Mittwoch wieder Großkontrollen des Radverkehrs in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

38 Antworten

  1. Avatar Radfuchs sagt:

    Oh, verdammt, dann muss ich mich ja morgen ausnahmsweise mal an die Verkehrsregeln halten.

  2. Avatar Tja sagt:

    Ist das denn nötig solche staubtrocknen Stoßkontrollen die lange vorher angekündigt werden? Die Radler sind doch nicht blöd und lesen können die auch. Was will man denn damit erreichen? Am nächsten Tag geht doch der alte trott weiter, fad ist nicht viel anders als bei den anderen Verkehrsteilnehmern. Also rausgeschmissenes Geld. Guckt mal aus dem Fenster wenn ihr unterwegs seid und ahndet Saab die Verstöße, da werdet ihr genug fingen. Warum eigentlich viele Radler gegen die Regeln verstoßen verstehe ich nicht. Ich halte die doch auch ein wenn ich mir dem Rad fahre, auch wenn ich manchmal einen Umweg fahren muss und bei Rot gskte ich an auch wenn ich alleine auf der Straße von, wo ist das Problem?

  3. Avatar Tja (orginal) sagt:

    Lieber mal ohne Ankündigung durch setze. Vorallem wenn de Rad Demo ist.

  4. Avatar 🚦 sagt:

    Nicht nur reden gleich zur Kasse bitten wenn bei rot über die Straße gefahren wird. Wenn man mit dem Auto bei rot fährt ist man gleich die Fleppe weg und es wird teuer, und da wird nicht geredet.

    • Avatar Radfuchs sagt:

      „Wenn man mit dem Auto bei rot fährt ist man gleich die Fleppe weg und es wird teuer, und da wird nicht geredet.“

      Selten so gelacht. Dafür muss man 1. überhaupt erwischt werden und 2. stimmt deine Aussage zu Bußgeldern und Punkten auch nicht.

  5. Avatar T. sagt:

    So ein Blödsinn

  6. Avatar Eh sagt:

    Die Radfahrer selber können es beweisen, das nicht Sie an so vielen Unfällen Schuld haben, sie brauchen sich nur mehr an die Verkehrsregeln zu halten, sowie das etliche von ihnen ja schon ganz selbstverständlich tun

    • Avatar Radfuchs sagt:

      Es wird wieder mit der selben Lüge argumentiert. Wenn mehrere Personen am Unfall beteiligt sind tragen die Radfahrer nur in einem Bruchteil die Hauptschuld. Wollte man also etwas für die Radfahrer tun, dann müsste man vor allem das Verhalten von Auto- und Lkw-Fahrern schwerpunktmäßig in den Blick nehmen.

      • Avatar Hans G. sagt:

        Stimmt, immer die selben Lügen, da wird außer acht gelassen, dass z.B. KFZ eine Betriebsgefahr unterliegen und so natürlich häufiger Schuld sind. Und trotz dieses Faktes sieht es so aus:
        „460 Unfälle unter Beteiligung von Radlern, in 276 Fällen waren sie der Unfallverursacher“

        • Avatar rellah2 sagt:

          Wieviel andere Verkehrsteilnehmer wurden bei den 276 Fällen getötet oder schwer verletzt?

          • Avatar Holer Togni sagt:

            Was ist das denn für eine Logik? Nur weil ich bei einem Unfall eh den kürzeren ziehe, muss ich mich gar nicht an Regeln halten? Ich hoffe, das wird auch auf andere Bereiche des Lebens angewendet, damit Darwin das endgültig klären kann.

        • Avatar Radfuchs sagt:

          Hans G. Das hat nichts mit Betriebsgefahr zu tun, die entsprechenden Statistiken sprechen von Hauptschuld, nicht von Mitschuld.

          • Avatar Radfuchs sagt:

            Bei Unfällen zwischen Pkw und Radfahrern sind die Pkw-Fahrer in 75% der Fälle Hauptverursacher.

            Du kannst von der Gesamtzahl der Unfälle schon mal ca. 1/4 abziehen, das sind Alleinunfälle, die mit der von der Polizei so bezeichneten Verkehrssituation nichts zu tun haben und deshalb nicht Gegenstand der Kontrollen wären. Um die müsste sich die Stadt kümmern, jedenfalls in den Fällen, wo der Straßenzustand solche Unfälle begünstigt.

  7. Avatar T. sagt:

    das ist wirklich witzig ….

  8. Avatar Hallenser 55 sagt:

    Was soll denn das !!?? : Bis 18:00 Uhr ???
    Gestern Abend ca. 22:Uhr vom Neuwerk zur Burgstraße dunkel gekleidet kein Licht, hab den Idioten grad noch so gesehen !!!

    • Avatar Beobachter sagt:

      Was machst du um die Zeit auf der Straße?

      Wenn du andere Verkehrsteilnehmer nur „grad noch“ siehst, bist du wahrscheinlich nicht mehr in der Lage, sicher am Straßenverkehr teilzunehmen. Auch ohne Ausgangsbeschränkung.

      • Avatar Hallenser 55 sagt:

        Sag mal tickst Du noch richtig, kannst Du lesen ?
        Natürlich „grad noch“ weils dunkel war und der dunkle Sachen anhatte.
        Willste aus Prinzip hier ein bischen dumm rumputschen ???
        Alleine die dämliche Frage was ich um die Zeit noch auf der Straße mache. Wirklich nicht ganz klar im Kopf.

        • Avatar Beobachter sagt:

          Fahr dich runter, Meister. Sehbehindert UND sofort ausrasten ist keine gute Kombination. Lass dein Kraftfahrzeug im Dunkeln besser stehen. Du machst aber auch nicht den Eindruck, als wär das bei Tageslicht besser. Du bist nicht geeignet zum Führen eines Kraftfahrzeugs. Wenn etwas passiert, hast du dir mit diesem Kommentar selbst ein Bein gestellt. Wer wissentlich andere in vermeidbare Gefahr bringt, verliert auch noch den Versicherungsschutz…

          Ansonsten: die Ausgangsbeschränkungen gelten auch für Nachtblinde.

    • Avatar rellah2 sagt:

      Wenn man einem PKW mit nur einer funktionierenden Frontleuchte begegnet, ist das genauso beschissen!
      Die Krux ist auch, das manche Fahrräder ohne Beleuchtung verkauft werden, als Sportgeräte!

    • Avatar max sagt:

      Und über Fußgänger rauscht du einfach so drüber? Die sind ja in aller Regel auch unbeleuchtet unterwegs.

      • Avatar Radfuchs sagt:

        Erst wenn sämtliche Fußgänger und Radfahrer mit Protektoren und Helmen und leuchtendgrünen Westen unterwegs sind wird man merken, dass die Zahl der Unfälle nicht signifikant zurückgeht

  9. Avatar Rad-Auto-Motorrad-Fahrer sagt:

    Warum nennt sich Radfuchs eigentlich so ?🤔
    Ein Fuchs steht doch für Schlauheit…🤗😉

  10. Avatar Peter sagt:

    Bin gespannt, wie viele Autofahrer diesmal wieder so ganz nebenbei noch ermahnt werden oder ein Bußgeld bekommen, obwohl sie nicht mal im Fokus der Aktion standen. Dass die sich aber auch immer wieder in den Vordergrund spielen müssen…

  11. Avatar rellah2 sagt:

    Die sollten mal vormittags in die Mauerstraße und unterm Mittag zum Franckeplatz, da wo die Fahrschule ist!

  12. Avatar Fritz sagt:

    Wenn man nicht an Ampeln oder Fußgängerüberwegen auf Rücksicht gegenüber Radfahrern bremsen würde, die dort eigentlich über diese ( laut StVO) nicht fahren sondern laufen müssten wäre der Anteil an Radfahrern welche zu einem Unfall beigetragen hätten wesentlich höher. Also bitte liebe Radfahrer, der Autofahrer meint es nicht nur schlecht mit euch…

    • Avatar rellah2 sagt:

      Man muss NICHT laufen über einen FÜ, man hat nur keinen Vorrang!!!

      Wenn ich einen FÜ queren will, schau ich, ob es Probleme mit Kfz geben könnte. Wenn kein Kfz kommt, fahre ich. Kommt eins, halte ich an und deute dem Fahrer {mwd} an, dass er fahren soll {die meisten schnallen das}. Die paar Sekunden stören mich dann nicht.
      Aber das Laufen dauert länger als Fahren!

      • Avatar Radfuchs sagt:

        Die meisten Zebrastreifen enden auf beiden Seiten an Fußwegen. Die Diskussion, man dürfe mit dem Fahrrad auf Zebrastreifen fahren, ist deshalb ziemlich absurd, finde ich.

  13. Avatar Fritz sagt:

    Bitte Kontrolle Neustädter Passage ( oberer Teil wo Fielmann und Co. ansässig sind) da dieser Teil trotz ausgewiesener Fußgängerzone leider ständig, meist von unseren älteren Mitbürgern, mit dem Rad befahren wird.

  14. Avatar Rahmennummer sagt:

    Gleich mal nach geklauten Rädern schauen.

  15. Avatar 123 sagt:

    Ohne Ankündigung und in Halle Neustadtan den Ampeln.

  16. Hallenser Hallenser sagt:

    Die Ankündigung der Kontrolle ist eine Vorwarnung , dass alle gestohlenen Fahrräder im Versteck drin bleiben. Hahaha

  17. Avatar Otto 1 sagt:

    Halle könnte fast schuldenfrei sein wenn man richtig zur Kasse gebeten würde.Bei einer Belehrung würde ich auch einsichtig sein und 100m ab später über die rote Ampel ,über Fußgängerzone Rasen usw .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.