Kein Babyboom durch den Corona-Lockdown: es wurden sogar weniger Kinder geboren

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Avatar As sagt:

    Wer soll auch in diese schlimme Zeit ein Kind gebären? Das ist doch keine Zeit um Kinder zu bekommen.
    Erstaunlich, dass überhaupt Kinder geboren worden sind…..

    • Avatar Stiefel sagt:

      Ernst gemeint? Migration + schlechte Bildung + soziale Hängematte zum Beispiel.

    • Avatar Snoopy sagt:

      Kinder werden immer geboren, sogar im Krieg. Sonst gäbe es uns wohl auch nicht.

      • Avatar 10010110 sagt:

        Erst neulich las ich von einer sechsköpfigen Familie, die seit über einem Jahr in einem Flüchtlingslager lebt und verzweifelt wegen der Zustände ist, und wo die Eltern aber während dieser Zeit noch mindestens ein Kind gezeugt haben. Man muss sich manchmal auch fragen, ob und wie vernünftig Leute eigentlich sind.

    • Avatar Karo sagt:

      Was bist du denn für ein Pessimismusfanatiker? Medizinisch sowie materiell ging es keiner Generation besser als der Jetzigen! Klar hat jede Zeit andere Voraussetzungen und Bedingungen aber wie kann man nur immer alles negativ sehen? Lachst du überhaupt noch oder passiert dies nur beim Hetzen und ergötzen von schlechten Nachrichten?

      Husch Husch zurück in die Telegramgruppe und ganz wichtig viel jammern und lamentieren!

      • Avatar realisto sagt:

        Dummheit kann vor Sorgen schützen. Gut, dass es dir toll geht.

      • Avatar Haleluja sagt:

        Was bist du denn für eine Blindschleiche?
        Von welcher Generation sprichst du?
        Von den Kindern, die ihre Schule nur noch von außen kennen, von den Jugendlichen, die in der Wirtschaft mit einem Corona-Abschluss kaum noch Perspektive haben? Oder sprichst du von Frauen und Kindern, die jetzt vehement verstärkt der häuslichen Gewalt ausgesetzt sind?
        Geh mal in dich und ersetze deine Arroganz mit Empathie!

      • Avatar As sagt:

        @Karo
        Das nennt man dann wohl Lagerkoller, oder was hast Du eingeworfen?

    • Avatar Daniel M. sagt:

      Die Zeit ist nicht schlimm. Die Gesellschaft ist es.

  2. Avatar M.D. sagt:

    Haben sich alle an die Abstandsregeln gehalten.

  3. Avatar Lachanfall sagt:

    Kein Wunder, bei den Klopapier- und Hefekäufen war Deutschland mit backen und kacken beschäftigt.

  4. Hallenser Hallenser sagt:

    Wenn man in die Zukunft schaut, dann sollten auch keine Kinder mehr geboren werden. Diese haben nämlich keine Zukunft in der Zukunft.

  5. Avatar 😺 sagt:

    Von hinten gibt’s kein Kindergeld, wenn 1m Abstand von Mund zu Mund eingehalten werden muss.

  6. Avatar Tierliebhaber sagt:

    In dieser Zeit ist es auch besser keine Kinder in die Welt zu setzen. In was für eine Zukunft wachsen die Kinder rein?

  7. Avatar Juhu sagt:

    Den Sommer über war mit Vögeln auch in unserem Garten nicht so viel los. Vielleicht wieder zu warm?

    Was sagen die freitags bummler?

  8. Avatar Daniel M. sagt:

    Kinder werden von dieser Gesellschaft auch immer öfter in Geld aufgewogen. Davon lassen sich genug anstecken. Es gibt doch auch noch sooo viel zu erleben. Reisen und Feiern ist eben leichter, als Kinder großzuziehen. Jeder sieht sich als Individum. Die Gemeinschaft ist scheissegal.
    Nun werden Kinder als Pandemietreiber hingestellt. Ein kinderfeindlicheres Umfeld und eine eben solche Gesellschaft gibt es nirgendwo auf der Welt.

  9. Avatar Else sagt:

    Ich sehe jeden Tag Familien, mit mindestens 5….6 Kindern, die Gebärmutter ist aber schon wieder schwanger!

    Wo ist denn euer Problem??? Es boomt doch, immer!

    • Avatar Erwin Dombrowski sagt:

      Es vermehren sich aber die Falschen. Die Verantwortungsbewussten die ihre Kinder selbst ernähren können haben 1 oder 2 Kinder und die Anderen haben viele Kinder. Vater Staat bezahlt das schon. Kinder sind schön und toll, aber irgendwie auch schon wieder Luxus. Muss man sich leisten können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.