Keine neuen Corona-Infektion, aber ein weiterer Toter

Das könnte Dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Kritiker sagt:

    Die Zahlen sollen stimmen?
    Nach dieser Rechnung 18 Infizierte? Wer kennt denn die Zahl der Genesenen? Melden die sich dann noch?
    Zudem gibt es doch eh noch eine große Dunkelziffer an Virenträgern, ohne dass es zu Symptomen kommt.

    So gesehen wäre es doch besser mitzuteilen, wie viele werden täglich getestet und wie viele von denen sind mit dem Virus infiziert.

    Faktisch ist doch die Anzahl der Erkrankten mit symptomen außerhalb der KH Null!

    • Stadtmensch sagt:

      Wenn du dich weiter so aufregst, kommst du vielleicht in die geschlossene, aber niemand springt, nur weil du hier heiße Luft ins Internet bläst. 😂

      • Fadamo sagt:

        Heiße Luft sind ganz allein die Coronazahlen.

        • Beobachter sagt:

          …ins Verhältnis gesetzt zu anderen Erkrankungen und Toten definitiv heiße Luft.
          Trotzdem, hier ist ein Mensch gestorben. Egal ob MIT oder DURCH den prominent gemachten Virus. Mein Beileid für die Hinterbliebenen.

          Aber bitte, bitte keine heiße Luft in die Atmosphäre blasen – sonst kommen wieder die Klima Spinner aus den Löchern!!!
          Zurück zur Vernunft und Mitte – den Spinnern keine Chance!!!

          • Mitteldeutscher sagt:

            Nur durch Vernunft und Mitte sind die Zahlen in Mitteldeutschland so niedrig geblieben. Von heißer Luft kann da keine Rede sein, die Bedrohung der Volksgesundheit ist und bleibt real!

        • Hans G. sagt:

          Also die „Coronazahlen“ sind erst einmal ein Fakt. Leider hat die Querdenkerbommel-Fraktion nur viel heiße Luft im Schädel und kann nicht mal einfache Zahlen einordnen.

    • naja sagt:

      Du kannst doch einfach offiziell Anfragen, wie viele Menschen getestet wurden. Gestern waren es knapp über 100 Tests. Quelle: Heutige PK vom OB.
      Und es sind nicht 18 Infizierte, weil du die 12 Tote ja noch abziehen musst. 353-335-12=6.
      Und ja, die Genesenen melden sich. So wie es seit Beginn Gang und Gäbe war. Man meldet sich, dass man Symptome hat, wirst getestet, wirst in häusliche Quarantäne gepackt, mehrmals wöchentlich befragt und am Ende als genesen eingestuft, wenn alles wieder gut ist.

  2. Beobachter sagt:

    „Mitteldeutscher“
    Eine Bedrohung der Volksgesundheit ist tatsächlich real, dabei lasse ich es aber stehen.
    Ich weiß nicht ob Sie in Sachen Viren fachkundig sind. Ich bin es nicht. Aber meine Meinung ist auch die der vielen, vielen (anderen- nicht oder ungern gehörten) Fachleute weltweit.
    Es wurde und wird übertrieben mit den Corona Maßnahmen, meine vollste Überzeugung. Mit gravierenden Folgen für andere Teile der Gesundheit und Wirtschaft / Finanzen, die wir wahrscheinlich nicht mal ansatzweise ahnen können.
    Es steht Aussage gegen Aussage. Man kann nicht klären was passiert wäre ohne Corona Maßnahmen und man kann nicht klären ob diese eingeleiteten Maßnahmen einen nennenswerten Nutzen gebracht haben.
    Es gibt auch Leute vom Fach die behaupten das wenn wir nicht nach diesem Virus gesucht hätten, hätten wir keine Veränderung der Sterblichkeit festgestellt. Gesundheit geht vor, dass ist klar. Aber Bedrohungen gibt es massenhaft von anderer Seite auch. Die übrigens eindeutig realer sind.
    Wenn Monopolisten an Wort und Bild und sogenannte Volksvertreter in Deutschland keinen Diskurs mit Fachleuten aller Art, zum Thema Corona, zulassen werde ich als BEOBACHTER sehr hellhörig und misstrauisch.

    • Oberlehrer sagt:

      Wenn es in dieser Gesellschaft einen heiligen Gral gibt, dann ist das das Wachstum, genauer gesagt das Wirtschaftswachstum.
      Und diese Gesellschaft fährt ganz ohne Not wegen eines harmlosen, aufgebauschten Gesundheitsrisikos mal eben alles auf Null?

      • Hans G. sagt:

        Du redest hier Menschen ins Gewissen, die glauben Bill Gates will sie chippen und dank der Masken ersticken wir alle. Selbst Ärzte, die diese Masken stundenlang Problemlos tragen schwurbeln hier auf höchstem Niveau mit.

    • Rose123 sagt:

      Es ist Beweis genug, das es in Ländern die die Maßnahmen zur Eindämmung zu spät ergriffen haben, eine Masse Tote und schwer Kranke gibt, völlig überlastetes Krankenhaus und Pflegepersonal, ebenso einen Einbruch der Wirtschaft ( weil Tote, Schwerkranke, Personal was den ganzen Tag Arbeit um den unvernünftigen den Arsch zu retten, ja logischerweise weniger einkaufen gehen und sich mit Sicherheit nicht abends gemütlich ins Restaurant setzen und mit Freunden plaudern wenn sie tagsüber zahlreiche Menschen trotz Reanimation und allen Maßnahmen verloren haben)
      Sie als Beobachter reanimieren nicht einen Menschen am Tag, Sie würden kotzen wenn Sie den ganzen Tag diese Schwerkranken Menschen sehen, die die verschiedensten Symptome zeigen im Krankheitsverlauf,
      die Gerüche von Körperflüssigkeiten, von Wunden, die die Patienten vom Liegen haben weil Sie es nicht schaffen, alle, jede 2 Stunden umzudrehen, die sehen Menschen sterben, in Massen, und nein die meisten hatten nicht schon vorher einen Zettel am Zeh wo dessen Ablauf Datum stand.

      Ihr ganzen Großfressen, geht doch jetzt mal nach Brasilien oder ähnliches, nur einen Tag, riecht die Patienten, die dort im Massen lagern, die offenen Wunden vom liegen, dann kommt zurück und behauptet immer noch aus vollster Überzeugung das irgendwas übertrieben ist.
      Aber nein, Sie sind ja nur Beobachter, wenn Sie aber nicht beobachten können was wirklich passiert, in den Ländern die ignorant mit dem Virus umgegangen sind, dann können Sie sich wohl kaum eine Objektive Meinung bilden.
      In Deutschland reicht in einem Pflegeheim schon aus wenn es warm ist, simple Noroviren wüten, die Ihnen sicher nichts weiter anhaben werden um ähnliche Gerüche und Tote zu haben.

    • Sachverstand sagt:

      Wie Recht er doch hat, Prof. Dr. Karl Lauterbach: „Die Präventionsmediziner sind immer die Verlierer: „Greifen die Maßnahmen heißt es, war doch alles nicht so schlimm. Greifen die Maßnahmen nicht heißt es von den gleichen Leuten, nichts bekommen sie hin.“ (Quelle: „Anne Will“, 17.5.2020). Der von mir beobachtete Text, bestätigt diese Aussage eindrucksvoll!

    • Hans G. sagt:

      Die vermeintlichen Experten werden nicht beachtet, weil sie erwiesenermaßen Unsinn von sich geben. Deine Überzeugung in allen Ehren aber es gibt genug Beispiele was passiert, wenn man nicht ausreichend reagiert. Wir können gerne Schweden nehmen, die sind bei den Opfern pro Einwohner ganz oben mit dabei, was umso erstaunlicher ist, weil die skandinavischen Länder logischerweise eigentlich sehr wenige Opfer haben. Und was hat man davon? Die Wirtschaft ist genauso am Boden.
      Und wie man noch deutlich härter reagieren kann, haben andere Länder sehr erfolgreich gezeigt.
      Am Ende ist man immer schlauer aber mit den aktuellen Fakten, scheint Deutschland viel richtig gemacht zu haben.

    • Achso sagt:

      „Es steht Aussage gegen Aussage. Man kann nicht klären was passiert wäre ohne Corona Maßnahmen und man kann nicht klären ob diese eingeleiteten Maßnahmen einen nennenswerten Nutzen gebracht haben.“
      Doch, das kann man sehr wohl. Man kann feststellen, dass die Verharmloserländer USA, Russland und Großbritannien am meisten betroffen sind (auch China bzw. die Provinz Hunan hat zunächst auf die Warner eingeprügelt und musste dann hinterher um so härtere Maßnahmen ergreifen.) Aber der Blick der Verharmloser hierzulande endet anscheinend am eigenen Gartenzaun, selbst wenn da anscheinend einige Latten fehlen.

  3. Rose sagt:

    @ Beobachter
    Es ist Beweis genug, das es in Ländern die die Maßnahmen zur Eindämmung zu spät ergriffen haben, eine Masse Tote und schwer Kranke gibt, völlig überlastetes Krankenhaus und Pflegepersonal, ebenso einen Einbruch der Wirtschaft ( weil Tote, Schwerkranke, Personal was den ganzen Tag Arbeit um den unvernünftigen den Arsch zu retten, ja logischerweise weniger einkaufen gehen und sich mit Sicherheit nicht abends gemütlich ins Restaurant setzen und mit Freunden plaudern wenn sie tagsüber zahlreiche Menschen trotz Reanimation und allen Maßnahmen verloren haben)
    Sie als Beobachter reanimieren nicht einen Menschen am Tag, Sie würden kotzen wenn Sie den ganzen Tag diese Schwerkranken Menschen sehen, die die verschiedensten Symptome zeigen im Krankheitsverlauf,
    die Gerüche von Körperflüssigkeiten, von Wunden, die die Patienten vom Liegen haben weil Sie es nicht schaffen, alle, jede 2 Stunden umzudrehen, die sehen Menschen sterben, in Massen, und nein die meisten hatten nicht schon vorher einen Zettel am Zeh wo dessen Ablauf Datum stand.

    Ihr ganzen Großfressen, geht doch jetzt mal nach Brasilien oder ähnliches, nur einen Tag, riecht die Patienten, die dort im Massen lagern, die offenen Wunden vom liegen, dann kommt zurück und behauptet immer noch aus vollster Überzeugung das irgendwas übertrieben ist.
    Aber nein, Sie sind ja nur Beobachter, wenn Sie aber nicht beobachten können was wirklich passiert, in den Ländern die ignorant mit dem Virus umgegangen sind, dann können Sie sich wohl kaum eine Objektive Meinung bilden.
    In Deutschland reicht in einem Pflegeheim schon aus wenn es warm ist, simple Noroviren wüten, die Ihnen sicher nichts weiter anhaben werden um ähnliche Gerüche und Tote zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.