus Film und Fernsehen kennst, sorgt für mehr (unschuldige) Tote als es in Europa (unverletzte) Opfer von Raubstraftaten gibt. Amiland ist Einwanderungsland, Experten wie dich nehmen sie bestimmt auf. Hier hast du ja keine Zukunft, wie du weißt…

        • g sagt:

          @Seb Gorka
          gut das sie „unschuldige“ in klammern gesetzt haben .. wäre ja sonst missverständlich.
          hier in Deutschland regt man sich lieber über ein paar Meter Stacheldraht auf …

          • Seb Gorka sagt:

            Vielleicht, weil das ein echtes Problem ist und nicht nur ein gefühltes.

            Allerdings solltest gerade du dich nicht über das Aufregen anderer aufregen, hyperventilierst du doch regelmäßig selbst bei Nichtigkeiten…

        • Buntland sagt:

          „Genau genommen wird es immer weniger.“

          Ja natürlich, liest man ja bei den täglichen wenigen Polizeimeldungen, übrigens nicht nur hier.
          Aber immer wieder schön anzuschauen, wie dein Pawlowscher Beißreflex funktioniert, Sagi. 😀

          • Seb Gorka sagt:

            Für dich doch gern, Sagi. Wenn dich doch sonst niemand beachet.

            Aber weil du die gleiche Polizeimeldung dreimal liest, ist deswegen nicht dreimal was passiert, Sagi.

      • 10010110 sagt:

        Die Statistiken aus Amiland sollten aber zur Einsicht führen, dass auch amerikanische Methoden, sein Eigentum zu schützen, keine Kriminalität verhindern. Vielmehr kommt es zu „Kollateralschäden“ und nirgendwo sitzen mehr Leute in Gefängnissen als in Amiland, ohne dass es eine Besserung im Sozialverhalten gibt.

        Wie du richtig bemerktest, ist es eine schlechte Angewohnheit, sämtlichen Schwachsinn aus Amiland zu übernehmen – das schließt die Art, sein Eigentum zu schützen, mit ein.

Schreibe einen Kommentar zu g Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.