Lesung zum Thema Tripperburg in der Tanzbar Palette

Keine Antworten

  1. Leserfrage sagt:

    Kommt in dem Roman auch ein Kapitel über die berrechtigte Disziplinierung von hedonistischen,moralisch entarteten, und wahrscheinlich arbeitscheuen Affenpockenüberträgern zum Schutz der Normalbevölkerung vor?

    • Krypton sagt:

      @ Leserfrage wem stellst Du denn die Frage ? Erhoffst Du Dir eine Antwort ? Oder willst Du nur bisschen „Meinung“ verbreiten ? Vielleicht sehen wir uns ja heute Abend, da kannst Du die Frage ja stellen…..wenn Du Dich traust

      • @Krypton sagt:

        Leider trau ich micht nicht. Können Sie für mich deswegen noch die Frage mitstellen, warum das Buch „Herumtreiberinnen“ heißt. Ich kann da nämlich keinen Zusammenhang zwischen dem Buchtitel und dem Buchinhalt erkennen.

    • 🐇 sagt:

      Was ist mit Zwittern und Eunuchen?

      Wurden die in der DDR auch eingesperrt, wenn sie Tripper hatten?

      Wird darüber auch in der Lesung berichtet? 🐇

  2. Ralph Gäbler sagt:

    Wo kann man das Buch später kaufen?

  3. Lachmicheckig sagt:

    Im Anschluss soll wohl der Film „Freistatt“ gezeigt werden, um Ereignisse im Kontext ihrer Zeit einordnen zu können.

  4. He sagt:

    Man sollte mal lieber das Haus erneuern, da könnten spät Flüchtlinge wohnen. Wann geht’s denn endlich los? Immerzu nur quatschen, darin sind wir Weltmeister

  5. Vater Philipp sagt:

    Welcher Lebenswandel war eigentlich notwendig, um in diesem Haus aufgenommen zu werden?

    • du weißt schon sagt:

      Jegliche Vorkehrung gegen Übertragung von Krankheiten unterlassen zum Beispiel. Was früher viele nicht wussten, ignorieren heutzutage etliche selbsternannte Experten bewusst. Vielleicht sollte man so ein Haus für diese Klientel eröffnen.

  6. Ralph Gäbler sagt:

    Ich kannte es damals nur unter der Bezeichnung Poliklinik mitte

  7. Ich sagt:

    Ihr seit alle etwas zurück geblieben, es was ein Erziehungsheim für welche die num etwas anderes waren, heute nennt man das Prostitution. Das gab es im Sozialismus nicht, deswegen wurden die Frauen weggesperrt und es wurde versucht sie anders zu erziehen im Gedanken des Sozialismus. Die größte Schweine waren die Soz. POLITIKER die die Frauen selbst abgenutzt haben.Ihr BESSERWISSER.

  8. Lachmicheckig sagt:

    Ich werde den Verdacht nicht los, dass „Personen mit häufig wechselnden Sexualpartnern“ nach der Wende die Chance sahen, eine Entschädigung rauszuschlagen. Gern benutzt von Propagandisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.