Stadtratsfraktion „Hauptsache Halle“ will Bußgelder gegen Maskenverweigerer

Das könnte dich auch interessieren …

88 Antworten

  1. Keiner will wirklich durchgreifen sagt:

    Es ist genug Zeit vergangen in der Maskenverweigerer nur einen Hinweis auf die Pflicht des tragen der Masken erhalten haben.
    Es sollte ab sofort gegen diese Egoisten ein Bußgeld wie bei der DB verhängt werden. Gerade in den öffentlichen Verkehrsmittel nimmt die Zahl dieser rücksichtslosen Menschen zu.
    Aber ich denke, daß garantiert wieder nur gelabert und nicht gehandelt wird. Ala, wer soll das denn kontrollieren?
    Ordnungsamt kann oder will nicht und Polizei haben wir auch keine um sich darum zu kümmern.
    In meinen Augen alles nur Gequatsche in der Hoffnung Zeit zu gewinnen, daß es endlich einen Impfstoff gibt und sich das Thema erledigt hat.
    Na Hauptsache das Ordnungsamt kann Omas mit nem Pinscher kontrollieren ob das Tier auch an der Leine ist und Knöllchen verteilen.
    Da gibt es ja keinen Gegenwind wie von manchen Verweigerer zu erwarten ist.

  2. Horch und Guck sagt:

    Ausgerechnet Halle, das es nicht für nötig hält, Fußwege, Radwege und Kreuzungen von Falschparkern freizuhalten, ausgerechnet Halle, wo erst reagiert wird wenn die Feuerwehr beim Einsatz steckenbleibt, ausgerechnet Halle soll Bußgelder bei Verstößen gegen die Maskenpflicht durchsetzen. Selten so gelacht.

    • 123 sagt:

      Was bist du den für einer. 7

      • 456 sagt:

        Na und du erst! Abgesehen davon, daß die eigentliche Lachnummer mal wieder Seine Wichtigkeit Hr. von Wels mit seiner Möchtegern-Fraktion „Hauptsache Wichtigmachen“ ist, scheinst Du hier die/der leicht Unterbelehrte zu sein. Alles was es zu verstehen gibt, stand im Kommentar. Lesen reicht natürlich nicht. Verstehen müßte man’s auch noch.

  3. Coronaangst sagt:

    Ich finde die gefährdenden Maskenverweigerer sollten spätestens beim zweiten Verstoß für 90 Tage ins Gefängnis.
    Dann lernen sie es hoffentlich.
    Zusätzlich hätte das eine abschreckende Wirkung auf andere und sie würden aufhören sich zu wehren.

  4. Rolf sagt:

    Soviel zum Thema Grundrechte ……und ich hoffe doch das H.Wiegand für die Folgeschäden aufkommt die durch das tragen einer Maske entstehen es ist von zahlreichen Doktoren und Professoren bewiesen worden das sich durch das Tragen einer Maske keime in der Lunge bilden. Eine Strafanzeige gegen H.Wiegand wegen Schwerer Körperverletzung wird dann folgen. Durch H.Wiegand sind schon Tausende Menschen in Halle in die Armut getrieben worden jetzt will er auch noch Menschen Töten. EIN KLASSE OBERBÜRGERMEISTER

    • 123 sagt:

      Las dich mal untersuchen!

    • ??? sagt:

      Von ein paar Minuten in der Bahn wirst du dir nicjt gleich was wegholen. Und wenn du die Maske nicht jeden Tag den ganzen Tag trägst, sondern entweder regelmäßig das Teil wäscht bzw die Einwegmaske nicht den ganzen Monat trägst, sollte diese auch nicht das Problem sein.

      • Basti sagt:

        Alle, die sagen Maulkorb und Keimlappen, haben es mit Hygiene eh nicht so. Sieht man besonders in der Bahn – die Gestalten waren vor Corona schon wandelnde Keimlappen. Da hilft es auch nicht, sich mit Sterni von innen zu desinfizieren. Und was soll dieses Maske am Arm tragen ? Damit sich Schmutz drin verfängt und andere Leute ungewollt mit ihrem Ärmel dran vorbeistreifen … in Halle werden sie Dummen wirklich nicht alle: du siehst Ältere mit Maske DRAUßEN und Vollproleten mit Maske um den Hals oder um das Kinn IN der Bahn. Wenn ihr schon so ultra cool und „männlich“ sein wollt, dann lasst die Maske komplett zu Hause, wenn ihr die eh nicht aufsetzen wollt !!!!

  5. Lars sagt:

    Soviel zum Thema Grundrechte ……und ich hoffe doch das H.Wiegand für die Folgeschäden aufkommt die durch das tragen einer Maske entstehen es ist von zahlreichen Doktoren und Professoren bewiesen worden das sich durch das Tragen einer Maske keime in der Lunge bilden. Eine Strafanzeige gegen H.Wiegand wegen Schwerer Körperverletzung wird dann folgen. Durch H.Wiegand sind schon Tausende Menschen in Halle in die Armut getrieben worden jetzt will er auch noch Menschen Töten. EIN KLASSE OBERBÜRGERMEISTER

    • Maik sagt:

      Selten solch einen Blödsinn gelesen. Stell ruhig eine Anzeige (wenn du weißt, wie das geht). Dann gibts bei der StA mal wieder was zu Lachen. Und zum Thema Masken: deine Einwände erkläre bitte den ganzen Medizinern, die während Operationen jeden Tag stundenlang Masken tragen und dies über einen Zeitraum eines ganzen Berufslebens. Ich schlage vor, bei deiner nächsten Operation, oder der einer deiner Lieben, verzichten Ärzte und Pfleger ebenfalls auf Masken, da es ihnen nicht zumutbar ist.
      Dass aus Art. 2 Abs.1 GG eine staatliche Schutzpflicht folgt, die es gestattet auch zu meinem Schutz dir die schreckliche Bürde des Maskentragens beim Einkaufen aufzuerlegen, kannste dir auch mal auf die Fahne schreiben. Spinner! Grüße an deine multiplen Persönlichkeiten.

      • Lars sagt:

        Die Zeit wiederholt sich 2020 ist wie 1933 – 1945 anderst Denkende werden erst Diskriminiert, dann werden sie schikaniert und zum Schluß Deportiert. Die Geschichte wiederholt sich. ABER DER DEUTSCHE LÄßT SICH ALLES GEFALLEN.

        • Sach ma wat! sagt:

          Wer ist DER DEUTSCHE? Adolf Hampelmann? Egon Ohlsen? Pittiplatsch? Du? Sach ma wat!

        • Achso sagt:

          Nicht ganz. 1933 bis 1945 waren diese Andersdenkenden, die es für ihr gutes Recht hielten, rücksichtslos gegen Schwächere vorzugehen und ihr Leben zu missachten, an der Macht. Heute jammern sie noch rum und husten nur ihre Tröpfchen in die Gegend.

  6. drifter sagt:

    Fein. Wenn diese Gruppierung um den OB jetzt noch berücksichtigt, dass das falsche Tragen der Masken sanktioniert würde und den Teil der Menschen trifft, die nicht wissen, dass die Nase mit der Lunge verbunden ist, mach ich einen Freudensprung.
    Es sind einfach zuviele von diesen Menschen. Vereinzelt haben auch Konsumenten gar keine dabei und ziehen sich den Halsausschnitt vom Oberteil ins Gesicht. Das funktioniert beim Einkaufen nicht.
    Grüsse an alle Fraktionen, an den OB. Good Job!

    • ??? sagt:

      Tja… Leider glaubt der Großteil, dass es ausreicht, die Maske maximal knapp überm Mund zu tragen.
      Wenn überhaupt. Viele haben sie unterm Kinn; andere als schickes Zierwerk am Handgelenk.
      Weil ja keine dieser Personen durch die Nase atmet.
      Mich und meine Kinder nerven die Masken bei den jetzigen Temperaturen auch. Aber die paar Minuten in der Bahn sind auszuhalten.

  7. Lars sagt:

    Soviel zum Thema Grundrechte ……und ich hoffe doch das H.Wiegand für die Folgeschäden aufkommt die durch das tragen einer Maske entstehen es ist von zahlreichen Doktoren und Professoren bewiesen worden das sich durch das Tragen einer Maske keime in der Lunge bilden. Eine Strafanzeige gegen H.Wiegand wegen Schwerer Körperverletzung wird dann folgen. Durch H.Wiegand sind schon Tausende Menschen in Halle in die Armut getrieben worden jetzt will er auch noch Menschen Töten. EIN KLASSE OBERBÜRGERMEISTER

    • Achso sagt:

      Doktor Facebook und Professor Telegram?

    • Klars sagt:

      Ach, aber wenn deutlich mehr als ‚zahlreiche Doktoren und Professoren‘ sagen, dass die Maske nichts ausmacht, dann ist das wieder erlogen, stimmts?
      Quellen werden solange gesucht, bis eine mir zustimmt.
      Bloß gut, gabs das Internet noch nicht vor ein paar Jahrhunderten, sonst gäbe es uns schon gar nicht mehr. Man hätte sich im Mittelalter noch aufm Markt getroffen und mit Ratten rumgeküsst, weil die Pest nur eine Lüge des hiesigen Adels war.

    • Basti sagt:

      Ich hoffe, dass die Maskenverweigerer für alle Schäden an der Gesundheit der Menschen, sowie den wirtschaftlichen Schäden eines weiteren Lockdowns beteiligt werden. Wobei, es war kein wirklicher Lockdown – uns deutschen geht es scheinbar noch zu gut. In anderen Ländern müssen draußen sogar Masken getragen werden oder einkaufen in maximal 30 min. . Ist es das was ihr wollt ? Das der Laden wirklich zusammenbricht.

  8. Coronaangst sagt:

    Ach was, die Grundrechte, wir haben doch viel zu viel zu viele Freiheiten insgesamt. Die meisten können damit doch gar nichts anfangen.
    Viel mehr sttatliche Regulierung ist erforderlich.
    Bei der enorm hohen Anzahl von Todesfällen in Deutschland und auch in Halle gibt es dazu leider keine Alternative.
    Bitte Herr Wiegand helfen sie uns.

  9. Hastalavista sagt:

    Hört einfach auf jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf (Halle)
    zu treiben. Die Hitze scheint im Kopf angekommen zu sein.
    Solche dicken Strafzettelblöcke gibt es gar nicht. Mich wundert
    nichts mehr. Fangt bei Steinmeier und Spahn an.

  10. Lars sagt:

    Die Zeit wiederholt sich 2020 ist wie 1933 – 1945 anderst Denkende werden erst Diskriminiert, dann werden sie schikaniert und zum Schluß Deportiert. Die Geschichte wiederholt sich. ABER DER DEUTSCHE LÄßT SICH ALLES GEFALLEN.

  11. mirror sagt:

    1000 positiv Getestete pro Tag in ganz Deutschland. Fuuuurrrrchtbar! Die Menschheit wird ausgelöscht.
    Bezogen auf eine Stadt wie Halle bedeutet das weniger als 3 positiv Getestete pro Tag, Anzahl der Kranken auf Intensiv gleich 0 und Sterbefälle auch Null.

    • Coronaangst sagt:

      Richtig.
      Deshalb ist das ja auch alles völlig unverhältnismäßig. Ich konnte nicjt anders als diesen Blödsinn zu schreiben.
      Es sollte darstellen wie verquer das alles ist.

      • Achso sagt:

        Blödsinn zu schreiben ist bei Maskengegnern ganz normal. Man hat den Unterschied gar nicht gemerkt.

        • Coronaangst sagt:

          Nur das die Maskengegner ihren eigenen Blödsinn erkennen.
          Sie Ihr neunmalkluges Geschwafel als die absolute Wahrheit betrachten.
          Es ist eben sinnlos mit Ihnen zu diskutieren.

          Wahrscheinlich würden Sie die 90 Tage Haft noch unterstützen.

    • Spiegelscherben sagt:

      Es sollte einem aber bewusst sein, dass wenn man nix gegen die 1000 täglichen Fälle unternimmt (plus die ganzen nicht gemeldeten), dass daraus eben mal 5000, dann 10000, dann 100000 werden könnten.

      Wenn früher ein Kind im Kindergarten die Läuse hatte, hatten es komischerweise auch plötzlich alle, obwohl es doch ursprünglich nur einen Fall gab. Seltsam wie sowas passieren konnte.

  12. hallenser sagt:

    Gut gedacht, aber wer soll die Bußgelder eintreiben ? Die Bußgeldbehörde ist doch voll mit Falschparkern beschäftigt.

  13. Coronaangst sagt:

    Übrigens fahre ich grade Zug.
    Unter der Maske ist es so heiß und stickig, dass ich kaum Luft bekomme.
    Meine 11jährige ist mit mir und wenn ich vorstelle was noch alles auf sie zukommt, wird mir schlecht.

    2x50min Bus jeden Tag und dann die Maske für den ganzen langen Schultag.
    Wer soll das aushalten?
    Wie sollen sich die Kinder dagegen wehren, wenn die Erwachsenen das alles zulassen?

    • Achso sagt:

      Halt uns auf dem Laufenden.
      Ich freue mich schon auf deine Botschaften im Winter, wo du Angst hast, dass dein Kind von herabfallenden Schneeflocken erschlagen wird.

      • Coronaangst sagt:

        Es ist doch einfach nur so absolut traurig mit welchen Sandkastenargumenten du aus deiner Kiste schießt.

        Was ist denn das für ein Vergleich?
        Mittlerweile muss ich annehmen dass Sie höchstens 13 Jahre alt sind.

        • Achso sagt:

          Es passt so gut zu deiner Einstellung „Lerne klagen ohne zu leiden“ und deinem Missverständnis, egoistisch-rücksichtsloses Benehmen als „selberdenken“ zu bezeichnen.
          Aber ja, erzieh dein Kind zur Prinzessin auf der Erbse, damit wird es im Leben noch weit kommen.

    • Ach verpipsch sagt:

      Willst du dein Kind lieber wieder zu Hause betreuen und unterrichten ? Wenn unsere Kids wieder zur Schule gehen, ist der Sommer rum.

      • Coronaangst sagt:

        Nö, ich will, dass Kinder in die Schule gehen dürfen, Freunde und Mitschüler ansehen und das ganze Spektrum der Kommunikation erlernen dürfen..
        Ich will, das frische Luft geatmet wird.
        Ich will, dass die Immunsysteme gestärkt werden, ohne Jauche von BigPharma.
        Ich will, dass unsere Kinder da raus gehalten werden.

    • Dunkelfeld sagt:

      Wie die Kinder sich gegen sowas wehren können, lernen die Kinder in der Schule und von ihren Eltern. Unser Staat stellt da so einige Möglichkeiten zur Verfügung. Und wenn die Erwachsene Regeln festlegen, oder Regeln zulassen, dann müssen die Kinder halt lernen damit umzugehen. Auch da sind wieder die Eltern die richtigen Ansprechpartner.
      Glückwunsch, Du hast es in der Hand was aus Deinem Kind wird – eine jammernde Weichwurst oder ein sich selbst reflektierender, mündiger Mensch.

  14. 765 sagt:

    Was denn für Folgeschäden?
    Ich glaube, Sie haben schon einen Schaden!
    Ansonsten würden Sie nicht so einen Mist schreiben!

  15. Coronaangst sagt:

    Was gibt es daran auszusetzen?
    Auch wenn vorerst vielleicht noch leicht überzeichnet bewegt es sich in diese Richtung.
    Maske als Erkennungszeichen der Folgsamen.
    Immer drastischere Strafen für die, die andere Meinung haben.
    Diffamierung anderer Meinungen und niedermachen der Menschen die die Dinge anders sehen, als wären sie sämtlich ohne Intellekt.
    Bevölkerung zeigt sich bei Abweichung von den Regeln gegenseitig an und lässt sich dafür feiern.
    Kindern werden die gewollten Sichtweisen beigebracht und es wird verlangt, dass si mitmachen.
    Sehr bedenklich

    • Katharina sagt:

      Danke „Coronaangst“ für deine mutige Aussage. Es ist zumindest etwas tröstlich, dass es ab und zu Leute hier gibt, die nicht verstrahlt durch den Mainstream sind, sich umfassender informieren und logisch denken können.

      • Achso sagt:

        Die Aussage war weder mutig noch wahr. Strafen (oder auch nur Bußgelder) gibt es nicht für die, die eine andere Meinung haben, sondern für die, die sich nicht an die Regeln halten. Es ist nicht verboten, die Maskenpflicht zu kritisieren oder das Rauchverbot in Gaststätten oder die Gurtpflicht oder das Verbot, diverse Betäubungsmittel zu kaufen. Du darfst auch gerne für deine Meinung werben. Pluspunkte, wenn die Argumente dafür nicht frei erfunden sind. Trotzdem musst du dich an die Regeln halten, so lange du die Mehrheit nicht überzeugt hast.
        Wer den Unterschied nicht erkennt, braucht sich gar nicht zu wundern, wenn man ihm den Intellekt abspricht.

      • Coronaangst sagt:

        Gerne.

        Und an Achso, den Gläbigsten in diesem Forum:
        Es hat wenig mit Mut zu tun mit starker Rückendeckung Parolen zu verbreiten.

        Mutig ist es sich auf Grundlage von handfesten Informationen dagegen zu stellen…und sogar Recht zu haben.

        Nur weil eine von den Massenmedien verblendetete Mehrheit Ihrer Meinung ist, bedeutet es noch lange nicht das es wahr ist.
        Aber da Sie sich verweigern auch nur im Ansatz drüber Nachzudenken ist das vergebene Mühe.
        Sie sind verloren und dürfen das auch gerne bleiben.

        • Achso sagt:

          Ja, wahnsinnig mutig, bei dubisthalle Kommentare zu schreiben.
          Wieso glaubst du, Recht zu haben? Du behauptest, du würdest für deine Meinung bestraft. Mir scheint, dabei handelt es sich einfach um eine Lüge.

          • Ur-Hallenser sagt:

            Wieso sind sie denn davon so überzeugt, dass Sie Recht haben? Nur, weil es überall in den Nachrichten verbreitet wird?

          • Achso sagt:

            In diesem Fall geht es nur um die mutige Lüge von „Coronaangst“, es gebe „immer drastischere Strafen für die, die andere Meinung haben“. Das hat überhaupt nichts mit Nachrichten zu tun, sondern einfach damit, dass jemand wie „Coronaangst“ gesetzeswidrige Handlungen mit Meinungsäußerung verwechselt.

          • Coronaangst sagt:

            Ich schreibe hier, weil ich hier lebe.
            Ich gehe dafür auch auf die Straße und engagiere mich anderweitig.
            Mir ist wichtig in welche Richtung sich Halle, Deutschland und die EU entwickelt.
            Von Ihnen lese ich überall in diesem Forum nur systemverteidigende Kommentare, obwohl alle Türen aus den Angeln hängen.

            Was haben sie denn zu bieten, außer Kritiker mit sinnfreien Kommentaren herabzuwürdigen, weil sie die Tagesschau nachplappern?

            Auch ich bin Halle.

          • Achso sagt:

            Systemverteidigung, ja bitte.
            Kann ja nicht jeder ein Systemgegner sein und Wissenschaft, demokratische Entscheidungsprozesse, Aufklärung und den Schutz der Schwachen in der Gesellschaft mit Füßen treten.

    • 10010110 sagt:

      Gegen behördliche Anordnungen zu verstoßen, die auf der Grundlage mehrerer Berater der Bundesregierung angeordnet wurden, ist keine „Meinung“, sondern egoistische Ignoranz gegenüber all seinen Mitmenschen. Und wer diese Ignoranz auch noch mit fadenscheinigen Argumenten zu begründen versucht, der macht sich einfach lächerlich und ist tatsächlich ohne Intellekt. Und mit „Mut“ hat das erst recht nichts zu tun, sondern einfach nur mit Rücksichtslosigkeit. Man kann die Dinge ja durchaus anders sehen und auch ans fliegende Spaghettimonster glauben, aber trotzdem hat man sich an Recht und Ordnung zu halten und kann es nicht einfach nach gutdünken selbst bestimmen.

      • Ur-Hallenser sagt:

        „Gegen behördliche Anordnungen zu verstoßen, die auf der Grundlage mehrerer Berater der Bundesregierung angeordnet wurden,…“
        Ach, jetzt hab ich es verstanden, die Grundlagen sind die Meinungen der Berater. Na das war ja einfach, dass ich nicht gleich darauf gekommen bin. 🤦‍♂️

        • Hallenser sagt:

          Nein Grundlage sind die von den Beratern vorgebrachten Fakten, Expertisen, Gutachten. Eben das, was die Entscheidungsträger zur Entscheidung benötigen.

          Worauf basierst du denn deine eigenen Entscheidungen im Leben? Wissen? Raten? Bauchgefühl? Mag funktionieren, wenn es nur um dich geht und du mit niemandem in Kontakt kommst. Aber sobald du Entscheidungen triffst, die auch für andere ernste Folgen haben können, sieht es schon anders aus. Da ist dann nur mit raten und fühlen nur ganz schlecht entscheiden.

          • Ur-Hallenser sagt:

            Fakten, Expertisen, Gutachten, okay. Mal sehen, wie lange SIE den Spaß noch mitmachen, oder ob SIE den nächsten Spaß auch so bedingungslos mitmachen.

          • Hallenser sagt:

            Sei nicht sauer, aber bevor ich auf DICH höre, der du keine sinnvolle, geschweige denn durchdachte Aussage zu dem Thema hinbekommst, muss noch ganz viel „Spaß“ passieren, den ich mitmache.

            Ich höre mir lieber an, was Fachleute dazu sagen. Die liegen nicht immer richtig, völlig klar, aber doch sehr häufig und um ein Zigfaches häufiger im Vergleich zu dir. Selbst wenn du erst 15 bist, hast du zu deinen Lebzeiten nämlich schon einiges an Epidemien, Pandemien und andere Infektionsgeschehen beobachten, unter Umständen sogar selbst erleben können, einschließlich aller Präventionsmaßnahmen. Nichts davon hat dich interessiert. Aber du kannst nachplappern, was du bei Facebook und Twitter aufschnappst. Ohne nachdenken, ohne hinterfragen, willst aber Fachleuten erzählen, was richtig ist, und wunderst dich auch noch, warum dir niemand glaubt.

      • Den Spruch werde ich mir einrahmen und aufs Klo hängen. sagt:

        „Gegen behördliche Anordnungen zu verstoßen, die auf der Grundlage mehrerer Berater der Bundesregierung angeordnet wurden, ist keine „Meinung“, sondern egoistische Ignoranz …“

  16. Lars sagt:

    Die Menschen werden irgendwann die Schnauze voll haben von der Corona-Hysterie – das ist eine Warnung an die Massenmedien, die unentwegt und scheinbar endlos auf dieser Welle reiten! Die Dinge werden maßlos überspannt, und das wird Konsequenzen haben!!
    Noch etwas zum Artikel über die „Sorgen der Ärzteschaft“. Auch und gerade als Nichtmediziner verbitte ich mir das Gerede dieser MB-Vorsitzenden! Es wird immer deutlicher, dass es hier vor allem um die gesellschaftliche Macht und um das Salär von Leuten zu gehen scheint, die im Gesundheitsbereich tätig sind. Und was deren gesellschaftliche Macht usw. angeht – die ist schon jetzt mehr als bedrohlich!! Ich werde mir jedenfalls von dieser Clique nicht vorschreiben lassen, wie ich zu leben habe! Immerhin leben wir pro forma noch in einer freiheitlichen Demokratie!

    • Achso sagt:

      Wir leben aber auch in einer staatlichen Ordnung mit Regeln, die für alle gelten.
      Vielleicht willst du dir auch nicht vorschreiben lassen, dich im Auto anzugurten oder deine Kinder nicht zu verprügeln oder kein Altöl in den Fluss zu kippen. Trotzdem musst du dich daran halten.

      • Coronaangst sagt:

        Achso, ich weiß Ihren leidenschaftlichen Kampf fürcRecht und Ordnung zu schätzen.

        Doch diese entstandene Ordnung in Bezug auf Corona steht sowohl rechtlich als auch unter gesundheitlichen Aspekten auf wackeligen Füßen.

        Deshalb gibt es ja in einer Demokratie u.a. das Demonstrationsrecht.
        Um fragwürdige Vorgänge der von uns ernannten Regierenden anzuprangern.

        Sie dürfen weiter darauf rumreiten, dass es Regeln gibt, an die man sich halten muss und da stimme ich auch zu.
        Es gibt aber auch überzogene, unverhätltnismäßige und unzumutbare Regelungen. Diese braucht man sich als Bestandteil einer demokratischen Gesellschaft nicht widerspruchslos gefallen zu lassen.

  17. Zorro sagt:

    In ganz Dänemark trägt niemand eine Maske. Weniger infiziert als in Deutschland. Hier ereifern sich Leute, dass sie Menschen 90 Tage wegsperren wollen. Komplett bekloppt. Logdown des Gehirns oder was auch immer, ich hab aufgehört irgendwas verstehen oder ernst nehmen zu wollen.

  18. Ach verpipsch sagt:

    Verdammig noch mal, wenn uns bzw mir der Lumppen mehr Freiheit verschafft und meine Existenz sichert , dann finde ich mich mit dem Ding ab. Donnerlittchen. Ein Lockdown bei den Temperaturen wäre noch grauenvoller. Spanien fackelt nicht,da herrschen andere Sitten. Der Deutsche versinkt lieber in seinen Luxusproblemen.

  19. Revoluzzer sagt:

    Hat diese Lakaienfraktion eigentlich jemals einen sinnvollen Vorschlag gemacht?? Mal zur Erinnerung: Wieviele Neuentdeckungen hatten wir denn diese Woche?? Und wieviele Todesfälle?? Wieviele Menschen sind in Sachsen- Anhalt in dieser Woche bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen? Finde den Fehler!!! Da hat noch nicht mal der Sicherheitsgurt geholfen, den die folgsamen Maskenträger so gern als Vergleich herbeiholen…Wenn euch das so sehr gefällt, dann wandert nach Spanien aus, da muss die Maske überall getragen werden! Ich würde es sehr begrüßen, wenn sich ALLE Fraktionen mal wieder um die wichtigen Baustellen in Halle kümmern würden…denn davon gibt es genügend!!

    • Basti sagt:

      Allein der Vergleich Autounfälle – Tote durch Infektionen zeigt, wie dünn eure Argumentationskette ist. Ein Autounfall ist ein für sich isoliertes Ereignis. Es bezieht keine Unbeteiligten mit ein. Aber als Virenschleuder durch die Stadt zu gehen kann Auswirkungen auf viele Unbeteiligte haben. Und wer es immernoch nicht verstanden hat: gehen die Fallzahlen hoch, kippt die Wirtschaft so oder so, weil dann kaum jemand in die Innenstadt geht bzw. was wollen unsere ach so mutigen Maskenverweigerer und Coronaleugner machen, wenn die Läden von sich aus schließen, weil die Belegschaft krank zu Hause liegt ? Oder Firmen ihren Aufträgen nicht nachkommen können, weil nicht genug Leute da sind bzw. man sich weigert, potenziell Infizierten zu Nahe zu kommen. Und selbst die Gesunden sind sicher nicht scharf darauf das Risiko trotz eines milden Verlaufs, der nichtmal garantiert ist, in Kauf zu nehmen.

  20. drifter sagt:

    Ich finds total spannend mit der globalen Menschheit eine Pandemie zu erleben, bei denen Querulanten sinnbefreit die Wissenschaft und die dazu handelnde Politik ignorieren, einen Virus kleinreden der tödlich wirkt. Ich habe mich für den Schutz der Alten und Schwachen entschieden, obwohl mir diese alte, kaputte Gesellschaft gründlich überall vorbeigeht.
    Für Mord will ich mir weder bewusst, noch unbewusst später im Alter den Kopf zerbrechen. Nicht so.
    Vielleicht verstehen die „freiheitsliebenden, Virus-herunterspielenden“ Gegner diesen Standpunkt. Packt gefälligst eure Atemwege in trockene Tücher, wir spielen Pandemie bis Sars-Cov2 besiegt ist. Kann doch nicht so schwer sein, bei der Mindestanfordung an uns.

  21. west sagt:

    last die maske doch einfach weg. ich war paar mal im hep ohne maske. beim tanken oder burger king genau so. niemand sagt was. man trifft auch immer mehr die keine maske tragen. also wo kein kläger…

    • Achso sagt:

      Wir sagen nichts, weil Maskenverweigerer häufig Gewalttäter sind und weil, wenn wir mit euch diskutieren, ihr nur die Gelegenheit nutzt, euren infektiösen Speichel zu verbreiten.

      • Coronaangst sagt:

        Mensch, Achso…mit jedem Kommentar noch einen draufgepackt.
        Basiert diese Erkenntnis auch auf einer wissenschaftlichen Studie?
        Womöglich sogar von den von Ihnen vergötterten Experten publiziert?
        Den Link möchte ich gern haben, bitte.

        Aber mal was zu den Experten der Regierung…
        Sie haben Recht, diese wurden erwählt. Bedeutet rs deshalb, dass sie richtig liegen?
        Kann es auch bedeuten, dass sie wie früher schon mal(Drosten) am lautesten „hier“ geschrien haben?

        Drosten lag 2009 fatal daneben, Wodarg genau richtig….

      • Basti sagt:

        Mittlerweile muss man Angst haben, dass einer ohne Maske bei der kleinsten Gelegenheit wirklich den „so jetzt stecke ich euch an“ Proleten spielt. Was heisst, es wird bewusst auf Maske verzichtet und ein Anlass herbeigesehnt, wo man die Leute verbal und körperlich attackieren kann und sie sich nicht wehren können. DAS nenne ich Diktatur und Unfreiheit. Gesetze wie im wilden Westen – und die Kasper hier im Forum verkaufen es uns als Meinungsfreiheit und Demokratie. Einfach sich über alle Regeln stellen, Andere der Gefahr aussetzen, weil man eine Maske nicht tragen will.

        • Coronaangst sagt:

          Wie kommen Sie zu dieser Schlussfolgerung?
          Aus meiner Sicht an den Haaren herbeigezogen.
          Einer der keine Maske trägt möchte keine Maske tragen, nicht mehr und nicht weniger.
          Sie dürfen doch gerne damit herumlaufen.
          Ich bin mir sicher, dass kein Kritiker Ihnen sagen wird sie sollen sie absetzen.
          Also lassen Sie ihn doch einfach in Ruhe und machen einen 1,5m Bogen drum, wie es vorgeschrieben ist.
          Nützt viel mehr als die Maske.

          • Hirnschiss sagt:

            In geschlossenen Räumen ist nicht der Bogen das Problem.

          • Basti sagt:

            Würden sie freiwillig ein Geschäft verlassen, wenn sie es ohne Maske betreten ? Ich weiss genau, wie die Situation abläuft: entweder gewalttätig reagieren, oder motzend rausgehen und irgendwas von Diktatur, Unfreiheit … (sonstiger Liebich Schwachsinn) schwafeln.

  22. M.Ney sagt:

    Richtig!Aber saftige Geldstrafen.Ab 1000 Euro für diese Verweigerer.

  23. Scham sagt:

    Dad Einzigste was Halle wirklich kann sind bußgelder, schämt euch!

  24. ???? sagt:

    In NRW wird diskutiert (oder ist schon soweit) :Ohne Maske in der Bahn kostet 150 € ohne vorherige Ermahnung! Busfahrer sollen über Lautsprecher durchsagen, das er wegen einem Fahrgast der die Maske nicht trägt diese Fahrt nun nicht fortsetzen kann! Abends sollen zusätzlich Securities mitfahren.
    Mit etwas gutem Willen könnte man das doch wirklich auch entspannter erleben.

  25. Hastalavista sagt:

    Was glaubt ihr, wer all die Expertisen und Gutachten in Auftrag gibt
    und bezahlt ? Wer die Musik bestellt, der bestimmt auch was gespielt
    wird. Auftraggeber ist die Politik, die normale Menschheit hat gar nicht
    die Kohle dafür. Je mehr man testet um so mehr findet man und erschlägt
    uns täglich mit ansteigenden Zahlen. Schwer verdauliche Kost in
    Dauerschleife.

    • Achso sagt:

      „Auftraggeber ist die Politik“
      Herzlichen Glückwunsch, du hast soeben entdeckt, dass du in einem funktionierenden Staat lebst. Jetzt müsstest du nur noch erklären, warum du eher Gutachten glauben würdest, die von einer Privatperson oder einem Unternehmen bestellt und bezahlt werden.

  26. mirror sagt:

    Unser Bundesgesundheitsminister hat nun völlig die Bodenhaftung verloren. Fordert er satte 25.000 EURO Strafe für Testverweigerer. Eine Messerattacke in Neustadt ist dagegen ein Schnäppchen.

    Hat wohl beim Schreiben seiner Weltuntergangsmärchen verpasst, dass der Virus schon da ist und auch da bleiben wird. Er wird nicht mehr von irgendwelchen Riskogebieten eingeschleppt.
    Liebe Untertanen, ihr müsst nicht mehr reisen. Der Bund Deutscher Mädels und die Pfadfinder machen super Ferienlager am Geiseltalsee.

    • Hallenser sagt:

      Hast du etwa vor, gegen die Verordnung oder/und gegen ein paar Strafgesetze zu verstoßen?

      Polizei und Staatsanwaltschaft lesen interessiert mit…

    • Simplicissimus sagt:

      Weniger Infektionen, weniger Kranke, weniger Tote.

      Ständig steigende Infektionszahlen liegen an Maskenverweigerern und anderen Idioten.

    • Basti sagt:

      Ich hab nur drauf gewartet, dass genau dieses Argument kommt: „warum steigen trotz Masken die Infektionen?“ – Wegen Maskenverweigerern und einer zur Zeit grassierenden Partystimmung, weil das Volk sich nicht anders zu beschäftigen weiss, als überfüllte Urlaubsorte noch mehr zu überfüllen.

  27. John Stuart Mill sagt:

    Und die Strafen werden vom Verfassungsgericht genauso kassiert, wie die bisherigen Bußgelder. Vielleicht führen wir noch eine Corona Polizei mit netten Armbinden ein, dass würde Einigen hier gefallen. Von jetzt ab wagt es nie wieder, von Freiheit, Demokratie oder den bösen Faschisten zu reden. 90 % von euch sind selbst welche. Es ist erbärmlich zu sehen, wie Menschen den Verstand verlieren wegen einer solchen Lapalie. Corona ist NICHT die Beulenpest, die Leichen flankieren nicht die Gehwege und auch in Skandinavien, Indien etc. sind die Menschen nicht ausgestorben. Wieso erreichen so offensichtliche Fakten die Menschen nicht? Man bekommt das Gefühl, ihr wollt gerne im Überwachungsstaat mit Corona Stasi leben. Liegt das den Deutschen im Blut?

    • Basti sagt:

      Die Frage, die sich mir stellt: was wäre, wenn ? Würden Leute wie du denn eine Maske tragen, wenn es so aussehen würde, wie Italien, USA oder Spanien ? Ich vermute Einige würden keine Maske tragen und der Politik die Schuld geben, wenn es gegen die Wand fährt, dabei kann Jeder einen kleinen Beitrag leisten. Die Maske behindert mich nicht in meinem Denken und in meiner freien Meinungsäußerung. Ich bin genau so kritisch wie vorher. Man wirft der Politik immer vor, die machen nix, die kümmert es nicht – machen sie was, dann heisst es plötzlich Diktatur, der Staat soll sich aus meinen Freiheitsrechten raushalten. Genau so denken auch die Leute, die gegen Recht und Gesetz verstoßen, weil sie sich sagen „das ist meine Sache, haltet euch gefälligst raus“ aber bei jedem kleinsten Bißchen wollen sie sofort wieder unter die schützende Decke des Staates kriechen, wenn es zu ungemütlich wird.

  28. Manuela sagt:

    Ich bin Krankenschwester, darf also die freie Meinungsäußerung und das Recht auf freies Atmen ausbaden, während im Lockdown andere sicher an ihren Homeoffice – Plätzchen die Gesetze beklagen.
    Während meiner beruflichen Laufbahn hat noch nie irgendjemand protestiert, der wie ich mitunter stundenlang mit Mundschutz, Haube, Schutzkittel und Gummihandschuhen ausgestattet, zB MRSA- infizierte Patienten pflegen und dabei in seinem eigenen Saft schmoren musste.
    Mein Mann und ich gehören aufgrund verschiedener Vorerkrankungen zur Risikogruppe und sind nicht daran interessiert, am eigenen Leibe zu erfahren, ob nun Verschwörungstheroretiker und Selberdenker Recht haben oder die hirnlosen Mitläufer und Mainstream- Pressekonsumenten. Um mal einige neuerdings gängige Begriffe aufzugreifen…
    Solange Menschen krank werden und ich nichts anderes weiß, bin ich dagegen, sich auf Kosten der Gesundheit anderer auf irgendwelche Freiheiten zu berufen. Auch ich habe mitunter Zweifel- aber auch Angst um mein Leben und das meiner Familie. Und wenn ich im Supermarkt überall um mich herum heraushängende Nasen sehe, deren Besitzer auf freundliches Ansprechen mitunter aggressiv werden, dann fühle ich mich wie der letzte Arsch. Bin ich es nicht wert, das auf mich geachtet und Rücksicht genommen wird? Das man mich so schützt, wie ich andere schütze ?
    Ich habe mich so oft für andere Menschen gefährden müssen, als Ersthelfer im Straßenverkehr, als Pflegende an unzähligen Betten.
    Vielen Dank auch für Spott und Egoismus.
    Hoffentlich bekommen die, die wegen einer lächerlichen Maske jammern, mal wirkliche Atemnot …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.