Sachsen-Anhalt beobachtet Reichsbürger

Das könnte dich auch interessieren …

18 Antworten

  1. Nachtschwärmer sagt:

    „Die Verfassungsschutzbehörde“

    😀

    „mit aggressiven Verhaltensweisen gegenüber Gerichten und Behörden der Bundesrepublik Deutschland.“

    Meine Güte, muss denen der Arsch auf Grundeis gehen, dass ihnen ihr Lügenkonstrukt um die Ohren fliegt, wenn sie einen Text im Stil des ZK der SED verfassen… 😀

    • Ron sagt:

      Das Land Sachsen-Anhalt hat eine (eigene) Verfassung, die auch „Verfassung“ heißt und eine Behörde, die „Verfassungsschutz“ genannt wird. Nur falls das nicht bekannt ist.

      Bist du ein Sympathisant dieser „Bewegung“? Kannst dich ja mal mit betroffenen Behördenmitarbeitern unterhalten. Die finden das alles andere als lustig.

  2. Nachtschwärmer sagt:

    Zunächt sollte man sich mit dem Begriff „Reichsbürger“ mal näher auseinandersetzen.

    • Ron sagt:

      Genau das macht der Verfassungschutz schon seit geraumer Zeit.

      • Nachtschwärmer sagt:

        NEIN!
        Der Begriff „Reichsbürger“ stammt aus dem Reichsbürgergesetz vom 15. September 1935, welches am 20. September 1945 durch den Alliierten Kontrollrat für Deutschland aufgehoben wurde.

        • Ron sagt:

          Also gibt es gar keine Reichsbürger? Wahrscheinlich ist das der Grund, warum der Begriff oft in Anführungszeichen steht. Aber es ist ja auch eher eine Selbstbezeichnung.

          Wo leben dann die Personen, die die Bundesrepublik Deutschland für nicht existent erklären?
          Das „Reich“ gibt es ja nicht mehr. Preußen kommt ebenso nicht in Frage (dennoch: http://freistaat-preussen.info/ ), denn das wurde mit Kontrollratsgesetz Nr. 46 abgeschafft. Eigene Staaten scheitern an der Tatsache, dass sie stets auf fremdem Staatsgebiet „gegründet“ werden. Und selbst wenn man solche Vorhaben überhaupt ernst nähme, fehlte die völkerrechtliche Anerkennung auch nur eines anderes Staates.

          Offenbar hast du dich mit dem Thema bisher nur oberflächlich anhand obskurer Internetquellen beschäftigt.

          • Nachtschwärmer sagt:

            „Also gibt es gar keine Reichsbürger? Wahrscheinlich ist das der Grund, warum der Begriff oft in Anführungszeichen steht.“

            Richtig.

          • Nachtschwärmer sagt:

            „Eigene Staaten scheitern an der Tatsache, dass sie stets auf fremdem Staatsgebiet „gegründet“ werden.“

            Genau das ist das Problem. Sogenannte „Reichsbürger“, „Staatsgründer“ und „Selbstverwalter“ zäumen das Pferd von hinten auf, so funktioniert das aber nicht.

  3. Hansimglück sagt:

    Gibt ja auch keine Nazis. Die wurden 1945 ja auch für unzulässig erklärt.

  4. 10010110 sagt:

    Die „Reichsbürger“ sind bei uns wohl das, was in den USA den „Sovereign citizens“ entspricht. Beiden Gruppen ist gemein, dass sie sich die Gesetze, die sie achten oder ignorieren wollen, nach ihrem Gutdünken auswählen und das mit obsukren, angeblich historisch hergeleiteten, Rechtskonstrukten begründen.

  5. Sebastian Orlach sagt:

    Nun erklären sich viele Kommentare gewisser Personen hier von selbst. Nun weiß man, wo man sie einzuordnen hat.

    • Spiegelleser sagt:

      Und sie wohnen alle auf oder vielmehr unter dem Röderberg. Dort fristen sie am Tage ihr kärgliches Dasein „am Existenzminimum“ und schwärmen dann nachts aus, um anderen Leuten im Internet mit ihren Verschwurbelungstheorien auf den Sack zu gehen. 😀

      • Spiegelloser sagt:

        Mit wem redest du nur? Bitte geh den Leuten nicht auf den Sack.

        Klar, dein Ruf kann nicht weiter beschädigt werden, aber du musst auch niemanden zum Fremdschämen zwingen.

        • Spiegelleser sagt:

          Du musst mich noch „zurück“ nach Hause schicken. Die Sagi-Theorie ist auch lange nicht aufgekommen und Spiegelei ist das mot nouveau.

          Es wirkt irgendwie unvollständig und auch etwas erwischt. Oder hat dich Daggi raus zum Spielen geschickt, weil sie wieder „Besuch“ von einem netten Onkel bekommt? 😀

      • Spiegelloser sagt:

        Wie wäre es mit weniger trollen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.