Nummer elf: wieder Bombe in der Silberhöhe

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Avatar Die Neugier sagt:

    Wie wird so ein Ding eigentlich gewogen? Augenmaß?

    • Avatar Hallenser sagt:

      Das Auge wiegt mit ist keine bekannte Redensart.

      Wenn man aber Material und Zusammensetzung kennt, kann man anhand der Größe eines Objekts das Gewicht berechnen. Physik 6. Klasse.

      Da das allein schon die 11. Bombe nur auf diesem Gelände, nur während dieser Bauarbeiten ist, könnte der verständige Neugierige auch zu dem Schluss kommen, dass es Erfahrungswerte bei Munitionsfunden gibt. Die Dinger sind spätestens 1945 dort gelandet und seitdem wurden schon tausende andere gefunden. Aber auch die militärische Aufklärung davor hat derartige Informationen bereits zutage gebracht. Die wurden nämlich in Serie gefertigt.

    • Avatar Hans-Karl sagt:

      Es wird wohl nur eine begrenzte Anzahl an Typen geben. Und ein Praktiker kann das sicherlich per Augenmaß unterscheiden. Man weiss ja auch, dass zu einer 8er Schraube im Allgemeinen ein 13er Schlüssel passt.

    • Avatar Die Neugier sagt:

      Danke an euch! Hab was gelernt.

    • Avatar Cybertroll sagt:

      Die Deutschen wiegen die Ü-Eier nicht sondern fragen den Besitzer.
      Der muss ja wissen was seine, auf dem Weg nach Sachsen,
      verlorene Fracht wiegt. Vermutlich hatte sich ein „Christbaum“
      über die Grenze nach Halle verflogen und die Ladung ging ab!

    • Avatar Cybertroll sagt:

      In jeden Fall muss dort damals etwas gewesen sein.
      Vielleicht wird man im städtischen Archiv schlauer…
      Feldlazarett, Flugabwehrkanonen, etc.
      Irgendetwas hatten sie in jeden Fall im Visier!

    • Avatar Cybertroll sagt:

      Deutsche Flugabwehr würde in jeden Fall einen Sinn
      ergeben weil es am äusseren Stadtrand liegt.
      Man muss sich die Silberhöhe jedoch weg denken.
      Die gab es nämlich zu der Zeit noch nicht.

    • Avatar Cybertroll sagt:

      Die Bauarbeiten des SED Regimes waren recht simpel:
      Salz aus der Erde fördern, eine Asphalt-Decke
      drüberziehen und fertig! Zwei Jahrzehnte später kracht
      die Straße samt Bus und Co. ein und versinkt im Erdboden.
      Woanders versinken plötzlich halbe Dörfer im Erdreich.
      (siehe YouTube-Videos) Was ich damit sagen will ist letztlich:
      Ich will erst gar nicht wissen was alles in der
      besiedelten Silberhöhe unterm Asphalt so schlummert.

  2. Avatar Was nicht passt…. sagt:

    Es wird langsam lächerlich.
    Hilft nur ein Filmzitat.
    USAF – Wer schreibt so‘n Sche…. auf‘n Boiler.

  3. Avatar Vll sagt:

    Ist da doch ein Bomber abgeschossen worden, wie ein Zeitzeuge berichtet? Da werden noch mehr Bomben liegen.

    • Avatar chris sagt:

      Hallo, gibt es abrufbare links im Netz zu diesem Zeitzeugenbericht? Würde mich sehr interessieren. Höre davon gerade das erste mal und dachte bisher immer eher dass da die komplette Ladung eines Bombers un/glücklicherweise in einem begrenzten Areal runter ging. Danke für die Antwort falls es eine geben sollte. Grüße

  4. Avatar Co sagt:

    Ich wünsche den mutigen Männern jedenfalls viel Glück, alle Achtung vor ihrer Tätigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.