Immissionsschutzbericht: Gute Luftqualität in Sachsen-Anhalt – deutliche Verbesserungen bei der Paracelsusstraße in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Janaki sagt:

    Sind solche Anlagen zur Stickoxidmessung (oder, was das angeht, zur Messung anderer in der Atmosphäre vorhandener gesundheitsrelevanter Schadstoffe) eigentlich mit meteorologischen Messstationen gekoppelt? Sowas wäre doch sinnvoll – denn Temperaturen, Luftdrücke, Windgeschwindigkeiten, Niederschläge etc haben doch garantiert einen Einfluss auf die Schadstoffkonzentration … Mithin sollte es eigentlich nicht nur einen festen Grenzwert geben, sondern eine ganze Zahl davon, die jeweils in Relation zu den zum Zeitpunkt der Messung herrschenden meteorologischen Gegebenheiten festgelegt sein sollten. Denn wenn z.B. an einem windigen Tag ein hoher Belastungswert gemessen wird, ist das für mich zumindest besorgniserregender, als wenn derselbe Wert an einem windstillien oder zumindest windarmen Tag verzeichnet wird …

  2. Juchhu sagt:

    Na ja das ist ja nun kein Wunder dafür ist der ganze Dreck jetzt bei uns auf der Europachaussee, herzlichen Glückwunsch und vielen Dank

    • Beobachter sagt:

      Nur wohnen im Bereich der Europachaussee weniger Menschen als an der Paracelsusstraße.

      Genau das war ja das Ziel, dass die Innenstadt von Verkehr und schädlichen Abgasen befreit wird…

      • n.a.h. sagt:

        Du bist zu kurz gesprungen.
        Die EU-chaussee beginnt in Ammendorf /Industriestr geht fast immer querfeldein und endet an der B100.
        Bezieht man die Anwohner der vorherigen alten Route Merseburger-Riebeckplatz-Paracelsus-Dessauerplatz- mit ein, waren es schon noch ein paar Tausende mehr als an der EU-str.

  3. Leben lernen ohne Auto sagt:

    Weiter so!

  4. Jetzt sagt:

    Na Beobachter deine Einstellung ist ja wirklich human, da kann ich wohl für die in der Paracelsusstraße wohnen und Bürger den Dreck mit einatmen damit die eine saubere Lunge behalten? Na das ist ja erstmal eine Einstellung, egoistischer geht ja wohl gar nicht mehr

    • n.a.h. sagt:

      Warum nicht?
      Die dort haben 50 Jahre den Dreck schlucken müssen und nun bist Du mal dran.
      Nennt man ausgleichende Gerechtigkeit oder (vielstrapaziertes Wort) Solidarität mir den bisher Geschädigten 😀
      Stell dir vor- ich bin jetze in 8 min auf’m Dautsch beim Griechen, vorher hab’ch 40 min jebraucht

    • Beobachter sagt:

      Seit wann wohnst Du da, wo Du jetzt wohnst?

      Die HES ist doch schon seit den 90er Jahren geplant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.