Sie ist Erzieherin ihrer Kinder: Elternvertreter einer halleschen Kita fordern Rauswurf der Liebich-Freundin

Das könnte dich auch interessieren …

131 Antworten

  1. Gesetzeshüter sagt:

    Führen wir in Deutschland wieder Sippenhaft ein? Würde zum Rest passen.

    • eseppelt sagt:

      „Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Person in keiner Weise mit dem Zwiespalt zwischen ihrer Arbeit und ihren politischen Aktivitäten und der von ihr angewendeten Gewalt auseinanderzusetzen scheint, sondern jegliche Beteiligung leugnet. Es existieren zudem weitere Videoaufnahmen vom November 2021, die die erneute und andauernde Gewaltbereitschaft der Person zeigen. Das lässt den Schluss zu, dass die Gründe, die in 2020 zur Beurlaubung der Person geführt haben, immer noch und wiederholt bestehen und es zu keiner Änderung im Denken oder Verhalten der Erzieherin gekommen ist.“

      Hauptkritikpunkt: sie prügelt sich weiterhin durch Demos.

      • Gesetzeshüter sagt:

        Und was hat das mit ihrer Arbeit zu tun? In der DDR gab es dann als Strafe den „Brief an den Arbeitgeber“, wir sind in vielen Bereichen wieder dahin unterwegs. Toll, wirklich! Wundert mich nicht, daß dir das gefällt. Würdest du auch Erzieher entlassen, wenn sie als Antifa vermummt Versicherungsbüros überfallen? So als Aktivist.
        Zudem gehe ich davon aus, daß das Arbeitsgericht das ebenso gesehen hat, oder?

      • Harald sagt:

        Da findet man auch noch mehr videos.

    • Halle gegen rechte Mitbürger sagt:

      Nein, das ist nicht erforderlich. Es würde genügen, die Kinder zu sensibilisieren und diese Dame mit regenbogenfarbigen Kringeln zu bewerfen.

    • Faktencheck sagt:

      Nein. Aber wer mehrfach gewalttätig auffällig wird, der sollte evtl. nicht Kinder betreuen. Genau deshalb benötigt man in diesem Bereich ein ERWEITERTES FÜHRUNGSZEUGNIS.
      Dein Argument ist somit kompletter Quatsch und geht am eigentlichen Thema vorbei.

      • Harald sagt:

        Weil die kinder sonst später dein auto anzünden ?

      • Der Dude sagt:

        Da hat wohl jemand mit dem Geweih geschrieben – zumindest legt das Ihre Art der Orthographie nahe.

        Prügelnde Nazis gehören nicht in Kindereinrichtungen. Ihre Art der Liberalität legt nahe, dass jeder, der kein Erweitertes Führungszeugnis ausgestellt bekommt, sich um Kinder kümmern darf. Ich möchte das – ehrlich gesagt – nicht.

        Vielleicht wäre es für Sie und Ihre Mitbewohner aus dem Wald eine Möglichkeit, eine „völkische Kinderverwahranstalt“ zu gründen. Da ist dann drin, was drauf steht.

        • Elfriede sagt:

          „Prügelnde Nazis gehören nicht in Kindereinrichtungen“
          lass das Wort Nazis weg, dann passt dieser Satz,ich hab nix übrig für Nazis, aber bei dem Thema gibt es keine politische Richtung die ausgenommen wäre.

      • PalimPalim sagt:

        Du hast Schaum vor dem Mund….schön!
        Im Unterschied zu dir, haben die/wir Eltern hier ein Problem mit einer speziellen Person- du hingegen pauschalisierst und verharmlost.
        Montag heulst du wieder rum, dass du als Nazi beschimpft wirst, weil du ja nur spazieren gehst…merkste was?

      • LügenSeppelt sagt:

        Dein Kommentar ist super..Die stAntifa sind Verbrecher und sollten keine Kinder haben da sie ihr Links versiftes Gedankengut ihren Kindern beibringen.Seppelt wird von der Antifa unter Druck gesetzt und bezahlt. Und Seppelt,verbreite deine Hetze weiter.Der Tag wird kommen .Früher hatte man solche Leute(Aussage von einem Freund) wie Du es bist Die Finger gebrochen und an die Wand gestellt.Und das war nur der Anfang.Also mal Überlegen was du schreibst..Insofern du Noch Überlegen kannst.

    • Motzki sagt:

      Sippenhaft kann es eigentlich nicht sein.
      Die Beiden sind ja nicht familiär verbandelt.

      https://www.studysmarter.de/schule/geschichte/nationalsozialismus/nuernberger-gesetze/

      https://de.wikipedia.org/wiki/Sippenhaft

      Obwohl, heute ist ja fast alles ( zumindest verbal) wieder denkbar.
      Da stellt man ja auch Impfunwillige jenen gleich, wie man auch auf dieser Seite nachlesen kann..

    • Hans G. sagt:

      Wirklich interessanter Standpunkt. Gerade in rechten und Querdenker Kreisen scheint Sippenhaft doch im weiteren Sinne an der Tagesordnung zu sein. Egal ob Herkunft, Partei oder Beruf.

      Aber keine Angst, hier geht es nicht um ihren schlechten Männergeschmack. Die Dame rennt mit Nazisymbolik, schwarze Sonne, rum und ihre Tätigkeiten sind mehrfach per Video dokumentiert. Wenn sie also keine böse Zwillingsschwester hat, geht es alleine um ihre Taten. Und wie man dem Artikel entnehmen kann, ist wohl auch kein Ausstieg aus der Szene erfolgt.

    • Browgas sagt:

      Erstmal den Begriff ‚Sippenhaft‘ nachschlagen bevor man ihn verwendet.
      Könnte sein das er unangebracht ist.
      Davon ab: wer lesen kann ist klar im Vorteil, es geht um die Aktionen welche die Frau selber erbringt und nicht ihr Umfeld, das kommt nur erschwerend hinzu…

  2. Berufsverbotewiebeierdogan? sagt:

    „Es besteht die begründete Angst, dass diese Person, … ihre vertretene Ideologie an die Schutzbefohlenen weitergibt, auch wenn diese Ansichten bisher v.a. in privatem Engagement aufgefallen sind.”

    Aha, sie hat sich dienstlich nichts zuschulden kommen lassen.

  3. 😵‍💫 sagt:

    Kann ich nur unterstützen. Bloß raus mit der Frau. Alle Kritikpunkte und Sorgen sind sehr verständlich!

  4. 10010110 sagt:

    In unseren Augen ist Kindererziehung und Betreuung ein besonders verantwortungsvoller Bereich, in dem erhöhte Maßstäbe an das Personal anzulegen sind. Dies betrifft auch dessen politische Ansichten.

    Mal abgesehen von privatem politischen Engagement dieser einen Fau: woher weiß man denn, dass andere Erzieherinnen, die nicht durch öffentliches Auftreten auffallen, nicht ähnliche oder andere politisch fragwürdige Ansichten vertreten und die Kinder beeinflussen? Wie will man denn politische Ansichten z. B. bei einem Einstellungsgespräch überprüfen? Und wo legt man da objektive Maßstäbe an, bei denen nicht irgendwelche überambitionierten Helikoptereltern auf die Barrikaden gehen?

    Die Denkweise der Eltern ist ja irgendwie nachvollziehbar, aber andererseits auch ein bisschen naiv, wenn sie sich nur an dieser einen Person hochziehen.

    • Motzki sagt:

      Helikoptereltern sind zumeist charakterliche Dummschwätzer.
      Wenn sie so besorgt sind, gibt es doch die Möglichkeit der Reaktion.
      Kinder aus der Einrichtung nehmen und woanders unterbringen.
      Dazu sind sie aber zu bequehm und auch zu feige. Wäre ja mit Mühe machen:verbunden. Wirksam öffentlich Beschweren ist doch viel einfacher.

      • Snoopy sagt:

        „Kinder aus der Einrichtung nehmen und woanders unterbringen“ ist keine Lösung. Mal abgesehen davon, dass es kaum genügend Plätze gibt, man mit Wartezeiten rechnen muss, es für die Kinder eine große Umstellung und Last wäre und man ja nicht mal sicher ist, ob die besagte Frau nicht auch dorthin wechselt.

      • Planlos sagt:

        Du offenbarst Deine Ahnungslosigkeit bezüglich der freien Kitaplätze in Halle.
        Aber erstmal labern

      • Elternteil sagt:

        Es ist immer einfach von Außen dummes Zeug zu quatschen. Vielleicht ! ziehen es ja Eltern derzeit wirklich vor, die Kinder nicht mehr betreuen zu lassen. Und das aus guten Gründen. Man sollte nicht immer von sich auf andere schließen!

  5. Kesoe sagt:

    Hilfe, man kann es nicht mehr lesen.
    Man kann doch nicht die Partner von Linken oder Rechten, wenn sie unauffällig ihre Arbeit vielleicht auch noch gut machen, ausschließen. Wo soll dieser Käse noch hinführen?

    • Bert sagt:

      Das stimmt. Man sollte aber Gewalttäter von Kindern fernhalten. Gibt es dazu etwas zu sagen?

      • Kesoe sagt:

        Wo will man da anfangen?
        Ob links, schwul, lesbisch oder rechts.
        In unserer schönen Stadt gibt es privat viele radikale Linke , Querdenker und andere Spaziergänger.
        Wenn im erweiterten Führungszeugnis nichts vermerkt ist, kann man doch den Menschen nicht vorverurteilen

        • Bert sagt:

          Aber kann man Menschen auf Grund ihrer Taten beurteilen? Zum Beispiel wenn es Videos gibt, wie sich diese Menschen vorsätzlich an Gewalttaten beteiligen?

        • Konsument sagt:

          Homosexualität ist also eine politische Einstellung und Neonazis sollte man nicht vorverurteilen. Ist das noch ein Boomer oder schon ein Fascho?

    • Beerhunter sagt:

      Hatte sie jetzt braune,rote,grüne oder blaue Schnürsenkel an den Schuhen 🤔 Ist sie jetzt lesbisch,doch ein Mann,kann sich nicht entscheiden 🤔😉😇usw.usf. Sie hat den „falschen“ Partner,lässt sich scheinbar nichts gefallen 🤔also weg🤔

  6. marie sagt:

    ach, ich hätte ge gern die betreffenden Videos hier verlinkt.

  7. Druckkündigung sagt:

    Tja, Caro… Es wird enger… Jetzt wird Arbeitsrecht gemacht, meine Gutste… Rumgereicht wirst du, bis du nicht mehr kannst oder der Druck so groß wird, dass die Kündigung durchgeht. Wer will da mit dir schon tauschen? Svennie nimmt dich bestimmt schön in den Arm. Diese Wärme ersetzt vielleicht den bald fehlenden Job und die Kalte auf Arbeit… Heul leise!!!

    • Motzki sagt:

      Schwebt Ihnen Ausgrenzung a la Sozialistengesetz , 3. Reich, Stalin, Mc Charty, Mao, Pol Pot, Berufsverbote (BRD/DDR) vor?
      Wo sind Sie denn sozialisiert worden, etwa hier?
      Glauben Sie auch, daß uns sogar „Sonne, Wind und Regen“ von diesen Verbrechern gegeben wurde.
      https://www.youtube.com/watch?v=TRGIQAUHqhM

      • Konsument sagt:

        Berufsverbote für Rechtsextreme hört sich doch erstmal ganz gut an 🙂
        Ich würde ihnen allerdings nicht alle Berufe verbieten. Arbeiten im Endlager, im Steinbruch oder im Schlachthof würde doch perfekt zu Persönlichkeit und Ideologie passen. 😂 🤣

    • BR sagt:

      @Druckkündigung
      Du bist ja voller Hass und Schadenfreude. Gehst wahrscheinlich zum Lachen auch in den Keller?
      Hat die Frau dir irgendetwas getan??

      „Rumgereicht wirst du, bis du nicht mehr kannst oder der Druck so groß wird, dass…“ 🤦‍♂️🤦‍♀️🤦‍♂️🤦‍♀️
      Ab in den Kerker???

      • BR sagt:

        Das ist die Beschreibung dessen, was ihr blüht. Man kann es objektiver formulieren. Sie wird wechselnde Arbeitsstätten mit feindseligen Eltern und gleichgültigen Kollegen erleben, bis sie eben nicht mehr kann. Oder die VS hat die Dinge zusammen, die für eine Druckkündigung reichen. So ist nun Mal Arbeitsrecht. Wem das nicht gefällt, möge sich politisch einbringen, damit sich das ändere. Aber die Caro nahe AfD wird sich da wohl eher nicht für mehr Schutz einsetzen. Alles in allem, alles Gute Caro, auch beruflich…

        Meine Sozialisation oder mein Sinn für Humor ändert nichts an der sehr bedauerlichen Situation der Frau. Kerker droht ihr wohl eher nicht. Für die Gewalt vielleicht eine Geldstrafe, sonst sehe und kenne ich keine Straftaten.

        Aber wer sich mit Svennie bettet, der liegt nicht gut und muss damit leben, dass andere das nicht mögen. Sie können ja gern eine Selbständigkeit für sie organisieren, dann können Sie alle Ihre Kinder oder Enkel zu ihr geben, wenn sie so ein Goldstück ist.

        „Tagesmutter zur schwarzen Sonne“

  8. Gjl sagt:

    Na wer stellt denn solche Personen ein? Das muss man doch nicht. Es gibt genug Erzieher.

    • BR sagt:

      @Gjl
      „Es gibt genug Erzieher.“ 🤣🤣🤣🤣🤣
      Klar doch, deswegen gibt es ja auch so vieeele Kitas, ohne Wartezeiten, die täglich Webung betreiben, damit die Einrichtungen genug Kinder betreuen dürfen. 🤦‍♂️🤦‍♀️🤦

  9. Ich sagt:

    Wenn das ganze angebliche Verhalten einen Kündigungsgrund darstellen würde, hätte man ihr längst gekündigt. Es ist offensichtlich so, dass hier die private Meinung nicht in das Arbeitsverhältnis hinein wirkt. Nur weil die Eltern hier wahrscheinlich mit Sippenhaft und Schuldvermutung Druck machen, interessiert das doch.

    Ich und erst Recht die Kinder erfahren das ja auch nur so und werden so sensibilisiert.

    Wehret den Anfängen.

  10. Klaus sagt:

    Habe sie in der Kinderbetreuung kennengelernt. Diesen Job hat sie gut ausgeführt, da gab es keine Gründe für Beanstandungen.

  11. Antifa Halle sagt:

    Naja, keine Ahnung wie sie so drauf ist. Wenn sie extremistisch ist wäre das sicher nicht gut für die Kinder. Wenn man aber Lehrer unterrichten lässt, die Kinder grundlos ihr Geschlecht hinterfragen lassen oder auch wenn man Kinder impfwütigen Menschen aussetzt, finde ich das nicht weniger beunruhigend. Das eine wird wie so oft wenn es von links kommt aber als normal angesehen und nicht weiter hinterfragt, während alles was auch nur leicht rechts ist sofort gebrandmarkt wird. Da liegt dann auch der Hase im Pfeffer.

  12. Jim Knopf sagt:

    Ein Gericht wird endscheiden , da sollen sich die Eltern hinwenden .

    Die Eltern sollten Ihre Kinder von den „Omas gegen Rechts“ betreuen lassen .

  13. Jim Knopf sagt:

    Die Eltern sollten Ihre Kinder von den „Omas gegen Rechts“ betreuen lassen .

  14. BR sagt:

    @Druckkündigung
    Du bist ja voller Hass und Schadenfreude. Gehst wahrscheinlich zum Lachen auch in den Keller?
    Hat die Frau dir irgendetwas getan??

    „Rumgereicht wirst du, bis du nicht mehr kannst oder der Druck so groß wird, dass…“ 🤦‍♂️🤦‍♀️🤦‍♂️🤦‍♀️
    Ab in den Kerker???

  15. Alois Maier sagt:

    Was soll diese ewige dreckige Hetze . Eseppelt Du kannst Liebich nicht das Wasser reichen und versuchst es immer wieder mit solchen Verleumdungen . An die Wand . Du bist einer der größten Hetzer und noch dazu ein Feigling .

    • Der Dude sagt:

      Uiuiui – da hat sich wohl jemand Mut angetrunken und dann mal richtig Dampf abgelassen!

      „An die Wand.“ Das ist ganz dünnes Eis, Maierchen! Um Liebig das Wasser reichen zu können, muss man sich schon sehr tief bücken. Das ist nicht jedermanns Sache. Ihr heißgeliebter Laut-und Flachtöner ist ein Straftäter. Eben und vor allen Dingen wegen Hetze und Verleumdung. Und: Er lässt sich von einer prügelnden Betreuerin beschützen! Wer ist denn hier der Feigling?

  16. Rene Meinhardt sagt:

    Was man ihr vorhält, kann man auch vielen anderen vorhalten – manchmal muss man dafür einige Begriffe einfach durch andere ersetzen. Werden für diese die gleichen Konsequenzen gefordert? Oder zeigt sich hier nur der Trend zur Sippenhaft, die in Deutschland ja Tradition hat? Oder will man einschüchtern – frei nach Mao: Bestrafe einen, erziehe hundert?

    • Frodo sagt:

      Sippenhaft zieht hier nicht; die Dame ist mit ihm nicht versippt. Wurde aber schon mal erwähnt… Lesen bildet halt; bei dir sicher etwas später.

  17. Zrh sagt:

    Hände weg von unseren Kindern!

  18. Anscheißer Eltern für Hass und Hetze sagt:

    Ah, die gute alte Sippenhaft.
    Es genügt schon, die Freundin von jemand zu sein, der jemand kennt….
    Da haben wir in Deutschland sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Da bewegen sich diese Anscheißer Eltern in bewährten deutschen Traditionen zweier Diktaturen.
    Sehr gut, weitermachen!
    Solche Untertanen brauchen wir!

    • PalimPalim sagt:

      Mit wem die Dame verkehrt ist erstmal egal…was sie hingegen öffentlich von sich gibt und vor allem in welcher Art und Weise ist nicht egal. Aber ist ja alles gefälscht…was..

      • Angsthase sagt:

        Habe mir jetzt mal alle Kommentare von dir durchgelesen. So Intellektuell scheinst du gar nicht zu sein, laut deiner Aussagen. Bei solch einer ängstlichen Mutter, hätten wir uns schon mehr Argumentationstalent vorgestellt.

  19. hahaha sagt:

    Möglicherweise befürchten ja einige rot-grün versiffte Eltern, ihre Kinder könnten zu Höflichkeit, Fleiß und Leistungsbereitschaft erzogen werden… 😀

    • Svenja sagt:

      Du meinst, so höflich und fleissig wie Svenni? Nein, danke.

    • Malte sagt:

      Nee, ganz und gar nicht von solch einer Person. Da muß schon mehr an Qualifikation und Empathie kommen. Erziehung zur gewalt könnte ich mir da gut vorstellen…

    • Browgas sagt:

      Von Rechten Schlägern? Hab noch nie gesehen wie eines dieser Individuen einer Mutter mit Kinderwagen oder einer älteren Frau mit Einkaufen geholfen hätten. Ehr das diese im Alkoholwahn angequatsch und bepöbelt werden.
      Lustigerweise haben vorallem neo Faschos eine schlechter Bildung und ein instabileres Verhältnis zur Arbeit aber so liegt jedem seiner Subjektivität auf.

  20. ZiegenPeter sagt:

    na das passt doch hervorragend ins bild … Ideologie vor Leistung ..
    siehe das Beispiel Schönbach.
    und um bei der Freundin vom svenni zu bleiben .. da scheint der ag ja nicht so viel in der Hand zu haben, offenbar leistet sie gute und untadelige arbeit.

    • Honni sagt:

      „na das passt doch hervorragend ins bild … Ideologie vor Leistung ..“

      Jep, es ist wieder soweit.
      DDR 2.0, nur ohne die Vorteile des Sozialismus‘.

  21. Elch sagt:

    @Hirsch „mit anständigen Bürgern umgehen.“ echt jetzt ? das sind in Deinen Augen anständige Bürger?
    zum Glück sind Leute wie Du nur ein Nanobruchteil der Gesellschaft, sonst müsste man sich ja Gedanken machen! Aber so bist es ja nur Du und Deine schwurbelnden Kumpels!

  22. Relax sagt:

    Also gefährlich ist das schon. ich möchte meine Kinder nicht von so einer Nazi-Braut betreut wissen. Sie sthet offen zu ihrer Meinung, zu ihrem Freund, zu ihrem hang zur Gewalt. Wenn sie das in der Einrichtung zurück hält, dann ist sie unehrlich. Darüber hinaus möchte ich auch nicht, dass so eine Person Kontakte zu sensiblen persönlichen Daten erhält. Alle ihre Fürsprecher hier: holt sie doch zu euch, beschäftigt sie, schult sie um. Könnt ihr nicht? Dachte ich mir.

    • 10010110 sagt:

      Ich argumentierte weiter oben schonmal damit: woher weißt du denn, welche Erzieherinnen Nazibräute sind und welche nicht? Wenn du das nur an ihem öffentlichen Engagement festmachst, bist du im besten Fall naiv.

      • PalimPalim sagt:

        Dann sind die „anderen“ halt bissl cleverer als die Caro…was sicher nicht sooo schwer ist!
        Gegen andere würden wir genauso ins Gericht gehen…sei dir dessen gewiss!

      • Relax sagt:

        Es ist eine Vertrauensfrage, wenn ich meine Kinder in eine Einrichtung bringe und die Betreuung abgebe. Stimmt schon. Und ich kann nicht bei allen hinter die Fassade gucken. ich weiß auch nicht, welcher Jugendtrainer, Seelsorger usw. ein Sittenpfiffi ist. Stimmt schon. Und trotzdem gilt bis zu einem bestimmten Punkt die Unschuldsvermutung. Hier ist der Fall aber anders: sie ist bekannt, auffällig und macht keinen hehl aus ihren Gedanken, ihrem Handeln. Dagegen muss ich mich wehren. das hat auch nichts mit Sippenhaft zu tun. Schließlich gehts um ihre Taten, nicht die ihres Partners.

    • Angsthase sagt:

      Kontakte zu beschaffen? Ist das nicht die Arbeit der Linken, um daraufhin Leute zu denuzieren. Du kennst dich ja anscheinend aus 😀 pass auf, dass dich deine Angst nicht auf frisst , haha 😀

  23. Konsument sagt:

    Den Eltern, die sich eine Betreuung ihrer Kinder durch Neonazis oder andere Rechtsextreme wünschen, wünsche ich einen Besuch vom Jugendamt 🙂

    • Konsument sagt:

      Na, wurdest wohl von Rechtsextremen erzogen und würdest deine Kinder auch gern so erziehen? Anzeige ist raus, schau bitte regelmäßig in deinen Briefkasten 🙂

  24. Gerüchtsmediziner sagt:

    Die Staatsanwaltschaft scheint auf dem linken Augen blind zu sein, denn sonst würde es derart Veröffentlichungen nicht geben. Es steht den Eltern frei, sich an ein Gericht zu wenden. Aber das hier ist Hetze!

  25. objektiver Leser sagt:

    Zusammenfassend läßt sich nach dem Lesen aller bisherigen Kommentare sagen: Hier sieht man sehr deutlich die menschenverachtende Nazi-Ideologie, die sich hinter vielen gutbürgerliche Fassaden versteckt. Nur nicht dort, wo man sie eigentlich vermutet.

  26. Steff sagt:

    Ja, die Gutmenschen, die ihre Moral vor sich hertragen.
    Man muß kein Freund von Liebig sein, aber ist das nicht ein bisschen weit hergeholt.
    Wer wo arbeitet, bestimme ich, ist die Vorstellung.
    Diese Gutmenschen fordern dann wahrscheinlich Körperverletzung für alle, d.h. Impfzwang.

    • Browgas sagt:

      Es geht aber nicht um Liebig sondern um strafrechtlich relevante Themen.
      Aber davon ab, lieber hätte ich drei linke mit hippie gelaber die Mal einen durchziehen als Erzieher*innen instead of Drei neo Faschist*innen welche sich in ihrer Freizeit mit Polizisten Prügeln, Politikern Hausbesuche abstatten die FDGO kritisieren oder missachten und mehr oder weniger professionelle Verleumdung betreiben.
      Denn wenn man eins gelernt hat, Hase bleibt nur hier wenn Frauchen es sagt. Wenn die mit geht ist der Lynchmob aber sowas von auf vollen Touren.
      Davon ab stellt sich mir die frage, wie kann man sich für den Verbleib einer offensichtlich rassistisch motivierten Arbeitskraft aussprechen mit dem Wissen das im KG auch Kinder Mit Migrationshintergrund, Anderer Hautfarbe und/oder anderer Religion aufgenommen werden?
      Schonmal potenzielle Opfer auskundschaften? Wird bei der Polizei ja langsam schwer, dadurch daß diese tatsächliche langsam Mal prüfen wen sie da einstellen.

      • 10010110 sagt:

        Ziemlich viele Unterstellungen und Vermutungen in deinen Ausführungen. Du solltest mal in dich gehen und an deiner Einstellung arbeiten.

  27. PalimPalim sagt:

    Eben weil die Eltern vernünftig sind, fordern sie keine Haft für die rechte Schlägerin! Was genau ist vernünftig bei dieser Frau?
    Und ja…sei gern genervt von uns!!!

  28. Tom sagt:

    @ Hirsch wir nerven Dich ? Ziel erreicht ! Mich nervt Deine rechte Hetze nicht, sie amüsiert mich nur, hab hier was gelesen von Nanobruchteil , das ist vielleicht sogar noch bisschen viel. Hirsche wie Du haben sicher keine Kinder, deshalb geht es ihnen auch am Arsch vorbei, wer sie betreut. Mit Menschen wie Liebich zu sympathisieren, sagt ja schon einiges aus. So viel dazu….

  29. Robert sagt:

    Was soll der Scheiß ? So lange diese Frau ihre Arbeit zum Wohle der Kinder macht und nicht zum Wohle darf sie nicht rausgeworfen werden.
    Als nächstes werden AfD Wähler von der Arbeitsstelle entfernt.
    Wer sind denn überhaupt die selbsternannten Elternvertreter ?

  30. Franz2 sagt:

    Es ist wirklich bezeichnend, wie die üblichen Verdächtigen hier die Frau in Schutz nehmen und es herunterspielen, aber gleichzeitig Schaum vorm Mund bekommen, wenn Eltern mit ihren Kindern zum Impfen gehen oder sonstwas, was nicht ins eigene Narrativ passt. Damit soll erreicht werden, dass es gesellschaftlich akzeptiert wird, solch kaputte Menschen zu dulden und sie unwidersprochen ihre braune Soße zu verteilen zu lassen. Ich frage mich, wie Manche hier reagieren würden, wenn es plötzlich eine Erzieherin mit Migrationshintergrund gäbe, die ihren Glauben noch thematisiert. Da würde dann plötzlich mit zweierlei Maß gemessen. Jeder der sich um seine Kinder sorgt, hinterfragt zu Recht, was diese Frau dort zu suchen hat, zumal es nicht ausgeschlossen ist, dass sie ihre „Freizeitaktivitäten“ nicht mit der Arbeit vermischt. Solche Leute haben meist ne sehr kurze Zündschnur und sind in der Lage spontan komplett auszurasten.

    • ... sagt:

      „wenn es plötzlich eine Erzieherin mit Migrationshintergrund gäbe, die ihren Glauben noch thematisiert.“

      Da du dies als Vergleich bemühst – der Vorwurf gegen oben gemeinte Erzieherin ist NICHT, dass sie ihre Gesinnung „thematisiert“. Hast du kleiner Schwurbler sicher übersehen…

      • Overseer sagt:

        Stimmt. Es geht um ihre bisherigen und auch zukünftig zu erwartenden TATEN.

        • Hellseher sagt:

          Du kennst ihre zukünftigen Taten???

          • Overseer sagt:

            Beurteilt sie nicht nach dem, was sie sagen und versprechen – seht euch an, was sie getan haben und was sie tun. Dann wisst ihr auch, was sie tun werden.

        • Blödquatscher entlarven sagt:

          Ihre bisherigen Taten – hat sie den Kindern irgendwas angetan? Künftig zu erwartende Taten – juristisch verwertbar sind nur begangene Taten, nicht herbeifabulierte…

          • Overseer sagt:

            Eine juristische Bewertung steht nicht zur Debatte.

            Ein Alkoholiker, der regelmäßig große Mengen Alkohol konsumiert und in keinster Weise andeutet, weniger, geschweige denn gar keinen Alkohol mehr zu trinken, von dem wird niemand erwarten, er bliebe dauerhaft nüchtern.

            Ein Priester, der schon dreimal zwangsversetzt wurde, wird sicher nicht ganz unbefangen in der vierten Gemeinde begrüßt werden.

            Ein Gewalttäter, der regelmäßig Gewalttaten begeht, dabei gefilmt wird, wegen solcher Taten bereits schon mal seine Arbeit verloren hat und sich nicht von Gewalt allgemein distanziert, sich nicht mit den bereits begangenen Gewalttaten auseinandersetzt und auch nicht den Endruck erweckt, zukünftig nun keinerlei Gewalttaten mehr zu begehen, von dem kann und muss erwartet werden, zukünftig weitere Gewalttaten zu begehen.

            Wem davon würdest du dein 4jähriges Kind anvertrauen?

          • nachgefragt sagt:

            „wegen solcher Taten bereits schon mal seine Arbeit verloren hat“

            Hat sich die Dame denn damals den Kindern gegenüber irgendwas zu schulden kommen lassen oder war es da auch nur ideologisch begründet?

  31. Roberta sagt:

    „So lange diese Frau ihre Arbeit zum Wohle der Kinder macht und nicht zum Wohle darf sie nicht rausgeworfen werden.“

    was denn nu Robert ? Schon wieder ein Sterni zu viel ?

    „Als nächstes werden AfD Wähler von der Arbeitsstelle entfernt.“

    klingt bisschen futuristisch oder? Dich betrifft es ja nicht, Du hast weder Arbeit noch Kinder

  32. objektiver Leser sagt:

    @Franz2: Zitat“Ich frage mich, wie Manche hier reagieren würden, wenn es plötzlich eine Erzieherin mit Migrationshintergrund gäbe, die ihren Glauben noch thematisiert.“

    Du schreibst es doch selbst, ohne es scheinbar zu begreifen: „….die ihren Glauben noch thematisiert….“

    Genau das ist der emtscheidende Punkt. Trägt sie ihre politische oder religiöse Einstellung in die Kita herein, beeinflusst sie die Kinder mit ihren weltanschaulichen Positionen oder eben nicht. Wenn sie es nicht macht, wird sowohl die hier genannte Erzieherin als auch deine hypothetische Muslimin kein Problem bekommen. Machen sie es, werden beide gekündigt werden.

    Es stand schon weiter oben. Man kann sicher davon ausgehen, dass der AG bereits versucht hat, sich das Problem mittels Kündigung vom Hals zu schaffen. Das wird wohl, zu Recht, nicht funktioniert haben.

    Wenn ich in meiner Freizeit bspw. mich als Hooligan durch deutsche Stadien prügele, geht das meinen Arbeitgeber auch nichts an, solange meine Arbeit dadurch nicht beeinflußt wird. Angenommen, ich wäre Notarzt, würdest du eine Behandlung durch mich ablehnen und lieber sterben?

    Manche hier sind soweit links, dass sie rechts wieder rauskommen.

    • Beerhunter sagt:

      Danke👍Das war gut 👍 Religion oder Ideologie , gibt es aber genug in den Kinderbetreuungen! Kirchliche Einrichtungen, Städtische…mailen einige wenn eine Nonne vor den Kinder’n steht? Oder eine Muslims mit Burka? Hauptsache der Weg ist nicht weit, Parkplätze vor der Einrichtung,n Schwatz mit der anderen Mutti! Hier wird einfach nur eine Person gesellschaftlich „ermordet“ ,an den Pranger gestellt, die sich wahrscheinlich bei ihrer Tätigkeit nichts zuschulden hat kommen lassen !

      • Malte sagt:

        Reicht ja wohl auch aus, wenn sie das in ihrer Freizeit öffentlich tut. Und gewalt auszuüben, noch dazu als Kinderbetreuerin, geht nun mal gar nicht. Da muß man moralisch integer sein.

  33. Herr Krause sagt:

    Es gibt in der Kita gibt es einen Kinderrat, sollen doch die Kinder entscheiden, ob sie eine „Tante Aua“ oder eine „Kuscheltante“ ist. Hängt euch doch nicht immer in alle Belange der Kinder rein! Die besagte Dame fällt nur immer mal auf, wisst ihr was die anderen Erzieherinnen für Gedanken hegen? Nein, wollen wir auch nicht wissen, die Kinder sollen sich geborgen fühlen.

    • eseppelt sagt:

      Das bei deinen sonstigen rechtsradikalen Postings die Verteidigung deiner Busenkumpeline folgt, ist klar. Bleib doch endlich in deinem Teicha und verbreite dort deinen Nazi-Schmutz

      • Frößi sagt:

        Das ist doch nüschte. Bei Hädicke darf er nicht rein, bei Vonni hat er Hausverbot und im NP muss er Maske tragen, im Bus oder im Zug für in die große Stadt sowieso. Da er im Dorf gemieden wird (warum nur?), bleiben doch nur rechtsradikale Postings im Internet. Alles für ein bisschen Aufmerksamkeit. Er will doch eigentlich nur kuscheln. Was ein wenig Hygiene sogar in den Bereich des Möglichen rücken könnte….

  34. MichaGo. sagt:

    Da gibt es doch mehrere Möglichkeiten als Eltern damit umzugehen.
    Die zweifelsfrei beste Option wäre, sich mal Gedanken zu machen, wieso man sein Kind in Tagesstätten abgibt. Die Folgeüberlegung wäre – wieso man Kinder in die Welt setzt, wenn man keinen Bock drauf hat und zu arm ist. Und dann ist diese Seite auch schon ausüberlegt.
    Die andere Option wäre, eine andere Tagesstätte zu suchen. In der eine genehmere linksalterative Erzieherin den Kindern in Hirn defäkiert. So ne richtige Antifantin erklärt denen dann schon, dass Impfgegner in Lager müssen.

    Beides nicht in Ordnung?
    Pech.
    Verhütung hilft!

    • Horch und Guck sagt:

      In einer anständigen deutschen Familie bleibt die Mutter zu Hause, bestellt den Hausgarten und hütet die Kinderschar, und der starke Mann ernährt die Familie. Ungefähr so?

  35. MobJäger sagt:

    der linke Mob ist wider aus den Löchern gekrochen! Die Kommunisten werden es wohl nie lernen, oh nein LifeStyleLinke so nennt sich der Mob heute

    • Malte sagt:

      Du wirst es wohl nie lernen, daß Sprache auch was mit Geist und Geisteshaltung zu tun hat. Man brauchte bei dir nur bis zum dritten Wort zu lesen, dann war alles klar…

  36. Vati sagt:

    Die Elternvertreter sprechen nicht für alle Eltern, der betroffenen Einrichtung – tun aber so. Solange die Erzieherin ihre Arbeit gut macht, ist es für viele andere in Ordnung. Früher hätte man zuerst mal das Gespräch mit der Erzieherin gesucht, solche Verfahren sind offenbar aus der Mode gekommen. Statt dessen macht man Kampagne ohne die Betroffene auch nur 1x angehört zu haben. Ich finde das beschämend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.