Paternoster im Ratshof: Stadt gegen Inbetriebnahme

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. als Kind bin ich öfter damit gefahren und fand das phänomenal, später natürlich auch – rausgefallen, gestürzt oder umgeknickt bin ich nie – soll jetzt alles stillgelegt werden, wie wäre es mit radfahren, autofahren, fliegen…. nur so ein Gedanke, am Besten nicht rühren und zu Hause bleiben, auch ja nicht laufen lernen, die Stürze auf den Po sind bestimmt TOTAL traumatisch für die heutige Generation — das ist sarkastisch gemeint …

  2. Klaus Meier sagt:

    Schade daß der Proletenbagger (Paternoster) nicht mehr fährt…

    Müssen wir halt den Bonzenheber (Fahrstuhl) benutzen, wenn wir die Treppe nicht hochlatschen wollen…

    Yvonne, ich glaub auch die heutige Gesellschaft ist sowas von lebensunfähig geworden, daß ein Paternoster nun als die Todesdrohung schlechthin aufgefasst werden muss…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.