Handwerk in Halle blickt skeptisch in die Zukunft

Foto: Handwerkskammer Halle

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Enkel sagt:

    Wehe man braucht einen Handwerker. Entweder ist er sehr teuer, oder er hat keinen Termin oder der Auftrag ist zu klein oder diese Artikel verarbeitet er nicht oder er hat zu wenig Mitarbeiter oder er kommt zum Aufmass und lässt dann nichts mehr von sich hören. Handwerker ist ein heißes Thema, am besten man braucht sie gar nicht erst.

    • Handwerk sagt:

      Dann kannst du ja alles selber machen. Wenn mal die Rohre verstopft sind ,die Fließen gelegt werden müssen, Malerarbeiten, Auto reparieren etc. viel Spaß damit … denk erstmal über deine Aussage nach.

  2. Fadamo sagt:

    Nicht nur das Handwerk sieht skeptisch in die Zukunft. Aber vielleicht haben die Deutschen 2021 Fachkräfte und keine Parteibücher in der Regierung sitzen.
    Dann besteht doch noch Hoffnung für das deutsche Volk.

    • Alt-Hallenser sagt:

      Die Hoffnung kann man für 2021 begraben, da man es bis dahin nicht schafft das Wahlsystem zu ändern.
      Die Partei für die Handwerker sitzt im Bundestag zwischen der AfD und CDU und wird von den anderen Parteien als Klientelpartei bezeichnet, obwohl auch diese Parteien Klientelparteien sind.
      So nebenbei, die klugen Leute wissen wo sie hingehören. Nämlich nicht in die Parlamente.

      • Wilfried sagt:

        Aber wohl eben auch nicht ins Handwerk, sondern in die Industrie. Vlt. könnte ja das Handwerk mit gutem Beispiel vorangehen und endlich mal Tarifverträge abschließen, am Besten noch mit Allgemeinverbindlichkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.