Schnee-Subotnik in der südlichen Innenstadt

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Argus sagt:

    Ohne Masken? Und dann auch noch an der frischen Luft? Ordnungsamt – übernehmen Sie!!11!!

  2. Fritz sagt:

    Wieder ein typisches Versagen von Wiegand. Sich als Macher inszenieren, aber simpelste Daseinsvorsorge und Gefahrenabwehr nicht im Griff haben.

    Ähnlich wie bei Corona. Schaut man sich nur mal die Inzidenz zwischen Halle und Magdeburg an, sieht man, was für ein Schaumschläger ist.

    • Franz2 sagt:

      Die Zahlen zwischen Halle und MD kannst du nicht nur auf das Wirken eines Einzelnen schieben. Vielleicht sind die Menschen in MD auch vorsichtiger und halten sich im Gegensatz zu den Hallensern mehr an die Regeln ? Das Gleiche könntest du mit jeder anderen Stadt in Dt. anstellen – und würdest du jetzt sagen, der OB von Bremen macht irgendwas anders oder besser als der von Hamburg oder Kiel ?

      • Fritz sagt:

        Einen Unterschied von 50% kannst du nicht damit erklären. Du kann auch nicht erklären, warum wir immer noch über Bundesdurchschnitt liegen. Fakt ist, dass eine tägliche Pressekonferenz nicht nötig ist, sondern eine Strategie. Die hat man offenbar in Magdeburg besser umgesetzt.

        • Franz2 sagt:

          In MD und Halle gelten die gleichen Regeln. Es gibt keine vernünftige Erklärung, es auf eine Person zu schieben. PK hin oder her. Die Zahlen ändern sich auch nicht, wenn ne PK in Halle 1 Stunde dauert und in MD 45 min.

      • TaeTae sagt:

        Kiel, wie auch Hamburg kriegt es aber tatsächlich hin! Hier in Halle läuft nichts! Den Unterschied was in Kiel und was in Halle gemacht, spürt man total. In Kiel achten Mitbürger auf die Regeln und der Herr Kämpfer gibt dort alles, damit es wieder normal wird. Halle hingegen… tut kaum was

        • Franz2 sagt:

          Dann erklär mir, wie ein Einzelner dafür verantwortlich sein soll ? Es ist absolut unlogisch. Was ist in Halle anders wie im Rest des Landes ? Welche Regeln setzen andere Städte wie um, dass die Zahlen dort niedriger sind ? Welche Regeln gelten dort, die hier nicht gelten ?
          Sorry, dass ist absoluter Käse. Demnach sind die Kreise mit Ü100 also noch schlechter gemanaged wie Halle … ?

          • TaeTae sagt:

            Ich sag ja nicht ein Einziger, es kommt auch immer noch auf die Menschen an. Auf die Einwohner. Viele halten sich dran, aber wenn man dann mal raus geht, dann sieht man doch die ganze Jugend mit Alkohol draußen chillen. Genauso wie Ältere.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Ja. Dem kann ich nur zustimmen!

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Angeblich sei die Stadt auf das Schnee-Chaos vorbereitet gewesen…
      Es mag durchaus sein das in Sachsen-Anhalt manche
      Kommunen tatsächlich darauf vorbereitet gewesen sind.
      Wenn ich jedoch bedenke das Sachsen-Anhalt aufgrund
      seiner jährlichen bundesweiten Hitzerekorde dem Namen
      „Sahara-Anhalt“ gerecht werden würde und wenn ich mich
      in Halle draussen umschaue und mich durch Eis und Schnee
      hindurch kämpfen muss dann kann ich von Vorbereitung nicht viel sehen.
      Da sind selbst die Bergdörfer im westfälischen Sauerland besser vorbereitet.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Allerdings: Auf den kleinen „Kuhdörfern“ läuft das eh alles ein wenig anders ab.
      Wenn die zuständigen Kommunen nicht so schnell eingreifen können
      dann rücken die Bauern mit ihren Traktoren und Silo-Mini-Treckern aus.
      Das wird natürlich in Großstädten schwierig umzusetzen sein.
      Es sei denn es hat jemand ein paar Dutzend Trecker parat
      und leistet ehrenamtlichen Katastrophendienst.

    • Klugscheißer sagt:

      Winterdienst sind übrigens offizielle Ausschreibungsverfahren. Da kann Herr Wiegand nichts dran ändern. Da stimmt sogar der Stadtrat drüber ab. Ein Hoch auf ebendiesen!

      Magdeburg hat in der ersten Welle dafür richtig abgesch*ssen!

      • Fritz sagt:

        Schreibe nicht solch einen Unsinn. Gefahrenabwehr ist Gefahrenabwehr. Oder soll sich Oma Erna die Knochen jämmerlich brechen? Wiegand wußte doch beim Deichbau auch, was Gefahrenabwehr ist. Hier ist er sogar mal zuständig und packt es nicht.

        • Franz2 sagt:

          Oma Erna muss ja bei dem Wetter auch nicht unbedingt täglich zum Supermarkt spazieren. Der Winterdienst nimmt Niemandem die eigene Pflicht auf vorsichtiges Verhalten ab, aber in ner Stadt wo Leute dünne Eisflächen betreten, ist es scheinbar mit dem Denken nicht sehr weit.

          • Fritz sagt:

            So etwas Arrogantes. Oma Erna soll jetzt zu Hause bleibe, weil Wiegands Verwaltung effektive Gefahrenabwehr nicht packt.

          • Haleluja sagt:

            Was bist du denn für ein ignorantes A….loch?
            Seit einer Woche sind viele Fusswege kaum geräumt. Alte Menschen mit Rollstuhl oder Rollator haben gar keine Chance, überhaupt einkaufen zu gehen. Wer kümmert sich um diese Menschen?
            Der Katastrophenstab von Halle???

          • Franz2 sagt:

            Man muss nicht gleich beleidigend werden. Ich habe nie gesagt, dass sie zu Hause bleiben soll, aber ich versteh nicht warum man sich (laut meiner Beobachtung) durch die Massen an Schnee kämpfen muss, anstatt die Wege zu nehmen, die geräumt sind – oder in soweit plattgetreten sind, dass sie passierbar sind. Das ist immer so ein Bild „ich muss mich jetzt hier durch die Berge kämpfen … das ist so anstregend.“ Sorry, da fehlt mir vielleicht die Empathie, aber man sollte aus der Situation rational das beste machen.

          • Erinnerer sagt:

            „Oma Erna muss ja bei dem Wetter auch nicht unbedingt täglich zum Supermarkt spazieren.“

            Gerade Oma Erna muss öfter einkaufen, da sie eher seltenst per Auto für 1 ganze Woche den Einkauf erledigen kann. Manchmal muss Oma Erna auch aus anderen Gründen das Haus verlassen, nur mal so als Anmerkung. Aber vieleicht willste ja Alte einfach wegsperren? Ist ja heute allgemein üblich geworden.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Es wird von manchen behauptet das es keinen Zusammenhang zwischen dem Covid-19/20/21 Virus und dem aktuellen Schnee-Chaos geben würde. Vielleicht nicht direkt aber indirekt ist sehr wohl ein Zusammenhang vorhanden. Die sogenannte „Virus-Immunität“ – Diese existiert meiner Ansicht nach tatsächlich und man findet sie auf den Dörfern. Auf den Kuhdörfern um genau zu sein. Dort wo Kinder von klein auf im Dreck spielen und beim Bauern in den Misthaufen springen werden nämlich enorme Abwehrkräfte für ein enorm starkes Immunsystem entwickelt. Ich bin auch so ein Bauernlümmel und habe nicht eine einzige Allergie. Viren werden bereits von Antikörpern verhauen bevor sie überhaupt in den Körper eindringen können. Dort liegt meiner Meinung nach der Ursprung für ein starkes oder eben schwaches Abwehrsystem des Körpers: In der Kindheit!

      • Bittenicht sagt:

        Huiui, ich bin immer wieder überrascht, woher die ganzen Hobby-Virologen angekrochen kommen. Bitte setzen sie sich – bevor Sie luftig durch die Hose schwafeln – doch bitte vorher mit „Immunität“ auseinander. Ein paar Anregungen für helle Momente:
        – Wieso müssen Grippeschutzimpfungen aufgefrischt werden?
        – Wieso bereiten uns aktuell Virus-Mutationen so sehr Sorgen?
        – Wieso waren/sind Inzidenzen teils auch auf Kuh-Dörfern sehr hoch?

        Kleiner Spoiler: Ihr „gefressener Dreck“ in der Kindheit steht in absolut keinem Zusammenhang mit der aktuellen Pandemie. Wenn Sie selten Krank werden, dann freuen Sie sich über Ihren gesunden Körper. Und lassen Sie solche Glaubensmomente aus dem Nähkästchen. Danke.

      • Franz2 sagt:

        👍 so ist es. Wer es wie Großstadt-Helikoptereltern macht und Kinder von allem fern hält, der hat später weinerliche Kinder, die bei jeder Schramne oder laufenden Nase nach Mutti rufen.

      • Flutschi sagt:

        Du hättest doch einfach im Westen bleiben können, bei den ganzen anderen Luschen. Wir hatten doch schon mal übereinstimmend festgestellt, dass du nicht die hellste Kerze auf der Torte bist. Warum sabberst du hier schon wieder rum?

  3. Schneeschieber sagt:

    Finde ich gut. Anstatt darüber zu diskutieren, wer nun den Gehweg vor dem Haus räumen muss (Vermieter, Mieter oder Stadt) und ob man im Recht sei, sollte man lieber selbst etwas gegen den kritisierten Zustand tun. Ich habe es ab dem ersten Tag so gemacht und ärgere mich schon ein wenig über schlecht begehbare Fußwege. Die Eltern mit Kinderwagen tun mir erst recht leid, die es durch das Nichtstun aller Beteiligten schwer haben.

  4. Papa Gei sagt:

    Einfach toll! Gab’s in vielen Straßen, nur so kann es klappen.

  5. Oberlehrer sagt:

    Grundsätzlich finde ich solche Aktionen gut. Die Grenze dafür setzen aber in vielen Straßen die Platzverhältnisse: Wenn die Straßen zugeparkt sind, kommt man mit der schneebeladenen Schaufel nicht durch, und oft gibt es auch gar keinen Platz, um den von der Straße zu räumenden Schnee aufzutürmen.

  6. Rodette sagt:

    Was für ein Trauerspiel. Das Amt für Unordnung sollte ein saftiges Bußgeld gegen die Stadt Halle verhängen.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Auf den Tag können wir wohl lange warten.
      Dazu brauchen wir eine politische Wende!

      • Steuerzahler sagt:

        Die Umstrukturierung (=Abschaffung) der bestehenden Rechtsordnung noch dazu.

        Dann wartet mal, wird schon werden. Bis dahin: einfach weiter abkassieren.

        • Fadamo Fadamo sagt:

          Nicht das die Anwohner noch ein Bußgeldbescheid erhalten ,weil sie den Schnee von den Straßen beräumt haben.
          Ich habe ja schon so manches gehört oder gelesen, dass Eigeninitiative bestraft wurde.

  7. Lee sagt:

    Sind die Kinder von FFF auch mit im Einsatz? Wohl nicht.

  8. Herr sagt:

    Jetzt Subbotnik, ist etwas spät, das haben wir hier schon vor ner Woche gemacht, aber immerhin, es gibt ihn noch

  9. Blockwart sagt:

    Was ein Mimimi wegen ein paar weißer Flocken. Schneeberäumung gehört wieder auf die Hausgemeinschaft übertragen. Nur dann hört dieses ewige Gejammer auf. Allerdings müsste man eventuell mal den Arsch aus dem Sessel erheben und an die frische Luft…

  10. SWH lächerlich sagt:

    Die haben ja noch nicht mal unsere A Strasse geschaft. Dolauer Straße richtung Talstraße. Einfach nur lächerlich

    • Franz2 sagt:

      DAS soll ne A-Straße sein ? Da sollte man die Relevanz nochmal prüfen. Mittlerweile schreit Jeder, wenn sein Weg nicht Prio A hat.

      • sexy Giebichensteiner sagt:

        Natürlich nicht. Die Dölauer Straße ist nur A-Straße zwischen Brandbergweg und Kröllwitzer Straße. Der Rest zwischen Kröllwitzer Straße und Talstraße liegt in der Zuständigkeit der Anlieger. Die fühlen sich anscheinend wohl im Schnee und mit übervollen Mülltonnen. Wie man sich bettet, so liegt man…

        • SWH lächerlich sagt:

          Ja ihr Scherzkekse , wir haben hier genug Haufen zur Abholung gebildet. Sollen wir auch noch die Strasse lecken! Wohin sollen wir es denn noch machen wenn nicht abtransportiert wird.Und es steht Kategorie A Dölauer Strasse und nicht von bis!

  11. erst sagt:

    Wieso legten die Anwohner erst gestern Hand an, es hat sich vor 1 Woche geschneit. Ja so ist es typisch für Halle, erst mal eine Woche hinter der Scheibe stehen und gucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.