LKW hat sich festgefahren: Waisenhausring ist gesperrt

41 Antworten

  1. PlatzDa! sagt:

    Ich stelle mir gerade vor, wenn der ganze Ring eine Einbahnstraße wär…

    • Hallenser sagt:

      Dann wären weniger Autofahrer betroffen. Das kann also nicht schnell genug kommen.

      Oder hast du dir da was anderes vorgestellt?

      • Hallore sagt:

        @Hallenser: wie kommst du darauf, dass wenn der Ring eine Einbahnstraße wird auf einmal weniger Autofahrer in die Stadt müssen? Die Leute, die im Saalkreis (oder weoter weg) wohnen und in der Stadt arbeiten müssen auch weiter pendeln. Die Menschen, die ihre Kinder in Kita/Schule bringen müssen, werden dies auch weiterhin tun müssen. Das wird eine Katastrophe mit Ansage!

        • 10010110 sagt:

          Niemand muss mit dem Auto in die Altstadt fahren (Ausnahmen bestätigen die Regel). Die meisten Leute machen es nur, weil es möglich und erlaubt ist.

          Und das Leute ihre Kinder mit dem Auto in den Kindergarten oder zur Schule bringen „müssen“, ist eine persönliche Fehlentscheidung, kein Problem, das die Allgemeinheit ausbaden muss.

        • Hallenser sagt:

          Darauf komme ich nicht, dass ist Allgemeinwissen. Die „Stadt“ (=Altstadt) ist doch schon „töter“ als tot. Da muss überhaupt niemand hin. Oder stimmt das etwa gar nicht?

          Wenn du aber genau liest, schrieb ich, dass dann weniger Autofahrer von einer solchen Blockade betroffen wären, nicht, dass weniger Autofahrer in die Stadt fahren. Wenn nur in eine Richtung gefahren wird, wäre mit einer Blockade der Straße in ihrer gesamten Breite logischerweise nur ein Verkehrsstrom, statt derzeit zwei am Fortkommen gehindert.

          Nun stell dir also vor, man könnte vom Franckeplatz nur in Richtung Leipziger Turm über den Waisenhausring fahren und es fährt sich so ein LKW fest. Dann bildet sich selbst bei völliger Blindheit aller Autofahrer eine Schlange bis höchstens zur Linksabbiegerspur am Franckeplatz. Spätestens, wenn niemand mehr in den Waisenhausring passt (natürlich noch schön die Gleise dabei blockieren!), werden die ersten anfangen, einen anderen Weg zu fahren. Also zum Beispiel über Franckestraße – An der Waisenhausmauer – Am Leipziger Turm – Hansering. Aus der anderen Richtung kann niemand kommen bei einer Einbahnstraßenregelung, anders als jetzt.

          Das Prinzip bleibt gleich, wenn die Einbahnstraßenregelung andersrum läuft. Es wäre immer nur die Hälfte der jetzigen Autofahrer blockiert. Das solltest du als Saal(e)kreisel nachvollziehen können. Bei euch gibt es schließlich auch Einbahnstraßen.

          • Sazi sagt:

            „Darauf komme ich nicht, dass ist Allgemeinwissen. Die „Stadt“ (=Altstadt) ist doch schon „töter“ als tot“

            Dann sollten wir schnell Marktplatz und Leipziger Straße für den Autoverkehr öffnen. Wenn dort Gigaliner langfahren können, wird die Innenstadt sicherlich wesentlich belebt.

            Und auch wer aus dem Saalkreis kommt, muss nicht in die Innenstadt fahren. Aber damit es noch mehr Möglichkeiten gibt, auf das Auto zu verzichten, müssen die Alternativen noch deutlich verbessert werden. Der Ausbau von nachhaltigen Verkehrsmitteln wird leider aber immer wieder von der Autofahrerlobby blockiert. Dabei gewinnen letztendlich alle. Aber Stau und Parkplatzsuche werden immer wieder ausgeblendet, egal wie irrational das ist.

        • Verkehrsplaner sagt:

          Sie müssen es aber nicht mit dem Auto tun.

    • Ringverkehr sagt:

      Lieber nicht drüber nachdenken! 🙁

    • ..für Radfahrer! sagt:

      Ich stelle mir gerade vor, wie man vom Leipziger Turm über die Hochstraßenabfahrt zum Franckeplatz umleitet.

      • Hallenser sagt:

        Dann ginge es am Franckeplatz ziemlich zügig, weil bei gleichem Durchsatz der Kreuzung die Grünphasen doppelt so lang wären und wahrscheinlich auch noch häufiger. Du näherst dich langsam.

        Allerdings gälte dies nur, wenn der Verkehr im Uhrzeigersinn um die Altstadt geführt wird. Andersrum bedürfte es einer solchen Umleitung erst gar nicht. Sehr angenehme Vorstellung.

    • GenauSo sagt:

      Gerade obwohl jetzt noch keine Einbahnstraße eingerichtet ist und der Verkehr in zwei (statt später nur einer) Richtung umgeleitet werden muss, klappt der Verkehrsfluss.
      Eine Einbahnregelung wäre viel einfacher umzuleiten. Es wird Zeit, dass diese Erleichterung eingerichtet wird.

  2. 10010110 sagt:

    Wie ist der denn überhaupt erst da reingekommen, dass er nicht wieder rauskommt?

  3. Gt sagt:

    Der Hallenser fährt ja Rad, den betrifft das nicht.

    • Hallenser sagt:

      Das ist nur zum Teil richtig. Ich fahre mehr und öfter Auto als Rad. Mich betreffen hingegen generell Vorgänge in Halle sehr viel mehr und öfter als das bei dir der Fall ist. Nicht nur, weil du so gut wie nie rausgehst, auch ohne Ausgangssperre, du wohnst nicht in Halle, du arbeitest nicht in Halle, du kaufst nicht in Halle ein, jedenfalls nicht in der Innenstadt. Du gakst nur rum.

  4. Fg sagt:

    Was will der denn da? Unglaublich wieder ein Auto….. natürlich regt das alle Radfahrer auf, weil sie ja nun am Waisenhausring absteigend müssen. Wer bezahlt denen den Schuster?

  5. Selbstwählfernverkehr sagt:

    Trotzdem bleibt die Frage offen, wie er es da hinein geschafft hat. Und dass er nicht wieder rauskommt, war vielleicht schon eingeplant?
    Ich treffe öfter Spinnen, die es in ihrer Jugend im Außenlichtschalter ganz gemütlich fanden …

  6. Joker sagt:

    Und jetzt mal an alle Radfahrer beziehungsweise Physik- und Logik-Verweigerer: Ein LKW bremst zum Glück nicht mehr mit Seilzug (wie ein Fahrrad). Mittlerweile sind es Druckluftbremsen! Und wenn so ein Bremsschlauch kaputt geht, ist es so als ob ihr mit eurem Fahrrad in einen Nagel fahrt… Da ist die Luft raus und ihr dürft nach Hause schieben. Nur hat ein LKW hat diese technische Sicherheit eingebaut, dass man ihn ohne funktionierender Bremse nicht nach Hause bringen kann. Ein Fahrrad darf natürlich auf deutschen Straßen auch mit kaputter Bremse unterwegs sein. Herr schmeiß Hirn vom Himmel und nimmt den Bedürftigen bitte mal den Regenschirm weg.

  7. G sagt:

    Und ich dachte die Baustelle wird schon mit Lasten Rädern beliefert….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.