Ostern zu Hause bleiben – keine Familientreffen – Gesundheitsministerin: „Pandemie kennt keine Osterferien“

Das könnte dich auch interessieren …

69 Antworten

  1. UPS sagt:

    Was gaggern die den nur für Blödsinn, erst sollen alle zu Hause bleiben, dann dürfen sich zwei Familientreffen, die zweite Familie mit 5 Personen die Kinder nicht mitgezählt, was nun, sollen sie zu Hause bleiben oder sollen sie sich treffen, erstmal haben sie den Impfstoff umbenannt immer in der Hoffnung dass es keiner merkt

    • Dieter sagt:

      Die hätten mal alles zurammeln müssen für 2 Wochen auch alle Firmen und Ämter nur Notfallversorgung so wie es ja am 1.4 geplant war, aber nein da schreit ja die obige Wirtschaft gleich auf. Das wäre vielleicht effektiver als wieder ein Jahr „weiter so“. Die Wirtschaft hat in den einen Jahr mehr verloren als wenn man 2 Wochen alles dicht gemacht hätte. Kita mit Notbetreuung ist ja auch ein Witz, jeder kommt mit Darfschein und es sind genauso viele Kinder wie normal da.

  2. Karl Koch sagt:

    Was meint denn die Grimm-Benne denn mit „Ostern solle nicht so abgehalten werden wie das Weihnachtsfest“? Ist doch klar, daß es keine Stollen und keinen Tannenbaum gibt. Hmm?

  3. Haleluja sagt:

    Ich wünsche allen Familien mit Kindern viel Spaß beim Ostereisuchen!
    Lasst euch nicht von bekloppten Politikern einschüchtern. Es ist eure Lebenszeit und die eurer Kinder!
    Die wird euch kein Politiker ersetzen können!

  4. Andreas Keller sagt:

    Selbst Schuld wer da mitmacht!
    Leben und Leben lassen!

  5. Tagesschauverblödung sagt:

    Warum werden die Zahlen 35, 50, 100, 200 nicht endlich ins Verhältnis zu der Anzahl der Tests gesetzt? Wenn mehr getestet wird, hat man automatisch mehr positive Fälle. Denn die symptomefreien Menschen waren früher zur 1 und 2 Welle so gut wie nicht auffindbar. Heute werden Millionen an Schnelltest gemacht und somit gezielte PCR Tests gemacht. Da sich die prozentuale Entwicklung der positiven PCR Tests unwesentlich verändert, ist es doch um so besser. Denn das sagt uns, es sind weniger Menschen mit Corona infiziert als zur ersten Welle. Denn da gab es nur wenige und unzuverlässig Schnelltests.

    Bestimmte Dinge machen Sinn und viele Dinge machen keinen Sinn. Seit einem Jahr fällt der Regierung nichts besseres ein als zu den Festtagen die Kontaktbeschränkungen anzuziehen.

    Schönes Osterfest!

  6. nichtNurOstern sagt:

    Wie viel muss ich eigentlich zahlen, wenn ich mit meiner Familie mit zwei kleinen Kindern meine Eltern über Ostern besuche?
    Ich wollte mal eine Kosten-Nutzen-Rechnung anstellen, so frei nach „Der Markt wirds schon Regeln“.
    Dass ein großes Familienfest nicht angebracht ist, ist ja klar, aber wie lange soll man denn bitte darauf verzichten die Eltern/Großeltern zu besuchen. Einzeln-Nacheinander ergibt aus pandemischer Sicht ja auch keinen Sinn.

    • BB sagt:

      Entzug des Sorgerechts. Geld kannst du behalten.

      • nichtNurOstern sagt:

        Für meine Eltern habe ich kein Sorgerecht. Meine Kinder sind bei meinen Eltern nicht mehr gefährdet als in der Kita.

        • BB sagt:

          Wenn du auf das Sorgerecht verzichten kannst, ist doch gut. Du wolltest doch wissen, wie viel es dich kostet, nun heule nicht rum.

          • nichtNurOstern sagt:

            Eigentlich wollte ich darauf aufmerksam machen, dass keine ernstzunehmenden „Bestrafungen“ seitens des Verordnungsgebers zu befürchten gibt wenn man sich den Anweisungen widersetzt. Und das obwohl eindeutig die meisten Infektionen aus genau solchen Treffen (oder sogar mit noch viel mehr Teilnehmern) resultieren.
            Ohne Maske auf dem Marktplatz: 50€
            Wie viele Leute haben sich auf dem Marktplatz angesteckt? (in der Zeit als es noch keine Maskenpflicht dort gab)
            Und dabei fällt es leicht in der Innenstadt eine Maske zu tragen.

          • BB sagt:

            Der Entzug des Sorgerechts wegen Kindeswohlgefährdung ist eine gesetzlich geregelte Folge. Das BGB gilt schon über 100 Jahre. Mit einer Verordnung hat das nichts zu tun.

            Du wolltest Kosten und Nutzen gegenüberstellen. Nun gefällt dir das Ergebnis nicht. Das ist aber dein Problem.

          • nichtNurOstern sagt:

            Du willst mir ernsthaft weis machen, dass der Besuch der Kinder bei den Großeltern eine Kindeswohlgefährdung nach BGB darstellt?

            Ich glaube die Tatsache, dass ich meinen Kindern Fahrradfahren beibringe ist da die wesentlich größere „Kindeswohlgefährdung“

            Ich ende mit einem Zitat aus der Komentarspalte: „Nun gefällt dir das Ergebnis nicht. Das ist aber dein Problem.“

          • BB sagt:

            Im BGB wird lediglich die Folge einer Kindeswohlgefährdung geregelt. Ob eine solche vorliegt, ermittelt und entscheidet das Familiengericht.

            Hier auch ein Zitat:
            „Wie viel muss ich eigentlich zahlen, wenn ich mit meiner Familie mit zwei kleinen Kindern meine Eltern über Ostern besuche?“

            Sollte sicher witzig sein, ging aber völlig nach hinten los. Was genau passiert, erzählen die Jugend- und Gesundheitsamt und im Anschluss das Familiengericht.

          • nichtNurOstern sagt:

            Ich bezweifle dass sich ein Familien-Gericht mit dieser Lappalie beschäftigen wird.
            Dass es eine Ordnungswidrigkeit darstellt, keine Frage!
            Das diese Ordnungswidrigkeit nicht mit „Kindeswohlgefährdung“ geahndet wird ist auch dir sicherlich klar.
            Nur wie diese geahndet wird, dazu kannst auch du nichts beitragen.

            PS: der Witz war eigentlich die „Kosten-Nutzen-Rechnung“ die erste Frage meinte ich Ernst.

          • BB sagt:

            Ich bezweifle nicht, dass dir Kinder und deren Großeletern völlig egal sind. Dir geht es nur um eine einzige Person.

    • Controlling sagt:

      Das ist schwer zu sagen. Die Frage ist, ob deine Eltern ggf. beatmet werden müssen. Dann wären die Kosten für Intensivstation/Bett/Beatmung bei rund 40.000€ pro Person.

  7. Daniel M. sagt:

    Klar bleiben wir zu Hause. Kommt ja auch die ganze Familie und Freunde zu uns. Endlich wieder unbeschwert feiern. Übrigens das erste mal, seit Corona vorbei ist.

  8. Klaus sagt:

    an „Tagesschauverblödung“

    Inhalt des Beitrages i.O., allerdings kann man Sinn nicht „machen“.
    Es ist etwas sinnvoll .
    Es ist wie eine Pest mit der deutschen Sprache.

  9. ralf sagt:

    blödheit und machtgier hat bei manchen politikern nie ferien und schon gar keine grenzen

  10. Karl sagt:

    … und kein Wochenende ! Das Gesundheitsamt aber schon.

  11. Grimmige Bemme sagt:

    Die grimmige Bemme kann mich mal ganz dolle gern haben. Die hat sich gefälligst aus meinem Leben rauszuhalten. Schön, daß in ein paar Wochen Wahl ist. Abrechnungswahl.

  12. Haha sagt:

    Die können mich alle mal .Hauptsache die Politiker feiern schön und immer ohne masken .Ich bin ein freier Mensch und mache was ich will lass mich nicht einsperren von den.arbeiten können wir auch da fragt nicht einer und die Impfung können die sich sonst wo hin stecken. Punkt aus

  13. Bürger sagt:

    Was die Politiker gackern kann man doch gar nicht mehr ernst nehmen…

    Die wollen uns mit allen Mitteln beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist, obwohl alle wissen, dass sie rund ist.

    Martin Luther war auch ein Querdenker… Nur gut!

  14. Bruno sagt:

    Ohne mich, ich habe die Schnauze voll.

    • Sterni sagt:

      Wenn du nicht zuhause bleibst, was machst du dann? Andere besuchen? Aber dann müsse die doch zuhause bleiben, wenn du anrückst mit deiner schlechten Laune. Das ist ja doof für die. Aber die sind dir auch egal, oder?

  15. ??? sagt:

    Oma Opa freut euch auf meinen Besuch, ich werde trotzdem kommen!

    • Lv sagt:

      Wenn Oma und Opa aber gar keinen Besuch haben wollen? Warum sollen die jetzt über Ostern heeme rumhängen, nur weil du zu faul zum kochen bist? Die wollen doch auch mal raus.

  16. Genau sagt:

    Also ich feier mein Ostern wie vorher auch geplant, wüsste nicht, wieso ich mir was sagen lassen sollte, von Leuten die zu doof sind Impfstoff, Masken und Schnelltests zu bestellen und zu liefern.

  17. Genau sagt:

    Menschenverachtende Gesundheitsdiktatur!

    • pieks sagt:

      Wirklich schlimm, wie einem das Leben und die Gesundheit erhalten wollen!

      • Genau sagt:

        @pieks: Nicht um jeden Preis, diesen Preis der Einschränkungen will und wollte ich nie zahlen.

        Freiheit geht über alles!

        • pieks sagt:

          Ja, du hast Recht, man muss auch mal auf Leben und Gesundheit sch***en. Für das große Ganze, für die Freiheit.

          • Genau sagt:

            @Pieks: Muss jeden selbst überlassen sein, in gewissem Sinne und ja, das Recht nehme ich mir raus, mein Leben geht nämlich weiter! Stell dir mal vor!

            Das bedeutet nicht, dass man gerne Maskenpflicht einführen sollte und kann und gewisse Regeln, aber es gibt nicht nur Corona!

            Und ja, ich bin der Meinung ihre Grenzen haben sie schon lange überschritten.

            Die haben mir nicht zu sagen, ob ich wen treffe, das ist nicht deren Aufgabe!

            Diese Coronapanik ist von einigen nicht mehr zum aushalten!

          • pieks sagt:

            Du willst also nicht, dass man dein Leben und deine Gesundheit gefährdet? Muss jdem selbst überlassen sein, wie er sich verhält?

            Nun stell dir vor, jemand rennt während einer Pandemie durch die Gegend, ohne Rücksicht auf andere. Der könnte durch seinen Egoismus die Maßnahmen um Wochen oder Monate verlängern, worunter alle leiden müssten. Ist das nicht ein Riesen-A***loch? Warum sollte sich alles nach dem richten und nicht stattdessen nach der Mehrheit? Beides geht nicht.

          • Genau sagt:

            @Pieks:

            Corona geht nicht mehr weg, nie mehr! Damit müssen wir nun leben, aber ich möchte leben! Und möchte mein Leben nicht mehr auf standby halten.

            Das größte A****loch ist die Person, die die Geschäfte kaputtmacht! Die gesunden Krank macht(Psyche leidet! Bei jedem! Und das ist ein viel größerer Schaden als jeder Coronatoter!) mit völlig wirren Regeln, die keiner mehr nachvollziehen kann, aber hey, auf 13 Seiten stehts.

            Schön ohne mich, Solidarität hat bei mir seine Grenzen, ich bin dazu nicht mehr bereit!

          • pieks sagt:

            Und wenn du einfach wartest, bis genug geimpft sind? Ist das so schwer? Wenn du die wirklich lächerlichen Einschränkungen in Deutschland psychisch nicht verkraftest, war deine Psyche schon vor Corona angeschlagen. Das ist aber kein Grund, deine Umgebung einer Gesundheitsgefahr auszusetzen. Wenn du die paar Regeln nicht verstehst, lass sie dir erklären. Die verstehen nämlich zigtausende deiner Mitbürger ohne Probleme.

            Nein, ein bisschen Unanehmlichkeit im Alltag ist kein größerer Schaden als ein verlorenes Menschenleben. Das kannst du nicht ernst meinen. Dein Problem hat mit Corona gar nichts zu tun.

  18. Hallenser Hallenser sagt:

    Hat Frau Grimm- Benne beim Osterhasen auch Corona festgestellt ?

  19. Philipp Schramm sagt:

    Wann begreifen denn auch mal die Damen und herren Politiker, das wir Corona nicht mehr los werden. Wir alle sollten uns eher an ein Leben MIT Corona gewöhnen, als weiterhin darauf zu warten, das Corona irgenwann mal „besiegt“ sein wird.
    Sollen jetzt wirklich auf Jahre hinweg diese Maßnahmen gelten? Wenn ja, dann Gute nacht, das gibt es demnächst wirklich nicht mehr nur die Corona-Pandemie, sondern auch ein ganz großes Wirtschafts-Sterben und dahin gehend eine riesige Pleite-Welle. Viele Klein- und Kleinst-Unternehmen krauchen jetzt schon finanziell auf dem Zahnfleisch.

  20. Hermann sagt:

    Ich würde alle Politiker, angefangen bei den Impfelstern, über Spahn und Mengele (ach nee, quatsch Merkel, hab ich wohl verwechselt mit der Rolle des RKI im dritten Reich ), ENTSCHULDIGUNG!
    bis zur Von der Leyhen mit Astrazenica durchimpfen…..
    Dann wird alles wieder gut 🤗

    • Geschichtenleser sagt:

      Haben deine Eltern/Großeltern/Urgroßeltern während des „dritten Reichs“ aktiv Widerstand geleistet? Haben sie ihr Leben für andere geopfert? Nein? Dann waren sie deiner Einordnung nach aktive Mittäter. Also besser Klappe halten.

  21. Hermann sagt:

    Meine Großeltern haben ALLESAMT!! , an der Front oder Sanitätsdienst gedient…. Sie haben genauso daran geglaubt, wie du an den Kommunismus…. Widerstand gegen was? Gegen die Regierung? Was haben die damals anders gemacht? Hast du gewusst, das man nach einer Impfung sterben kann? Hör auf zu kiffen…..

    • Geschichtenleser sagt:

      Alle deine Großeltern haben im „dritten Reich“ also sogar aktiv für „die Sache“ gekämpft? Einfach „Jawoll, Herr Hauptmann“ gerufen und abgedrückt? Diese Unterstützung eines Unrechtsregimes haben die 12 Jahre durchgezogen? Krass. Im Sanitätsdienst sind sie nicht zufällig Dr. Mengele helfend zur Hand gegangen?

      Aber du kleine Weichflöte willst alle(!) Politiker „durchimpfen“, nur weil dir ein Furz quer liegt? Das ist ja noch krasser.

    • Herman ze Görman sagt:

      Vllt. solltest du mal anfangen damit, dann wird aus dem kommentierenden Idioten wenigstens ein chillender Idiot, der andere mit seinem geistigen Dünnschiss nicht mehr behelligt. Geschichtsbücher zu lesen macht auch in dem Zustand viel Spaß, dann lernste vllt. noch was.

  22. Volker sagt:

    Auch hier wieder meine Frage die mir bisher keiner beantwort : Warum werden immer nur die Zahl der Infizierten genannt? In Sachen- Anhalt 6000. Wenn man das liest, na ja sagt man sich, sehr viel. Wenn man aber überprüft und feststellt das es 0,3% sind und 99,7% nicht infiziert bzw. es nicht wissen, frage ich mich wie ich das einordnen soll.

    • Nachhilfe für Volker sagt:

      6000 können mehr verbreiten als 600. Sehr viel mehr als nur das Zehnfache.

      Das mit der Exponentialfunktion war in der 9. Klasse dran. Warst du da schon arbeiten?

  23. Gur sagt:

    Ich glaube das nicht dass sich daran jemand halten wird und soviel Personal, die das kontrollieren, hat die Stadt ohnehin nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.