Stadträte in Halle werden auf Stasi-Mitarbeit geprüft

Das könnte Dich auch interessieren …

33 Antworten

  1. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    wundert mich nicht, dass die nein-Stimmen von den Linken kommen…

  2. Tom sagt:

    Wer hat nur die Zeit, ständig im Dreck zu wühlen und 30 Jahre alte Geschichten aufzuwärmen? Und wozu das Ganze?

    • Realist sagt:

      Du wühlst lieber im 75 Jahre alten Dreck, schon klar.

    • Deutsche Geschichte sagt:

      Genau um Geschichte geht es! In einer Demokratie sind die minimalsten Anzeichen von diktatorischem Verhalten aufzudecken, damit Nichts „aus dem Ruder“ läuft! Hat der Diktator erstmal minimalst „Deine Demokratisch Freiheitliche Grundordnung“ eingeschränkt, …..(Angie äußerte neulich die Absicht, demokratisch legitimierte Wahlen „rückgängig“ machen zu wollen ! ,…..dann will Er immer Mehr. Wer von Beginn an schläft und damit keinen möglichen Widerstand leistet, dem ergeht es wie den damaligen Anhängern des Reichskanzler’s oder dem Volke Honnecker’s . Der wird beim genauesten Lesen der Geschichte in einer Diktatur im „Endstadium“ aufwachen, weil er „das Ruder nicht mehr rumreißt“ ! Wer kann änliche Szenarien noch einmal erleben wollen? „Dein Geschichtsunterricht“ !

  3. Tom sagt:

    Kein Wunder also, das hier nix vorwärts geht, wenn alle nur nach hinten schauen, um von sich selber abzulenken!

  4. Wutbürger sagt:

    2020?

    Erntshaft?

    Hackt es?

  5. Randbewohner sagt:

    Ein Antrag der AFD.

  6. Sazi sagt:

    Welche Konsequenzen hat denn die Überprüfung? Wir ein „enttarnter“ IM dann des Stadtrates verwiesen? Wozu macht man diese Überprüfung?

    • Grüne Minna sagt:

      Wozu? Damit die StR Menke und Nette auch mal einen Akteneintrag verursachen können. Ist schon Sch….ei…sse, so ohne Fraktion, oder?

      Und da schreiben sie eben von 2014 her alten Müll ab! Klasse …. ist etwas anderes.

      • Präventions sagt:

        Thja ,wenn sich niemand anderes darum ķümmert! Ich bin froh, das Lamm mit Wolfsgebiß von weitem erkennen zu können ! Wer schläft, wird es nie erkennen können . Ein großes Danke im Namen des „Volkes“ !

        • modern political management sagt:

          Oh, noch so ein Ewiggestriger. Das Ding haben die Alträte x-mal durch. Von den alten Linken trifft das keinen mehr. Und die jungen „scharfen“ Linksverdrallten sind zu … ahhhh … jung. Das hat sich endgültig erledigt. So werdet ihr die Plagegeister nie los. Das alles ist nur Geheule hier im Forum … mehr wird es niemals geben. Nimm Deine Pillen und leg Dich wieder hin.

  7. Alt-Hallenser sagt:

    Schade daß der Bundestag diesen Treiben bis 2030 gestattet hat. Es gibt wichtigere Dinge als diese Stasijagd. Man sollte nur Historikern dieses Feld überlassen als Parteiideologen.

    • Polittrainer sagt:

      Deutsche Demokraten akzeptieren und tolerieren derartige Anträge! Weitermachen!

    • einfach_machen sagt:

      Als Teil dieses Deutschen Staates kannst Du für das Dir und den Anderen „Wichtige“ doch selbst die Verantwortung übernehmen. Keiner und nicht’s hindert Dich! Noch sei Dir alle Freiheit gegeben! Bald ist Schluß!

  8. Zentraldenker sagt:

    Nach 30 Jahren verjähr jeder Scheiß. Aber die Stasi nicht?

  9. ABV sagt:

    Vielleicht wird in diesem Zusammenhang ja mal der Beitrag der IM an der friedlichen Revolution gewürdigt. Oder der Stadtrat schaut einmal in die längst veröffentlichte Liste.

    • Weiter so! sagt:

      Psst! Mach den Antragstellern nicht ihre Illusionen kaputt, sie hätten was Wichtiges geleistet! Nich dass die noch vor lauter Frust aus dem Fenster hupfen!

  10. Kevinalleinzuhaus sagt:

    Warum wurde der Antrag nicht daraufhin ergänzt, das bei den aus den gebrauchten Ländern zugezogenen Stadträten, ein Antrag auf Zusammenarbeit mit dem BND, MAD, CIA und anderen verbündeten Geheimdienste gestellt wurde?

    • Signal sagt:

      Waren diese Geheimdienste freiheitsberaubend bzw. undemokratisch??? Quasi: Diktatorisch !
      „Gehirn einschalten hat manchmal Vorteile“!

      • Sazi sagt:

        Klare Antwort JA . Selbst Barack Obama hat deutlich gemacht, daß die CIA am Sturz der demokratisch gewählten iranischen Regierung beteiligt war.“ Wenn das nicht antidemokratisch war …

        Man sollte die Stasi und die westlichen Geheimdienste sicherlich nicht gleichsetzen. Wenn es daber darum geht, Unrecht und Demokratiefeindlichkeit zu hinterfragen, wäre auch die Mitgliedschaft in anderen Geheimdiensten relevant. Oder man ist so ehrlich und bekennt, daß es gar nicht darum geht …

    • Drei ??? sagt:

      Du weißt aber viel! Du weißt zu viel! Viel zuviel! Frag doch Herrn Nette! Der hat seinen Recycled_Scrap-Antrag doch anschaulich begründet. So aus der Hüfte heraus geschossen, zack-zack! Naja, ob der dir antworten kann? Aber frag ihn – und nicht die Welt!

    • Achso sagt:

      Warum möchtest Du beantragen, dass zugezogene Stadträte mit den genannten Geheimdiensten zusammenarbeiten sollen?

  11. Vielleicht verschiebt das die Machtverhältnisse ja etwas zugunsten der Jüngeren und zuungunsten der alten Blockparteien.

    https://web.de/amp/34419032

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.