Stauraum zum Mieten: erstes Self-Storage-System für Halle

24 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Ich finde, man sollte bei Lagerräumen eher in Kubikmeter rechnen. Was nützt mir ein Quadratmeter Grundfläche, wenn der Raum nur 20cm hoch ist? Und auf einem Quadratmeter, der 100 Meter nach oben geht, könnte man wiederum sehr viel lagern. (Man bekommt ja nicht gesagt, wie weit nach oben es geht.)

    • Achso sagt:

      Es sind Kubikmeter laut Facebook-Seite. Die Website habe ich mangels korrektem Zertifikat nicht besucht. Die Ein-Kubikmeter-Boxen sind natürlich nicht raumhoch, sondern Schließfächer.

      Dass sich solche Lagerräume nun auch in Halle lohnen, weist auf steigende Mietpreise hin.

      • Uppercrust sagt:

        Mieten sind weniger stark gestiegen als Eigentumspreise. Im internationalen Vergleich und im Verhältnis zum Einkommen und zur Bausubstanz sind Mieten in Deutschland eher billig (außer München vielleicht). Man sollte den Preis der Boxenkosten denen für Keller gegenüberstellen. Ist auch prima, wenn man als Student mal ein Auslandsemester macht, oder wenn man in eine kleinere Wohnung zieht und nicht schnell genug alles losgeworden ist …..
        Gut das es sowas jetzt auch hier gibt.
        Ziehen auch bestimmt keine Mieter in die Boxen, die Nasszellen und Fenster fehlen dann doch …. ( aber für Sozialisten und Nazis wärs schon ein netter Gedanke)

      • Sazi sagt:

        Das korrekte Zerifikat einer Webseite bemängeln (was ja durchaus ok ist), sich aber dann auf Facebook rumtreiben. Echt ’n Brüller. Das ist wie den Luftdruck der Reifen prüfen, sich dann aber in Badehose aufs Motorrad schwingen ..

      • 10010110 sagt:

        Das Sicherheitszertifikat funktioniert jetzt und — mann, 750.000 € in Lagerräume investieren, aber für eine anständige Website ist kein Geld übrig. Sehr professionell.

        • Hallenser sagt:

          Hier dreht es sich aber nicht um das Speichern von Daten, sondern um das Lagern von „richtigen“ Sachen. Das geht ganz schlecht über eine Website.

          • 10010110 sagt:

            Bei TeilAuto geht’s auch darum, ein Auto zu mieten, nicht Daten zu transportieren. Und trotzdem haben die eine funktionierende und funktionsreiche Website. 😛

          • Hallenser sagt:

            Natürlich. Das ist exakt das Gleiche, schon Unternehmensgegenstand her. Das Internet ist voller Informationen, an die man relativ leicht gelangen kann (sofern man die grundlegenden Techniken beherrscht). Das hält dich aber nicht davon ab, immer wieder Fragen auf Kindergartenniveau zu stellen, die du schneller selbst beantworten könntest, als auf die „Reparatur“ von Sicherheitszertifikaten zu warten oder auch nur die Kindergartenfragen ins Textfeld zu tippen.

    • ? sagt:

      Es gibt nur 20cm Höhe oder 100 Meter Höhe. Sinnvolle Höhen passen einfach nicht ins Geschäftskonzept. Das Bild (das mit den Türen in bunt) täuscht also nur. Das sind entweder die 15cm hohen oder 99 Meter hohen Türen…

      Die Internetseite (mit jedem Browser außer Firefox problemlos zu erreichen), enthält eine Telefonnummer. Da kannst du anrufen und alle notwendigen Informationen erhalten und solange nachfragen, bis du alles verstanden hast. Natürlich machst du das nicht, weil es dich eigentlich gar nicht interessiert und du auch keinen Lagerraum brauchst und/oder bezahlen kannst.

  2. ???? sagt:

    Wird schon einen Markt dafür geben, das hat der Investor bestimmt abgeklopft. Vielleicht könnte ich da ein paar Paletten Toilettenpapier einlagern?

  3. max sagt:

    Warum so umständlich? Solange der Parkraum kostenlos ist einfach einen alten Lieferwagen kaufen und direkt vor der Wohnug abparken. Aller 2 Wochen vielleicht mal umparken nicht vergessen.

  4. Leo sagt:

    Die Idee ist gut. Nur fehlen mir auf der Webseite Preise.
    Allerdings haben die auch noch Reserven.
    Unter Punkt 6 der Liste „Was darf nicht eingelagert werden:
    „6) Chemikalien, radioaktive Stoffe, biologische Kampfstoffe sind gestattet“

  5. Ebuskakteen sagt:

    Pflanzen, die nicht winterhart sind (Kakteen oder Sukkulenten) suchen oftmals ein Winterquartier, das frostfrei sein muß, jedoch keine weiteren Ansprüche hat.
    Ist so eine Unterbringung auch möglich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.