MZ stellt „aha“ ein

Das könnte Dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. noch'n alter heimstätter sagt:

    Wer braucht denn diese dienernde Bonzenzeitung eigentlixch noch?

  2. Achso sagt:

    Als das Stadtmagazin gegründet wurde, gab es spannende Reportagen zu lesen, aber schon nach wenigen Jahren wurde es ganz auf Rendite getrimmt und wandelte sich zum schlechteren Frizz. Fortan wurden Titelseiten als Anzeigefläche verkauft, die Gastrokritiken fielen grundsätzlich lobend aus und ansonsten gab es nicht viel mehr zu lesen als Promotexte zu Veranstaltungen. „Zachow“ knüpfte noch einmal an die besten Traditionen der „Aha“ an und folgerichtig war dem erwachsenen Stadtmagazin nur ein kurzes Leben beschieden. So ist die Einstellung der „Aha“ kein Verlust (außer für die Mitarbeiter). Wenn die „Kräfte“ des Magazins nun in die MZ „einfließen“ sollen, bedeutet das hoffentlich nicht noch weniger journalistische Qualität im Lokalblatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.