Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister warnt vor Energiekrise und fordert Bundesregierung zum schnellen Handeln auf

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Uwe sagt:

    Die Krise ist längst da und ein handeln überfällig, aber man hat eher den Eindruck die Politik verdient noch daran mir

  2. Karl-Heinz sagt:

    „Das stellt wiederum eine große Herausforderung für die Bauern in Deutschland dar, die sich die hohen Düngemittelpreise nicht leisten können. Mittelfristig führt dies auch zu Ernteeinbußen und letztendlich zu höheren Lebensmittelpreisen für die Verbraucher.“
    Also alle ran und selbst auf den Acker kacken. Jeder Schiss zählt und spart uns am Ende Geld beim Einkauf.

  3. 10010110 sagt:

    Konkret fordert er eine ernsthafte Diskussion über eine zeitweise Reduzierung oder Aussetzung von Abgaben, Steuern und Umlagen auf Strom, Gas und Öl.

    Wie wäre es mal lieber mit Reduzierung von Energie- und Ressourcenverschwendung? Wenn’s Geld knapp wird, muss man eben sparen, das weiß jede Privatperson mit gesundem Menschenverstand. Vielleicht motiviert die Kostensteigerung ja mal zu kreativen Innovationen im Bezug auf energiesparendere Produktionsprozesse? Und in den Büros ballern die Heizungen auf Stufe 4, damit die bewegungsarmen Mitarbeiter auch ja nicht frieren. 🙄

    • mirror sagt:

      Die Bürger mit geringem Einkommen sollen gefälligst sparen, die Abgeordneten können sich ihr gut geheiztes Einfamilienhaus auch bei steigenden Preisen leisten. Eine Politik der Verteuerung kann nie sozial sein.

    • Sebastian Orlach sagt:

      Na klar, lieber ein Laufband vor die Computer stellen!

  4. Itzig sagt:

    Macht endlich Nord Stream 2 fit und nutzt unseren Energiebedarf nicht als politisches Druckmittel. Zum Schluss ist es der einfache Bürger, der diese Folgen trägt und zwar im Osten wie im Westen. Amerika ist weit weg. Die haben mit Europa lange abgeschlossen!

  5. Physiker sagt:

    Atomkraft – ja bitte!

  6. Rudolf Prack sagt:

    Zeitnah werden die Grünen aus der Regierung verschwunden sein. Die CDU wird dann mitregieren. Geduld.

  7. lederjacke sagt:

    Wie wäre es, wenn Sachsen-Anhalt mehr preiswerte UND ökologische Energie produziert und damit die Energiepreise stabilisiert und zusätzlich noch nachhaltige Branchen ansiedelt. Ein Fall für den Wirtschaftsminister!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.