Kein Teilhabepaket-Mittagessen für arme Familien

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. UM sagt:

    Wie jetzt, wollt ihr das Essen nach Hause liefern? ESSEN AUF RÄDERN, für bildungsferne Schichten? Essen auf Rädern ist doch eigentl. für das hilfebedürftige alte Klientel. Nehmt doch endlich dieses asoziale Pack in die Verantwortung, welches nicht in der
    Lage ist, für den eigenen Nachwuchs zu sorgen.

    • Ach nee sagt:

      Es geht um das Essen für die Kinder. Die haben sich Ihre Eltern und die Misere, in der sie leben, nicht ausgesucht!!! Menschen wie Du, scheinen nur über Hass und Sozialneid zu existieren.

      • Südpark sagt:

        …und…Wer finanziert das? Sie??

        Klar geht’s um Kinder, dennoch haben wir Sozialprogramme (keinen sozialistischen Staat), welche ausreichen dürften, um den Kindern auch zu Hause eine warme Mahlzeit am Tag zu ermöglichen.
        Wenn, wie bei vielen, der Egoismus trotz Verpflichtungen wie z.B. Kinder überwiegt (z.B. Tabak, Alkohol, Handys, Sky-Abo uvm…), ist das schade aber nicht so einfach zu ändern.
        Bleibt nur das oft zu lahme Jugendamt…

        Auf geht’s….. bitte bellen 🙂

        • Ach nee sagt:

          Genau, (unter anderem) ich finanziere das – wie bisher auch – über Steuern. Das sowie die Sozialstaatlichkeit ist im Grundgesetz verankert. Da nützt es dem Kind nichts, wenn der Vater ein Skyabo hat. Weil auch das absolut gar nichts mit dem Kind und dessen Hungergefühl zu tun hat.
          Du solltest Dich auch informieren oder lesen. Das Sozialprogramm, um das es hier geht, gibt es bereits seit sehr vielen Jahren. Nur funktioniert die „Zustellung“ über die Kita nicht mehr, sodass hier über mögliche Alternativen nachgedacht wird.

      • Sandra Schmidt sagt:

        Richtig. …die Kinder können zwar nichts dafür. ….aber dann sollen die faulen Eltern mal ihren Arsch bewegen und etwas kochen. Wir gehen den ganzen Tag arbeiten. ….haben unterm Strich 150 Euro mehr und müssen uns auch um unsere Kinder kümmern und das viel zu teure Essen an kitas und Schulen selber bezahlen. …und auch jetzt zusehen dass unsere Kinder sich selber Essen machen!

  2. Sandra Schmidt sagt:

    Richtig. …die Kinder können zwar nichts dafür. ….aber dann sollen die faulen Eltern mal ihren Arsch bewegen und etwas kochen. Wir gehen den ganzen Tag arbeiten. ….haben unterm Strich 150 Euro mehr und müssen uns auch um unsere Kinder kümmern und das viel zu teure Essen an kitas und Schulen selber bezahlen. …und auch jetzt zusehen dass unsere Kinder sich selber Essen machen!

    • xxx sagt:

      „Wir gehen den ganzen Tag arbeiten. ….haben unterm Strich 150 Euro mehr“

      Fällt dir dazu nix weiter ein als nach unten zu treten, anstatt mal zu schauen, warum ihr so wenig verdient? Vielleicht hättet ihr euch in der Vergangenheit mal für angemessene Entlohnung eurer Arbeit und allgemein für anständige Löhne einsetzen sollen, aber das war wahrscheinlich zu anstrengend, hetzen ist ja so viel einfacher.

  3. Nadine Winter sagt:

    Genau!
    Alle die dieses Paket in Anspruch nehmen sind grundsätzlich asozial, haben nen faulen Arsch, zuviele Kinder um die sie sich nie kümmern, rauchen und saufen die ganze Zeit beim Sky-schauen….
    UNFASSBAR was manche hier für ein Repertoire an Vorurteilen haben. *zumKopfschütteln*

  4. Geht euch nichts an sagt:

    Also den Kommentaren zu Urteilen bin ich als alleinerziehende Mutter von 2 Kindern die arbeiten geht und dennoch Mietzuzahlungen vom Jobcenter beantragt hat asozial?? Was ist denn das für eine Aussage?? Das ist totaler Blödsinn. Ja es gibt faule Leute aber es gibt auch welche wo es nicht anders geht. Hab schon vieles versucht und dennoch komme ich aus diesem Loch nicht raus und auch ich muss zu sehen das ich meinen beiden Kindern so wie mir jeden Tag eine warme Mahlzeit auf den Tisch stellen kann. Wirklich unfassbar manche Vorurteile wenn man die Lebensgeschichte nicht mal kennt von den Personen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.