Hunde in Sachsen-Anhalt müssen ab 1. März definitiv an die Leine

Das könnte dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. Oh sagt:

    Ach nee, ab 1. erst, ich dachte die müssen immer an die Leine. Na das wird aber auch allerhöchste Zeit. Ich bin ja mal gespannt wie die das überprüfen wollen. Bei uns werden sie weiter frei uns Feld laufen wetten

  2. T. sagt:

    Hat noch nie funktioniert… Und sicher auch in diesem Jahr ein vergeblicher Appell.
    Leinenpflicht klappt ja schon in der Stadt nicht… Auch mangels Kontrolle.

  3. Randbewohner sagt:

    Die Hundebesitzer nehmen die Tiere nicht einmal in der Stadt an die Leine. Spielplätze und Parkanlagen , wie Teile des Reichardts Garten, Galgenberg, Rabeninsel oder der Platz das Grüne Feld im Süden werden zu illegalen Hundewiesen! Hundebesitzer sind überwiegend unbelehrbar! Von den liegengelassenen Haufen will man gar nicht reden. Das Ordnungsamt könnte eine Staffel allein bilden, nur zur Überwachung der Leinenpflicht.

  4. 10010110 sagt:

    Das ist doch lächerlich, da hält sich doch eh keiner dran. Und kontrolliert werden wird es auch nicht.

  5. Oh tb sagt:

    Das ist längst überfällig. Bei uns laufen die nur ohne Leine uns Feld, und überall scheißen die hin und nur ganz wenige nehmen es mit

  6. Franz2 sagt:

    Der Hundebesitzer ist sowieso eine ganz spezielle Gattung Mensch. Da dürfen die Tiere alles, bekommen keine Grenzen aufgezeigt und wenn man es wagt was zu sagen, wird man von denen behandelt, als würde man dem Mob von gestern in der Stadt entgegenstellen. Auch verstehe ich nicht, warum Halter ihre Hunde nicht voneinander trennen, wenn sie aufeinander losgehen. Da stehen die daneben und gucken zu, weil sie ihre Viechers nicht unter Kontrolle haben.

  7. edit Walther sagt:

    t. bestimmte menschen brauchten auch leinen und maulkörpe

  8. Tempo-Taschentuch sagt:

    Nur Knalltüten mit Schubladendenken hier.

    Und wer seinen Hund wirklich so unverantwortlich ohne Leine im Wald laufen lässt, läuft dann eben auch Gefahr sich seinen Vierbeiner mit ein paar Löchern und mit Blei beschwert abholen zu können. Natürlich kommt dann noch ein saftiges Bußgeld oben drauf.

  9. Tierliebhaber sagt:

    Das klappt doch eh nicht. Bin selbst Hundehalter und mein Hund ist an der Leine. Spricht man andere an hört man der Macht nichts oder wie letztens Klappe halten und abtreten. So etwas passiert wenn man Verordnungen und Gesetze nicht durch setzt. Kümmert sich doch keiner darum. Und das betrifft nicht nur die Hundehalter.

    • Franz2 sagt:

      Das ist sowieso der geilste Satz: der macht nix. Wenn man an nem Hund vorbeigeht und der knurrt und bellt, ist das für mich schon ein Indiz, dass der Hund nicht erzogen wurde. Werd das nie vergessen, wie aufm Hallmarkt mal ne Demo der Kampfhundbesitzer stattfand wegen Rasseliste und die Hunde total ausgerastet sind und sich gegenseitig angegangen sind. Karma, dachte ich da nur.

  10. M.D. sagt:

    Wir haben in diesem Land leider die Situation, das sich nur wenige an irgendwelche Regeln halten. Drum sind wir aktuell in der heutigen Situation.

  11. Fadamo Fadamo sagt:

    Maulkorb wäre auch angebracht. Der Mensch muss ihn auch tragen.

  12. Biene sagt:

    Und Katzen gefährden wohl nicht brütende Vögel, so ein Schwachsinn .

    • Hundilein sagt:

      Kinder an die Leine?!?
      Die rennen auch über Wiesen und können Nester und dergleichen dabei zerstören.
      …wenn der Hundehalter seinen Hund richtig erzogen hat, dann braucht der Hund keine Leine. Er hört auf seinen Besitzer besser als ein Kleinkind…
      …und austoben sollen sich Hunde sowie Kinder in der Natur können.
      Ich frage mich gerade, wer den ausgewilderten Wolf an die Leinenimmt?

  13. Ich sagt:

    Die sollen auch mal die Hundesteuer überprüfen ob die auch alle bezahlen .Es ist schon besser geworden mit der Hundescheiße aber viele Hundebesitzer lassen ihn einfach liegen.Mal da hinschauen u.Strafe zahlen!

  14. Schmidt sagt:

    … ich bin sowieso für drastische Hundesteuer anhebung ……

  15. Hallenserin sagt:

    Genau wer sich ein Hund hält muß auch das Geld für die Steuer aufbringen.Ich finde auch ,die ist viel zu niedrig.

  16. Fres sagt:

    Endlich Hunde Katzen und Radler an die Leine

  17. Tabea sagt:

    Was es nicht alles gibt 🤦 Landeswaldgesetz… 🙄 Gibt es auch ein Bundeswaldgesetz oder ein Stadtwaldgesetz? 🤔

  18. Hinweis sagt:

    Solange Ordnungsbeamtler lieber Knöllchen verteilen und Maskensitze kontrollieren, haben die gar keine Kapazitäten frei, um sich noch um was anderes zu kümmern. So sieht es also aus mit der Prioritätenliste.

  19. Birgit Sluka sagt:

    Du meine Güte, wenn ich viele Kommentare hier lese, dann verliere ich den Glauben an die Menschheit immer mehr. Ich gegen Dich, wir gegen die, Nichthundehalter gegen Hundemenschen, jeder gegen jeden, nur man selbst ist natürlich der Nabel der Welt, macht alles richtig und ist selbstverständlich absolut perfekt. Na wenn wir weiter keine Sorgen haben… Wir haben ja Zeit für so ein Gehetze, müssen uns in der Regel nicht um einen warmen Schlafplatz für die nächste Nacht kümmern, oder darum sorgen, ob wir morgen etwas zu essen haben werden. Da können wir uns in Ruhe über andere auslassen.

    Wo kommt bloß diese ganze direkte oder indirekte Aggressivität her??? Früher sind die Hunde auf den Dörfern alle frei herumgestromert, ohne dass die Tiere in Feld und Flur gleich gefährdet waren. Schon mal darüber nachgedacht? Manchmal haben die Hunde sogar Menschen gebissen, ohne dass da gleich ein Spektakel drum gemacht wurde. Muss man nicht gut heißen und darf auch nicht passieren, war aber so. Wir kamen als Kinder oft mit Kacke an den Schuhen nach Hause und es wurden nicht gleich Giftköder ausgelegt, sondern es hieß nur: Das bringt Glück! Dann wurden die Schuhe abgespült und gut war. Nachbars Hunde haben gebellt und man hat nur geguckt: Wer kommt denn dann wohl gleich am Grundstück vorbeigelaufen, den sie da gemeldet haben? Da hat sich einfach keiner aufgeregt. Und es hat auch niemand auf die Uhr geschaut, ob Nachbar’s Hahn schon krähen darf in der Früh und Protokolle darüber geführt, die er dann zum Ordnungsamt tragen kann.

    Vorschlag: Wie wäre es denn zur Abwechslung mal wieder mit einem friedlichen Umgang miteinander? Mit Einfühlungsvermögen und Verständnis für jemand anderen, mit Hilfe statt Verurteilung. Reden statt Poltern.

    Der Umgang der Menschen untereinander ist schon lange einfach nur noch erschreckend. Ich glaube nicht, dass sich bald etwas ändert. Traurig aber wahr.

    • Danne sagt:

      @Birgit….Danke!

    • Scharf nachgefragt! sagt:

      @Birgit Wahre und vernünftige Worte!
      Kommt hier leider viel zu selten vor!

    • Bilanz sagt:

      „Früher sind die Hunde auf den Dörfern alle frei herumgestromert, ohne dass die Tiere in Feld und Flur gleich gefährdet waren.“

      Ob die Wildtiere Schaden genommen haben, kannst du gar nicht wissen. Außerdem geht es hier um Hallesches Stadtgebiet und nicht um Dörfer.

      „Manchmal haben die Hunde sogar Menschen gebissen, ohne dass da gleich ein Spektakel drum gemacht wurde.“

      Klar, so ein Hundebiss ist wie ein Mückenstich, stimmt’s? Sollen sich mal nicht so haben, die Leute… Würde es dein Kind betreffen, wärst du sicher die erste, die nach sämtlichen staatlichen Organen ruft.

    • 10010110 sagt:

      „Früher“ haben wir auch noch mit Kohle geheizt, haben Blei ins Benzin gemacht und haben unsere Abwässer ungefiltert in die Flüsse geleitet. Nur weil etwas früher gang und gäbe war, heißt das nicht, dass es nicht so schlimm war. Früher hat man sich einfach weniger gekümmert, ob Tiere in Feld und Flur gefährdet wurden. Die Resultate dieser Ignoranz sieht man heutzutage, wo es immer weniger Artenvielfalt gibt.

      Mag sein, dass freilaufende Hunde nicht die Hauptursache sind, aber es ist ein Baustein von vielen. Wir betreiben ja heute auch Mülltrennung, obwohl ja angeblich die böse Industrie der Hauptverursacher von Umweltverschmutzung ist. Wie sagt man so schön: auch Kleinvieh macht Mist.

    • Sabine sagt:

      Ganz ehrlich, besser hätte man es nicht ausdrücken können 👍

  20. Hirsch sagt:

    Ich dachte die Köter müssten längst an der Leine geführt werden!!!! Am besten man schafft das viehzeug generell ab, bis auf nutzhunde. Paar polizeihunde und einige für Versuche kann man ja behalten.

  21. Bürger sagt:

    @Hirsch

    Genau jeder Arsch hat jetzt ein Köter manchmal sogar mehrere.Sollte man abschaffen !Dafür bin ich auch!

    • Hundilein sagt:

      Denken Sie mal an Blinden- und Therapiehunde!
      Kann jeden erhaschen, dass er solch Hilfe braucht!

      Liegt die Umweltverschmutzung bei freilaufenden Hunden?
      Eher bei uns Menschen!

  22. Bürger von Halle sagt:

    Egal wie teuer die Hundesteuer ist.
    Die Scheiß Haufen verschwinden trotzdem nicht. Einfach ekelhaft.

    • Hundehalter sagt:

      Wenn wir schon nicht nachvollziehbare Hundesteuer an die Stadt zahlen müssen, könnte die Stadtverwaltung ja wenigstens so ein paar Hallenser Bürger anheuern, um die Haufen einzusammeln. Das passende Niveau haben die ja schon.

  23. Ich bins sagt:

    @Bürger von Halle

    Genau da ekeln sich die Hundehalter von ihren Scheißkötern die Haufen aufzuheben.Aber so ein Vieh anschaffen! Hundesteuer ist den doch egal,die meisten Leute bezahlen sie nicht mal.

  24. Texas sagt:

    Was haben Hundehaufen in der Stadt mit Leinenpflicht in Wald und Flur zu tun? By the way: Katzen dürfen steuerfrei auch überall hin scheissen. Aber zum Thema: wen jucken schon ein paar Rehe? Die Population ist eh zu hoch.

  25. Lesen bildet sagt:

    Diese halbgare Berichterstattung vermittelt gefährliches Halbwissen, das suggeriert, man dürfe seinen Hund außerhalb der genannten Zeit in Halle frei rumlaufen lassen. Das ist falsch!
    § 11 Absatz 3 Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Halle: „Für alle Hunde gilt unabhängig von ihrer Größe, dass sie auf öffentlichen Straßen, in Anlagen und Einrichtungen nur angeleint geführt werden dürfen.“ – Absatz 4: Ausnahme für ausgewiesene Hundewiesen

    Zum Beispiel gilt auch generell in Naturschutzgebieten eine Leinenpflicht!

    Bitte, danke!

  26. Nina sagt:

    Die Einzigen, die hier das Wild und die Natur stören, sind die Menschen, die ihren Müll und ihre Masken in die Büsche werfen und laut schreiend ausserhalb der Wege stapfen.
    Seit Corona ist es auch noch viel schlimmer geworden.
    Die paar unangeleinten Hunde, fallen hier absolut nicht negativ auf und sind gut erzogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.