Petition: Halle wird klimaneutral bis 2030

Das könnte dich auch interessieren …

102 Antworten

  1. Avatar Ökoliste sagt:

    Gibt es auch eine Gegenpetition?

  2. Avatar Hans G. sagt:

    Man merkt, Zero steht wohl primär für den IQ. Klar, Halle der Klimaneutrale Leuchtturm und bezahlen soll es die Fee auf dem Einhorn? Man merkt wer da so dabei ist.

  3. Avatar Punk Pinther sagt:

    Das mit dem Leuchtturm des sozial-ökologischen Wandels und klimaneutral wird schwierig angesichts all des mittelalterliches Mobs hier, der Tag für Tag jemanden zum Verbrennen sucht.

  4. Avatar Anallena sagt:

    😂🙃Mit Rohstoffen die Kinder aus der Erde holen 👍👈 Klimaneutral oben im Kopf 😂😂😂
    Da Schafft der Fahrstuhl nicht mehr die 1 Etage 😅😅🤷

    • Avatar Fossillobby sagt:

      Öl, Erdgas und Kohle fallen vom Himmel. Und verursachen nie Probleme. Und das CO2 ist eine kommunistische Erfindung, genau wie das ganze Periodensystem und der Masseerhaltungssatz.

      Und die Analle fällt auf wirklich alles rein, was ihr irgendein dummes Video unterjubelt – so lange es offensichtlich gelogen ist.

  5. Avatar Raketenmann sagt:

    Könnt Ihr das bitte erst mal im Paulusviertel ausprobieren? Ich frage für einen Freund.

  6. Avatar Bärbock sagt:

    2021 Schwurbelalarm:
    – Halle Zero
    – Strategie für Klimaneutralität
    – relevanten Sektoren
    – Leuchtturm
    – sozial-ökologischen Wandels
    – Mut zur Modernisierung
    – unserer Erde
    – qualifiziertes Planungsbüro
    – Klimaneutralitätsstrategie 2030
    – Facharbeitskräfte

    2030:
    – Susanne Bär hat ihr Häuschen abbezahlt

    • Avatar Zukunftsverweigerer sagt:

      Dein konstruktiver, argumentreicher Tweet hat glatt die Vorlage geliefert für die Kampagne der CDU Deutschland – kein Parteiprogramm haben, aber einfach alles von den Grünen schlechtreden („Fliegenpilz“).

      Kannst du bitte weitermachen mit dieser Strategie? Sie scheint ziemlich hilfreich zu sein, um einer breiten Öffentlichkeit klar zu machen, dass die CDU ein reines potjemkinsches Dorf ist – Fassade aus strahlenden Gesichtern, dahinter keine Konzepte, keine Ideen, kein Verständnis von Zukunft. Nur giftiges Austeilen gegen Menschen mit Verantwortung.

  7. Avatar JS sagt:

    Man verlange „die Ausarbeitung einer detaillierten Strategie für Klimaneutralität bis 2030, die alle relevanten Sektoren umfasst, auf die die Stadt konkret Einfluss nehmen kann!“ 

    Gibt’s auch eigene Vorschläge oder nur heiße Luft?

    Ich fordere:Mehr Geld für alle, mietfreies Wohnen, kostenfreie Kitas und Schulessen, kostenlosen elektrischen ÖPNV aus Wind- und Wasserkraft, Solar-Propeller-Mützen für jedermann.

    • Avatar Achso sagt:

      Das wären ja eigene Vorschläge, aber ausgearbeitet und detailliert sind sie nicht.

      • Avatar JS sagt:

        Ok. Detailliert.

        Für jeden genau 723,45€ mehr, mietfreies Wohnen in mindestens 123,47 qm Wohnungen, kostenfreie Kitas mit gelben Dächern, Schulessen als Dreigangmenü, elektrischer ÖPNV in grünen Fahrzeugen durch Westwind und Nordseewasser, die Propellermützen bitte in Regenbogenfarben.

        Für die Ausarbeitung sind ja andere zuständig. Hier geht’s ja offensichtlich ums fordern.

        • Avatar Achso sagt:

          Für die Vorschläge sind auch andere zuständig, bitte noch einmal dein eigenes Zitat nachlesen.

          • Avatar JS sagt:

            Du wolltest detaillerte Vorschläge. Da sind sie. Im Zitat steht: Man verlange „die Ausarbeitung…“ . Dann darf ich die auch verlangen.

  8. Avatar xxx sagt:

    Klimapolitik muss in Berlin gemacht werden und bundesweit gelten. Bei der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes ging das doch auch problemlos.

  9. Avatar Dauerfeierabend sagt:

    Bestimmt wieder Fans von Greta…

  10. Avatar Mensch sagt:

    Es wäre schon gut , wenn Klimaneutral plausibel definiert würde .Und nicht nur irgendwelche Forderungen gestellt werden. Bitte nachvollziehbar ,der Strom kommt nämlich nicht aus der Steckdose und die Herstellung eines E-Autos verbraucht auch große Mengen natürlicher Ressourcen.

  11. Avatar Klimaneutral sagt:

    Ich bin schon heute klimaneutral.
    Ich laufe bis zum Parkplatz 5 Minuten und fahre dann ebenfalls nur 5 Minuten bis zu edeka.

  12. Avatar Klimaneutral sagt:

    Natürlich mit einem 3 Liter SUV.

  13. Avatar M sagt:

    Halle Zero- wenn ihr einen Leuchtturm fordert, dann fahrt an die Ostsee. Dort könnt ihr ökologisch wohnen.Wenn ihr dort geduldet werden solltet.

  14. Avatar Hallenser 55 sagt:

    Ich kann es nicht mehr hören. Deutschland hat 357.581km² das sind 0,26 % der Erdoberfläche (ohne Ozeane und Antarktis !) Und ständig wird uns eingeredet das wir das Weltklima retten müssen.
    Auf Teufel komm raus und mit irrsinnigen Geldausgaben.
    Entschädigung für die Kraftwerksbetreiber, Strompreise, Benzin-Dieselpreise und und und.
    Schön wie wir unsere Wirtschaft fertig machen, aber das kleine D rettet die Welt.
    Am Tag der Arbeit hat die traditionsreiche Papierfabrik Zanders (seit 1829) zumachen müssen weil sie hätte jetzt für sieben Millionen Euro neue CO2-Zertifikate kaufen müssen, ansonsten hätten nach Angaben des Kölner Stadtanzeigers ein Bußgeld in Höhe von drei Millionen Euro gedroht. Geld, das die Papierfabrik für sogenannte »Verschmutzungsrechte« hätte bezahlen müssen.

    Der Klimaschutz hat Zanders den Garaus gemacht. Die 360 Mitarbeiter, die seit Freitag keine Arbeit mehr haben, sind Leidtragende einer Politik, die glaubt, die Welt vor einer Klimakatastrophe bewahren zu können

    • Avatar Daniel M. sagt:

      Dein Generation hat der Jugend das Leben versaut. Das ist sicher auch der Grund, warum du das nicht mehr hören magst. Gegen das, was der Klimawandel anrichtet, sind einige wenige Arbeitslose der reinste Fliegenschiss. So schlimm das für einzelne Betroffene ist. Mit neuen Technologien entstehen auch wieder neue Arbeitsplätze. Nur braucht die keine Sau, wenn es mir noch ums Überleben und um Ressourcen geht. Ach ja, das ist ja so weit weg.

      • Avatar klaus sagt:

        Klimaneutral Stadt? Das heisst als erstes: Alle Einwohner umlegen/Umsiedeln. Denn jeder Einwohner braucht Ressourcen. Egal, ob für Essen oder Strom selbst Windräder….
        Aber die Solarzellen werden ja in China hergestellt und zählen nicht für unsere Klimabilanz. Sollen die Schlitzaugen doch verrecken für unser gutes Klima!

    • Avatar Achso sagt:

      Wenn Deutschland auch nur 0,26% der jährlichen Treibhausgasemissionen verursachen würde, wären wir ein großes Stück weiter.

    • Avatar CheckTheFacts sagt:

      Deutschland muss nicht „Das Weltklima retten“, sondern aufhören, es massiv zu verschlechtern.

      Irrsinnige Geldausgaben wie 90 Mio Tonnen Erdölimporte pro Jahr, die dann extrem verschwenderisch verfeuert werden (Verkehr, Transport, Heizung), oder die vielen Kohlekraftwerke mit all ihren Folge- und Nebenkosten.

  15. Avatar Mensch sagt:

    Daniel M. ,Diese Generation hat deinen Wohlstand erarbeitet ,damit du jetzt mit einem Smartphone der neuesten Generation soviel Müll absondern kannst .

    • Avatar Achso sagt:

      Eben nicht. Sie hat den Wohlstand nicht erarbeitet, sondern nicht nachhaltig durch Ausbeutung der Bodenschätze, ärmerer Länder und Schädigung der Umwelt geraubt.

  16. Avatar Mensch sagt:

    Achso:Wieso benutzt du ei Smartphone die Stoffe zur Herstellung werden doch durch Ausbeutung von Menschen , anderen Ländern und Schädigung der Umwelt gewonnen .Also schnell wegwerfen.

    • Avatar Achso sagt:

      „Schnell wegwerfen“ ist völliger Unsinn, aber kein ungewöhnlicher Gedanke für die Generation der Erdplünderer. Möglichst lange nutzen, so herum wird ein Schuh daraus. Tantal, einer der kritischsten Rohstoffe in Smartphones, wird bereits seit den 1950ern für Transistoren in den verschiedensten elektronischen Geräten und Steuereinheiten eingesetzt.

  17. Avatar Totobald sagt:

    Solange alle kein Karbid auf der Birne haben, ist alles o.k. Treibhausgase kommen aus Gewächshäusern. Also alle Gurken vernichten.

  18. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Die Jugend hat’s schwer.
    Nicht ausreichend gebildet – durch das Bildungssystem – kann man sie mit Parolen lenken wohin man will. Ist doch klar. Es ist immer schön, das eigene Dilemma auf Andere schieben zu können.
    Dabei vergessen sie natürlich, wer nach dem Krieg das am Boden liegende Deutschland wieder zur Nr. 1 in Europa aufgebaut hat. Das war die Generation Ihrer Urgroß- und Großeltern.
    Diese Generationen dürfen jetzt – unterstützt durch die ARD, u.a. mit einem Hanswurst Buhrow an der Spitze, beschimpft werden.
    Am Rande sei erwähnt. Die gesamte Klimapolitik Merkels ist gescheitert.
    Diese arrogante selbstgerechte Frau hat sich berufen gesehen und nur Mist gebaut.
    Die alternativen Energien reichen nicht. Die Windräder werden teilweise wieder abgebaut, da sie nicht rentable sind, wenn die Förderung ausläuft. Sie können nicht umweltgerecht entsorgt werden und werden vergraben.
    Die Elektroautos taugen nichts. Die Atomkraft völlig ohne Sinn wegen eines Tsunamis in Japan abzuschalten, das schafft nur eine Physikerin. LOL.
    Der Irrsinnsglaube CO2 sei an allem Schuld ist politisch gesponsert und ist wissenschaftlich keinesfalls bewiesen. Fragt mal Klimavorreiter wieviel CO2 in der Luft enthalten ist – sie wissen es nicht. Und wenn man es ihnen erklärt, fällt ihnen die Kinnlade runter vor Staunen … wie wenig es ist. Deutschland ist zum Kasperletheater verkommen.

    • Avatar rupert sagt:

      @ Oliver Nannen

      Sie steigen bereits in Ihrer eigenen Logik bemerkenswert ungeschickt ein, indem Sie ein unzureichendes Bildungssystem als Grund für eine leicht steuerbare Jugend bewerten und dann den Merksatz zu bringen: „Es ist immer schön, das eigene Dilemma auf Andere schieben zu können.“

      Selten so gelacht.

      Übrigens ist gar nicht die gesamte Klimapolitik gescheitert.
      Aber ich will Sie in Ihrer CO2 armen Blase auch nicht irritieren.

      • Avatar Oliver Nannen sagt:

        Worin soll der Widerspruch zwischen einem unzureichendem Bildungssystem und einer leicht steuerbaren Jugend bestehen??
        Unzureichende, gesteuerte Bildung führt zu Unselbständigkeit im Denken. Das heißt man kann denen jeden Unsinn als real verkaufen. Genau dies passiert heute. Ein Schulsystem, welches linksgrün ausgerichtet ist, ja nicht zu viel Anforderungen stellt und jede Parole der Politik unkritisch übernimmt und gebetsmühlenartig predigt, ist zweifellos mit Schuld.
        Hinzu kommt sicherlich die überbordende Reizüberflutung durch ständigen Internetkonsum, Netflix und Co.

        Die Klimapolitik ist nicht nur gescheitert, sie ist in Deutschland vollkommen verlogen und richtet erheblichen Schaden an. Vielleicht haben Sie ja schon mal was von Grundlastfähigkeit der alternativen Energien gehört. Kurz gesagt, der Strom reicht bei weitem nicht … und jetzt sollen noch die Elektroautos millionenfach geladen werden! LOL.
        Das ist eine Milchmädchenrechnung. Jetzt sehen wir, was eine Frau an der Spitze einer führenden Industrienation mit Gefühlspolitik anrichten kann. Komplettversagen!!!
        Die E-Autos – nicht mal klimaschonend – werden kläglich scheitern. Es sei denn es gibt eine nobelpreiswürdige Akkuentdeckung!

        Das CO2-Märchen ist eine Erfindung der globalen Elite, um eine neue Industrie zu erfinden, die alternativen Energien (die alten waren ausgereizt). Der Gedanke ist grundsätzlich richtig, nur die Umsetzung unzureichend. Die heutige alternativen Energien sind vollkommen rückständig, betrachtet man das Preis-Leistungsverhältnis. Der Wirkungsgrad ist miserabel, der Flächenverbrauch zu groß, sie bringen sogar Umweltschäden mit sich (Flächenversiegelung, Entsorgung, Herstellung).

        Wissen Sie denn wieviel CO2 in der Luft enthalten ist?
        Sie wissen schon, dieses giftige Gas von dem sich die Pflanzen ernähren.

        Schuld an der Umweltmisere sind die Globalisierung mit ihrem ungehemmten großteils sinnlosen Ressourcenverbrauch. Kurzum der Glaube an das ewige Wachstum verbunden mit der Schändung der Natur (Abholzung, Versiegelung der Landschaft …).
        Hinzu kommt die Ungleichverteilung des Wohlstandes und die Überbevölkerung. Alles Fakten die seit mindestens 40 Jahren und mehr bekannt sind und gegen die nichts getan wurde. Jetzt muß das CO2 herhalten.

        • Avatar Oliver Nannen sagt:

          Es muß natürlich „nicht vorhandene Grundlastfähigkeit“ der alternativen Energien heißen.

          Es gibt ja außer Solar und Windkraft noch eine dritte tolle „grüne“ Energie ->
          Biogas. Ganz toll. Da werden Lebensmittel verbrannt und die Natur wird mit großflächigen Monokulturen beschenkt.

        • Avatar rupert sagt:

          @ Oliver Nannen

          Na dann mal los:

          Zitat: „Unzureichende, gesteuerte Bildung führt zu Unselbständigkeit im Denken.“

          Nein, führt sie nicht, denn es gibt in der Bildungsforschung keinen kausalen Zusammenhang zwischen Lernen und Bildung. Ihnen das zu erklären führt hier sicher zu weit, daher nur so viel: Was Bildung überhaupt ist, ist fachlich umstritten und daher immer auch unvollständig.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Bildung#Aspekte_des_Bildungsbegriffes

          Zitat: „Ein Schulsystem, welches linksgrün ausgerichtet ist, ja nicht zu viel Anforderungen stellt und jede Parole der Politik unkritisch übernimmt und gebetsmühlenartig predigt, ist zweifellos mit Schuld.“

          Schon wieder falsch. Das Bildungssystem ist (vorwiegend) Ländersache und daher wohl kaum „linksgrün“. Selbst wenn man Ihr Bullshitbingo zu politischen Farben akzeptiert, gibt es parteiunabhängig ein Kontroversitätsgebot in der Schule. Schlagen Sie das mal nach.
          Gekonnt haben Sie das universitäre Bildungssystem gleich mal übersprungen, also hier auch wieder zu kurz gegriffen. Sicher nicht ganz unbeabsichtigt. Wissenschaftliche Debatten scheinen Sie ja nicht so zu interessieren.

          Zitat: „Hinzu kommt sicherlich die überbordende Reizüberflutung durch ständigen Internetkonsum, Netflix und Co.“

          Meinen Sie jetzt sich selbst?
          Sind Erwachsene ausgenommen?
          Wie war gleich Ihr Merksatz?

          Und dann noch unser kleines Missverständnis:
          Zitat: „Worin soll der Widerspruch zwischen einem unzureichendem Bildungssystem und einer leicht steuerbaren Jugend bestehen??“

          Ihr Widerspruch besteht darin, dass Sie hier sagen: „Es ist immer schön, das eigene Dilemma auf Andere schieben zu können“ und dann die Kids angreifen, wenn die Klimaschutz fordern.
          Ist eigentlich gar nicht so schwer zu verstehen.

          Und zur Klimapolitik kommen wir dann gleich…

        • Avatar rupert sagt:

          @ Oliver Nannen

          Zitat: „Vielleicht haben Sie ja schon mal was von Grundlastfähigkeit der alternativen Energien gehört. Kurz gesagt, der Strom reicht bei weitem nicht … und jetzt sollen noch die Elektroautos millionenfach geladen werden! LOL.“

          Ich würde dann mal das Gegenteil behaupten:
          https://www.youtube.com/watch?v=mDPYHOvcqXI

          Wenn ich Ihnen gleich noch VWs Produktankündigung zeige, dann bekommen Sie richtig schlechte Laune.

          LOL.

        • Avatar rupert sagt:

          @ Oliver Nannen

          Ich hätte dann gern noch eine Quelle für folgende Behauptung:
          „Das CO2-Märchen ist eine Erfindung der globalen Elite“

          Wo hab ich eigentlich mein Popcorn?
          Den Aluhut habe ich schon gefunden.

    • Avatar xxx sagt:

      „Die Atomkraft völlig ohne Sinn wegen eines Tsunamis in Japan abzuschalten“

      Es gab dort in Fukushima einen GAU – übrigens schon der zweite in der Geschichte der Atomkraftnutzung – wo doch immer behauptet wurde, es käme statistisch berechnet höchstens aller 10000 Jahre zu einem solchen.
      Hast du vielleicht die letzten 35 Jahre geschlafen?

    • Avatar Physikwächter sagt:

      Wenn du eine alternative Physik hast, solltest du die einfach ordentlich aufschreiben und veröffentlichen. Wenn deine alternative Physik alle Beobachtungen, Messungen, Experimente und vor allem die praktischen Ergebnisse wie GPS, Mobiltelefone etc ebenso ermöglicht, aber nicht auch einen Treibhauseffekt enthält, *dann* kannst du anfangen, alle Wissenschaftler als Bildungskrise zu bezeichnen.

      Du lässt dich von wirklich dummen Youtube-Videos verarschen und denkst damit, superschlau zu sein. Ohne überhaupt die Grundlagen zu begreifen.

  19. Avatar 6 7 8 sagt:

    „Man verlange…“ Weiter braucht „man“ nicht zu lesen.

  20. Avatar Oliver Nannen sagt:

    @xxx

    Scheinbar habe nicht nur ich geschlafen, sondern die meisten führenden Industrienationen.
    Die bauen kräftig Atomkraftwerke. Sie sind halt nicht so gebildet wie Du.

    Ein Gau wie in Fukushima kann in Deutschland niemals passieren. Erstens, weil wir kein AKW an der offenen Küste haben. Zweitens, weil hier kein Erdbeben der Stärke 9 auftreten wird!

    • Avatar Beobachter sagt:

      definiere „die meisten“
      definiere „führende Industrienation“
      definiere „kräftig bauen“
      definiere „niemals“

      Dann, aber erst dann kann man deine Ausführungen anfangen, ernstzunehmen. Bis dahin bleiben es hohle Phrasen ohne Substanz.

    • Avatar xxx sagt:

      Tschernobyl liegt nicht an einer Küste und es gab weder Erdbeben, noch Tsunami. Nimm mal deine Ideologiebrille á la AfD ab, Meiner.

    • Avatar Strahlemann sagt:

      Klar bauen sie kräftig, so wie an Hinkley Point C.

      Das tolle an AKW ist: wenn man sie auch nur halbwegs sicher machen will, kosten sie unglaubliche Bauzeit und Mrd Euro (oder in dem Fall Pound Sterling).

      Der Strom aus Hinkley C ist so unglaublich teuer, und trotzdem muss die Regierung den Bau immer stärker subventionieren.

  21. Avatar Oliver Nannen sagt:

    LOL. Hier haben sich die grünen Wissenschaftler versammelt.

    Sie können nicht mal die führenden Industrienationen benennen und wissen auch nichts mit dem Wort „niemals“ anzufangen!
    Muß wohl am umfassend unterdurchschnittlichen Bildungssystem Deutschlands liegen.

    Am besten der rupert! Der legt sich voll rein (das kann man wörtlich nehmen)!
    Die Verwendung von hochtrabenden Vokabeln sind nicht immer ein Zeichen von Bildung.
    Das erwähnte Kontroversitätsgebot ist im deutschen Bildungswesen in vielen Bereich praktisch nicht mehr vorhanden. Anschaulich zu sehen in den Bereichen Politik, Klimaschutz und Gleichberechtigung. Da ist die Meinung vorgefertigt, Abwechler sind Querdenker und wenn das nicht reicht … eben Nazis.
    An den Universitäten werden Mitarbeiter, ja sogar Professoren von übereifrigen Studis beschimpft, da sie nicht ihre Meinung teilen. Ein falsches Wort, eine Anrede ohne Beachtung der Genderwissenschaft – und schon schäumt die neue Bildungsgeneration. Die von dir geforderte „Wissenschaftliche Debatte“ findet nicht mehr statt. Tolle Errungenschaft. Du wirst schon noch aufwachen, wenn dein Genderlehrstuhl zugemacht wird.

    Aber rupert, noch eine Frage. Wo bleibt dein Beweis, daß das CO2 am Klimawandel schuld ist.
    Und bitte komm nicht mit den neuesten Computersimulationsmodellen … „die den Gedanken nahelegen könnten, der CO2-Gehalt hätte damit was zu tun …“.

    Und jetzt nochmal zum Bildungssystem, das ja Ländersache ist. Ein wesentlicher Grund warum es so desolat ist. Wie soll also dieses kleinstaatliche länderbestimmte Bildungssystem nicht linksgrün sein, wenn doch selbst die CDU/CSU mittlerweile linksgrün ist. Ein Verdienst einer moralisierenden, eingebildeten, sich selbst überhöhenden Kanzlerin (sicher kann man ihr zugute halten, dass sie nicht gefordert hat, sich vor ihr im Staub zu wälzen, wie es Herr Söder praktiziert).

    @Beobachter
    definiere kräftig bauen:
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/renaissance-kernkraft-101.html

    Sogar bei der tagesschau!!

    • Avatar xxx sagt:

      „wenn doch selbst die CDU/CSU mittlerweile linksgrün ist.“

      Weißt du überhaupt, was man allgemein unter „links“ versteht? Soziale Gerechtigkeit vor allem, Chancengleichheit für Kinder, kurz gesagt: Menschen VOR Profite. Offensichtlich nicht, sonst würdest du nicht solchen Unfug schreiben. Und „grün“ sind die genannten Parteien gerade immer nur so viel, wie sie ihre Wähler nicht an die wirklich Grünen verlieren wollen. Aber vielleicht ist ja bei dir schon alles „links“, was nicht rechts ist.

    • Avatar Beobachter sagt:

      Du kannst es also nicht mal in Worte fassen, was du da „denkst“, was richtig sei. Sehr bezeichnend.

      Deine Behauptungen bleiben hohles Geblubber. Das bestätigen die meisten Wissenschaflter aller führenden Industrienationen und von denen sind die wenigsten „links-grün“, wie jeder halbwegs Gebildete weiß.

    • Avatar rupert sagt:

      @ Oliver Nannen

      *Popcorngeraschel*

      Zitat: „Das erwähnte Kontroversitätsgebot ist im deutschen Bildungswesen in vielen Bereich praktisch nicht mehr vorhanden. Anschaulich zu sehen in den Bereichen Politik, Klimaschutz und Gleichberechtigung.“

      Ja bitte, erklären Sie uns das mal genau.

      Ist die Politik nicht mehr kontrovers? Keine Debatten mehr?
      Keine kontroversen Parteien mehr? Keine AFD? Keine Grünen? Keine Linke?…
      Keine Debatten um Kanzlerkandidaturen unterschiedlichster politischer Richtungen?

      Und im Klimaschutz?
      Keine Verbrennerlobby mit Biofuels gegenüber der Elektrofraktion?
      Keine Kohleabfindungen, Gaspipelines und Windkraftverhinderer, keine Bürgerenergiegenossenschaften mit Solarparks? Gar nichts kontrovers?

      Und bei der Gleichberechtigung?
      Ja, das müssen Sie jetzt wirklich mal erklären!

      Sie postulieren hier, es gäbe keine Debatten, weil Ihnen die Positionen nicht gefallen.
      Genau genommen, gefällt Ihnen nur ihre eigene Position innerhalb der von ihnen angesprochenen Themen nicht.
      Und noch genauer gefallen Ihnen nur die Namen nicht, die Ihnen andere Leute dafür geben, dass Sie hier den Stand der wissenschaftlichen Debatte(!) zum Klimawandel öffentlich anzweifeln.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Scientific_consensus_on_climate_change#Opposing

      Sie merken noch nicht mal, dass Sie sich in Ihrer kleinen Schimpftirade hier komplett selbst widersprechen, wenn Sie „linksgrün“ sagen.

  22. Avatar Oliver Nannen sagt:

    @xxx und Beobachter

    Die, die am ausschließlich Schwurbeln werfen anderen mangelnde Argumente vor.
    Nichts beizutragen. Kein Kommentar.

    @rupert
    Ihnen muß man das Offensichtlichste also erklären.
    Ist es Ihnen tatsächlich entgangen, daß in Sachen Politik, Klimaschutz und Gleichberechtigung in Deutschland Diskussion durch Ideologie ersetzt wurde. Sie scheinen recht isoliert zu leben!

    Klimaschutz:
    CO2 ist Schuld – unbewiesen. Schlußfolgerung. Wer was anderes sagt, trägt einen Aluhut.

    Politik:
    Zitat rupert:
    „Ist die Politik nicht mehr kontrovers? Keine Debatten mehr?
    Keine kontroversen Parteien mehr? Keine AFD? Keine Grünen? Keine Linke?…
    Keine Debatten um Kanzlerkandidaturen unterschiedlichster politischer Richtungen?“

    Genau!!! Die Politik ist nicht mehr kontrovers. Die größte Oppositionspartei wird geächtet, Wahlen werden widerrufen. Corona, die groß eingefädelte Ausrede zur Vertuschung des Scheitern des ungedeckten Geldsystems, die exzellente Möglichkeit den Bürger zu entmündigen, wird durch die neue BerufsdaohneAusbildungPolitikergeneration unkritisch übernommen!
    Halten sie „Anne Will „oder „Hart aber fair“ für kontrovers?
    Was richtig ist, bestimmt Mutti. Mutti ist als kleines Licht vor 16 Jahren gewählt worden. Hatte natürlich keine Basis und kein Netzwerk. Erinnert ihr euch noch an das Wahlinterview nach der Wahl, als (der eingebildete) Schröder Merkel zusammenstauchte, daß er doch Kanzler bliebe. Was natürlich Unsinn war, aber die Situation gut beschreibt. Merkel wollte an die Macht und da bleiben. Wie anstellen? Man biedert sich den wirklich Herrschenden an, den Leuten mit Kohle, welche die Medien kontrollieren. So plappert man ihnen nach dem Munde und wird dafür medial gepampert. Deshalb war diese Reihe völlig unsinniger Entscheidungen möglich, die dieses Land ruinieren. Wer dies anspricht, wird entfernt politisch und medial – auch wenn er der eigenen Partei angehört.

    Gleichberechtigung
    Wir alle sind gleich. Vor Gott sicher, aber nicht auf Erden, leider. Dieses Leben ist nämlich an die materielle Welt gebunden. Um nur ein Beispiel zu nennen. Es gibt 2 Geschlechter, biologisch angelegt, hervorgebracht durch Mutter Natur. Mann und Frau sind verschieden und das ist verdammt gut so. Die LinksGrünen (schönes Wort, auch wenn es Ihnen nicht gefällt) meinen nun, das Geschlecht wird nur sozial angelernt. Darüber könnte man nun Romane schreiben. Aber solchen Unsinn tun wir uns nicht an. Was will ich also sagen. Die LinksGrünen generieren Probleme, die nicht da sind.

    Noch ein Tipp rupertI. Lass doch solche Textzeilen wie
    „Sie postulieren hier, es gäbe keine Debatten, weil Ihnen die Positionen nicht gefallen.
    Genau genommen, gefällt Ihnen nur ihre eigene Position innerhalb der von ihnen angesprochenen Themen nicht.“
    einfach weg.
    Klingt ja gut, ist aber so unsinnig, das verstehen Sie doch selbst nicht.

    • Avatar rupert sagt:

      @ Oliver Nannen

      Das Gute ist ja, dass Ihnen nur ganz bestimmte gesellschaftliche Debatten nicht zu passen scheinen und Sie ihren Frust darüber hier unter einem Artikel zum Klimaschutz abladen. Aber vielleicht kann Ihnen ja ein wenig Recherche durchaus noch Erkenntnisgewinne bringen. Da helfe ich auch gern aus:

      Klimaschutz:
      Sie sagen: „CO2 ist Schuld“.
      Woran eigentlich genau? Und wer sagt das denn? Haben Sie da mal eine Quelle?

      Und wir warten immer noch auf einen Beleg für Ihre andere Behauptung:
      „Das CO2-Märchen ist eine Erfindung der globalen Elite“

      Gender:
      Sie sagen: „Mann und Frau sind verschieden und das ist verdammt gut so.“
      Meinen Sie jetzt auch die geschlechtsspezifische Lohndiskriminierung?
      https://de.wikipedia.org/wiki/Gender-Pay-Gap#Bundesrepublik_Deutschland
      Oder nur den Umstand, dass Frauen im Alltag häufiger durch Sexismus betroffen sind?
      https://de.wikipedia.org/wiki/Sexismus#Sexismus_gegen_Frauen

      Ich hätte dann auch noch einen Newsflash für Sie… besser Sie setzen sich dafür hin:
      Zitat: „In Deutschland gibt es formaljuristisch Personen mit unbestimmten Geschlechtsmerkmalen.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Drittes_Geschlecht#Rechtliche_Anerkennung_eines_unbestimmten_Geschlechtsmerkmals

      Politisch:
      Sie sagen: „Die LinksGrünen generieren Probleme, die nicht da sind.“
      Das ist wirklich mal etwas Neues.
      Hat noch nie eine Partei vorher gemacht.
      Noch nie!

      Sie haben ja ein ausgesprochenes Problem mit der Kanzlerin.
      Wussten Sie, dass bald Wahl ist?
      Da sollen so verschiedene Parteien antreten, habe ich gehört.
      Und wissen Sie, wer nicht mehr Kanzlerin sein wird? Kommen Sie nie drauf.

      Und dann noch der Kracher hier:
      Sie sagen: „Corona, die groß eingefädelte Ausrede zur Vertuschung des Scheitern des ungedeckten Geldsystems“
      Können Sie uns wenigstens Ihren Facebook-Link dazuschreiben?
      Das kann man ja sonst so schlecht sachlich überprüfen.

      Ich geh jetzt neues Popcorn machen und wir sehen uns hier gleich wieder.

  23. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Schon der erste Satz ist falsch.
    Ihnen – also den LinksGrünen – sind wirkliche Debatten zuwider, deshalb wollen Sie ja anderen vorschreiben, was sie zu denken haben.
    Sie sind zweifellos linksgrün, was man an Ihrer verkrampften Geschlechtererörterung ablesen kann. Es gibt kein 3. Geschlecht, es ist nur eine Erfindung gelangweilter Wohlstandsbürokraten.
    Auch wenn es politisch unterstützt wird, so gibt es dieses real nicht. Ich weiß, jetzt sind Sie schockiert, angesichts solcher Dreistheit der Natur.
    Und zu den Frauen. Was wer die Welt ohne Frauen? Total langweilig! Aber sie müssen Frauen bleiben und keine Männer imitieren. das fängt schon beim Kinderkriegen an. Wenn man sich Kinder anschafft, dann nicht um sie nach ein paar Wochen in der Krippe abzuliefern!
    Oha, was für Worte. Bin ich jetzt Nazi?? Vielleicht nicht, so aber doch rückwärtsgewandt und rückschrittlich, nicht wahr! Nun, das bin ich keineswegs. Ich bin nur dafür, auf die Natur zu hören. Waren Sie schon mal in so einer Säuglingsaufbewahrungsanstalt? Wissen Sie was diese Kleinstkinder für Schaden nehmen. Dazu recherchieren Sie natürlich nichts!!!
    Im Übrigen kann auch der Mann zu Hause bleiben, sicher, aber er kann nicht die Brust geben. Aber vielleicht schaffen die LinksGrünen das ja – durch anerziehen (sh. einen Beitrag weiter oben).

    CO2 ist Schuld und Sie fragen wer behauptet das?!? Allen Ernstes?
    Ich muß Ihnen keine Quelle nennen. Diese Frage disqualifiziert Sie ausreichend.
    Vielleicht schauen Sie mal in Ihr Parteiprogramm – wenn da noch was anderes als Gendersternchen drin steht.

    Ich habe kein Problem mit der Kanzlerin, das ganze Land hat ein Problem mit ihr.

    Corona ist für Sie keine Überlegung wert. Wundert einen schon bei einer VorzeigedemokratIN!!
    Wußten Sie schon – wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!

    Ist Popcorn schon fertig. Ist das nicht umweltschädlich, so viel Energie für hohles Essen?

    • Avatar rupert sagt:

      @ Oliver Nannen

      Haben Sie etwa keinen Ökostrom?
      Den gibts sogar unabhängig vom Nährgehalt der Mahlzeit.

      Sie sagen: „den LinksGrünen – sind wirkliche Debatten zuwider, deshalb wollen Sie ja anderen vorschreiben, was sie zu denken haben.“
      Und da stellt ich eine Rückfrage zum Thema(!) und da heißt es von Ihnen: „Diese Frage disqualifiziert Sie ausreichend.“

      Klasse! Sie Scherzkeks. Richtig gute Debatte mit Ihnen.

      Da schreiben Sie: „Die Politik ist nicht mehr kontrovers. (…) Was richtig ist, bestimmt Mutti.“
      Und dann wenig später: „Ich habe kein Problem mit der Kanzlerin, das ganze Land hat ein Problem mit ihr.“

      Sie wissen also wer hier ein Problem hat.
      Und zwar „das ganze Land“.
      Weil es ist ja nichts mehr kontrovers.
      Keine Debatten mehr.
      Genau mein Humor!

      Und jetzt kommen Sie hier noch mit „Säuglingsaufbewahrungsanstalten“.
      Statt auf gerechte Bezahlung von Frauen einzugehen, thematisieren Sie lieber „Kinder anschaffen“.

      Kannste Dir nicht ausdenken.

      Und anstatt auf den Hinweis der anstehenden Wahl und unterschiedliche Kanzlerkandidat*innen einzugehen faseln Sie von Diktatur.
      Ja genau.

      Quellen gibts auch keine.
      Noch nicht mal Facebook.

      Möchten Sie uns noch was mitteilen?
      Ihr Frust sitzt ja sehr tief und hier ist noch reichlich Platz im Forum.

  24. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Na die Antwort offenbart es. Ein*e StudentIN.
    Kess, aber nichtsagend.

    Man braucht nicht auf dumme Fragen antworten. Schließlich muß man Offensichtliches nicht erklären. Wenn Sie fragen „Wer behauptet, daß CO2 schuld ist“, dann ist das etwa gleichwertig mit „Wer behauptet, daß es morgens hell wird“. Sollten Sie wirklich nicht wissen, wer die CO2-Schuld predigt, dann erübrigt sich jede weitere Diskussion. Nicht aus Verweigerung, sondern mangels Informiertheit des Gegenüber.

    Das Problem mit den Säuglingsaufbewharungsanstalten scheint rupert selbst erlebt zu haben. Wie ist ihre/seine Bagatellisierungsmasche sonst zu deuten. Vielleicht Verdrängung?
    Ich bin für Gleichbezahlung für Frauen bei gleichem Job – natürlich, die Entwicklung geht ja dorthin. Ich bin gegen Frauenquoten, da nur die Qualifikation zählt.

    Was Frauen in gehobenen Positionen ohne Qualifikation anrichten, hat ja die bundesdeutsche Tantchentruppe in Führungspositionen zur Genüge bewiesen!!!!!

    Prominentestes Beispiel:
    Wer mit Mutti kein Problem hat, hat sich auch nicht informiert. Was diese Frau angerichtet hat, ist beispiellos. Sie sieht zu wie China unsere (Rest)Technologie abzieht bzw. wegkauft. Wenn Brüssel utopische Grenzwerte für Verbrenner(autos) festlegt, kommt kein Einspruch. Dies führt dann ja nur zu massiven Jobabbau. Wenn Deutschland nicht ausreichend zahlt für die Schuldenunion kommt dafür umgehend Einspruch aus Brüssel, dem Mutti nichts entgegenzusetzen gedenkt. Sie hat unsere finanziellen Reserven geplündert und Deutschland in die Schuldenunion geführt. Ein Tabubruch, denn der deutsche Steuerzahler büßen muß.
    Sie hat die Energiewende angeordnet – ohne zu wissen was dies bedeutet – und prompt verhunzt.
    Sie hat die Medienlandschaft und das politische Klima auf DDR-Niveau gebracht. Heute werden wieder normale Bürger überwacht, durch die Straßen getrieben und festgenommen. Sie hat durch ungezügelte Einwanderung das Sozialsystem untergraben, die damit einhergehenden Konflikte zur Tabuzone erklärt (natürlich nicht öffentlich). Sie hat sogar Probleme mit dem Grundgesetz!!!!
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus230872279/Grundrechte-fuer-Geimpfte-Angela-Merkels-eklatante-Bildungsluecken.html

    Diese Frau wird in die Geschichte eingehen, aber nicht so, wie sie es sich vorstellt. Die Folgen Ihrer Politik wird auch rupert mit Wucht erfahren. Es wird schon dieses Jahr losgehen!

  25. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Wie beeindruckend!!
    Diese lässige Sprache und dann die vielen Quellen. Fein gemacht. Und so langweilig.

    rupert schafft es nicht ihr Emanzentum zu verstecken. Das ist das Erste, was sie beschäftigt!
    Dabei ging es bei mir nicht um Frauenfeindlichkeit. Ich habe lediglich beschrieben was passiert, wenn Unqualifizierte in Machtpositionen sind. Und von denen haben wir jede Menge in der merkelschen Regierung. Es sollte darauf hinweisen, daß Quotenfrauen nichts bringen. Ich habe nicht ausgeschlossen, daß sich auch unqualifizierte männliche Vertreter dort finden. Und tatsächlich, die gibt es. Die Besetzung wichtiger Posten mit unqualifizierten Jasagern in der Ebene direkt unterhalb von einem, ist ein allgemein bekanntes Schema von ängstlichen herrschsüchtigen Staatsoberhäuptern.

    Damit wäre Punkt 1 erledigt.

    Punkt 2: Der energische Einspruch Merkels für die deutsche Autoindustrie … von 2013!!! LOL
    Zu lange Party gemacht? Wach mal wieder auf. Schau mal was heute abgeht.

    Punkt 3: Energiewende
    Da sehen wir doch tatsächlich, wie sich rupert über Umweltschutz beschwert!!!
    Aus ihrer Quelle:
    „Das BMWi schlug zur Beschleunigung des Ausbaus der Windenergie diverse Änderungen im Arten- und Naturschutzrecht vor, was das zuständige BMU verweigerte.
    Wirtschaftsminister Peter Altmaier warf Schulze vor, im Namen des Artenschutzes die Windenergie und die Energiewende zu blockieren.“
    Das passt ja gar nicht zu einem LinksGrünen. Jetzt bin ich richtig enttäuscht.
    Für diese ollen Windräder, die nicht grundlastfähig sind, welche die Umwelt verschandeln und nur rentabel sind wenn der Steuerzahler gemelkt wird, will sie den Umweltschutz aushebeln.

    4.Quelle: Wenn Altmaier mal was richtig macht und auch mal Geld in die Staatskasse holen will, dann ist es auch nicht richtig? Weil er die Verschandelung der Meere für Windräder nicht zuläßt.
    Aha, so denken Grüne.

    Punkt 4:
    Die Wahl, die die Wucht verhindern wird, wie rupert meint.
    Kann es sein, daß der Horizont etwas eingeschränkt ist?
    Nicht nur nach Popcorn Ausschau halten!
    Kleiner Tipp: Umfrageinstitute nichts anderes als nachgeordnete Parteiorgane.
    Die Wahl wird endlich Frau Merkel verabschieden meint rupert, aber vielleicht auch ein weiteres inkompetentes Fräulein hervorbringen. Oder einen abgerichteten Nachfolger im Sinne Merkels, dann wär sie ja doch noch da.
    Anders verlaufende Wahlen, weg von Merkel und LinksGrün werden umgedeutet, nicht zugelassen. Es gibt da viele Möglichkeiten. Man kann ja neuerdings einfach Wahlen widerrufen.
    Das ist schon ne Wucht, nicht wahr.

    Aber die andere Wucht, die ich meinte, wird auch rupert im Herbst dieses Jahres – also nach der Wahl – erfahren. Wenn dann Papis Unterstützung ausbleibt, weil er keinen Job mehr hat. Wenn die abertausenden Insolvenzen offenbar werden (die natürlich zu unser aller Schutz nötig waren!). Wenn plötzlich die Preise durch die Decke gehen, immer neue Abgaben erfunden werden …
    Zum Glück haben wir noch Europa. Unsere europäischen Freunde werden uns an die fälligen Zahlungen erinnern.

    Bis dahin wir sich rupert allerdings noch viel Popcorn einflößen können. Es sind ja noch ein paar Monate.

    • Avatar rupert sagt:

      @ Oliver Nannen

      Wenn man Ihnen so zuhört, dann bekommt frau ja richtig Angst.
      (Männer sind ab jetzt natürlich bei Ihnen mitgemeint, aber nur die, die auch auf die Kinder aufpassen.)
      Und das alles vor der Wahl…

      „Verschandelung der Meere für Windräder“ klingt wirklich schlimm.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_abgebaggerter_Ortschaften

      Und das hier: „Umfrageinstitute nichts anderes als nachgeordnete Parteiorgane.“
      Komisch, je genauer man schaut, desto differenzierter sind die Prognosen zu kritisieren.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Meinungsforschung#Problem-_und_Kritikpunkte
      Aber sicher ist es so wie Sie sagen… alles Parteiapparat.

      Und dann Merkel, die ja so umweltbewusst gegen die Deutsche Vorzeigeindustrie auftritt.
      Wie sagten Sie: „Schau mal was heute abgeht.“
      Ja was geht denn heute ab?
      Wieder keine Quelle?
      Komisch.

      Ihr Frust zeigt sich so undifferenziert, dass Sie uns hier passend die europäische Union auf Finanzpolitik reduzieren, damit Sie dann alles so richtig kaputtschlagen können.
      Dabei geht es dort noch um viel mehr. Lesen Sie mal nach:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Europäische_Union

      Aber zumindest mich haben Sie jetzt gehörig verunsichert.
      Ich bin gleich mal runter zum Geldautomaten und Papis Geld ist zum Glück drauf.

      Zum Glück haben wir kein größeres Problem mit unserem Klima oder so.
      Das wäre im Vergleich zu Ihrem Merkel(Nachfolger)problem wirklich schlimm.

  26. „Ihnen – also den LinksGrünen – sind wirkliche Debatten zuwider, deshalb wollen Sie ja anderen vorschreiben, was sie zu denken haben.“

    Uns sind nur Debatten zuwider, in denen Menschen ohne jeden naturwissenschaftlichen Grundverstand die Ergebnisse der letzten 200 Jahre Physik wegwischen wollen, ohne irgendwas vom Thema verstehen zu wollen.

    Gehen Sie, lesen Sie die Grundlagen, das Stefan-Boltzmann-Gesetz etc ist sogar Schulstoff, also mit etwas Enthusiasmus und in kleine Häppchen aufgeteilt auch als alter weißer Mann noch zu verstehen. Teilen Sie sich den Stoff ein, jede Woche ein Stück Physik, bis Sie irgendwann so weit sind, wirklich fundiert über den Energiehaushalt der Biosphäre und den Einfluss der Treibhausgase reden zu können.

    So lange Sie nichts vom Thema verstehen, sind Ihre Aussagen einfach nur sinnloses Taubenschach. https://www.cbsnews.com/news/climate-change-noaa-new-normal-temperature/#app

    Dass die Axel-Springer-Verlagsgruppe offen wissenschaftsfeindlich agiert, ist in den letzten Monaten ja oft genug deutlich geworden. Die vertrauen (zurecht) auf die weitgehende Bildungsferne ihrer Leserschaft.

  27. Avatar Oliver Nannen sagt:

    @rupert

    LOL
    Um die Verschandelung durch die Windräder – die letzlich nichts bringen – zu rechtfertigen – muß sie nun auf Tagebaue umswitchen. Das macht die Windräder aber nicht besser!!

    Meinungsforschung ist ja so unabhängig, wie Grüne umweltfreundlich.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/wahlergebnisse-entlarven-forsa-chef-guellner-als-falschen-propheten/ (Kann nur aus einem Naziblatt stammen!)

    Zur Autoindustrie. Brüssel fordert (unmögliches). Merkel bleibt untätig.
    https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/autoindustrie-muss-emissionen-halbieren-267.html
    Es geht ja nur um eine Schlüsselindustrie Deutschlands.
    Wer die Verbrenner ablösen soll ist – nebenbei gesagt – völlig unklar!!
    Die Elektrokisten sind untauglich.

    Und naiv ist sie auch
    Sie guckt bei Wikipedia nach dem Stichwort E. Da stehen so schöne Sachen. Da freut sie sich.
    Ja, die EU war ein hehres gutes Ziel. Aber was ist in draus geworden?
    Selbst Deutschland ist nur noch eine lächerliche Schuldenbude.

    Aber was solls. Seien wir nachsichtig mit Generation unbedarft.
    Das dicke Ende kommt sowieso. Wenn die Grünen wirklich die Wahl gewinnen – was ich fast hoffe – geht der Aufweckvorgang schneller. Wer gegen die Wand fährt, träumt nicht weiter.

    @HalleVerkehrt

    Ein ganz Schlauer.
    „Das Stefan-Boltzmann-Gesetz ist ein physikalisches Gesetz, das die thermisch abgestrahlte Leistung eines idealen Schwarzen Körpers in Abhängigkeit von seiner Temperatur angibt. Es ist benannt nach den Physikern Josef Stefan und Ludwig Boltzmann.“

    Um nun den Zusammenhang zum Klimawandel herzustellen.
    Dieses Gesetz verwenden auch Klimamodelle. Wie diese Klimamodelle funktionieren kann man wie folgt sehen!!!!
    Auszug: https://de.wikipedia.org/wiki/Idealisiertes_Treibhausmodell
    „Folglich sagt dieses Modell eine globale Erwärmung um ΔTs = 1,2 K für eine Verdopplung der Kohlenstoffdioxidkonzentration voraus. Eine Vorhersage eines typischen Klimamodells ergibt eine Erwärmung der Erdoberfläche um 3 K. Dies liegt primär daran, dass Klimamodelle die positive Rückkopplung berücksichtigen, die in erster Linie aus der Wasserdampf-Rückkopplung resultiert. Mit einem einfachen Trick kann dieser Effekt berücksichtigt werden. Hierzu wird Δε um 0,02 auf insgesamt Δε = 0,04 erhöht. Damit wird dem Effekt einer durch die Erwärmung ausgelösten erhöhten Wasserdampfkonzentration näherungsweise Rechnung getragen. Dieses idealisierte Modell sagt für eine verdoppelte Kohlenstoffdioxidkonzentration dann eine globale Erwärmung um ΔTs = 2,4 K voraus, was mit den Angaben des IPCC in etwa übereinstimmt.“
    Das sind ganz trickreiche Modelle!!!!

    Es gibt bis heute kein vernünftiges – also realistisches – Klimamodell!!!!!!!!!!!!!!
    Beweise das Gegenteil – oder spiel weiter Taubenschach.

  28. Avatar Horch und Guck sagt:

    Zur Autoindustrie. Brüssel fordert (unmögliches). Merkel bleibt untätig.
    https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/autoindustrie-muss-emissionen-halbieren-267.html
    Es geht ja nur um eine Schlüsselindustrie Deutschlands.

    Diese Information ist längt überholt, die Lobbyisten haben sich durchgesetzt.

    https://www.heise.de/news/Abgasnorm-Euro-7-VDA-sieht-kein-Verbrenner-Verbot-mehr-kommen-6011063.html

  29. Avatar rupert sagt:

    @ Oliver Nannen

    Ihre Aussage:

    „Verschandelung durch die Windräder – die letzlich nichts bringen“
    Schauen wir mal… tipptiptippp…click:

    Zitat: „Mit Stand 2018 können Windkraftanlagen in vielen Fällen günstiger elektrische Energie produzieren als konventionelle Kraftwerke. Aufgrund ihrer Wirtschaftlichkeit kommt der Windenergie eine wichtige Rolle zur Dämpfung des Strompreisanstiegs zu.(…) Praktisch weltweit sind auch Standorte im Binnenland wirtschaftlich nutzbar; auf guten Onshore-Standorten sind Windkraftanlagen schon seit 2008 ohne Förderung mit konventionellen Kraftwerken konkurrenzfähig.“

    Na sowas aber auch.
    Sitzen Sie gut?

    Zitat: „Langfristig wird davon ausgegangen, dass die Windenergie entweder in der Zukunft die günstigste Form der Stromproduktion sein oder hinter Photovoltaik-Großkraftwerken auf dem zweiten Rang liegen wird. Wichtig bei solchen Vergleichen ist es, die tatsächlichen vollen Stromgestehungskosten der einzelnen Technologien über ihren gesamten Betriebszeitraum anzusetzen.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Windenergie#Stromgestehungskosten_und_Wettbewerbsfähigkeit

    Das macht Windräder dann wohl doch etwas besser als Tagebaue.

    Dass Sie uns hier, wie sie sagen, ein „Naziblatt“ verlinken, wenn man Ihnen mit wissenschaftlich fundierter Kritik der empirischen Sozialforschung kommt, dass tut schon weh…
    Und es widerlegt noch nicht mal das Argument.
    Ich habe Ihnen diesbezüglich noch einen guten Merksatz rausgesucht:
    „In der Politik wird Meinungsforschung zum einen in der Wahlforschung verwandt, zum anderen in der Befragung zu spezifischen Politikthemen. Demokratietheoretisch stößt dies oft auf Kritik: Die Ausrichtung der Politik an der Meinungsforschung höhle traditionellere und bewährte Formen der politischen Willensbildung aus. Die Orientierung der Politik an der durch unsichere Konzepte erhobenen wankelmütigen Meinung werde populistische an Stelle inhaltlich richtigerer Lösungen bevorzugen.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Meinungsforschung#Problem-_und_Kritikpunkte

    Dieser Populismus ist schon verzwickt…
    kennen Sie ja nur zu gut.

    Und dann erst die Emissionen der Verbrenner…
    Sie sagen: „Die Elektrokisten sind untauglich.“
    Ach ja?
    Wussten Sie, dass E-Autos keine Abgase erzeugen, wie Verbrenner?
    Ich dachte das hätte sich schon rumgesprochen.
    Besonders, wenn man in der EU CO2 Emissionen reduzieren will.
    Da kann man sogar Geld mit verdienen.
    Arbeiten Sie für VW`s Dieselabteilung?
    Die regulieren ja die Emissionen mittels Software.
    Läuft aber nicht so gut:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasskandal

    Zitat: „Ja, die EU war ein hehres gutes Ziel. Aber was ist in draus geworden?“
    Jetzt werden Sie schon wieder ganz pessimistisch.
    Auch aktuelle Politik konservativer Klimazerstörung ist veränderbar.
    Sie sagen ja selbst: „Seien wir nachsichtig mit Generation unbedarft.“

  30. Avatar Oliver Nannen sagt:

    @Horch und Guck

    Na endlich mal ein konstruktiver Beitrag.
    Es freut mich das offenbar eine Restvernunft da ist. Aber beschlossen ist noch nichts, warten wir es ab.

    @HalleVerkehrt
    Oh ja, wir wissen, auch du hattest mal Physik. Aber deine Allgemeinplätze bringen hier nichts.
    Zitat:
    „Es ist bekannt und gesichert, dass zusätzliches CO2 in den Temperaturhaushalt der Erde eingreift und dass wir ohne den Treibhauseffekt statt ca +15 Grad nur ca -18 Grad hätten (1824, Fourier).“
    Teil 1 des Satzes ist eben nicht ausreichend ergründet!!!!!
    Teil 2 des Satzes: Wer hat je den Treibhauseffekt bestritten????

    Wissenschaft ist doch ein wenig komplizierter als Spinat essen und Pilze sammeln.

  31. Avatar Oliver Nannen sagt:

    @rupert

    Also du bist echt die Beste.
    Es ist schön zu sehen, welch demokratische Gesinnung du in dir trägst.
    Alle Quellen, welche nicht die Nähe zum ‚Neuen Deutschland‘ suchen sind nazistisch. So einfach mach man sich die Welt. Ganz schön narzistisch.

    Aber bleiben wir beim Thema.
    Bei dir muß man beim Urschleim anfangen, so dürftig sind deine Quellen und Erläuterungen.
    Hier mal ein wenig Weiterbildung:
    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energie-steigender-energiebedarf-deutschland-droht-die-oekostrom-luecke/25385468.html?ticket=ST-250767-Jm2ePbFWdvEffeoiDzcJ-ap3

    Das Lustige an euch (den Linksgrünen) ist ja, daß ihr mit Überzeugung Unsinn erzählt.
    Zum Energiebedarf gehört eben auch der Strom für die Industrie, die LKW’s und Autos.
    Ihr wollt doch Elektroautos – die sich zwar sowieso nicht durchsetzten – aber bleiben wir mal bei eurer Märchenstunde.
    Der ganze Energiebedarf für die Autos, LKW und die Industrie ist mit hinein zu rechnen!
    Leuchtet das ein! Also reicht es NICHT!
    Und die Grundlastfähigkeit ist damit immer noch nicht gegeben.
    Zum Lachen, wenn es nicht so traurig wär.

    Aber eine Möglichkeit gibt es doch.
    Deutschland muß deindustrialisiert werden.
    Autoverkehr gehört verboten, wenn dabei was verbrannt wird.
    Ist das nicht das Wahlprogramm der Grünen!!
    Na, dann mal los.

    • Avatar rupert sagt:

      @ Oliver Nannen

      Nana, immer schön bei der Wahrheit bleiben.
      Sie haben „Naziblatt“ gesagt.
      Ich habe Sie darauf hin zitiert. Mit Hinweis.
      Aber wenn man populistisch Stimmung machen will, dann muss man auch mal etwas rumbiegen.

      Hier Ihre Top-Hits:
      „Das CO2-Märchen ist eine Erfindung der globalen Elite, um eine neue Industrie zu erfinden, die alternativen Energien (die alten waren ausgereizt).“

      „Umfrageinstitute nichts anderes als nachgeordnete Parteiorgane.“

      Und Sie könne auch so völlig technoliogiefremd:
      „Windräder – die letzlich nichts bringen“
      „Wer die Verbrenner ablösen soll ist – nebenbei gesagt – völlig unklar!!
      Die Elektrokisten sind untauglich.“

      Und mein persönliche Favorit:
      „Die Politik ist nicht mehr kontrovers.“

      Hab ich noch was vergessen?

      Ach so, der Strom aus Erneuerbaren.
      Danke für Ihren Link.

      Ich zitiere dann mal die Titelunterschrift:
      „Der Klimaschutz dürfte den Bedarf an grünem Strom enorm befeuern. Doch der Ausbau von Wind- und Solaranlagen wird nicht mithalten können, warnen Experten.“

      Und, was macht man, wenn man mehr erneuerbare Stromerzeugung braucht?
      Was sagen wohl die Wissenschaftler*innen?
      „Um unseren gesamten Energiebedarf weitestgehend aus Erneuerbaren Energien (EE) zu decken, ist ein massiver Ausbau der installierten PV-Leistung notwendig, neben einer Reihe weiterer Maßnahmen.“
      https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/aktuelle-fakten-zur-photovoltaik-in-deutschland.pdf

      Aber Windkraftanlagen auf dem Meer sind doch so hässlich, nicht wahr?

      Was steht da wohl noch drin?
      „Die in Deutschland betriebene PV-Leistung befindet sich überwiegend im Eigentum von Privatpersonen, Landwirten und Gewerbebetrieben (Abbildung 17). Keine andere Tech-nologie zur Stromerzeugung ermöglicht ein so hohes Maß an Dezentralität und Partizipa-tion. Die traditionellen Stromversorger, insbesondere die „Großen Vier“ (E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall), haben sehr lange mit Investitionen in PV gezögert. Woher kam diese Abneigung?“

      Lesen Sie ruhig mal weiter.

      Fast wie sie sagten, nur andersherum:
      Aber eine Möglichkeit gibt es doch.
      Deutschland muss erneuerbar industrialisiert werden.
      Na, dann mal los.

  32. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Tolle Methode der Beweisführung.

    Man reiht die Zitate des Anderen aneinander
    und schreibt dazu
    … das ist populistisch und umgebogen!
    Das könnte von Frau Baerbock sein.

    Im Grunde nicht viel Ahnung aber hohe Ideale – auf Kosten anderer.
    Wer soll bitte schön diese Märchen bezahlen. Irgendeiner muß doch die Steuern erarbeiten.

    Nochmal zu den erneuerbaren Energien.
    Der Ansatz und Gedanke ist ja nachvollziehbar und richtig.
    Aber es funktioniert nicht.
    Das Elektroauto wird scheitern. Es hat nur eine Chance – ein revolutionärer neuer Akku mit ausreichender Kapazität und schneller Ladezeit. Dazu muß er natürlich klimaneutral hergestellt werden. Das ist NICHT in Sicht.
    Jetzt nehmen wir an, es gibt diesen Akku. Woher soll der Strom für die Millionen Autos kommen?

    Womit wir bei Photovoltaik und Windrädern sind.
    Deutschland müßte mit Windrädern zugepflastert werden, um den Strombedarf zu decken. Das bringt neue Probleme mit sich, wie Verschandelung und Versiegelung der Landschaft,
    Beeinträchtigung der Anwohner, die per Gesetz möglichst entmündigt werden sollen -> Abstandsregeln.
    Dabei sollen sogar Wälder und Naturschutzgebiete nicht geschont werden, was die ganze Not der merkelschen Energiewende zeigt.

    Wo ist denn da plötzlich der grüne Gedanke? Um die Natur zu schützen, zerstört man sie.
    Das ist doch hahnebüchener Unsinn.
    Gegen Autobahnen demonstrieren aber gegen die Zuwegungen und Riesenfundamente auf dem Acker und im Wald nichts einzuwenden!!

    Photovoltaik ist auch keine Lösung, da sie den großen Strombedarf nicht abdecken kann. Im privaten Bereich macht es vielleicht Sinn, aber auch nicht finanziell. Denn die Anschaffungskosten sind ja nichts weiter als vorausbezahlte Stromkosten. Wenn man das hochrechnet über die Betriebsdauer wird es ein Nullsummenspiel. Der einzige Vorteil ist, das man bei Stromausfall weiterhin versorgt ist.

    All diese Probleme sind bekannt und beschreiben nur einen kleinen Teil des Dilemmas.
    Es gibt da noch eine sehr wichtige Forderung: Grundlastfähigkeit!!!
    Dieses Wort haben Grüne schon mal gelesen, sie können es sich – aus irgendeinem Grunde – nur nicht merken.
    Windkraft und Photovoltaik sind nicht grundlastfähig.
    Damit ist eigentlich alles gesagt.

    Die Energiewende ist gescheitert. Man gibt es nicht zu, aber es ist so.
    Wir zahlen jetzt schon die höchsten Strompreise und nach der Wahl noch mehr.
    Windkraft und Photovoltaik sind untauglich als alleinige Versorger.
    Als Lückenfüller sind sie geeignet.

    Die Energieversorgung kann damit nicht gelöst werden, weder in einem Land noch global!
    Das ist fakt. Die erneuerbare Industrialisierung ist ein Märchen.

    Die Lösung?
    Kann nur die Kernfusion bringen. Warum werden die Milliarden nicht in die Forschung zur Kernfusion gesteckt! Dort sind sie besser aufgehoben als bei Pfizer & Co.

    • Avatar xxx sagt:

      „Das Elektroauto wird scheitern. Es hat nur eine Chance – ein revolutionärer neuer Akku mit ausreichender Kapazität und schneller Ladezeit. Dazu muß er natürlich klimaneutral hergestellt werden. Das ist NICHT in Sicht.
      Jetzt nehmen wir an, es gibt diesen Akku. Woher soll der Strom für die Millionen Autos kommen?“

      Das sehe ich genauso. Das E-Auto in der Masse unter derzeitigem Stand der Technik ist Blödsinn. Für bestimmte Anwendungen in Teilbereichen durchaus sinnvoll, aber nicht als Ersatz der derzeitigen Fahrzeugflotte von über 40 Millionen. Wenn nicht noch ein technologisches Wunder geschieht, läuft die ganze Angelegenheit darauf hinaus, das private PKW-Fahren deutlich einzuschränken. Wahrscheinlich braucht man dann – wie jetzt schon bei der Ausgangssperre – einen „wichtigen Grund“, um ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor benutzen zu dürfen.
      Gott verhüte die Baerböcke!

  33. Avatar rupert sagt:

    @ Oliver Nannen

    Aha. Jetzt kommen wir doch weiter.
    (Ihre Polemik gegen Zitate von Wissenschaftler*innen und aus öffentlich zugänglichen Enzyklopädien übergehe ich.)

    Wer soll die Energiewende bezahlen?
    Na, wen könnte man denn so beteiligen? Vorschläge?
    Ach was, schauen Sie mal:
    Zitat: „Ausnahmeregelungen bestehen für energieintensive Unternehmen, mit der Folge einer Umverteilung der Förderkosten zulasten kleiner und mittlerer Unternehmen sowie der Privathaushalte.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Erneuerbare-Energien-Gesetz#EEG-Umlage_(Differenzkosten)
    Na sowas aber auch.
    Und dann noch das hier:
    http://www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/2020/klima/kohlegesetz-milliarden-fuer-die-kohlekonzerne.html

    Sie behaupten einfach: Zitat: „Aber es funktioniert nicht.“
    Was sagen wohl die Wissenschaftler*innen?
    Zitat: „Die Bereitstellung von 100 % erneuerbaren Energien im Strom-und Wärmesektor Deutschlands ist technisch möglich und nach erfolgter Umstellung des Energiesystems sind die jährlichen Gesamtkosten nicht höherals die Kosten unserer heutigen Energieversorgung.“
    https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/studie-100-erneuerbare-energien-fuer-strom-und-waerme-in-deutschland.pdf
    Komisch, das klingt ja ganz anders als bei Ihnen.

    Und dann schwenken Sie direkt ohne Belege um auf weitere Behauptungen:

    Sie sagen: „wird scheitern“
    Wissenschaftler*innen sagen: Nein, es ist umsetzbar. (siehe oben)

    Sie sagen: „Woher soll der Strom für die Millionen Autos kommen?“
    Ja woher wohl? Sie Scherzkeks. Vom Ausbau der EEGs.
    Und wissen Sie was das Beste ist? Stromautos sind zugleich Stromspeicher. Nein wirklich!

    Sie sagen: „Deutschland müßte mit Windrädern zugepflastert werden, um den Strombedarf zu decken.“
    Falsch. Und richtig ist diese Behauptung noch nicht mal für das Ausbaupotential: „Das unter den in der vorliegenden Studie zugrunde gelegten Annahmen und in Kapitel 2 genannten Einschränkungen ermittelte Flächenpotenzial für die Windenergienutzung in Deutschland beträgt 49.361 km2 bzw. 13,8 % der Landesfläche der Bundesrepublik “
    https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/378/publikationen/potenzial_der_windenergie.pdf

    Sie sagen: „Photovoltaik ist auch keine Lösung, da sie den großen Strombedarf nicht abdecken kann.“
    Auch was? Haben Sie den oben Link nicht gelesen? Naja, noch mal für Sie:
    Zitat: „Nehmen wir uns für einen PV-Ausbau auf 500 GWp Zeit bis 2050, so müssen jährlich im Mittel 15 GWpPV neu gebaut werden.“
    Und was passiert grad dank Bremserpolitik von so Leuten mit der Einstellung wie Ihrer?
    Zitat: „Das EEG hingegen setzt das Ausbauziel der PV auf 100 GWp fest, entsprechend einem mittleren Zubau von knapp 5 GWp pro Jahr.“
    https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/aktuelle-fakten-zur-photovoltaik-in-deutschland.pdf

    Sie sagen: „Im privaten Bereich macht es vielleicht Sinn, aber auch nicht finanziell.“
    Sie haben wohl das Memo nicht bekommen.
    Zitat: „Grundsätzlich können kleine PV-Anlagen Erträge sowohl über die EEG-Vergütung für Ein-speisung in das Stromnetz als auch über die Verringerung des Strombezugs dank Eigenverbrauch bringen. Aufgrund der stark gesunkenen Preise für PV-Module sind attraktive Renditen möglich.“
    (nochmal dieselbe Quelle)

    Sie sagen: „Wir zahlen jetzt schon die höchsten Strompreise und nach der Wahl noch mehr.“
    Haben Sie wieder nicht genau hingeschaut, was?
    Ich helfe mal mit der Hilfe Ihrer Lieblingspartei: „Laut einer Studie im Auftrag von Bündnis 90/Die Grünen hat sich der durchschnittliche Strompreis für Industrieabnehmer (…) von 2008 bis 2012 um etwa 1 Prozent erhöht. Im Vergleich dazu ist der Strompreis für Privathaushalte (…) um 35 Prozent gestiegen. Zu den Gründen gehören u. a. diverse Ausnahmeregelungen bei Steuern, Abgaben und Entgelten, die sich laut einer weiteren Studie im Auftrag von Bündnis 90/Die Grünen für 2014 auf über 16,2 Mrd. Euro summieren.“
    Es kommt also schon darauf an, wen Sie mit „wir“ meinen.
    Meine Stahlfabrik wohl kaum.

    Und beim nächsten Mal vergleich wir zwei gemeinsam Autobahnfundamente und Windkraftfundamente. Natürlich mit „Zuwegungen“.
    Das wird lustig.
    Popcorn!!

    Und Sie bekommen dann auch einen eigenen Aluhut. für den Spruch hier:
    „Warum werden die Milliarden nicht in die Forschung zur Kernfusion gesteckt! Dort sind sie besser aufgehoben als bei Pfizer & Co.“

    • Avatar T. sagt:

      meine lieblingsstelle .. “ Laut einer Studie im Auftrag von Bündnis 90/Die Grünen hat sich der durchs…“
      wessen brot ich fress.. dessen lied .. und so weiter .

      ihre annalena“grünfaschistin“ wirds schon richten

  34. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Oh rupert.
    Du schreibst viel. Viel Schreiben heißt aber nicht viel Inhalt.

    Lass doch deine peinlichen Links, die helfen dir nicht.
    Du begreifst es einfach nicht.
    Nehmen wir doch mal – den schöngerechneten – Flächenbedarf für Windkraft.
    Der wird bei deiner Quelle mit „nur“ 49.361 km2 bzw. 13,8 % der Landesfläche der Bundesrepublik angegeben.
    Tja, was soll man da noch sagen!? Hier sieht man wie naiv du bist.
    Weißt du was diese Zahl bedeutet? Nein.
    Das ist die 55-fache Fläche Berlins!!!!!!!!!!!!

    Jetzt mußt du dir nur klarmachen, daß die Gesamtfläche Deutschlands überhaupt nicht zur Verfügung steht. In Wohngebieten, auf Seen, Flüssen, in Gebirgen, Naturschutzgebieten (hoffentlich bleiben sie es unter den sogenannten Grünen), militärischen Zonen, Industrieflächen, Straßen …. ist kein Platz für diese Windspargel.
    Dann noch ein Flächenverbrauch von ca. 0,2 ha pro Fundament und Flächenausfall sogar von 0,5 ha pro Windrad.
    http://www.windkraftscout.de/flaeche-benoetigt-windrad-windenergieanlage/
    Und das soll umweltfreundlich sein?
    Dann noch die Unmengen Zement für die Riesenfundamente – wie klimaneutral … LOL.

    Noch ein Tipp. Es gibt keine Autobahnfundamente!

    Die Autobatterien als Speicher aufzuführen ist putzig und natürlich aus der Not geboren.
    Man stelle sich vor. Ein Verzinkungswerk braucht Strom .. und hält dann mal kurz 5000 Autos an zum Zusammenschalten. Jeder Besitzer kriegt auch eine extra Rechnung und darf danach nach Hause laufen.
    Vielleicht kann man sich auch am Auto ein Spiegelei braten. Umweltschonend!!!

    Und was rupert wieder nicht begreift!
    Die Grundlastfähigkeit ist immer noch nicht da.

    Was Kernfusion ist, weiß sie auch nicht. Da sie mir dafür einen Aluhut verpasst, muß es wohl Energie aus der rechten Ecke sein.

    • Avatar rupert sagt:

      @ Oliver Nannen

      „Peinliche Links“?
      Meinen Sie den Link zum Umweltbundesamt oder den zum Frauenhofer? …

      Sie vermischen ja (wieder) Flächenbedarf mit Ausbaupotential.
      Aber hey, wo Sie Recht haben, haben Sie einfach Recht. Autobahnen haben keine Fundamente. Schon gar nicht Autobahnbrücken. *Popcorngeraschel*
      Nehmen wir doch mal die 39.500 Brücken an Autobahnen und Fernstrassen (ja, ich weis…), was glauben Sie wie groß die Fläche wäre? Ohne die eigentliche Autobahnen und Strassen. Nur die Brücken. wegen der Fundamente, wissen Sie.
      „Im Netz der Bundesfernstraßen befinden sich aktuell etwa 39.500 Brücken, die je nach Bauart und Brückenquerschnitt in Teilbauwerke untergliedert werden, so dass insgesamt etwa 51.360 Brücken-Teilbauwerke mit einer Gesamtfläche von über 30 Millionen m² zu betreuen sind.“
      https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StB/bruecken-zahlen-daten-fakten.html

      Und jetzt installieren wir mal Windkraft: „2018 waren rund 30.000 Windenergieanlagen mit durchschnittlich 1,94 MW installierter Leistung im Einsatz und der Stromertrag lag bei 112 TWh.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Windenergie#Deutschland
      30.000 mal Ihrer verlinkten 0,2 ha Fundament jeder WKA ergeben dann genau was? 60.000.000 m2.
      Also doppelt so viel Fläche wie unsere Brücken(!) an Autobahnen und Fernstrassen.
      Ohne die Fahrbahnen.
      Mit Fundamenten. Und um die ging es Ihnen ja.

      Aber wie viel wäre dieser Flächenbedarf wohl in Bezug auf Stromproduktion?
      „Insgesamt betrug der Flächenverbrauch von Windkraftanlagen in Deutschland im Jahr 2011 rund 100 km² (…) Zum Vergleich: Der Flächenverbrauch der deutschen Braunkohletagebauten betrug mit Stand 2006 mehr als 2300 km² (…) Der Anteil der Braunkohle am deutschen Stromverbrauch lag 2017 grob beim 1,5-fachen der Windstromerzeugung.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Windenergie#Flächenverbrauch

      Klingt irgendwie gar nicht mehr so schlecht.
      Und was macht man später mit den Fundamenten?
      Fragen wir mal bei den Naturschutzökos nach:
      Zitat: „Mehr Strom aus Windenergie zu erzeugen hat für eine zukunftsfähige Energieversorgung enorme Bedeutung. Der hohe Stellenwert der Windenergie ergibt sich bereits daraus, dass sie im ganzen Land verfügbar ist. Dies gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch weltweit. Sie kann dezentral und verbrauchsnah ausgebaut werden. Zwei Prozent der Landesfläche reichen aus, um bis zu 400 Terawattstunden (TWh) Strom pro Jahr zu erzeugen, dies entspricht etwa 75 Prozent des heutigen Stromverbrauchs. Windkraft ist somit besonders flächeneffizient. Die Bodenversiegelung durch Masten ist minimal und nach 20 bis 30 Jahren können sie ohne bleibende Schäden oder Strahlen- und Giftmüllproblemen wie bei der Atomkraft wieder abgebaut werden.“
      https://www.bund.net/energiewende/erneuerbare-energien/windenergie/

      Sowas aber auch, die Naturschützer halten Windkraftfundamente für eine vergleichsweise gute Wahl.
      Komisch, gar nicht so wie Sie.

      Weil Sie hier so gut mitmachen verrate ich Ihnen auch noch, wo die ganzen Elektroautos die meiste Zeit so stehen. Nämlich am Stromnetz angestöpselt.
      Da können wir zwei ja mal zusammen überschlagen:

      Zitat: „Da die Ladezeit üblicherweise deutlich geringer ist als die tatsächliche Standzeit, können Ladedauer der Batterien an die jeweiligen Anforderungen im Stromnetz angepasst und die Elektroautos somit zum Lastmanagement eingesetzt werden. (…) Selbst wenn alle Fahrzeuge nur einphasig über normale Haushaltssteckdosen mit 3 kW ans Netz angeschlossen wären, stünde eine Regelleistung von 2,1 GW zur Verfügung. Würden jedoch 90 % aller Autos in Deutschland auf oben beschriebene Elektroautos umgestellt, könnten diese 277 GWh elektrische Energie speichern und 83 GW Ausgleichsenergie bereitstellen, was höher ist als die gesamte deutsche Spitzenlast.“

      Das Reicht dann sogar für Ihr Spiegelei.
      Oder das Verzinkungswerk.

  35. Avatar Oliver Nannen sagt:

    LOL
    Bis jetzt hatte ich ja noch Hoffnung.
    Aber du bestätigst leider das Klischee vom träumenden mächenerzählenden ÖkoLinken.

    Aus deinem tollen Link:
    „Unter den im Rahmen der Studie zugrundeliegenden Annahmen wurde für die Wind-energie an Land ein Flächenpotenzial von rund 49.400 km2 bzw. etwa 13,8 % der Lan-desfläche der Bundesrepublik Deutschland ermittelt. Dies entspricht einem Potenzial von rund 1.190 GW installierbarer Leistung mit einem Ertrag von 2.900 TWh/a. Bei der Potenzialermittlung wurde keine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchgeführt, son-dern nur technische und ökologische Restriktionen berücksichtigt. Allerdings konnten Belange, die Einzelfallbetrachtungen bedürfen (vor allem der besondere Artenschutz, aber auch z. B. Radaranlagen) im Rahmen der Studie nicht sinnvoll abgebildet werden. Das technisch-ökologische Potenzial, bei dem u. a. auch der besondere Arten-schutz zu betrachten ist, fällt somit erheblich kleiner aus. Das unter planerischen Rahmenbedingungen realisierbare Ausbaupotenzial für die Windenergienutzung an Land ist DEUTLICH GERINGER einzuschätzen“.

    Das heißt nichts anderes – wenn wir sehr sehr günstig rechnen.
    Wenn wird Deutschland voll häßlicher Windspargel stellen, könnte der gesamte Strombedarf aus Windkraft kommen.
    SUPER.
    Es gibt nur einen kleinen Haken. Es müßte immer Wind wehen.
    Und wenn der nicht weht, hat man immer noch keinen Speicher.
    Das ist doch alles vollkommen hirnrissig. Das mußt du doch mal verstehen!!!!!!!

    Rausgehen will auch keiner mehr, bei soviel Umweltverschandelung!
    Von den toten Vögeln und Insekten ganz abgesehen.
    Und ihr wollt umweltfreundlich und zukunftsorientiert sein???

    Strom aus Wind taugt zum Lückenfüllen, nicht als Hauptenergiequelle.

    Wie bitte sollen denn die E-Autos als Energiespeicher für z.B. eine Verzinkerei wirken?
    Das geht vielleicht in deinem Privathaushalt, wenn deine Popcornmaschnine ausfällt, aber nicht wenn ein großflächiger Stromausfall vorliegt. Dann hat die Verzinkerei ein Riesenproblem, während du Popcorn in dich reinstopfst.

    Gut, daß du dich hier so ausläßt.
    Das sollte die Mitleser ausreichend von Links und Grün abhalten!!!! LOL

    Warum kommst du eigentlich auf die Autobahnen. Gegen die bist du wohl auch.
    Also mit Pferdekarren übern Acker zwischen Windrädern in die Zukunft. Das ist Linksgrün!!!

    Es zählt nicht nur die Fläche der Fundamente. Die sind dick, d.h. da gibt es ein gewaltiges Stahlbetonvolumen. Ist dir klar wieviel Zement und Betonstahl dafür produziert werden muß – gar nicht umweltfreundlich.

    Ihr denkt die Sachen nicht zu Ende.

    • Avatar rupert sagt:

      @ Oliver Nannen

      Schön, dass Sie noch dabei sind.

      Sie sagen: „Wenn wird Deutschland voll häßlicher Windspargel stellen, könnte der gesamte Strombedarf aus Windkraft kommen.“

      1. „voll häßlich“?
      Ästhetik ist jetzt die Ihre letzte Verteidigungslinie. Läuft.

      2. „könnte der gesamte Strombedarf…“
      Sie haben das völlig richtig formuliert.
      Könnte. Muss nicht. Wird nicht.
      Es gibt noch mehr erneuerbare Energieträger und auch ein europäisches Verbundnetz.
      Aber Hey, EU ist ja doof.
      Und was steht da? „Supergrids werden als wichtiges Element eines zukünftigen Elektrizitätswesens gesehen, um durch Verknüpfung von verschiedenen Regionen die mit dem Ausbau von Windkraft- und Photovoltaikanlagen verstärkt fluktuierende Stromproduktion zu verstetigen und damit den Ausbau von Speicherkraftwerken zu minimieren. Grundsätzlich gilt, dass die Fernübertragung mittels HGÜ der Speicherung von Strom im Allgemeinen wirtschaftlich überlegen ist und daher möglichst vorgezogen werden sollte.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Europäisches_Verbundsystem

      3. Sie sagen: „Es gibt nur einen kleinen Haken. Es müßte immer Wind wehen.“
      Nope.
      Strom gibts auch so. Soll ich Ihnen jetzt zum dritten Mal die Studie des Frauenhofer Instituts zu 100% EEG verlinken?
      Da können Sie auch im Dunkeln verzinken.

      4. Und ihr wollt umweltfreundlich und zukunftsorientiert sein???
      Den Weg zum Bund für Umwelt und Naturschutz finden Sie ja jetzt allein.

      Da geht es auch um das hier:
      5.Von den toten Vögeln und Insekten ganz abgesehen.
      Jetzt doch noch mal eine Wegbeschreibung:
      https://www.bund.net/energiewende/erneuerbare-energien/windenergie/

      6. „Wie bitte sollen denn die E-Autos als Energiespeicher für z.B. eine Verzinkerei wirken?“
      Ihr Zinkwerk ist wohl auch so autark wie mein Stahlwerk und hat nur einen Parkplatz mit Steckdosen davor.
      So ein Zufall.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Regelleistung_(Stromnetz)

      7. „ein großflächiger Stromausfall“
      Wissen Sie was gegen großflächig wirkt?
      Kommen Sie nie drauf.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Dezentrale_Stromerzeugung

      Wenn es also einen großflächigen Stromausfall gibt, weil ein altes viel zu großes Kraftwerk kaputtgeht, dann stecke ich meine Popcornmaschine direkt in mein Auto.
      Zitat: „Lösungen, bei denen ein Hausbesitzer mit Solaranlage den Akku seines Elektroautos als Stromspeicher nutzt, sind in Deutschland schon realisiert“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Vehicle_to_Grid#Funktionsweise_und_Details

      Schon jetzt.

      Und beim nächstem Mal sprechen wir dann über Ihre Kernfusion.
      Bringen Sie bitte alles Notwendige dafür mit, damit das dann auch funktioniert.

  36. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Es tut mir leid.
    Aber es ist sinnlos mit dir. Du bist nicht lernfähig.

    Du kannst die Autobatterien nicht als Speicher im Großformat nutzen. Woran das liegt, sollte dir klar sein.
    Du reihst einfach nur Unsinn aneinander und denkst, das bringt was.

    Die Windkraft ist eine Scheinlösung, genau wie deine Elektroautos.
    Das wirst du in den nächsten Jahren sehen.

    Windkraftanlagen (in heutiger Ausprägung) sind zur Lösung des Energieproblems der Zukunft völlig untauglich.
    Da helfen auch keine Links zum Umweltbundesamt LOL!!! Auch nicht die zu Forschungsberichten, da mittlerweile auch die Forschung politisch beeinflusst ist (was du natürlich überhaupt nicht glauben kannst). Gerade bei Klima, CO2 und erneuerbaren Energien wird unglaublicher Unsinn publiziert.
    Nicht daß die Forscher dumm wären. Die schreiben eben was gehört werden will. Sie bekommen schließlich Geld dafür.

    Übrigens:
    Den großflächigen Stromausfall gibt’s nicht durch ein ausfallendes Kraftwerk – LOLLL – sondern durch unzureichende Energiekapazität, hervorgerufen durch die nicht grundlastfähigen erneuerbaren Energien. Aber das schnallst du nicht mehr, du kannst nur Popcorn.

  37. Avatar rupert sagt:

    @ Oliver Nannen

    Regelleistung hatte ich Ihnen doch verlinkt.
    Die Grundlastdebatte auch.
    Naja, das ging bei Ihnen links rein und rechts wieder raus… und dann wollen Sie:

    …keine Links zum Umweltbundesamt
    …auch nicht zu Forschungsberichten
    weil…mittlerweile sei auch Forschung politisch beeinflusst.
    Ist klar.

    Na Mister Quellenangabe, dann mal los.
    Energiedebatte ohne Forschungsergebnisse.

    Übrigens gerade an der Stelle, da Sie hier mal Ihre Hausaufgabe zur Kernfusion vorstellen sollten.

    Wahnsinnig witzig,
    Ökostrompopcornwitzig.

  38. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Oh, toll.
    Regelleistung haben sie verlinkt. Beeindruckend.
    Ich weiß was Regelleistung ist.
    Wo ist nun der tolle Zusammenhang zu den erneuerbaren Energien? Die sollen die Lösung sein, nein sie erzeugen das Problem.
    Sinnloser Link.

    Dein Ökogesabbel ist vollends überführt.
    Windkraft und E-Autos werden kläglich scheitern.
    (was macht man dann mit dem ganzen Müll aus diesen Zukunftstechnologien???). Außer die Grünen gewinnen natürlich die Wahl.Die hatten schon immer Flausen im Kopf.
    Sie werden maximal eine Legislaturperiode dranbleiben und ebenso kläglich scheitern.

    Also kannst du noch 5 Jahre Popcorn einfahren … und das wars dann.

    Du weißt immer noch nicht was Kernfusion ist????
    Dann bist du gepopcorned.

  39. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Hier noch was von Wissenschaftlern, die nicht gekauft sind.

    https://www.welt.de/wirtschaft/plus230903727/Erneuerbare-Energien-Der-Irrtum-von-der-harmlosen-Windkraft.html

    Das schreibt die Welt. Ist das auch ein rechtes Blatt?
    Tja, Windkraft taugt nichts.
    Schwankt zu sehr (nicht grundlastfähig) macht viel Müll, schädigt die Natur und auch noch die Gesundheit.
    Echt grün eben.

    • Avatar Peter sagt:

      Ehm ja. Die Welt ist tatsächlich als nicht ernst zunehmendes Blatt des Axel-Springer-Verlags und damit – zumindest – auch eher sehr konservativ einzuordnen.
      Die wollen genau mit solchen Artikeln Schlagzeilen machen. Und wie man sieht funktioniert der Dummfang ganz prächtig.
      Aber wenn Ihrer Meinung nach eh 98% aller Wissenschaftler gekauft sind, weiß man ja wessen Geistes Sie ebenfalls sind.

  40. Avatar rupert sagt:

    @ Oliver Nannen

    Dann drehen wir mal für Sie noch eine Extrarunde:

    Sie sagen: „Ich weiß was Regelleistung ist.
    Wo ist nun der tolle Zusammenhang zu den erneuerbaren Energien?“

    Hätten Sie mal wirklich in den Link geschaut (leider mit bereits etwas veralteten Quellen). Da steht:
    „In der Realität hat sich allerdings gezeigt, dass die bereitgestellte Regelleistung in den letzten Jahren jedoch leicht abgenommen hat. Obwohl sich in Deutschland die installierte Leistung von Windkraft- und Photovoltaikanlagen von 27 auf 78 GW verdreifacht hat und beide Technologien zusammen nun 15 % des deutschen Stromes produzieren, sank die benötigte Regelleistung im Zeitraum 2008 bis 2014 um 15 %, die Kosten für Regelleistung fielen sogar um ca. 50 %. Als ursächliche Faktoren hierfür werden u. a. verbesserte Einspeiseprognosen und Nachfrageprognosen, weniger Ausfälle von Erzeugern und organisatorische Verbesserungen erwogen.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Regelleistung_(Stromnetz)#Regelenergie_und_Erneuerbare_Energieträger

    Übersetzt für Sie: obwohl wir verstärkt Regelleistung in der Energiewende benötigen stellt sich die Umsetzung weniger problematisch da, als gedacht.

    Wussten Sie, mit welcher Technologie man Stromnetze heutzutage in Bezug auf Netzfrequenz so richtig schnell stabilisieren kann?
    Nein?
    Macht nichts, erklär ich Ihnen:
    „On 14 December 2017, at 1:58:59 am, the HPR reacted when unit A3 at Loy Yang Power Station tripped. As its generators spun down over the next 30 seconds, the loss of its 560 MW of base power caused a dip in the system frequency. By 1:59:19, the frequency had fallen to 49.8 Hz, and triggered HPR’s response, injecting 7.3 MW into the grid and effectively helping to stabilise the system before the Gladstone Power Station was able to respond at 1:59:27. This synchronverter reaction is a built-in feature, but had not previously been effectively demonstrated.“

    „After six months of operation, the Hornsdale Power Reserve was responsible for 55% of frequency control and ancillary services in South Australia.“
    https://en.wikipedia.org/wiki/Hornsdale_Power_Reserve

    Damit kann man sogar richtig Geld verdienen.
    Ich gebe auch meine Popcornreste für Ihren Gesichtsausdruck, wenn Sie rauskriegen, wer das Ding gebaut hat.

    Und Sie fragen: „was macht man dann mit dem ganzen Müll aus diesen Zukunftstechnologien?“

    Erstens: Das sind Wertstoffe. Das verstehen ja viele Menschen nicht, die es gewöhnt sind den ganzen Tag Rohstoffe zu verbrennen.
    https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/e-mobilitaet/batterierecycling-wie-akkus-von-elektroautos-recycelt-werden/
    Beachten Sie bitte auch den letzten Satz, …größeren Arbeitgeber um die Ecke.
    Und diesen Technologien haben noch erhebliche Entwicklungspotentiale.
    Quasi das Gegenteil eines Diesels bei der Abgasmessung.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasskandal#Gesundheitliche_Folgen_der_erhöhten_Emissionen

    Schon was neues zur Kernfusion?
    Sie können auch gern noch mal Ihr Thema tauschen und bereiten sich dann zu Wasserstoff vor.

  41. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Ach, gottchen. Immer dasselbe.
    Deine ach so großartiger Monster Lithium-Ionen-Akku mit ca. 150 MW bleibt doch nur aus energetischer Sicht – für ein Land wie Deutschland – ein Batteriechen. Aus umweltschonender Sicht aber ein Disaster. Das blendest du natürlich wieder aus. Ich lache drüber.

    Was macht man mit dem ganzen Müll der sogenannten Zukunftstechnologie Windkraft. Tja, die Rotoren alter Anlagen werden momentan vergraben. Komisch was.

    Hast du schon mal ein e-Auto verschrottet. Das kriegst du Probleme. Aber du hast ja keins, redest nur davon.

    Ich will deine Träumereien auch gar nicht weiter kommentieren. Jeder darf träumen. Er soll es bloß nicht als Wahrheit verkaufen.

    Die Wahrheit ist das die erneuerbaren Energien massiv subventioniert werden, sonst würde keiner in sie investieren.
    Sie sind also weder praktisch noch wirtschaftlich eine Lösung!

    https://www.onlinegeldverdienen-blog.de/eeg-umlage-mogelpackung-der-bundeskanzlerin/

    Nicht vor dem Bild erschrecken (aber so könnte die Wahrheit über Windkraft aussehen).

    „NAEB 2013 am 21. Juni 2020

    Dem drohenden Anstieg der EEG-Umlage und damit der Stromkosten soll nach Verlautbarung der Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einer gesetzlichen Begrenzung der Umlage auf 6 oder sogar 5 Cent pro Kilowattstunde Einhalt geboten werden. Die Differenz zu den tatsächlichen Kosten soll aus der ab 2021 fälligen neuen Brennstoffsteuer bestritten werden. Dies ist eine Mogelpackung, die den weiteren Kostenanstieg durch die Energiewende verschleiern soll.

    Fakepower
    Mit jeder neuen Anlage zur Stromerzeugung aus Wind, Sonne oder Biomasse steigt der Strompreis weiter, weil die Erzeugungskosten drei- bis fünfmal höher sind als mit Kern-, Kohle- oder Gaskraftwerken. Dazu kommen noch die Kosten für die Regelleistungen der Kraftwerke, die den wetterabhängigen und nicht planbaren Wind- und Solarstrom auf den Bedarf einregeln müssen.

    Ist die Wind- und Solarleistung zu gering, müssen Regelkraftwerke einspringen. Ist sie zu hoch, muss der Überschuss exportiert werden (negative Strompreise), denn wirtschaftliche und ausreichend große Stromspeicher sind bisher außer Sicht. Der sogenannte regenerative Strom ist zweitklassig. Sein Wert liegt immer unter dem des planbaren Kraftwerkstroms. Doch Ökostrom wird von der Regierung als Strom der Zukunft gepriesen. Das ist eine Täuschung (englisch: Fake) der Verbraucher. Der Stromverbraucherschutz NAEB bezeichnet daher diesen Strom zu Recht als Fakepower.

    Die Fakepower-Anlagen sind unwirtschaftlich. Sie benötigen Subventionen. Die Subventionen müssen die Stromverbraucher nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) aufbringen. Das Gesetz garantiert den Betreibern eine feste und lukrative Vergütung des Stroms über 20 Jahre und eine bevorzugte Einspeisung des Stroms in das Netz.

    Ausfallentschädigung
    Müssen bei Stromüberschuss Stromerzeuger abgeschaltet werden, erhalten die Betreiber für den nicht benötigten und nicht gelieferten Strom eine Ausfallentschädigung von 90 Prozent der Einspeisevergütung. Die Ausfallentschädigung und die Differenz von Einspeisevergütung minus tatsächlichen Verkaufswert müssen die Stromkunden als EEG-Umlage bezahlen. Es liegt auf der Hand, dass mit jeder neuen Fakepower-Anlage die EEG-Umlage schneller steigen muss, da immer häufiger außer den Vergütungskosten auch noch Ausfallentschädigungen und Entsorgungskosten gezahlt werden müssen.“

    Und so wird es untergeschoben.
    „Die Vergütungen für Fakepower sollen jedoch nicht gesenkt werden, weil sich ohne diese Subventionierung keine Investoren mehr finden würden. Die im Vergütungstopf dann fehlenden Milliarden Euro im Jahr sollen durch die Brennstoffsteuer aufgebracht werden, die ab dem nächsten Jahr auf Brenn- und Treibstoffe erhoben wird. Das ist eine Mogelpackung!

    Zwar werden die Stromverbraucher keine höheren Rechnungen erhalten. Aber dafür steigen ihre Heiz- und Treibstoffkosten. Regierungen und Parteien sollten endlich die Kosten und Folgen der Energiewende realistisch bewerten. Das Ergebnis kann nur lauten: Schluss mit der Wende!“
    Stromverbraucherschutz NAEB e.V.

    LOLLLLLL

    Jetzt noch was zur Weiterbildung. Du kannst ja dabei Popcorn essen. Aber pass auf, vielleicht kriegst du den Mund nicht mehr zu.
    Denn das ist die Zukunft nicht dein E-Auto und Windradschrott.

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/china-nimmt-erstmals-neuartigen-fusionsreaktor-in-betrieb/ar-BB1bDv2E

  42. Avatar rupert sagt:

    @ Oliver Nannen

    Lachen Sie nur über die Akku-Technologie.

    Währenddessen in Australien:
    „After six months of operation, the Hornsdale Power Reserve was responsible for 55% of frequency control and ancillary services in South Australia. By the end of 2018, it was estimated that the Power Reserve had saved A$40 million in costs, mostly in eliminating the need for a fuel-powered 35 MW Frequency Control Ancillary Service. In 2019, grid costs were reduced by $116 million due to the operation of HPR.“

    Sie sagen: „Die Wahrheit ist das die erneuerbaren Energien massiv subventioniert werden, sonst würde keiner in sie investieren.“
    Ich verzichte darauf Ihnen das Return of Investment zu erklären, da sie hier offensichtlich mit Ihren
    „onlinegeldverdienenblog“ gleich mit Links zur AFD zu einer ganz bestimmten Gruppe von Menschen gehören (wollen), die weder den Klimawandel auf Grundlage der Wissenschaft ernst nimmt, noch sich abgewöhnen will, die Ressourcen unseres Planeten weiter zu verbrennen.

    Das Konzept der Subvention als Hebel gegen die CO-arme Produktion unserer Energie zu benutzen, zeugt angesicht Ihrer Äußerungen zur Wissenschaft des Klimawandels von besonderer Dreistigkeit.
    Zitat aus Ihrer Quelle: „Mit jeder neuen Anlage zur Stromerzeugung aus Wind, Sonne oder Biomasse steigt der Strompreis weiter, weil die Erzeugungskosten drei- bis fünfmal höher sind als mit Kern-, Kohle- oder Gaskraftwerken. “
    Ja… nein.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stromgestehungskosten#Externe_Kosten

    Witzig wird es natürlich dadurch, uns gleichzeitig die „total billige“ Entwicklung der noch nicht verfügbaren Kernfusion als Stromproduktion anzudrehen.
    Schauen Sie mal, was ein Experte dazu sagt:
    Zitat: „Der derzeitige Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), Hans Joachim Schellnhuber, der auch Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung ist, hat 2015 die hohen Kosten der Kernfusionsforschung angesichts der Potentiale der Solarenergie kritisiert“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fusionsenergie#Wirtschaftlichkeit

    „Verglichen mit konventionellen Stromerzeugungsformen weist die Windenergie deutlich geringere externe Kosten auf. Dabei handelt es sich um nicht in die Strompreise mit einfließende Schadenseffekte durch Treibhausgas­emissionen, Luftschadstoffe usw., die sich z. B. im Klimawandel, Gesundheits- und Materialschäden sowie landwirtschaftliche Ertragsverluste äußern. Bei Kohlekraftwerken liegen die externen Kosten in Bereich von 6 bis 8 ct/kWh, bei GuD-Kraftwerken bei ca. 3 ct/kWh. Erneuerbare Energien liegen zumeist unter 0,5 ct/kWh, die Photovoltaik im Bereich von 1 ct/kWh. Unter Einbeziehung dieser externen Kosten ergeben sich für die Windkraft deutlich niedrigere Vollkosten als bei der konventionellen Energieerzeugung und damit volkswirtschaftliche Einspareffekte. Unter anderem vermieden Windkraftanlagen 2017 in Deutschland Treibhausgasemissionen in Höhe von 71,2 Mio. Tonnen Kohlenstoffdioxidäquivalent.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Windenergie#Vermeidung_externer_Kosten

    Da hilft auch der Verweis auf Lagerung und Recycling von Rotorblätter nicht weiter (die weniger als 5% der Anlage ausmachen).
    https://www.en-former.com/ausrangiert-wie-entsorgt-man-42-000-rotorblaetter/
    Aber mit Konzept des Recycling haben Sie ja generell so Ihre Problem.

    LOLLLLLL

    Ich gratuliere aber zu dem Link nach China!
    Forschungsreaktor. Cool.

    Hätten Sie in Deutschland auch finden können:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wendelstein_7-X

    Ist übrigens mit 1,06 Milliarden ganz schön teuer so ne Forschung.
    Schauen Sie vielleicht besser nicht, wer das so finanziert, Ihre Lieblings EU ist nämlich auch dabei.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wendelstein_7-X#Finanzierung

    Übrigens: „Prognosen über Strom liefernde Reaktoren liegen seit Jahrzehnten jeweils etwa 30 bis 50 Jahre in der Zukunft. Von manchen Kritikern wird diese Zeitspanne spöttisch als „Fusionskonstante“ bezeichnet, in Anspielung auf die Erdölkonstante.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fusionsenergie#Technische_Realisierbarkeit

    Sobald dort Strom tatsächlich für die Konsumenten produziert wird, wäre Kernfusion einen erheblichen Schritt weiter.

    Solange müssen Sie wohl weiter über Windkraft lachen, Ihren „Fakestrom“ haben Sie nämlich tatsächlich in der Steckdose. Mit richtigen Arbeitsplätzen und Wertschöpfung um die Ecke. Da stehen Sie doch drauf.
    https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/enercon-streicht-1500-stellen-1013737

  43. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Sie glauben wohl ein Argument entkräften zu können, indem sie eben mal das Gegenteil behaupten. Das ist kindisch.
    Ich zitiere Sie:
    „Solange müssen Sie wohl weiter über Windkraft lachen, Ihren „Fakestrom“ haben Sie nämlich tatsächlich in der Steckdose. Mit richtigen Arbeitsplätzen und Wertschöpfung um die Ecke. Da stehen Sie doch drauf.“
    Genau – das ist ja das Schlimme und Sie geben mir Recht. Ja, bei jedem Bürger kommt dieser überteuerte subventionierte Fakestrom aus der Steckdose. Der Bürger wird ausgeplündert.

    Ich wiederhole den FAKT:
    „Die Wahrheit ist das die erneuerbaren Energien massiv subventioniert werden, sonst würde keiner in sie investieren.“

    Zu Ihrem sogenannten Return of Invest:
    Formel zur Berechnung des ROI
    Die Multiplikation der Umsatzrendite mit dem Kapitalumschlag ergibt den ROI in Prozent.
    Alternativ können Sie den ROI eines Unternehmens oder einer Investition auch berechnen, indem Sie den Gewinn durch das dafür eingesetzte Gesamtkapital teilen und das Ergebnis mit 100 multiplizieren.“

    Nun sowohl die Umsatzrendite als auch der Kapitalumschlag sowie der Gewinn ist bei der Windkraft nur durch die im letzten Beitrag von mir genannte Förderung/Subventionierung – also die Schröpfung des Bürger – möglich.
    Tolles Renditemodell. Grün verlogen. Wie will man es sonst ausdrücken.

    Die Windkraft und Solarbranche sind – mit ihrem heutigen technologischen Stand – eine tragische Verirrung. Eine gigantische Geldverschwendung, die nicht mal was bringt. Das Klima wird dadurch nicht gerettet (schon gar nicht durch e-Autos).
    Und was sagen bornierte Grüne dazu: Nein, nein, nein das kann nicht Recht sein. Ich kann es zwar nicht widerlegen – na dann ist es eben rechts. Armselig, armselig.

    Und jetzt zu Ihren Quellen:
    „Fundament und Turm machen allein gut 90 Prozent des Gewichts aus. Sie bestehen zu zwei Dritteln aus Beton und einem Drittel aus Stahl. Dazu kommen die mechanischen und elektronischen Komponenten, also die Turbine in der Gondel und die Trafostation am Boden. Sie bestehen größtenteils aus verschiedenen Metallen, PVC und Schmierstoffen. Was nicht recycelt wird, kann in Müllverbrennungsanlagen energetisch genutzt werden.“

    Glauben Sie wirklich, daß die die ganzen abertausenden Fundamente wieder rausholen. LOL
    Und PVC und Schmierstoffe werden verbrannt???????
    Es kommt noch besser:

    „Für GFK-Rotoren hat das Bremer Entsorgungsunternehmen neocomp bereits ein Verfahren etabliert: Die Rotoren werden vor Ort in Stücke geschnitten und in einer speziellen Anlage geschreddert. Nach dem Aussortieren von Metallteilen ist ein Granulat entstanden, das in der energieintensiven Zementindustrie als Brennstoff energetisch genutzt wird.“

    Wo bleibt denn da die Klimaneutralität. LoL, Lol, LoL.
    Es ist gar lustig.

    Der Gipfel aber ist der Verweis auf die angeblich wissenschaftliche Analyse der mangelnden Wirtschaftlichkeit der Kernfusion. Natürlich von Herrn Schellnhuber. Das ist doch der, der schon immer bei den Klimaanalysen völlig falsch lag.

    „Auch wenn Fusionskraftwerke technisch machbar sein sollten, heißt dies nicht, dass sie auch wirtschaftlich betrieben werden können. Im Sachstandsbericht des deutschen Bundestages von 2002 heißt es: „Insgesamt ist daher umstritten, ob auf DEMO bereits Fusionskraftwerke folgen, die wirtschaftlich konkurrenzfähig betrieben werden können. Möglicherweise werden Anfangsschwierigkeiten eine weitere staatliche Unterstützung erforderlich machen (Heindler 2001).“[12]

    Der derzeitige Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), Hans Joachim Schellnhuber, der auch Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung ist, hat 2015 die hohen Kosten der Kernfusionsforschung angesichts der Potentiale der Solarenergie kritisiert“

    Man muß sich das mal vorstellen. Ein Land, dass in Klimahysterie und Meinungswissenschaft verfallen ist, in dem selbständiges Denken gemaßregelt wird, das also auf dem Wege zum 2. klassigen Wissenschafts- und Industriestandort ist, wo Wissenschaftler wie o.g. Herr der Politik nach dem Munde reden – da wollen doch diese „Wissenschaftler“ ein Urteil über Hochtechnologie fällen!?!
    Das ist höchst lächerlich.
    Sie glauben das sei rechts?
    Dann fragen Sie mal Hr. Kachelmann, was er von Hr. Schellnhuber und seinem Potsdam-Institut hält. Ist Hr. Kachelmann etwa auch rechts?

    Und jetzt das Schmankerl (aus Ihrer Quelle):
    „Das Ziel der Branche ist klar: Windräder sollen zu 100 Prozent recycel- oder verwertbar sein. Im Januar 2020 hat der Weltmarktführer Vestas aus Dänemark angekündigt, ab 2040 „Null-Abfall“-Turbinen herzustellen.“

    Der Weltmarktführer will seinen Schrott schon 2040 recyclefähig machen. Ist das nicht grandios. Das soll umweltfreundlich sein!!!
    2040 laufen schon die ersten Fusionsreaktoren. Da lacht man über wissenschaftliche Verirrungen wie die Windkraft.

    • Avatar rupert sagt:

      @ Oliver Nannen

      Da sind Sie auf einmal ganz still geworden beim Stichwort Arbeitsplätze.
      Dafür haben wir Ihre Bullshit-Hitliste bald zusammen:
      „Fakestrom“
      „Klimahysterie“
      „Meinungswissenschaft“

      Sie schreiben: „Fakestrom aus der Steckdose“
      Schlagen Sie bitte noch mal das Wort „Fake“ nach.

      Sie sagen (wieder): Der Bürger wird ausgeplündert.
      Ja genau! Vor allem die Bürger in den Bürgereneriegesellschaften.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Bürgerenergiegesellschaft#Bedeutung
      Ausgeplündert!

      Früher war das einfach besser.
      Da war Industriestrom noch richtig sozial besteuert.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Erneuerbare-Energien-Gesetz#Sonderregelungen_für_stromintensive_Unternehmen
      Sie kleiner Plünderkönig.

      Und dann das hier: „Ich wiederhole den FAKT:
      „Die Wahrheit ist das die erneuerbaren Energien massiv subventioniert werden, sonst würde keiner in sie investieren.“
      Sie lesen doch so gerne handelsblatt: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/erneuerbare-energien-solarstrom-schafft-den-durchbruch-ohne-subventionen/25510520.html?ticket=ST-1914726-3JO6YddniIAAdZCFghec-ap3
      Da müssen Sie sich wohl neue Fakten suchen.

      Und dann Sie so: „Der Gipfel aber ist der Verweis auf die angeblich wissenschaftliche Analyse der mangelnden Wirtschaftlichkeit der Kernfusion.“
      Haben Sie auch Kernfusionsstrom in der Steckdose? Wie wirtschaftlich ist der Strom denn so?
      Bei mir kommt nichts raus.
      Komisch.

      Aber vielleicht haben Sie wirklich Recht: „2040 laufen schon die ersten Fusionsreaktoren.“
      Ich sag nur „Fusionskonstante“…

      …und suche schon mal meine Schaufel raus, dann können wir zwei ein Windfundament ausbuddeln. Repowering wollen Sie ja nicht.
      Wegen „Windspargel“ und so.
      Lieber warten Sie auf 2040.
      Für so öko hatte ich Sie gar nicht gehalten.

      • mirror mirror sagt:

        „Da müssen Sie sich wohl neue Fakten suchen.“

        Wenn die Erneuerbaren so ganz ohne Subvention auskommen, warum fordern die Grünen für Ihre Windkraftkapitalisten feste Einspeisevergütungen auch über die Förderperiode hinaus? Wollen die kleinen Bösen etwa ohne Abschreibung bei gleichen Erlösen mehr Gewinn abgreifen?

          • mirror mirror sagt:

            Überschrift gelesen, Artikel verlinkt und die Zusammenhänge wieder nicht verstanden. Woher nehmen Sie eigentlich so viel Zeit zum Schreiben, haben Sie doch unendliche Wissensdefizite durch Lesen zu füllen.
            Obwohl in der Kalkulation die Abschreibungen wegfallen, ist der onshore-Windstrom ohne Subvention nicht wettbewerbsfähig! PPA-Preise sind kein Indikator, für die Kosten der Bereitstellung von Erneuerbaren.
            „Technisch gesehen könnten die meisten Windräder zwar noch jahrelang laufen. Doch die Betreiber müssten den erzeugten Ökostrom dann zum Marktpreis an der Börse verkaufen. Der ist allerdings so niedrig, dass sich der Weiterbetrieb oft nicht lohnt.“

          • Avatar rupert sagt:

            @ mirror

            Herzlichen Glückwunsch, Sie haben eine der Antworten erfolgreich entdeckt.

            Und, was steht da noch im Artikel?

  44. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Leider ist es nicht möglich, rupert zu korrigieren.
    Seine linken Freunde schränken die Meinungsbildung wieder ein.

  45. Avatar Ossi sagt:

    Ich erkenne bei rupert lediglich den Dunning-Kruger-Effekt, aber nur zwischen Mount of stupid bis zur Verzweiflung.

    Die Erkenntnis und das „Gelernt-zu-haben“ fehlt völlig.

    Oli. Du hattest im Übrigen von Anfang an recht.

    • Avatar rupert sagt:

      @ Ossi

      „Die Erkenntnis und das „Gelernt-zu-haben“ fehlt völlig“
      Das stimmt doch gar nicht!

      Ich habe gerade in meinem Keller eine Ecke für meinen Bürgerfusionsreaktor frei geräumt.
      Der kommt aber erst 2040, sagt der Oli.
      Plusminus.

  46. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Ach so Herr Achso.
    Wo ist denn der Fehler in ihrem aufgeführten Link? Danke übrigens dafür!

    Ja der Strompreis ist noch nicht bei 51 Cent, aber LinksGrün hat das zweifellos vor.
    Die Strompreise werden weiter steigen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.