Keine Maske, keine Abstände – zum Teil nicht angemeldet: Landesregierung von Sachsen-Anhalt soll zu Corona-Protesten der Querdenker Stellung nehmen – Sondersitzung beantragt

Das könnte dich auch interessieren …

68 Antworten

  1. Hainz sagt:

    Mimimimimi…heult doch ihr versüfften Gutmenschen…

  2. Winter sagt:

    Heißen Demonstrationen jetzt Aufmärsche. Hr. Seppelt sie tun mir so Leid, sie sind so etwas von verbohrt, die Realität ist bei ihnen total abhanden gekommen.

  3. Exilhallenser sagt:

    „Der Staat muss geltende Regeln konsequent durchsetzen. Auch gegenüber so genannten Querdenkern“, sagt Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion.“

    Interessant werden solche Aussagen vor allem, wenn man sich mal Sebastian Striegels Wikipedia-Eintrag anschaut.

    Ich zitiere mal ein bisschen aus seinem Eintrag:

    „Striegel stand 2017 in der Kritik, weil er eine Hausbesetzung durch linke Gruppen in Halle (Saale) mit den Worten verteidigte: „Es gilt ausdrücklich auch für Demokratien und Rechtsstaaten, dass es Punkte gibt, in denen auch nicht legale Tätigkeiten legitim sein können.““

    Das Demokratie- und Rechtsverständnis dieses Mannes spricht Bände. Dazu kommt, dass dieser Mann es mit der Einhaltung von Gesetzen auch nicht so nimmt:

    „Im Jahr 2017 wurde Sebastian Striegel wegen Unfallfluchts zu einer Strafe von 30 Tagessätzen zu je 120 Euro (3600 Euro) sowie sechs Monaten Führerscheinentzug verurteilt.“

    Und ausgerechnet eine solche Person fordert die Durchsetzung geltender Regeln. Sebastian Striegels Aussagen wirken auf mich recht schizophren.

  4. Steff sagt:

    Ein Staat, der sich zum Lakaien der Pharmariesen macht, muss hinterfragt werden.

    Die ungerechtfertigten Grundrechtseinschränkungen müssen endlich zum Thema werden!!!
    Die ‚Pandemie’maßnahmen und ihre schrecklichen Folgen müssen systematisch aufgearbeitet werden.

    • law & order sagt:

      Man kann ‚hinterfragen’ ohne dabei gegen geltende rechtmäßige Gesetze zu verstoßen.

    • Gottlieb Sänger sagt:

      „Ein Staat, der sich zum Lakaien der Pharmariesen macht“

      Und was genau lässt dich glauben, der Staat würde sich zum „Lakaien“ einer – verglichen mit den vielen anderen unter den Corona Maßnahmen leidenden Branchen – geradezu winzigen Branche machen. Der Anteil der Pharmabranche am BIP lag 2020 bei etwas über 1%.

      Meinst du ernsthaft deren Lobbyisten würden dickere Briefumschläge verteilen, als alle anderen zusammen?

      • malüberlegen sagt:

        „Und was genau lässt dich glauben, der Staat würde sich zum „Lakaien“ einer…“

        Musst dich nur mal mit den geleakten Biontech/Pfizer-Verträgen beschäftigen. „„Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind… Der Käufer erklärt sich hiermit bereit, Pfizer, BioNTech (und) deren verbundene Unternehmen (…) von und gegen alle Klagen, Ansprüche, Aktionen, Forderungen, Verluste, Schäden, Verbindlichkeiten, Abfindungen, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben freizustellen, zu verteidigen und schadlos zu halten.”
        Die Politiker, die solche Verträge abschließen, sind die wahren Covidioten. Die mRNA-Technik wurde auch über die staatlich finanzierte Grundlagenforschung vorangetrieben und die Entwicklung der Impfstoffe mit hunderten von Millionen gefördert.“

        • Robert sagt:

          Schön, dass du im letzten Abschnitt keine geleakten Dokumente sondern Oskar Lafontaine zitierst. Der Unterschied ist dir wahrscheinlich nicht bekannt. Durch dein Erstaunen gegenüber derartigen Formulierungen hast du zudem bewiesen, dass du in deinem Leben noch nie eine höhere Dienstposition erlangt hast. Derartige Formulierungen finden sich zu Hauf in fast jeder Art von Vertrag, bei dem es um mehr als den Verkauf eines billigen Gebrauchtwagens geht.

        • Relax sagt:

          Wer sagt denn, dass ich als freier Bürger (bin nicht der Staat und auch nicht der Käufer) nicht gegen die Firma klagen könnte. Also im Fall der Fälle? Darüber hinaus ist die mRNA -Technik nun nicht so neu und nicht durch Covid-19 erfunden.

    • Laberrhabarber sagt:

      Blablablabla… Die Grundrechtseinschränkungen wurden bereits vom Bundesverfassungsgericht aufgearbeitet. Es gibt überall Grundrechtseinschränkungen, weil Grundrechte meist auch im Verhältnis zueinander abgewogen werden müssen. Aber das interessiert ja ohnehin niemanden von den „Querdenkern“. Auf jeden Fall darf sich der Staat nicht zum Lakaien einer unverständigen und verbohrten Gruppe machen, die sowieso gegen alles ist und allen anderen meist die Schuld an ihrer allgemeinen Lebenssituation und bereits vor der Pandemie bestehenden persönlichen Unzufriedenheit zuweisen möchte.

      • nachgefragt sagt:

        „…Gruppe machen, die sowieso gegen alles ist“

        Moment mal, das waren doch immer die Grünen und Umweltschützer? Hast du dich jetzt etwa in deinen Vorurteilen verheddert?

      • Rolf sagt:

        ….und daraus zum Teil noch Kapital schlägt. Aber der Mop merkt das ja nicht… Wacht auf.

        • Laberrhabarber sagt:

          Sie scheinen offensichtlich nicht meine Intention verstanden zu haben. Aufwachen müssen die in ihrem eigenen Kosmos lebenden sogenannten „Querdenker“.

    • Kasob sagt:

      Die Einschränkungen waren aber rechtmäßig laut BVerfG. Außer man erkennt das Gericht nicht an. Was anscheinend bei dir der Fall ist.

      • So ist es. sagt:

        Gleich wird bestimmt von einigen die „Meinung“ geäußert, es gebe keine Verfassung und Deutschland sei ohnehin kein rechtmäßiger Staat, sondern nur eine GmbH.

  5. Inge Meysel sagt:

    Warum sollte man etwas anmelden was die Behörden nicht genehmigen ? Die
    Überraschung macht es doch. Erst 60, dann 600 und vielleicht 6000 oder mehr
    Menschen, welche auf die Straße gehen. So doof sind die Menschen nicht um
    sich von der Politik weiter verarschen zu lassen.

    • Horst Kalupke sagt:

      Was müsste denn genehmigt werden? Verstöße gegen Gesetze? Das wird wahrlich schwierig, ist aber längst nicht unmöglich. Ansonsten muss nur angemeldet werden. Mehr nicht. Alles andere sind faule Ausreden.

      6000 werden es nie. Da könnt ihr euch noch so oft die Taschen vollügen. Ihr bleibt eine kleine Minderheit, die selbst mit NeoNazis aus der ganzen Republik aufgefüllt niemals so viel sind, wie ihr gern wärt.

    • Rolf sagt:

      Nee die Leute werden von wenigen Quertreibern zu unverantwortlichen Taten mißbraucht und benutzt.

      • kh sagt:

        weder ich noch andere werden mißbraucht, wir sind in derlage, selbständig zu denken und zu handeln. wir haben wie jeder andere auch ein unrechtsbewußtsein, das wir hier mehrmals, wiederholt, arg, umfassend, himmelsschreiend … verletzt sehen. daher gehen wir wie erwachsene menschen aus eigenem antrieb und freien stücken demonstrieren.
        und welche „unverantwortlichen Taten“ Sie meinen, weiß ich nicht

      • Benutzer sagt:

        Vielleicht denkst du nochmal kurz nach und dann kommst du drauf, welcher Teil der Bevölkerung hier „benutzt “ wird.

    • Ingo Meysel sagt:

      Wer sagt denn, dass die Behörden eine Demo grundsätzlich verbieten?
      Die Querdenker, die oft genug Freiheit und Diktatur schreien, schöpften zur Überraschung alle Rechtsmittel as, um eine Demo durchzuführen. In einer Diktatur wäre das unmöglich. In einer Diktatur kann man weder eine Demo anmelden, durchführen bzw. rechtlich gegen das Verbot vorgehen. Es sei denn, es ist eine Demo, die die Diktatoren huldigen.
      Im Übrigen hat der Gesetzgeber in Deutschland durchaus das Recht, eine Demo zu verbieten. Siehe Artikel 8 (2) GG
      (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

  6. Steff sagt:

    Das werden mehr als 6000!

    Nach der Theorie der Gutgläubigen ist ja eine Diktatur gar nicht möglich.
    Schließlich schafft man eben die Gesetzte die man braucht – und daran haben sich dann alle zu halten!

    LOL
    Ihr merkt doch schon lang nichts mehr.

  7. Ebbe04Sand sagt:

    Jammert nicht rum, es ist das Ergebnis eurer über 30-Jährigen demokratischen Umerziehung wo jeder ableiten kann nur noch Rechte zu haben. Wie bestellt so geliefert, selber daran Schuld! Damit ist es gelungen große Teile eines Volkes zu entdisziplinieren und das Resultat bekommt ihr jetzt einfach geliefert.

    • preuß. Gehors. sagt:

      Das war in der Zeit vor der „Umerziehung“ nicht anders. Da waren die Leute genauso doof. Nur ist es in Diktaturen und autoritären Systemen eben viel einfacher mit dem Regieren bzw. dem Durchsetzen.

  8. Schmidt sagt:

    Viele Teilnehmer:innen trugen Fackeln. Eine Symbolik, deren Parallelen zum Nationalsozialismus nicht von der Hand zu weisen sind.

    Ich bin der Meinung bei Frau Angela Merkel ihren Zapfenstreich auch Fackeln gesehen zu haben, und die wurden von Soldaten getragen.

  9. B. C. sagt:

    Querdenker, Querdenker, Querdenker, wieder so ein Schubladen Wort, wo Details fehlen. Ich assoziiere nicht nur schlechtes , sondern auch gutes mit querdenken. Ohne Querdenker wäre die Erde immer noch eine Scheibe. Oder gehen wir weiter zurück. Hätte es nie Querdenker gegeben, dann würden wir immer noch halb mit Fellen bekleidet, mit Mammutfleisch zum Abendbrot, in einer dunklen Höhle hocken.
    Wenn Worte weise gewählt werden, können sie Gutes, wie auch Schlechtes bewirken.
    Aber eins haben sie fast alle gemeinsam , eine Suggestion.

    • echte Querdenker lassen sich impfen sagt:

      „Querdenken“ ist die selbst gewählte Bezeichnung einer „Bewegung“ (tatsächlich nur eine halblegale Einnahmequelle eines gerissenen Unternehmers) aus Stuttgart.

  10. Emmi sagt:

    Es wird das Wort Demokratie benutzt von Demonstranten der Querdenker.
    Aber deren Auffassung von Demokratie hält keine andere Meinung aus oder akzeptiert eine andere Meinung.

    • kh sagt:

      da sind Sie fehlinformiert: ich bin ein demonstrant (was auch immer Sie und andere unter „querdenkern“ verstehen, weiß ich nicht, ist mir auch egal) gegen die coronapolitik, und zwar deswegen, weil sie mich tangiert bzw in meine freiheits- und persönlichkeitsrechte eingreift. und weil sie die wirtschaft, kultur, das sozialgefüge, die menschengesundheit, insbesondere die kindsgesundheit kaputtmacht.
      ich brauche die impfung nicht, will sie auch nicht und entscheide mich dagegen/dafür, wie ich auch bisher impfungen etc ablehnen oder beanspruchen konnte. und wie auch andere menschen sich für/gegen diese oder andere impfungen entscheiden und schon immer entschieden haben.
      nicht mehr und nicht weniger.
      ich lasse jedem seine gedanken und entscheidungen dazu, will niemanden dafür loben/kritisieren, sondern schlicht akzeptieren. selbst das ist schon mehr als angemessen, denn bisher sind Sie und ich auch nicht mitm impfausweis rumgelaufen und haben Ihren impfstatus jmdm auf die nase gebunden oder sich für dessen gelbes heft interessiert.

    • Frau sagt:

      Das trifft aber auf beide „Seiten“ zu! Keiner akzeptiert jeweils die Meinung der anderen Seite, jeder beharrt auf seinem Standpunkt. Es ist traurig, wie sich Geimpfte und Ungeimpfte gegenseitig zerfetzen!

  11. kh sagt:

    da sind Sie fehlinformiert: ich bin ein demonstrant (was auch immer Sie und andere unter „querdenkern“ verstehen, weiß ich nicht, ist mir auch egal) gegen die coronapolitik, und zwar deswegen, weil sie mich tangiert bzw in meine freiheits- und persönlichkeitsrechte eingreift. und weil sie die wirtschaft, kultur, das sozialgefüge, die menschengesundheit, insbesondere die kindsgesundheit kaputtmacht.
    ich brauche die impfung nicht, will sie auch nicht und entscheide mich dagegen/dafür, wie ich auch bisher impfungen etc ablehnen oder beanspruchen konnte. und wie auch andere menschen sich für/gegen diese oder andere impfungen entscheiden und schon immer entschieden haben.
    nicht mehr und nicht weniger.
    ich lasse jedem seine gedanken und entscheidungen dazu, will niemanden dafür loben/kritisieren, sondern schlicht akzeptieren. selbst das ist schon mehr als angemessen, denn bisher sind Sie und ich auch nicht mitm impfausweis rumgelaufen und haben Ihren impfstatus jmdm auf die nase gebunden oder sich für dessen gelbes heft interessiert.

  12. Bürger für Halle sagt:

    Die sogenannten Querdenker- Aufmärsche müssen nun endlich unterbunden werden, sonst kommt es zu noch mehr Straftaten. Sicher, man kann privat gegen die Wissenschaft und die Demokratie sein. Schadet diese Einstellung und das agressive agieren aber der gesamten Gesellschaft, dann müssen diese Kundgebungen verboten werden. Sonst haben wir bald Verhältnisse wie in Sachsen oder Thüringen, wo von diesen Leuten versucht wird, das gesellschaftliche Zusammenleben zu zerstören.

    • Schmidt sagt:

      Das gesellschaftliche Zusammenleben ist schon lange zerstört und durch die COVID-19 Pandemie sogar noch verstärkt.

      Die Proteste in Hamburg 2017 zum Beispiel waren auch nicht von sogenannten Querdenker organisiert worden, und trotzdem wurde ein teil Hamburgs auseinander genommen, von Schweren Krawallen war die Rede.
      Alles schon wieder vergessen?

      • Bürger für Halle sagt:

        Die berechtigten G20-Gipfel- Proteste, an denen zehntausende Demonstrierende teilnahmen, lassen sich nicht so einfach mit den jetzigen, unangemeldeten Märschen vergleichen. Der Protest war friedlich mit Krawallen am Rande. Die Polizei agierte mit über 30000 ! Einsatzkräften unverhältnismäßig aggressiv. Es laufen jetzt noch Verfahren gegen Beamte, größtenteils erfolglos.

        • Antifa Halle sagt:

          „G20-Gipfel- Proteste(…) Der Protest war friedlich mit Krawallen am Rande.“ 😀 Was für ein hanebüchener Unsinn. Die Querdenker-Demos hingegen sind wirklich friedlich. Was man gegen diese Bewegung hat verstehe ich bis heute nicht. Nichts als Propaganda.

          • Antifa Halle sagt:

            Gut, die eine Sache mit dem Reichstag gab es leider, das sollte man anmerken. Trotzdem kein Vergleich zu den G20 Demos, wo Verwüstungen traurige Normalität sind.

          • T. sagt:

            „Wirklich friedlich“ wie in Dresden (13.03.21)? Oder in Leipzig (06.11.21)? Oder Berlin (28.08.21) und natürlich ein Jahr zuvor der lächerliche Versuch den Reichstag zu „stürmen“ (30.08.20)?

            Wirklich unverständlich, was man dagegen haben kann. Ts, ts.

        • Olaf sagt:

          „Die berechtigten G20-Gipfel- Proteste, an denen zehntausende Demonstrierende teilnahmen, lassen sich nicht so einfach mit den jetzigen, unangemeldeten Märschen vergleichen.“

          Die Anti-Impfzwang-Proteste sind genauso berechtigt, das nennt man Demokratie.
          Wenn ein Teil des Volkes mit bestimmter Politik nicht einverstanden ist, so hat es das Recht, dieses zu äußern, SONST IST ES KEINE DEMOKRATIE.

  13. Steve sagt:

    So ein Unsinn, die Abstände waren zum Teil absurd groß, was man auch eindeutig an den einschlägigen Videos sehen kann. Diese Stimmungsmache gegen friedliche Kritiker ist einfach nur widerlich.
    Macht euch doch mal selber ein Bild vor Ort bevor ihr richtet. Alte, Junge, ganze Familien mit kleinen Kindern, Alles war zu gegen. Nur eines nicht, gewaltbereite Querdenker.

    • Videoeinschlag sagt:

      Tolle Geschichte, Schtief.

      • Steve sagt:

        Na klar, wenn man sein Weltbild bestätigt haben will, dann hält man sich besser in der eigenen Blase auf statt die Augen auf zu machen und das Ganze mal vorurteilsfrei zu betrachten. Ich gehöre ja nun einer Generation an welche die DDR noch miterleben durfte und glaube mir, da gibt es inzwischen viele Parallelen.
        Was ich als Linkskonservativer (so würde ich mich durchaus bezeichnen) nicht verstehen kann ist die Staats- und Linientreue der selbsternannten Linken. Zu meinen Zeiten wurde deren Handeln in Ost und West kritisch hinterfragt.
        Heute macht man sich zum Erfüllungsgehilfen von Staat, Big Pharma und Co. Aber auch hier gilt offenbar “ Wessen Brot ich fress“….

        • Schtief die Linkskonserve sagt:

          „selbsternannte Linke“
          „Erfüllungshilfen“
          „Big Pharma“

          • Steve sagt:

            Oha, ein Doitschlehrer. Nene, euren Faschismus mache ich nicht mit und mit Links habt ihr ganz sicher nichts zu tun. Etikettenschwindel wie so vieles in der heutigen Zeit.
            Bei euch beginnt jeder Einstieg in einen vermeintlichen Diskurs mit Unterstellungen, Diffamierungen und Herabsetzung des Gegenüber.
            In der Hoffnung es mögen wieder bessere Zeiten anbrechen, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen.

            Nie wieder Nazis
            Nie wieder Faschismus
            Venceremos

            In Liebe
            Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.