4500 Teilnehmer bei Klimastreik in Halle

59 Antworten

  1. Fadamo sagt:

    Und diese einmalige Aktion soll unsere immer schlafenden Politiker wachrütteln ? Hahaha

    • Seb Gorka sagt:

      Mehr Erfolg als sämtliche Montagsdemos und „Mahnwachen“ der letzten 5 Jahre zusammengenommen haben sie schon mal.

      • Joker sagt:

        Welche konkrete Erfolge haben denn die Klimademos gebracht ? außer das Greta mit einer Jacht uber das Meer schipperte und man Freitags nicht mehr zur Schule geht. Ist gar der Klimawandel gestoppt?

        • Seb Gorka sagt:

          Was haben Montagsdemos und die „Mahnwachen für den Frieden“ je erreicht? Merkel ist noch da und macht immer noch Politik, obwohl sie sogar schon ihren Ruhestand angekündigt hat. Es kommen immer noch Flüchtlinge und die Millionen, die schon da sind, bleiben auch noch eine Weile. Es gibt die Nato noch (größer als je zuvor, mehr Budget als je zuvor) und die „Amerikanisierung“ übersteigt sogar noch die „Islamisierung“ und es herrscht nach wie vor Krieg auf der Welt.

          Gemessen an diesem „Erfolg“ (= Null) haben die „Klimahüpfer“ in kürzester Zeit schon ein Vielfaches erreicht. Und selbst wenn alle weltweit bereits umgesetzten und die unzähligen noch folgenden Maßnahmen keinerlei Einfluss hätten – allein dein kindisches Aufstampfen und Schäumen Woche für Woche ist schon mehr, als alle schreienden T-Shirt- und Blumenverkäufer und Ehemännern von Chinesen je erreicht haben und erreichen werden.

          • Fadamo sagt:

            Was hat die Montagsdemo mit dieser Demo zu tun ?
            Antwort :Beide sind nutzlos und beschäftigen nur die Polizei. ,die frei hätte haben können.

          • Seb Gorka sagt:

            Die haben nichts miteinander zu tun. Die Montagsdemo ist völlig erfolg- und wirklungslos. Diese „einmalige“ weltweite Aktion heute ist das ganze Gegenteil.

            Allerdings warst du schon öfter bei der Montagsdemo und Franks „Mahnwache“ als bei einer Veranstaltung, die tatsächlich etwas bringt. Vielleicht liegt es ja an dir?

          • Joker sagt:

            Einfach nur am Thema vorbei und ohne Sunstanz, welche konkreten Erfolge haben denn die Klimahüpfer ?

          • Seb Gorka sagt:

            Du beschäftigst dich seit Monaten mit dem Thema, wenn offenbar auch nicht inhaltlich. Das hat – abgesehen vielleicht von RTL2 – wohl noch kein anderer bei dir erreicht.

        • farbspektrum sagt:

          „Welche konkrete Erfolge haben denn die Klimademos gebracht ?“
          Immer mehr Autozulieferer haben einen bedrohlichen Absatzrückgang.
          https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autozulieferer-schaeffler-schickt-hunderte-mitarbeiter-in-kurzarbeit/24970990.html
          Ach so, du meinst die CO2-Emission?
          Nein, die wird noch steigen. Deutschlands Emissionen sind für die Welt nicht von Bedeutung.

        • HansimGlueck sagt:

          Zum Beispiel hat es gebracht, dass die Regierung heute halbwegs panisch irgendein halbgares Klimapaket beschlossen hat.
          Bei den darin verpackten Subventionen und leeren Versprechungen ist bestimmt für jeden was dabei, also auch für dich.

      • Halle Engel sagt:

        Das ist kein Erfolg das ist der größe Schnulli null Erreicht …. Haupsache die meisten kammen mit Auto vorgefahren und Trinken ihren Kaffee aus einen Papp Becher …..

        • Seb Gorka sagt:

          Die meisten kamen ja mit gleich 2 SUV angefahren und hatte nicht mal ihre Kassenzettel dabei, obwohl das Finanzamt in Sichtweite war. Der Kaffee war garantiert nicht fair gehandelt und voller CO2, noch dazu wurde auf versiegelten(!) Flächen demonstriert. Nichts erreicht.

          Wird Zeit, dass am Montag wieder der rostige Lieferwagen mit dem Lautsprecher und seiner Verstärkeranlage kommt und die Welt „richtig“ erklärt…

  2. Ardan Sortek sagt:

    Na immerhin versuchen sie auf die Art zu agieren und nicht nur ohne eigenen Antrieb von daheim zu meckern und zu hetzen.

  3. JPM sagt:

    „Autos haben 2 Räder Zuviel“:
    also ich lerne jetzt nicht noch extra Motorradfahren!

    Aber mal noch ohne Witz: gegen was sollte das nun eigentlich sein? Ich lese auf den Plakaten sowohl was von Tierschutz, als auch von CO2-Problematik, aber auch was von „Omas gegen rechts“ – so wirklich weiß das auch keiner von den Teilnehmern, oder? Bei schönem Wetter macht versammeln einfach Spaß, Thema egal…

    • Fadamo sagt:

      Diese Demo wurde doch von den Antifanten und nicht von den „Klimaschützern“ organisiert. Hört Mal das Sprachrohr an ,es kommt mir irgendwie bekannt vor !

  4. Scheeks sagt:

    Nach zwei totalitären Regimes in Deutschland scheint der Hang der deutschen Jugend nach Totalitarismus ungebrochen!

  5. Kickemin sagt:

    Warum immer Parolen …, das Problem sitzt in Berlin und nicht in einem hallischen Auto.
    Endlich richtige Ladesäulen, induktives Laden, Fördergelder für die Elektro-Umrüstung.

    Und was liest man stattdessen:
    go GREEN or go HOME, also besser zu Hause bleiben.
    AUTOS HABEN ZWEI RÄDER ZU VIEL!, also lieber Autos mit zwei Rädern.
    Kick em out, die Erde ist aber nicht Flach.
    OMAS GEGEN RECHTS, warum diese Selektierung für das Klima.

  6. JPM sagt:

    Wegen diesem Schwachsinn im Namen der Zukunft fallen jetzt noch Straßenbahnen aus – vielen Dank zum Feierabend…
    Ich werde in Zukunft wieder mit dem Auto zur Arbeit fahren, ist zuverlässiger, schneller, bequemer und man versaut sich nicht den Feierabend wegen diesem Kinderzirkus.

    • eseppelt sagt:

      Ganze elf Minuten hat die Straßenbahn angestanden. Wer schon wegen elf Minuten ungeduldig wird, dem gehört der Führerschein weggenommen, weil er am Steuer selbst garantiert gefährlich wird

      • Fadamo sagt:

        Für so ein Kinderzirkus muss man auch kein Verständnis zeigen.
        Klimaschutz wird woanders gemacht aber nicht auf der Straße. Das müsste auch ein Herr Eseppelt wissen.

      • JPM sagt:

        11 Minuten: kurz vor 16 Uhr hat sich das immer noch ausgewirkt und zu Ausfällen auf den Strecken geführt.

        • eseppelt sagt:

          Ja, dank Falschparker

          • JPM sagt:

            Dann schleppt diese Deppen endlich zeitnah ab! Innerhalb von 5min einen Abschleppwagen ran, so muss das laufen.

          • Seb Gorka sagt:

            Mal abgesehen davon, dass ein Journalist und neutraler Moderator nicht dafür zuständig ist, wäre das auch nur das Symptombekämpfung. Ursache sind rücksichtlose Autofahrer, besser gesagt: Autoparker. Genau das Problem sollte verdeutlicht werden und wurde es ganz offensichtlich auch.

          • JPM sagt:

            Symptombekämpfung ist hier Erziehung, teure Erziehung – das funktioniert dann schon. Aber mit Milchmädchenrechnungen im Sinne von „keine Autos = keine Probleme“ funktioniert die Welt nicht besser.

      • JPM sagt:

        Ist übrigens sehr seriös, wenn sich der neutrale Moderator ständig mit den Leuten im Forum streitet…

        • Fadamo sagt:

          Schau dir die Staatssendungen Illgner, Maischberger ,Will an, die machen es doch auch so .Besonders bei Lanz kann man diese Streitigkeit mit seinen Gästen sehen.

      • Mitteldeutscher sagt:

        @eseppelt schrieb:
        „Wer schon wegen elf Minuten ungeduldig wird, dem gehört der Führerschein weggenommen, weil er am Steuer selbst garantiert gefährlich wird“

        Meinen Sie nicht auch, daß Sie inzwischen sehr merkwürdige Ansichten entwickelt haben?

      • Wilfried sagt:

        Nun, mit den 11 Minuten war aber sein Busanschluss eben mal weg. Das sind dann schon mehr als 11 Minuten später Feierabend zuhaus…

    • Seb Gorka sagt:

      Wieso in Zukunft? Du fährst doch jetzt schon mit dem Auto nach Dessau, Naumburg, Hettstedt und Grünau, sehr wahrscheinlich gleichzeitig, und musst dafür nur für 2,40 Euro tanken.

      Glaubst du wirklich, jemand fällt auf deinen Bullshit rein?

      • JPM sagt:

        Du weißt nicht mal, wer ich überhaupt bin, glaubst aber zu wissen, dass ich nach Dessau und Naumburg fahre – blickst du in deiner Welt noch durch? Muss spannend sein dort…

        • Seb Gorka sagt:

          „Es geht nicht um 200 Meter, sondern um Arbeit, die täglich weitere Strecken (Dessau, Naumburg etc) nötig macht. Und das an einem Tag! “
          „Es gibt Menschen, die diese Strecken täglich fahren müssen. In jeden dieser Orte!“

          Wer sind denn diese Menschen, wenn nicht du? Das war doch hoffentlich nicht nur ausgedacht und ein lächerlicher Trollversuch!

  7. Remus Lupin sagt:

    Der Vergleich (und die Berechnungsgrundlage) mögen ein wenig hinken. Halle hat 191.030 Wahlberechtigte (http://www.halle.de/de/Verwaltung/Wahlen/Wahlarchiv/Kommunalwahl-2019/). Die „Klimapartei“ wäre mit 4500 Stimmen an der 5 Prozent-Hürde gescheitert (2,35 %, wenn man CO2-neutraler solarer Taschenhandabakus nicht lügt). Ich neige dazu, die Verkleinungsform von Demo zu erfinden: Demöchen.

    • Afder sagt:

      Deine Nazi-Party schreit mit 20 Leuten auf dem Markt „Wir sind das Volk“ und hält sich für wichtiger als sonstwas… Vollhonk

    • Seb Gorka sagt:

      Ein sehr interessantes Experiment. Leider wieder im Ansatz verrissen.

      Demo ist nur ein Abkürzung. Der Diminutiv von „Demonstration“ wäre „Demonstratiönchen“. Das sei dir aber als Nichtmuttersprachler mit Migrationshintergrund verziehen.

      Ein Abakus funktioniert naturgemäß auch ohne Sonnenstrahlung. Was eine Taschenhand ist, musst du dann aber doch erklären.

  8. hans meyer sagt:

    die merken nicht, dass sie nur benutzt werden, um die einnahmen für den klammen staat zurechtfertigen.Es fehlt Geld an allen Ecken ubd Kanten.Erst wenn sie mal selber bezahlen müssen gehen den Kindern die Augen auf.Noch macht das noch Spaß Das klima kann mit Geld aber nicht geändert werden—

  9. OftFuchs sagt:

    4500 Naivlinge, Manipulierte, fehlgeleitete Spinner und zum Großteil nicht Einkommensteuerpflichtige (das Allgemeinwohl wird NICHT von NICHTS finanziert). Ihr wisst nicht was ihr tut und wen ihr unterstützt/in die Hände spielt. Davon abgesehen das ihr genau das unterstützt was ihr letztendlich bekämpfen wollt – NACHDENKEN!!!!!- ihr könntet der Auslöser sein für künftige ganz schlimme Dinge die auf unseren Straßen (und nicht nur da) passieren werden. Wie wollt ihr das euren Nachkommen erklären. In der Geschichte gibt es genug Beispiele für die totale Ver­ein­nah­mung von Naiven Menschen mit extrem verheerenden Folgen.
    Klimaschutz kann man nicht betreiben weil von unzähligen nicht menschlichen Faktoren beeinflusst, wohl aber Umweltschutz. Den kann und muss man betreiben! Und Viele von euch Demonstranten sind wahrscheinlich auch gegen den ausufernten Kapitalismus – und ihr unterstützt ihn hier gerade jetzt ganz besonders. Schaltet euer Gehirnskasten ganz schnell ein!!!

  10. Veit Zessin sagt:

    Es ist bewunderswert, wie fast aus dem Nichts eine gigantische Mobilisierung der Jugend gelingt, die, durch ideologisch geprägte Halbbildung dem neuen Weltfeind mutig entgegentritt, dem Kohlendioxid. Dass zum dritten Mal in einhundert Jahren eine gläubige junge Generation von den Mächtigen missbraucht und am Ende bitter bezahlen wird, ist wohl nur in Deutschland möglich. Andere Nationen schauen entsetzt oder belustigt auf unser einst sicheres, funktionierendes, hochgebildetes und technisiertes Land, dass sich nun rasant selbst demontiert. Konkurrenten wie China und die USA können sich die Hände reiben über ein Deutschland, dass sich von der ersten in die dritte Welt katapultiert, unter dem Hurra-Geschrei seiner Bürger.

  11. 10010110​ sagt:

    Es ist ein Schauspiel, wie die Kritiker hier vor Missgunst schäumen. Mein Popcorn ist schon halb leer. 😀

  12. Ted Striker sagt:

    Bloß schade, daß die Kiddies von heute nicht wissen können, wie es hier vor 30 Jahren im Bezirk Halle und Umgebung aussah. Die gelben Wolken aus den Schornsteinen von Bitterfeld, den Schaum auf der Saale dank Leuna, die Staubschichten vom Bernburger Zementwerk, die Stadt Espenhain, den allgegenwärtigen Smog im Herbst und Winter mit dem typischen Geruch von verbleiten Zweitaktern und Kohleheizungen. Wir, die das länger erlebt haben, müsstens eigentlich schon längst tot sein.

    • HansimGlueck sagt:

      Deinen letzten Satz im Zusammenhang mit Espenhain zu bringen, zeugt von einem guten Zynismus.

    • Seb Gorka sagt:

      Warum sieht es heute nicht mehr so aus? Und was ist dir lieber?

      Freiwillig haben die Produzenten von Schaum und gelben Wolken übrigens nicht verzichtet. Auch Zweitakter sind wohl nicht mehr das Nonplusultra, hat es den Anschein.

      Vielleicht solltest du langsam im 21. Jahrhundert ankommen…

      • Wilfried sagt:

        Aber die halbe Million Arbeitslose, die das teilweise noch bis heute trifft, oder die deswegen dieses Land verlassen haben? Ja, ich weiß, da sagte man schon vorher, daß man ihnen keine Träne nachweint. Aber das mag einmal geklappt haben, vielleicht ein zweites nicht mehr…

  13. Malimernst sagt:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Eiszeitalter Die Eiszeit ist im Wandel. Schon vor den Menschen hat die Erde ihr Klima gewandelt und das mehrere Male. Es gibt auch wissenschaftliche Studien die beweisen das wir nun kurz vor dem Ende einer Eiszeit stehen. (Könnt ihr euch selber raus suchen) Auch die Sonne steht näher zur Erde als je zuvor. Keine Ahnung warum hier alle so ein kokolores veranstalten wegen dem Klima. Viel wichtiger finde ich den Umweltschutz! Anstatt da auf den Markt zu gehen hätte ja mal jeder von den Müll sammeln können in der Heide oder am Kanal. Den Tieren und der Um-Welt hätte es gut getan. Aber da hätten sie ja aktiv mit ihren Händen arbeiten müssen anstatt nur sinnlose Parolen zu brüllen die auch Kohlenstoff ausscheiden.

  14. Dala sagt:

    „Alles was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.“ C. Darwin Bleibt also ruhig und macht so weiter wie bisher. Die Erde wird überleben, die Menschheit sicher nicht. Blöd nur für alle die ihren allmählichen Niedergang noch erleben.

  15. Wessi sagt:

    Ich musste gestern etwas schmunzeln! Hallmarkt voller Tennies, der Wessi mit dem Waschpulver und dem Weichspüler aus dem Rewe gehend!

    Kurz inne gehalten und an den Weichspüler gedacht…

    Biologisch nicht abbaubar!

    • HansimGlueck sagt:

      Gibt es auch in umweltschonenderer Ausführung.
      Die Frage ist, ob der geldbewusste Wessi wirklich im Rewe Waschmittel kauft oder das hier nur schreibt, weil er das für einen Riesenspaß hält.

      • Seb Gorka sagt:

        Ich bin mir ziemlich sicher, der Wessi ist gar kein Wessi und wohnt noch bei Mutti. Wo es nicht abbaubaren Weichspüler gibt, weiß er vielleicht, bei Rewe erhält man sowas aber nicht.

  16. Klara sagt:

    @ malimernst:
    ja, es gab Eiszeiten und Warmzeiten, aber keine kam so schnell wie diese innerhalb weniger Jahrzehnte. Diese Erwärmung jetzt ist menschengemacht. Und wir alle hatten genug Schule mit Physik und Erdkunde und Biologie und Chemie und wir könnten sehr gut verstehen, was die Wissenschaftler zum Thema zu sagen haben, wenn wir denn wollten.
    Es wird doch nicht einfacher, wenn wir so tun, als gäbe es den Klimawandel nicht.
    Stellt Euch doch mal vor, wie gut es gewesen wäre, wenn schon vor 50 Jahren z.B. mit dem Umbau des Waldes angefangen worden wäre. Oder wenn wir vor 25 Jahren angefangen hätten, den ÖPNV auszubauen und nicht kaputtzusparen. Damals war längst erkannt worden, dass die Ressourcen knapp werden und das Klima sich verändert.
    Jetzt wird alles viel schwieriger, aber wenn wir jetzt nicht endlich anfangen, im Großen wie im ganz persönlichen Kleinen, dann kommt es ganz dicke.Wir haben doch Wissen und wir haben Technik. Und Phantasie und Erfindergeist. Damit können wir viel erreichen, aber wir müssen anfangen. Und uns das auch zutrauen.

  17. farbspektrum sagt:

    „Oder aber sie sollten in Polen demonstrieren gehen, sagte Macron weiter. Damit würden sie ihm helfen, „Bewegung bei denjenigen zu schaffen, die ich bisher nicht zum Umdenken bekomme“, sagte der Präsident mit Blick auf Polen und die Abhängigkeit des Landes von der Kohle.“ (t-online)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.