Hilferuf: 22 Stunden – Intensivpflege gesucht

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Stefan sagt:

    Evtl. können die helfen:

    Kontakt
    ACHSE e.V.
    c/o DRK Kliniken Berlin | Mitte
    Drontheimer Straße 39
    13359 Berlin

    Tel. +49-30-3300708-0
    Fax: 0180/ 589 89 04

    Sie erreichen Anne-Katrin Saumer und Hartmut Fels Mo bis Fr von 9.00 bis 16.00 Uhr sowie per E-Mail ed.enilno-eshca@ofni

    ACHSE-Beratung (telefonisch und per E-Mail)
    Für Betroffene und Angehörige Tel.: +49-30-3300708-27 oder per E-Mail an beratung@achse-online.de

    Oder an Frau Melzer wenden. Sie engagiert sich für Selbstbestimmung und Assistenz
    Kontaktdaten finden Sie hier:
    https://www.kontaktstelle-shg.de/klifs/
    https://nitsa-ev.de/

  2. T. sagt:

    Man ist das bitter… Ich drück die Daumen das da noch was klappt….

  3. Hallunke sagt:

    In Sachsen Anhalt gibt es die vernetzte Pflegeberatung, AOK, BKK, DAK, IKK, KKH und Knappschaft. Erkundigt Euch bei der Pflegekasse ,ob sie eine Pflegeberatung anbietet. Die Aufgabe eines Pflegeberaters ist unter anderem Euch bei der Suche eines Intensivpflegedienstes behilflich zu sein und zu vermitteln.
    http://www.pflegeberatung-sachsen-anhalt.de/….. hier findest du unter Beratungsstellen ,die Ansprechpartner der Pflegeberatung ,der oben genannten Kassen.

  4. Willy sagt:

    Alle guten Wünsche für den jungen Mann!

  5. Daniela Reber-Stroth sagt:

    Hallo, meine Tochter 13 Jahre wird durch den Intensivpflegedienst GIP zu Hause mit versorgt. Entsprechende Kontakte gibt es im Internet. Vielleicht kann die GIP ein Team zusammenstellen. Alles gute

  6. Daniela sagt:

    Hallo, meine Tochter 13 Jahre wird durch den Intensivpflegedienst GIP zu Hause mit versorgt. Entsprechende Kontakte gibt es im Internet. Vielleicht kann die GIP ein Team zusammenstellen. Alles gute

  7. Dani sagt:

    Hallo, meine Tochter wird durch den Intensivpflegedienst GIP mitversorgt. Vielleicht kann der Anbieter vor Ort ein Team zusammenstellen. Der Kontakt steht im Internet. Alles Gute

  8. Nicky Nickname sagt:

    In einem Staat , in dem linke Denunzianten u. systematische Schulschwänzer mehr gesellschaftliche Anerkennung u. Förderung genießen als Pflegekräfte , braucht man sich über diesen Skandal nicht wundern .
    Dieser junge Mann wird leider kein bedauerlicher Einzelfall bleiben.
    Auf einen Aufschrei der politischen Verantwortlichen kann man lange warten , die haben bekanntlich andere Prioritäten.

  9. Jeder sagt:

    Helft dern jungen Mann und seiner Mutter, der braucht keine Beratung, der Braucht Hilfe. Ich drücke ganz fest die Daumen, das sollte doch zu machen sein.

  10. Hallo,

    schauen Sie mal bei der unten aufgeführten Adresse.
    Die helfen bei der Errichtung des persönlichen Budgets (Geld über die Krankenkasse)

    Mit diesem können Sie als Arbeitgeber fungieren und selbst Personal anstellen.
    Da gelten dann auch andere Anforderungen an die Personalqualifikation.
    Ich bin Freiberufler und arbeite mit dieser
    Beratung ab und zu zusammen.
    Immer sind es Menschen, die sich ihr eigenes Team zusammenstellen und zuhause wohnem bleiben

    Sie sollten unbedingt dort anrufen.
    Grüßen Sie vom Herrn Seidel (Freiberufler)

    EDIT // Die ganzen Daten nehmen wir mal raus, haben Sie aber an die Mutter weitergeleitet. Besten Dank!
    dbaumann

  11. Carola sagt:

    Das macht mich verdammt traurig. So weit ist es nun schon, dass ein Betroffener einen solchen Aufruf starten muss! 🙁 Es wird nicht leicht werden, einen Ersatz zu finden. Allerdings finden sich schon einige Intensivpflegedienste in Halle bei der Gooogle-Suche. Sollte sich da keiner davon finden?
    Ansonsten hilft die Krankenkasse weiter? Obwohl ich mir schon vorstellen könnte, dass die einfach sagen, solange ein Platz in einer Einrichtung frei wäre, müssen wir uns ja nicht bemühen. Im derzeitigen Gesundheitssystem ist alles möglich 🙁
    Lieber Johannes, ich wünsche Ihnen viel Kraft und viel Glück bei Ihrem schweren Weg. Bitte verlieren Sie nie die Hoffnung.

  12. Anja sagt:

    Hallo.
    Erst einmal tut es mir total leid was da passiert ist.
    Ich arbeite selbst für einen Intensivpflegedienst
    der auch in Halle und Umgebung ,sowie auch in Sachsen mehrere Versorgungen hat und auch Wohngemeinschaften betreibt.
    Hier mal die Kontaktdaten:

    vivo-intensivpflege.eu
    Unsere Zentrale befindet sich in:

    24h Hotline/ Rufbereitschaft: 034 602 488 778 (wird ggf. auf Mobilgerät umgeleitet)

    Zentrale – Sachsen Anhalt:
    Hauptgeschäftsstelle:
    vivo Intensivpflege GmbH
    Neue Straße 7, 06188 Landsberg OT Queis
    Festnetz: 034 602 488 778
    Fax: 034 602 488 779
    E-Mail: info@vivo-intensivpflege.eu
    Einfach Mal anfragen.
    Liebe Grüße.
    Beide Daumen sind fest gedrückt.

  13. Hallo,

    schauen Sie mal bei der unten aufgeführten Adresse.
    Die helfen bei der Errichtung des persönlichen Budgets (Geld über die Krankenkasse)

    Mit diesem können Sie als Arbeitgeber fungieren und selbst Personal anstellen.
    Da gelten dann auch andere Anforderungen an die Personalqualifikation.
    Ich bin Freiberufler und arbeite mit dieser
    Beratung ab und zu zusammen.
    Immer sind es Menschen, die sich ihr eigenes Team zusammenstellen und zuhause wohnem bleiben

    Sie sollten unbedingt dort anrufen.
    Grüßen Sie vom Herrn Seidel (Freiberufler)

    SelbstBestimmtes Leben
    Evelyn Schilling
    Zum Bahnhof 59
    15806 Zossen
    Deutschland

    Montag, Dienstag & Donnerstag von 8.00 bis 15.30 Uhr
    Freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr

    TELEFON BÜRO
    Telefon 03377 9990856

    TELEFON MOBIL
    Telefon 0176 63622669

    FAX
    Fax 033702 681133

    E-MAIL
    E-Mail info@sbl-beratung.de

  14. Ganondorf sagt:

    Cooler Dude mit seinem Zelda-Basecap! Wirklich alles Gute, Johannes – auf das sich was findet und du mit deiner Mutti entspannt die Zeit zu Hause genießen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.