Stadtverwaltung knickt ein: Grünen-Landesvorsitzender setzt Corona-Lockerung durch

Das könnte dich auch interessieren …

47 Antworten

  1. MM223 sagt:

    Chapeau Herr Striegel !

  2. OBW auf Absturzkurs sagt:

    Na wie hat der denn das gemacht? Hat er sich einen Bussgeldbescheid abgeholt? Also provoziert? Eine „Auslegung der Verordnung“ vor Gericht anzugreifen – stake Leistung! Geht eigentlich nur bei selbst erhaltenem Bussgeldbescheid! Respekt, Herr Striegel!

  3. Nobody sagt:

    Endlich! VIELEN DANK!

  4. Radler sagt:

    Der OB sollte zurück treten! Keiner will ihn mehr, ausser ein paar blinde Fanatiker. Eigene Verwaltung gängeln, Bürger drangsalieren. Irgendwann muss jeder seinen ausgeprägten Narzismus erkennen, wenn er es nicht selbst erkennt.
    Gröger und Bredelow sollten mal aufstehen und gehen!

  5. Wilfried sagt:

    Na bitte, geht doch. Aber vorher in selbstherrlicher Manier…

  6. Daniel M. sagt:

    Prinzipiell richtig. Aber ausgerechnet Striegel setzt das durch. Selbst kriminell. Dann doch lieber dieses unsinnige Verbot.

  7. farbspektrum sagt:

    „Auch in Halle gelte jetzt wieder der gesunde Menschenverstand. “
    Der von Herrn Striegel?

    „Stattdessen hat die Stadt ihre Fehleinschätzung der Landesrichtlinie eingestanden.“
    Es ist keine Fehleinschätzung, es ist eine Abwägung. Auch das Gericht besteht nicht aus Pandemie-Experten.

    • Fehlfarben sagt:

      Die Abwägung hat offensichtlich zu einer Fehleinschätzung geführt. Diese Fehleinschätzung und Fehlentscheidung wurde durch das Gericht kassiert. Daran änderst auch Du nichts. Oder gehst Du dagegen vor? Das wäre doch endlich mal was mit Substanz. Du findest also auch, das Sitzen auf einer Parkbank gehört verboten, ja?

      Erstaunlich, wie Striegel – Hasser selbst einfachste Tatsachen zu verdrehen versuchen 🤣🤣🤣

      • farbspektrum sagt:

        Man kann die Corona-Pandemie nicht einschätzen, weil es noch zu wenige Erkenntnisse über SARS-CoV-2 gab und gibt. Am wenigstens können das politische populistische Schreihälse einschätzen.

        • Fehlfarben sagt:

          Man kann aber ziemlich sicher einschätzen, dass Farbi, wenn er nun mal gar nichts anderes mehr hat, kein Argument, den anderen als „politisch populistischen Schreihals“ bezeichnet. Dabei schreibe ich ja hier nur, klingt zwar ähnlich, aber schreiben ist nunmal nicht schreien.

          Außerdem ging es gar nicht um „Abschätzung der Corona-Pandemie“, wie Farbi nunmehr behauptet, sondern um das Sitzen auf einer Parkbank und dabei lesen. Selbst eine Person alleine durfte das nicht, alleine lang laufen aber schon.

          Man kann weiterhin einschätzen, dass nirgends auf der Welt, wo Corona ein Problem war/ist und kein Ausgehverbot herrschte, das Sitzen auf einer Parkbank und dortiges Lesen verboten war, wenn sonst alles andere (Abstand zum Beispiel) beachtet wurde. Außer in Halle (Saale). Das Angeln hingegen war/ist erlaubt.

          Wäre eigentlich Angeln von einer Parkbank aus erlaubt gewesen?

          Übrigens hat sogar die Stadt ihre Fehleinschätzung eingeräumt. Auch das Gericht sieht das so. Und viele Kommentatoren hier. Nur Farbi bleibt mal wieder dabei. Was soll er sonst auch tun? Einräumen, dass er sich geirrt hat? Okay, war ein Witz, mit sowas kann nun wirklich keiner rechnen…

          PS: Gehst Du nun dagegen vor oder nicht? Ist doch ziemlich eindeutig, nach Deiner Aussage. Du kannst also die Klage gar nicht verlieren! Nur Mut, nicht nur hier pöbeln! ☺️

          Los, komm, jetzt noch ein paar Beleidigungen und Versuche der Herabwürdigung. 😊

        • Vollfarbenklatsche sagt:

          Quatsch. Ich bin 27 und habs überstanden. Ein paar Tage Unwohlsein, und das wars. Jetzt kann mich Corona mal! Von mir aus können die direkt wieder zur Normalität zurückkkehren.

          Ich kann das für mich sehr gut einschätzen: das war wohl eher nix. Für Dich, Herr K. aus M. im Rentenalter (nach „erfülltem Arbeitsleben“) und bester Kunde der AOK, für Dich sieht das dagegen eher schlecht aus.

          Was willste denn nun machen? Ahhh, gute Idee: großmaulig herumposten! Anderen populistisches Schreihalsgebaren vorzuwerfen, selber aber aus nackter Angst egoistische Eigenutzpolitik befürworten. Du bist echt ein dreistes Stück unter den Geschöpfen des Herrn. Pfui!

        • farbspektrum sagt:

          Man kann nicht alle Lebenssituationen im Detail regulieren, wenn man Vorsichtsmaßnahmen ergreift. Ihr werdet es überstehen. Auch das Dutzend, welches gern auf einer Parkbank sitzen möchte und ein Buch lesen Die Schreihälse vergessen wohl die Zustände im Gesundheitswesen in Italien. Sie vergessen wohl, dass wir in Deutschland keine Kühllaster als Leichenhäuser gebraucht haben, dass die Polizei nicht Dutzende Leichen in Altersheimen entdeckt.
          Wenn sich Jüngere brüsten, es überstanden zu haben, andere Jüngere haben es nicht überstanden. Möge die Zeit niemals wiederkommen, in der Menschen nach werten und unwerten Leben selektiert werden.

          • Fehlfarben sagt:

            @Farbspektrum: Da sind sie ja wie erwartet wieder, die Schreihälse. Natürlich ist jeder, der anderer Meinung ist als Farbi, ein Schreihals, gegebenenfalls mit Adjektiven versehen wie „politisch“ oder „populistisch“, auch gern in Kombination verwendet. Selbst die, die vor Gericht siegen, die also einen in einem Rechtsstaat zulässigen Weg gehen, sind natürlich Schreihälse oder aber (auch schon gesehen) Klagehanseln. Dann sind die Richter offenbar auch Schreihälse, weil sie Recht und Gesetz anwenden, müsste ja nach Farbis „Logik“ so sein.

            Und, seiner (im wahrhaft doppelten Sinn) „alten“ Methode folgend, wird versucht, vom Thema abzulenken und gleich mal wieder das ganz Große heraufbeschworen: Kühllaster, Leichenhäuser, Dutzende Leichen in Altersheimen (wieso sollen die eigentlich die Polizei entdeckt haben, nicht die Angestellten, Betreuer oder medizinisches Personal???). Die ewig angewandte und wie so häufig fehlgehende Methode der Ablenkung.

            Es ging und geht NICHT um die allgemein anerkannten Methoden der Vermeidung, es ging NICHT um Hygiene, es ging NICHT um Händewaschen, Desinfektion oder Abstand halten, um Schließung von Schulen, Läden, Restaurants und Kindergärten. All das betrachte ICH (ich kann nur für mich sprechen) als gerechtfertigt.

            Es ging schlicht und ergreifend um SITZEN AUF BÄNKEN und dabei LESEN. Die (versuchten) Totschlagargumente von Leichenhäusern und Kühlwagen gehen fehl, genauso wie die einzigartige (!) Auslegung in Halle (Saale), dass man nicht auf Bänken sitzen und ein Buch lesen darf. Noch nicht einmal Einzelpersonen hätten das nach Auslegung vom OB gedurft. Selbst Ehepaare, die bis dorthin nebeneinander gelaufen wären und abends nebeneinander im Bett liegen (meistens☺️), hätten das nicht gedurft. Diese Regelung für Halle, und zwar ausschließlich für Halle, wurde gekippt. Ich wiederhole mich: Sogar die Stadt Halle sieht das ein, sonst wären sie ja ihren Weg weiter durch die Instanzen gegangen. Nur Farbi eben nicht, damit ist er mal wieder allein auf weiter Flur, was er ja eh ist.

            Im Übrigen nimmt Farbi gerne andere Städte als Beispiel, Magdeburg sei genannt, um zu zeigen, wie furchtbar die Lage in Halle doch ist. Damit widerspricht er sich (wieder mal) selbst, denn in Magdeburg gab es so eine Regelung nie, im Gegenteil, dort wurde sogar der geschlossene Elbauenpark extra geöffnet.

            Ich zitiere mich selbst: Los, komm, Farbi, jetzt noch ein paar Beleidigungen und Versuche der Herabwürdigung. 😊

            Und: Klagst Du nun, anstatt hier nur zu pöbeln? Genügend „Argumente“ hast Du ja. Dürfte nicht schief gehen! Du wirst es nicht glauben, aber hier posten ändert das nicht! Der Rechtsweg steht jedem offen! Sogar Dir! Ich würde an Deiner Stelle den Saalekreis zwingen, weil so leichtfertig. Die Kühlhäuser und Leichenberge dort sind kaum zu übersehen, es stinkt schon bis nach Halle…

          • farbspektrum sagt:

            „anstatt hier nur zu pöbeln“
            Wer pöbelt denn hier gegen die Maßnahmen der Stadtverwaltung?
            Hast du auch den Corona-Koller. Oder bist du vielleicht nur einer, der die Situation politisch ausschlachten will?
            Dein Eintreten für ein paar Hanseln, die auf Bänken lesen dürfen, ist nicht normal.

          • Fehlfarben sagt:

            Ach Farbi, weder ich pöble noch der Kläger. Du pöbelst, indem Du Personen, die anderer Meinung als Du sind, als Schreihals/Schreihälse bezeichnest. Jetzt soll ich sogar einen „Corona – Koller“ haben und selbstverständlich kann ich nach Deinem Weltbild nur jemand sein, der das „politisch ausschlachten“ will. Wie soll dieses „Ausschlachten“ eigentlich aussehen? Ja, das alles von Dir nenne ich pöbeln.

            Wie Du zum Rechtsstaat stehst, zeigst Du häufig genug mit Deinen Äußerungen über „Klagehansel“. Auch hier wieder: Vor ein ordentliches Gericht ziehen ist „pöbeln“ für Dich. Du merkst gar nicht, wie Du Dich immer wieder entlarvst.

            Du MUSST auch nicht nach Halle kommen, aber wer will (und sich an die sonstigen Regeln hält), der DARF das wieder.

            Und verdreh nicht die Tatsachen, es wurde nicht „gegen die Maßnahmen der Stadt“ vorgegangen (auch nicht gepöbelt), sondern der Rechtsweg gegen das SITZEN AUF EINER BANK UND DORTIGES LESEN beschritten, erfolgreich übrigens. Also nur gegen diese EINE Maßnahme.

            „Nicht normal“ ist hingegen, diese EINE Maßnahme bis zum Pöbeln ohne Argumente zu verteidigen, obwohl selbst die Stadt die Unsinnigkeit eingesehen hat. Einsamkeit tut weh, richtig?

            Noch einmal deutlich (und nicht wieder was anderes behaupten): Es ging AUSSCHLIEßLICH um diese eine Maßnahme, nicht um Abstand, Hygiene, Schließungen von Geschäften usw.

            Wie Du dieses Sitzverbot verteidigst, DAS ist nicht normal.

        • corona Light sagt:

          Aber allein auf der Bank oderWiese sitzen ist jetzt gefährlicher als Angeln oder Fahrrad fahren? Okay. Wie einfach gestrickt muss man sein.

  8. Ich sagt:

    Sorry Herr Radler….
    Aber die Mehrheit ist für unseren Oberbürgermeister.
    Vielleicht sollten sie die Stadt verlassen.
    Danke

    • Spaziergänger sagt:

      Bist Du („Ich“) die Mehrheit? Nur weil eine Mehrheit den derzeitigen OB gewählt hat (liegt in der Natur der Sache), bedeutet dies nicht, dass alle Anordnungen auch bei der Mehrheit Zuspruch finden.

    • OBW auf Absturzkurs sagt:

      Welche Mehrheit? Die aus der Stichwahl? Die 22% der Gesamtwählerschaft? (Stichwahlergebnis_BW_61,4% x Wahlbeteiligungsquote_0,358)

      Also das sieht eher so aus, als ob 78% der Wahlberechtigten das Ergebnis der OB-Wahl dulden. Das macht man ja auch so, als anständiger Demokrat. Aber wenn der Herrscher Blödsinn treibt und die 78% auf die Idee kommen, ein Abwahlverfahren zu erzwingen, dann gute Nacht auch!

      Da würde ich mal hier nicht so laut auf die Trommel schlagen! Alles klar soweit?

    • Rike sagt:

      Auf das die Zahlen wieder klettern. Man setzt sich nicht zum ausruhen auf eine Bank sondern aus Trägheit. Im Südpark hat noch niemand jemals ein Buch gelesen. Jetzt dürft ihr das. Bringt eine Microanlage mit da kann man den Massen vorlesen. Und bitte nehmt euren Müll wieder mit nach Hause wenn ihr auf den Wiesen gesessen habt. Voll könnt ihr das tragen warum nicht im leeren Zustand. Wo sind da die Ökos die sich um die Umwelt kümmern. Keiner da, auch ja der Müll gehört nicht zu ihren Aufgaben.

      • Mike sagt:

        Mach doch selber, wenn dich das stört. Ökos sind doch nicht deine Müllhinterherträger. Wenn du das pralle Leben nicht verträgst, dann geh doch einfach nicht in diesen Park. Es gibt ja auch andere.

        • Rike sagt:

          Ich brauche keine Müllträger aber vielleicht du. Ich wohne an dem Park bleibe also in Wohnortnähe. Da werde ich nicht wo anders hin latschen. Wenn du alles gelesen hast weist du wo von ich rede.

    • Geblendeter sagt:

      Ich gehöre zu dieser Mehrheit. Leider bereue ich das mein Kreuzchen dieses Mal doch an der falschen Stelle war.

    • Uppercrust sagt:

      .. klar ist der gewählt, so wie im Land fast 50% Linke und AFD gewählt haben, und die Lemminge springen auch über die Klippe und die Fliegen finden in der Mehrheit auch Scheiße und Kadaver gut. Will ich eine hallesche Fliege sein? Da paßt ja mal der Bedriff Kadavergehorsam, wer solche unsinnigen Anweisungen mitmacht.
      Ich bin ja bekanntlich zu 85% kein Freund der Grünen, aber das war mal richtig!

  9. A sagt:

    Warum werden solche willkürlichen Gesetze bitte nicht vorher (vor Anwendung!) geprüft? Was für ein durcheinander!

  10. Fadamo sagt:

    In der freien Bewegung wird mich niemand behindern.
    Wir Bürger sollten wieder lernen selbst zu denken und uns nicht von Anderen Gängeln lassen.

    • Straftat? sagt:

      Dann fahr doch nach Rostock, um es „denen da oben“ mal so richtig zu zeigen! Triff Dich mit zehn Leuten zum Grillen auf der Peißnitz! Spiel Fußball auf dem Markt! Nimm mit anderen ein Sonnenbad vor der Uni-Bibliothek! Veranstalte eine Gartenparty mit einem Dutzend Gleichgesinnter Du findest ja Straftaten (Ordnungswidrigkeiten dann erst recht) auch sonst toll!

      Anonym posten, was man für ein toller Kerl sei, ist übrigens total glaubhaft. Es lässt eher auf das Gegenteil schließen.

      • Selber. sagt:

        „Anonym posten, was man für ein toller Kerl sei, ist übrigens total glaubhaft. Es lässt eher auf das Gegenteil schließen.“

        Na gib doch mal hier Deinen Namen bekannt. „Straftat“ heisste ja nun bestimmt nicht! Komm fang an, vielleicht kommen dan ja die anderen auch aus den Löchern!

        • Straftat? sagt:

          Ich habe im Gegensatz zu „Fadamo“ nicht gepostet, dass ich „ein toller Kerl bin“, weil mich „niemand“ in meiner „freien Bewegung“ hindert. Ich weiß, im Gegensatz zu „Fadamo“, dass in einem geordneten Zusammenleben Regeln eingehalten werden müssen. „Fadamo“ schließt dies offensichtlich bewusst aus.“Fadamo“ würde also auch bei keiner Verkehrskontrolle anhalten, weil die Polizisten sind ja „jemand“. Niemand würde ihn aufhalten, schreibt er. Oder vielleicht doch? Mit dieser Aussage von ihm bestehen meiner Meinung nach deutliche Zweifel an der Geeignetheit zum Führen von Fahrzeugen oder an einer Tätigkeit im Sicherheitsgewerbe.

          Was haben Sie damit zu tun, „selber“? Oder sind Sie es vielleicht „selber“?

    • Mascha sagt:

      Wenn du ausreichend Geld hast, kannst du dir diese Freiheiten erkaufen.

  11. Viktor sagt:

    Es ist für den Journalismus keine Höchstleistung, wenn im Sinne von Möglichkeiten des Rechtsstaates die Verwaltung ihre Entscheidung revidiert, von „einknicken“ zu sprechen.

    • Spaziergänger sagt:

      Revidiert? Ich denke eher, dass der Entschluss nicht von innerer Motivation oder Überzeugung kam. Ob hier eine Einsicht herrscht, müsste man noch erfragen. Das können aber die Journalisten tun.

    • farbspektrum sagt:

      Das sehe. ich auch so. Das ist eine Formulierung die eher zu einer Boulevardzeitung passt.

  12. Wähler sagt:

    Striegel wäre ein geeigneter OB-Kandidat. Mit dieser Aktion hat er bewiesen, dass er OB kann.

  13. Anti Grün sagt:

    Junge was haben die Grünen überhaupt zu melden?
    Da bekomme ich schon wieder ein Hals
    Ihr GRÜNEN Vertreter ihr sieht genau so viel wert wie der Verein. Haubtsache weltoffen, nur noch AFD

    • Wiesenchampi sagt:

      Nennt sich Meinungsfreiheit. Und wer etwas gegen Buchlesen im Park hat, muss das nicht in Anspruch nehmen und kann weiter im stillen Kämmerlein Frust schieben. (Musst nur aufpassen, dass es nicht zu viele Hälse werden).

      • farbspektrum sagt:

        Man muss sich nur die Meinungen exponierter Politiker merken. Wenn etwas schief läuft, werden sie nicht gern daran erinnert werden wollen. Aber die Politik hat schon immer auf Vergesslichkeit gesetzt. „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.