Schorre: SPD will „Ereignisdenkmal“ retten

Das könnte Dich auch interessieren …

30 Antworten

  1. Gurkenkönig sagt:

    Die spd ist ja grad voll im Wahlkampf modus…. was die so alles fordern ….

  2. Zukunft der Demokratie sagt:

    ,,der Komplex allerdings im Denkmalbereich südliche Altstadt liegt. Ob es Auflagen zum Erhalt geben wird, muss der Fachbereich Denkmalschutz nach einer Abwägung entscheiden.“

    Das wird es bestimmt wieder ein Missverständnis zu Gunsten des Abrisses geben?
    https://www.mz-web.de/halle-saale/planetarium-abriss-des-weltweit-einzigartigen-baus-war-ein-missverstaendnis-29545680

    ,,Am Ende traf der Stadtrat dann die aus seiner Sicht alternativlose Entscheidung, das Denkmal zu opfern. Ein Stück Stadtgeschichte verschwindet. Bedauernswertes Opfer eines Missverständnisses.“

  3. Annika sagt:

    Wenn es für die SPD wichtig ist, warum kauft die SPD es dann nicht und nutzt es selbst entsprechend.
    Muss nicht immer die Allgemeinheit dafür aufkommen.

    • Kritiker sagt:

      Klar, morgen kommt der Weihnahtsmann? Wer ist denn DIE SPD in Halle? Die Ehrenamtler? Legen mal zusammen und machen ein auf Immobilien!
      „Muss nicht immer die Allgemeinheit dafür aufkommen.“ Nein, aber vielleicht Käufer, welche das Objekt weiter als kulturelle Einrichtung nutzen wollen und die gibt es!

    • ErHALtungstrieb sagt:

      Um was zu kaufen, muss ich vorher das nötige Geld erarbeiten. Deswegen ist die Enteignung auch immer sozialistische Tradition.

  4. Ur-Hallenser sagt:

    Annika – wieso sollte es die SPD kaufen? Es gehört einem Investor, der konkrete Pläne hat. Die SPD kann nicht einfach KAUFEN!

  5. Liebknechts Enkel sagt:

    Genau, die SPD sollte nicht fordern, sondern machen.
    Sie ist die reichste Partei Deutschlands – u.a durch Beteiligungen an etlichen Zeitungen und Verlagen – da kann sie sich das leisten.

  6. gurkenkönig sagt:

    weg damit …. es kann doch nun nicht jede alte Hütte einen Heiligenschein bekommen … nur weil da eben mal irgendwas stattgefunden hat oder so verklärt romantischer Erlebnisse dranhängen.

  7. ErHALtungstrieb sagt:

    Konsequent und passend ist, dass das Gebäude genau wie die SPD durch eine neue und moderne Lösung ersetzt wird. Beides braucht in jetziger Form kein Mensch mehr und ist völlig überflüssig.

  8. farbspektrum sagt:

    “ es kann doch nun nicht jede alte Hütte einen Heiligenschein bekommen … nur weil da eben mal irgendwas stattgefunden hat oder so verklärt romantischer Erlebnisse dranhängen.“
    Genau das hat Sarrazin als Problem der alternden Gesellschaft beschrieben. Die Alten möchten, dass alles so bleibt wie in ihrer Jugendzeit. Erlebt man doch in Halle an Ecken und Enden. Fällt mir doch gerade die St.Georgen-Kirche und die 188 ein.

    • Bollwerk sagt:

      Ja Farbi, dir muss es ja in der DDR dann fantastisch gefallen haben. Da wurde so vieles alte beseitigt. Und heute?? Alles so bunt und grässlich hübsch saniert. Igitt…

    • Stadtschreiber sagt:

      „Fällt mir doch gerade die St.Georgen-Kirche und die 188 ein.“

      Das heute als „Künstlerhaus 188“ bekannte Gebäude Böllberger Weg 188 wurde 1893 (Baubeginn: 1892) als Volksschule Weingärten der halleschen Bevölkerung übergeben.

      Die älteste urkundliche Erwähnung der Kirche St. Georgen ist auf das Jahr 1121 datiert. Das heutige Gebäude stammt aus dem Jahr 1744 und war seit ca. 1982 im Zuge der damaligen Verkehrswegeplanung für die Trasse Böllberger Weg – Knoten 46 (heute: Glauchaer Platz) zum Abriss vorgesehen.

  9. farbspektrum sagt:

    „Mitte des 18. Jahrhunderts gab es keinen Typenbau.“
    http://www.glaube-und-kirche.de/images/kiraum.gif

    • Spektralanalyse sagt:

      Du hast sicher den Wikipedia-Artikel zum Typenbau parat. Sieh vorher rein, bevor du ihn verlinkst. Dort wird das, was du meinst („Bauform“) vom Begriff Typenbau abgegrenzt. Das bedeutet, es ist etwas anderes. Nur so als eine kleine Vorwarnung, bevor du dich wieder in endlosen Linkgefechten lächerlich machst. Außerdem geht es um die Schorre, nicht um deine traumatische Erfahrungen in der Kirche oder deine Angst vor Frauen und Ausländern.

  10. farbspektrum sagt:

    „Das Planetarium auf der Peißnitz hingegen war austauschbar, was durch den Abriss ja bestätigt wurde.“
    Das Planetarium sehe ich auch nicht primär als Architekturdenkmal sondern als Denkmal ostdeutscher Ingenieurkunst. Naja, das störende „ost“ musste weg. Und der Klerus hat sowieso etwas gegen Planetarien.

  11. Armin Bell sagt:

    Also der Schorre wird genauso wenig nachgeweint wie dem Planetarium und von wegen Ingenieurskunst. Die Schorre ist hundert Jahre älter und steht noch!

  12. zuckerschnute sagt:

    Warum gibt man Herrn Matthias Winkler nicht wieder die Chance die Schorre wieder zum Leben zu erwecken? Es muss doch nicht die SPD unbedingt haben. Das Gebäude wäre m.E. auch zu schön um es abzureißen und dann vielleicht so einen neumodischen Klopper hinzusetzen. Die Schorre hat Tradition. Ich war selbst als Jugendliche dort und auch später noch im Genschman. Allerdings gebe ich zu, nachdem der Bertreiber (der jetzige) auf den Plan kam, ging es Bergab. Der Gensch war wenigstens noch für die Junggebliebenen noch da um auch einmal das Tanzbein schwingen zu können. Ohne Schorre ist Halle nichts mehr. Was wurde nicht alles zu gemacht und verscheuert, nur um z.B. Häuser hinzubauen. Ich denk ans Capitol, Knolls Hütte usw.

  13. farbspektrum sagt:

    „Warum gibt man Herrn Matthias Winkler nicht wieder die Chance, die Schorre wieder zum Leben zu erwecken? “
    Man? Das Haus in Privatbesitz.

  14. farbspektrum sagt:

    „und von wegen Ingenieurskunst“
    Die hallesche Mentalität der Hiergebliebenen und Zugezogenen ist mir durchaus vertraut,

  15. farbspektrum sagt:

    Fikentscher hat aber gut im Halle-TV gesprochen. Auch der Vergleich mit der Kirche war gut.

  16. Didier Pulcini sagt:

    Hallo, ich bin auslander, und seit mehr als 10 jahren in diese wunderschoene stadt Halle gesiedelt. Den abriss der schmuck Planetarium hat mich total traurig gemacht .Sie haben genauso wie eine Bauhaus denkmal demolierte. Die die das gemacht hat, hat keine anhung von Architektur. Denkmal ist nicht nur Fachwerkbauernhaus… aber wir wurde ein wunderschoene moderne Planetarium in den alt gas tank haben und sicher gunstig…

    • Theo Huhn sagt:

      Was für ein scharmannter Ackzong. Und so autoendisch.

      Das Planetarium ist zum Glück schon Geschichte. Wie stehst du zur Schorre, dem eigentliche Thema des Artikels?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.