Positive Corona-Tests in zehn Gemeinschaftseinrichtungen in Halle: elf Kinder sowie zwei Lehrer / Erzieher betroffen – 300 Quarantänen

Das könnte dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Fernreisen sind doch was Geiles! sagt:

    Willkommen daheim – jetzt kommts halt raus. Die Regierung, die das Fernreisen erlaubt hat, gehört angeklagt! Solche Corona-Importe gehörten verboten.

  2. JM sagt:

    Und auch nach 18 Monaten steckt man Kinder in Quarantäne. Traurig. Ich hoffe sie können sich schneller „freitesten“?

    • Torben sagt:

      Natürlich kommen sie in Quarantäne. Was ist den dein Gegenvorschlag? Covid-Party im Indoor-Spielplatz?

      • Doro sagt:

        @Torben Keine schlechte Idee! Was spricht dagegen?

      • Ungeimpfter sagt:

        Das Problem ist nicht die Quarantäne für Infizierte Kinder und deren direkte Kontaktperson, sondern die von der Stadt Halle weiterhin angewendete Kohortenquarantäne, die im Widerspruch zu den Empfehlungen des RKI steht!!! Da müssen Kinder in Quarantäne, die mit dem infizierten Kind zu keinem Zeitpunkt auch nur den geringsten Kontakt hatten, damit erklären sich auch die absurd hohe Zahl von 300 Leuten bei „nur“ 11 Infizierten. Das ist Schwachsinn und grenzt an Kindesmisshandlung. Ein entsprechender Widerspruch wird seitens Frau Dr. Gröger seit 10 Monaten einfach nicht bearbeitet, es gibt noch nicht mal ein AZ.

        • ... sagt:

          Tja, dass sind die Leute vom Stadtrat, die gern das sagen haben und sovieles verzapfen. Nicht beantragen von Lüftungsanlagen, da die Schulen in Halle Fenster haben, die geöffnet werden können Die anderen Städte haben vermutlich zugemauerte Schulen, darum beantragen sie diese auch. Verweigerung von Impfungen in Schulen, da Gruppenzwang herrschen könnte. Die Blödheit kennt keine Grenzen mehr. Letzten Endes entscheiden die Eltern im Einklang mit dem Kind, ob ne Impfung erfolgen soll oder nicht.
          In den Behörden sitzen nur unfähige Leute…
          Kokortenquarantäne Schuljahr beginnt ja wieder hochinteressant

          • eseppelt sagt:

            Der Stadtrat ist für eine Beantragung gar nicht zuständig. Schon mal die erste geäußerte Unfähigkeit.

            Auch andere Landkreise stehen vor dem gleichen Problem: https://www.volksstimme.de/lokal/stendal/landkreis-stendal-lasst-seine-schulen-ohne-filter-luften-3231784?reduced=true . Also die zweite mitgeteilte Unfähigkeit von Dir.

            „Zugemauerte Schulen“ versus „Fenster lassen sich öffnen“… dir dritte geäußerte Unfähigkeit von Dir.

            Das Förderprogramm des Bundes (Nicht der Stadt oder des Stadtrates – deine vierte Unfähigkeit) gibt diese Auflagen aus. Und in zahlreichen Schulen ist es tatsächlich so, dass sich die Fenster nicht oder nicht ausreichend öffnen lassen. Das war auch in Halle noch bis vor einigen Jahren der Fall, bis alle Fenster ausgetauscht worden sind.

            Es mangelt nicht am Willen für die Anlagen. Es gibt aber rechtlich keine Handhabe. Fünfte geäußerte Unfähigkeit von Dir :-O

        • Torben sagt:

          Stimmt so ein 5jähriger wird dir mit Sicherheit genau aufzählen können mit wem er in den letzten drei Tagen gespielt hat im Kindergarten oder neben wem er beim Essen saß oder wer neben ihm aber nicht mit ihm gespielt hat. Klingt einfach viel durchdachter….

          • Ungeimpfter sagt:

            Du hast aber schon gelesen, dass bei den betroffenen Einrichtungen auch Gymnasien aufgezählt werden? Gibt es da Fünfjährige? Trotzdem muss dort bei einem Infizierten die gesamte Klassenstufe in Quarantäne. Beim Kurssystem der Abiturstufe betrifft das dann auch Schüler, die mit dem Infizierten nicht eine Minute im gleichen Raum verbracht haben Lies einfach mal die Empfehlungen des RKI durch. In Magdeburg wird die Kohortenquarantäne übrigens nicht angewandt! Das ist noch Wiegands Erbe.

          • Torben sagt:

            Als Gymnasiast sollte man allerdings auch in der Lage sein sich seine Dinge selbstständig zu erarbeiten. Also auch da nicht wirklich ein Problem. Das Kohortensystem hat schon seinen Sinn.
            Wenn nicht alle in Quarantäne geschickt werden und es sich dann fröhlich an der Schule/Kita verteilt beschweren sich auch alle (dann übrigens mit berechtigten Gründen)

        • xxx sagt:

          Aussitzen hat sie von „Mutti“ gelernt. Derzeit die cleverste Strategie, um den eigenen Posten zu retten.

  3. MehrTests sagt:

    Aber Hauptsache die Stadt will ihre Verordnung nicht ändern. Somit z.B. beim Sport in Innenräumen keine testpflicht. Das wird einem zeitnah um die Ohren fliegen und die Leidtragenden sind die Kinder, die wieder weniger Angebote wahrnehmen können und oder sich infizieren.

  4. Hans Moser sagt:

    Lieber eseppelt wie hat Bremen sein Lüfterproblem auf
    die Reihe bekommen ? Siehe hier:

    https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/luftfilter-schulen-bremen-corona-100.html

  5. rellah2 sagt:

    Vor einigen Tagen gab’s ne Meldung, dass im Tropical Islands 5 Infektionen aufgetreten seien.
    Da sollten über 16000 Kontaktpersonen benachrichtigt werden, dass die sich testen lassen.
    Absoluter Horror.

  6. BR sagt:

    Na,das geht ja mal sportlich salopp weiter.
    Was ist heute anders als im vergangenen Jahr??
    Jo, wir sind ein Jahr älter, haben viel verzichten müssen und müssen das weiter (nicht nur die Ungeimpften), vieles ist wirtschaftlich ruiniert und noch mehr wird es demnächst davon geben, die Gesellschaft ist gespalten, Impfstoff ist vorhanden, 350000 Impfungen wurden nicht gemeldet.
    Klingt doch alles gut, oder ???
    Weiter Schlafen!!!!

  7. U sagt:

    Das kann schon mal passieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.